Wireless HDMI Präsentationssystem

Mitglied: grill-it

grill-it (Level 1) - Jetzt verbinden

11.05.2018 um 10:31 Uhr, 4932 Aufrufe, 25 Kommentare, 1 Danke

Hallo zusammen,

mein Chef hat letzthins ein Wireless HDMI Präsentationssystem bei einem unserer Kunden gesehen.
Er möchte jetzt auch sowas für unseren Besprechungsraum haben.

Daher die Frage:
wenn Ihr bei euch im Unternehmen sowas einsetzt, welches Produkt nutzt ihr da?

Ich habe da jetzt bspw. das instashow von BenQ gefunden.
Kennt ihr dazu noch Alternativen?


LG, Manu
Mitglied: SeaStorm
11.05.2018 um 10:33 Uhr
ClickShare ist mein Favorit. Allerdings nicht ganz billig
Bitte warten ..
Mitglied: erikro
11.05.2018, aktualisiert um 10:38 Uhr
Moin,

wir setzen sowas in allen unseren Besprechungsräumen ein. Das besteht aus einem Empfänger, der an den Beamer angeschlossen wird und einem Sender, der an den Rechner kommt. Funktioniert wunderbar. Das einzige Problem ist, dass wir dazu noch diverse Adapter vorhalten, weil der Anschluss des Senders HDMI normal ist. Notebooks haben aber gerne HDMI-Mini, Display Port, VGA ... Achja, ein freier USB-Port muss auch vorhanden sein, da der Sender darüber den Strom bezieht. Die Marke des Teils habe ich nicht im Kopf. Da musst Du bis Montag warten. ;)

Liebe Grüße

Erik
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
11.05.2018 um 10:42 Uhr
Das Produkt wird aber über einen USB Port betrieben, sehe ich das richtig?
Wie wirkt sich da eine komplette Sperre der USB Ports darauf aus (es werden nur explizit freigegebene Geräte zugelassen)

Ich nehme an, dass das bei dem Produkt dann zu Problemen führen kann..?

Hast du da evtl. Infos zu?
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
11.05.2018 um 10:43 Uhr
Zitat von @erikro:

Moin,

wir setzen sowas in allen unseren Besprechungsräumen ein. Das besteht aus einem Empfänger, der an den Beamer angeschlossen wird und einem Sender, der an den Rechner kommt. Funktioniert wunderbar. Das einzige Problem ist, dass wir dazu noch diverse Adapter vorhalten, weil der Anschluss des Senders HDMI normal ist. Notebooks haben aber gerne HDMI-Mini, Display Port, VGA ... Achja, ein freier USB-Port muss auch vorhanden sein, da der Sender darüber den Strom bezieht. Die Marke des Teils habe ich nicht im Kopf. Da musst Du bis Montag warten. ;)

Liebe Grüße

Erik


Hi Erik,
danke. ich warte Gespannt auf Montag ;)

LG, Manu
Bitte warten ..
Mitglied: Spirit-of-Eli
11.05.2018 um 10:49 Uhr
Moin,

ich kann nicht empfehlen irgend so ein billig Kram zu beschaffen.

Die China Dinger bringen gerne irgend welche Schardware mit sich. Wir hatten direkt so ein Fall wo wir hier solche Systeme testen wollten!

Gruß
Spirit
Bitte warten ..
Mitglied: SeaStorm
LÖSUNG 11.05.2018 um 10:53 Uhr
ja, das ist das gute daran. Einen USB Port hat jeder Notebook, den ein Gast mitbringt. Einen externen Monitoranschluss mittlerweile nicht mehr. Und diese Adapter spielen gerne mal nicht mit Beamern zusammen. Besonders dieser USB-C Schrott...
Für euch ist das ja kein Problem. Einfach dieses Device freigeben.
Für Gäste ... naja, kann man halt nix machen, und die müssen dann eine Kabellösung nutzen. Hatte ich aber bisher noch nicht, das ein Gast das nicht nutzen konnte.

Bei Nicht-USB Wireless Lösungen hat man halt idR das Problem, das die Client-Komponente noch irgendwie Strom braucht. Das "Wireless" wird somit dann öfters mal zum Treppenwitz ...
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
11.05.2018 um 11:02 Uhr
Zitat von @SeaStorm:

ja, das ist das gute daran. Einen USB Port hat jeder Notebook, den ein Gast mitbringt. Einen externen Monitoranschluss mittlerweile nicht mehr. Und diese Adapter spielen gerne mal nicht mit Beamern zusammen. Besonders dieser USB-C Schrott...
Für euch ist das ja kein Problem. Einfach dieses Device freigeben.
Für Gäste ... naja, kann man halt nix machen, und die müssen dann eine Kabellösung nutzen. Hatte ich aber bisher noch nicht, das ein Gast das nicht nutzen konnte.

Bei Nicht-USB Wireless Lösungen hat man halt idR das Problem, das die Client-Komponente noch irgendwie Strom braucht. Das "Wireless" wird somit dann öfters mal zum Treppenwitz ...


Da hast du natürlich recht.
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
LÖSUNG 11.05.2018 um 11:44 Uhr
Moin,

ich schlage mich auch gerade damit herum.

Ein erster Test mit Conrads Renkforce Wireless HDMI-Set war zwar an meinem 24" Acer-TFT gut, am 43" ilyama-TFT ist das Bild unscharf.

Ich warte jetzt auf eine Lieferung des OPTOMA WHD-200.

Im Zuge meiner aktuellen Recherchen solltest du immer STörquellen wie WLAN im Auge haben. Das Gros der Wireless-HDMI-Dinger agiert im 2,4G, bestenfalls im 5G-Netz. Gute (und teure) agieren im 60G-Netz, hier ist die AUsrichtung/ der SIchtkontakt zum Receiver aber nicht unbedeutend...

Ich melde mich, wenn wir den Optoma dann hier haben mal ;-) face-wink


Bzgl. der o.g USB-Sperre. Wenn der Transceiver via HDMI angeschlossen und STrom über USB kommt, dürfte die Sperre dennoch nicht greifen, da die USB-Anschlüsse ja nur für die Spannungsversorgung (z.T. 1A, je nach System) benötigt werden.
Alternativ könnte man auch über eine starke PowerBank nachdenken, die vom verantwortlichen Mitarbeiter nach Benutzung wieder an den Strom angeschlossen werden muss (wer dies nicht tut, gibt ne Runde Kuchen/ Bier & Steaks für alle aus :-) face-smile)

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
11.05.2018 um 12:19 Uhr
Daher hatte ich Instashow von BenQ ins Auge gefasst, da hier nur Strom per USB kommt.
Da habe ich dann auch weniger BAuchschmerzen, das Gerät an Fremdgeräte anzuschließen und dann wieder an Firmeneigentum ohne das Ding dann auf Schadsoftware oder sonstigen Kram aufwendig Prüfen zu müssen...

Budget ist da an der Stelle jetzt nicht das Problem...

Bin da also nicht auf irgend eine billige Chinaware angewiesen :D
Bitte warten ..
Mitglied: sxxt60
LÖSUNG 11.05.2018, aktualisiert um 14:29 Uhr
Wir setzen für diese Zwecke in etlichen Räumen das barco ClickShare System ein.
Läuft sehr zuverlässig und stabil, die vernünftigen Geräte liegen aber ab 1000 € pro Raum aufwärts.

Sofern Videos ruckelfrei gestreamt werden sollen, geht es preislich noch einmal deutlich nach oben.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
LÖSUNG 11.05.2018 um 14:24 Uhr
Hi,

jepp haben wir erfolgreich im Einsatz:
InFocus LiteShow 4.
Dazu gibt es schon den Nachfolger InFocus LiteShow 4 DB+

Das schön an dem System, mal braucht kein Admin am Notebook zu sein.
Das Teil spannt ein WLAN auf und dort verbindet man sich über die Software die man entweder vorher drauf kopiert oder direkt vom USB-Stick startet.
Ein Tipp: Kein offenes WLAN (auch wenn es sich nur mit dem LiteShow verbindet), da hängen dann direkt zu viele private E-Mails drin.

Das Barco hatten wir auch mal angesehen, kostet aber einiges mehr und ich meine, mal muss Admin sein um das Programm zu installieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
11.05.2018 um 14:27 Uhr
Oh cool, der neue macht sogar direkt AirPlay :http://www.infocus.de/accessories/networking/INLITESHOW4DBplus
Da können die Apple Geräte direkt ohne irgendwas streamen :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Matsushita
LÖSUNG 11.05.2018 um 15:31 Uhr
Wenn der Kreis der Geräte überschaubar und kompatibel ist: Microsoft Wireless Display Adapter. Funktioniert gut, ist preiswert.
Wenn hohe Flexibilität erforderlich ist: ClickShare (Funktioniert auch gut, unterstützt fast alles, relativ teuer.
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
LÖSUNG 11.05.2018 um 15:50 Uhr
Hi

MIRACAST funktioniert auf Kurzstrecke (5m) auch super, setzt allerdings Windows 10 voraus damit es (für den Anwender) praktikabel läuft. Ist aber wohl leider abgekündigt seitens MS :/.

Wir nutzen das in kleineren Besprechungsräumen wo die HDMI Anschlüsse im Tisch sind, lediglich WIN+P den Dongle suchen und fertig, funktionierte bisher immer. Alternativ und ca. 50x so teuer die ClickShare Lösung, hat mehr Reichweite und funktioniert (bei uns) leider nicht immer, der Empfänger muss schon ab und an neugestartet werden.

Gruß
@clSchak
Bitte warten ..
Mitglied: erikro
LÖSUNG 14.05.2018 um 08:57 Uhr
Moin,

Renkforce WHD100T steht da drauf.

LG

Erik
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
14.05.2018 um 09:40 Uhr
Moin,

den von dir genannten Renkforce-Artikel gibt es bei CONRAD nicht mehr und das Nachfolgemodell habe ich oben (mit meiner entsprechenden Erfahrung) genannt...
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
14.05.2018 um 10:16 Uhr
Moin,

Danke euch allen für die Informationen.
Ich werde mir die verschiedenen Vorschläge dann jetzt mal anschauen und evaluieren :) face-smile

LG, Manu
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
01.06.2018 um 09:52 Uhr
Moin,

hier noch kurz meine oben angesprochene Rückmeldung:

obiges OPTOMA WHD200-System funktioniert tadellos am 43" ilyama-TFT.
Distanz: ca. 5-7m. Kein direkter Sichtkontakt beider Geräte (der EMpfänger wurde hinter dem TV an der Wand befestigt).
Das schöne: der Sender hat zwei HDMI-Eingänge und mit der Fernbedingung kann man zwischen diesen dann wählen.
der Ausgang am Sender leitet das SIgnal z.B. direkt an einen angeschlossenen Bildschirm weiter (nutzen wir aber nicht).

Mit dem Renkforce-Teil gab es immer eine Übertragungsverzögerung (was lästig bei Mausbwegegungen gewesen ist). Das neue System hat dies nicht.
Inbetriebnahme ist auch Easy: Anschließen losloegen.

Lediglich das Netzteil des Empfängers ist etwas "klobig. Es sorgt zumindest dafür, dass der Bildschirm etwas absteht, wenn man die Steckdosen ebenfalls hinter dem Bildschirm hat und gleichzeitig eine flache TV-Halterung verwendet.... mal sehen, wie ich das noch "gelöst" bekomme...

Wenn du/ ihr alledings einen Beamer einsetzt, habt ihr das Problem ja nicht :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
01.06.2018 um 10:37 Uhr
Moin,

der OPTOMA WHD200 kann nur mit HDMI senden, oder?
Perfekt wäre ein Sender der DVI, HDMI und Displayport könnte.
Leider gibt es trotz bebilderter Anleitung immer wieder externe die das InFocus Liteshow nicht hinkriegen ....
Was richtig Dummes wäre perfekt ...
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
01.06.2018 um 10:56 Uhr
Also ich habe den Igel via DVI-->HDMI Kabel (Startech 1 m HDMI-auf-DVI-D-Kabel) am OPTOMA angeschlossen.

Wenn man den zweiten Input mit einem HDMI-Kabel versorgt und einen/ mehrere Adpater bereitlegt, wäre das ja auch denkbar...
Bitte warten ..
Mitglied: VGem-e
01.06.2018, aktualisiert um 11:47 Uhr
Moin Kollegen,

da klick ich mich doch grad ein...

Ist-Zustand im Besprechungsraum:
Notebook und Optoma-Beamer wurden jeweils bei Bedarf mobil aufgebaut und über ein HDMI-Kabel miteinander verbunden; sieht unschön aus und ist eine mögliche Stolperfalle.

künftiger Soll-Zustand:
Da das Notebook voraussichtlich auszutauschen ist, denke ich daran, als Ersatz ein Windows-Tablet oder ein Windows-Convertible (jeweils mit MS Office) mit HDMI bzw. Micro-HDMI zu besorgen und dann Wireless HDMI dazuzukaufen.

Fährt irgendjemand diese Konfiguration und hat Erfahrungswerte?? Interessant ist für mich natürlich auch, welche Hersteller bzw. Modelle eingesetzt sind.

Gruß
VGem-e
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
01.06.2018 um 11:56 Uhr
Wenn ohnehin "alles" neu angeschafft werden soll:

Nimm nen Miracast/ MS Wireless Display Adapter (Link) oder den Adapter von OPTOMA (Link), sofern der mit eurem Beamer Kompatibel ist.

Als "EIngabegerät" ist ein Surface optimal.

Dieses Szenario (mit dem MS Display Adapter) fährt eine gute Bekannte in ihrem Lehrerdasein regelmäßig in den Klassenräumen und gab noch nie Probleme...

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Mitglied: VGem-e
01.06.2018, aktualisiert um 12:01 Uhr
Servus,

@em-pie:
Leider ist das Modell Optoma EW762 nicht auf der von Dir verlinkten Site zu finden, dann mal über Google suchen, ob da doch das geht.

Danke schon mal für den Tipp.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
04.06.2018 um 08:24 Uhr
Zitat von @em-pie:

Wenn man den zweiten Input mit einem HDMI-Kabel versorgt und einen/ mehrere Adpater bereitlegt, wäre das ja auch denkbar...
Stimmt, das könnte gehen :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: grill-it
12.12.2018 um 09:51 Uhr
Moin,

kurz für euch zum Stand der Dinge:

Es ist der BenQ Instashow geworden.
Bin ehrlich beeindruckt von dem Gerät.

Empfangsmodul am Beamer anklemmen, Sende Modul an eine Notebook, 5 Sekunden Später war die Verbindung und das Bild da.

Das switching zwischen zwei Präsentationsgeräten ist innerhalb eines Wimpernschlages erledigt, per Knopfdruck auf einem der Sendemodule.

Alles in Allem hat sich der Kauf gelohnt und wir sind absolut zufrieden mit dem System. Selbst Adapterkaskaden (USB-C) sind keine Problem und die Sendemodule werden problemlos innerhalb weniger Sekunden erkannt.

Danke euch allen nochmal für die Unterstützung und Ideen.

LG, Manu
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
STRG + ALT + ENTF
TezzlaVor 1 TagAllgemeinMicrosoft12 Kommentare

Mahlzeit zusammen, wir haben gerade im Kollegenkreis über Sinn und Unsinn der Sperrbildschirmentriegelung STRG + ALT + ENTF unter Win10 diskutiert. Mich würde hierzu ...

Video & Streaming
Streamingplattform mit eigenen Servern
gelöst icegetVor 1 TagFrageVideo & Streaming6 Kommentare

Hallo liebe Community, ich würde gerne via Amazaon AWS (oder andere Cloudanbietern) mehrere Serverinstanzen (Streaming) starten, um z.B. 2000 Personen den selben Stream den ...

Hardware
Outdoor LAN sichern mit oder ohne Fritzbox Verständnis Frage
bluescreenVor 1 TagFrageHardware15 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe die letzten Stunden schon viel hier gelesen, stehe aber ein wenig auf dem Schlauch, wie und wo ich weiter suchen ...

Windows Server
Nutzer als lokaler Admin in Windows Server 2019
hanheikVor 1 TagFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo, in SBS 2011 konnte ich ganz einfach einen Nutzer als lokalen Admin einstellen. Windows fragte dann, für welchen Rechner; Rechner auswählen; fertig! In ...

Windows Netzwerk
Telefone im Netzwerk bekannt machen
jannik0205Vor 21 StundenFrageWindows Netzwerk13 Kommentare

Hallo Zusammen, In unserem Unternehmen gibt es eine Telefonanlage mit eigenem Telefonienetz (192.168.5.X). Schließe ich ein Telefon an eine Netzwerkdose, bekommt es vom DHCP- ...

Windows 10
Windows 7 pro Lizenz nutzen für Windows 10
lukas0209Vor 16 StundenFrageWindows 1013 Kommentare

Hallo Community, ich versuche seit einigen Wochen unser Netzwerk von Windows Server 2008 R2 Standard auf Windows Server 2016 Essentials um, welches eine städtische ...

Datenschutz
Übergang von "Sorgfaltspflicht" im Datenschutz
ukulele-7Vor 1 TagFrageDatenschutz7 Kommentare

Hallo zusammen, mir ist eine, zugegeben eher juristische, Frage in den Sinn gekommen. In unserer Branche arbeiten wir mit sensiblen, personenbezogenen Daten die natürlich ...

Windows Server
Remotedesktop Lizenzzierungsserver
Leffe69Vor 1 TagFrageWindows Server11 Kommentare

Hallo! Ich habe zwei Win Server ohne AD: Win 2019 Standard - Auf diesem sind die RDS Zugriffslizenzen installiert. Win 2008 R2 - Dieser ...