Glasfaser Internetanschluss mit öffentlichen IP Adressen

Mitglied: Enriqe
Hallo Admins,

wir haben einen neuen Glasfaseranschluss mit 16 öffentlichen IP Adressen.
Die Glasfaser kommt bei uns an und wird mit einem Medienkonverter auf Kupfer umgesetzt.
Dazu haben wir eine feste IP bekommen (1.1.1.230/30)
Eine Gateway Adresse (1.1.1.229) und 2 DNS Server Adressen bei unserem Provider.
Um die 16 öffentlichen IP Adressen nutzen zu können, haben wir ein "Zusatznetz" zugeteilt bekommen.
Dieses sieht folgendermaßen aus:
1.1.2.224/28
Dieses Zusatznetz soll nun auf die 1.1.1.230 umgesetzt werden.
Ich habe dafür von unserem vorherigen Anbieter noch einen Cisco C881 hier, den ich dafür verwenden möchte.
Später möchte ich dann mit meinen Firewalls über den Cisco ins Inet. (eine Verbindung ins Inet über eine Firewall mit der IP 1.1.1.230 (Red) und GW und DNS s. o. funktioniert)
Nun stellt sich mir aber die Frage, ob ich dafür ein Routing oder ein Bridging im Cisco einrichten muss?
Zu der, für mich äußerst eigenwillig anmutenden Cisco Konfiguration (ich spreche kein Cisco), kommt nun noch, dass ich ein Knoten im Kopf habe, was die Umsetzung betrifft.
Der Versuch ein Routing zwischen den Netzen einzurichten, scheiterte daran, dass es mir nicht gelungen ist, ein Gateway of last Resort, einzurichten.
Generell komme ich mit der CLI Konfiguration irgendwie zurecht aber an diesem Punkt bin ich dann doch gescheitert.
Wenn ich mir die Routing Tabelle anzeigen lassen möchte, bekomme ich eben immer nur den Hinweis, dass das GW of last Resort nicht konfiguriert ist.

Kann mir irgendjemand helfen den Knoten zu lösen? Generell einmal die Frage klären, ob gebridged oder geroutet wird?
Und mir dann, nach Klärung dieser Frage, eventuell mit ein paar Tipps zur Konfiguration behilflich sein?

Das wäre super.

Vielen Dank schon mal

Gruß
Enrique

Content-Key: 374729

Url: https://administrator.de/contentid/374729

Ausgedruckt am: 02.08.2021 um 21:08 Uhr

Mitglied: Deepsys
Deepsys 23.05.2018 um 12:56:34 Uhr
Goto Top
Hallo,

warum willst du denn über den Cisco ins Internet?
Klemm doch einfach den RJ45 vom Medienkonverter an die Firewalll ,mach PPoE oder was immer da gefordert wird und fertig.

VG,
Deepsys
Mitglied: ChriBo
ChriBo 23.05.2018 um 13:15:14 Uhr
Goto Top
Hi,
ich kenne es nur, daß der Router vom Provider gestellt und eingerichtet wird, aber egal.
Es muß geroutet werden.
Der Router erhält dann auf dem "externen_WAN" Interface die IP 1.1.1.230/30 mit GW 1.1.1.229.
Das "interne_WAN" Interface erhält dann z.B. die 1.1.2.238/28.
Die Firewalls können dann auf der WAN Seite IP Adressen aus dem Bereich 1.1.2.225 bis 237 mit GW 1.1.2.238 verwalten bzw. erhalten.
Die 1.1.1.230 tritt nach außen gar nicht in Erscheinung.

CH
Mitglied: Enriqe
Enriqe 23.05.2018 um 13:27:59 Uhr
Goto Top
Hallo Deepsys,

danke für Deine Antwort.
Ich brauche den Cisco um das Zusatznetz abzubilden. Ich möchte die 16 (14) öffentlichen IP Adressen ja nutzen können.
Gruß
Enrique
Mitglied: Enriqe
Enriqe 23.05.2018 um 13:30:54 Uhr
Goto Top
Hallo ChriBo,

auch Dir vielen Dank für die schnelle Antwort.
OK, ich gehe davon aus, dass geroutet werden muss.
Soweit, wie Du das beschreibst, kann ich auch folgen.
Das habe ich so auch versucht meinem Cisco beizubringen.
Aber der meckert immer wegen dem GW of last Resort.
Weißt Du vielleicht auch, wie ich das einrichten muss?
Danke
Gruß
Enrique
Mitglied: Deepsys
Deepsys 23.05.2018 aktualisiert um 13:44:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @Enriqe:
Ich brauche den Cisco um das Zusatznetz abzubilden. Ich möchte die 16 (14) öffentlichen IP Adressen ja nutzen können.
Verstehe ich immer noch nicht, bei uns kommen die alle an der Firewall aus.
Dann an NAT auf die DMZ und du kommst auf die Server.

Oder willst du die Geräte alle direkt ins Internet hängen?
Mitglied: ChriBo
ChriBo 23.05.2018 um 13:55:01 Uhr
Goto Top
GW of last resort,
Folgendes kann funktionieren:
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229

CH
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 23.05.2018 um 15:43:33 Uhr
Goto Top
Moin,

Du kannst das auf zwei Artzen anbinden:

1.

  • Du schließt Deinen WAN-Anschluß an den Provider-Router an,
  • gibst ihm die IP 1.1.1.230/30 am WAN-Interface und stellst 1.1.1.229 als default GW an.
  • Das LANinterface konfivgirierts Du mit einer Ip-Adresse aus 1.1.2.224/28 und stöpselt da dann Deine Geräte an, die eine öffentlichen IP-Adresse brauchen. Eines davon ist dann ein NAT-Router oder eine Firewall, die Dein privates LAN maskiert.

In diesem Fall fallen zwei IPAdressen 1.1.2.224 und 1.1.2.239 für die Nutzung aus. Du kannst also nur 14 von den 16 nutzen.

2.

  • Du klemmst da eine firewall dran und hängst da dran die NZ (aka DMZ) und das LAN.
  • Die öffentlichen IP-Adressen NATest Du dann 1:1 in die NZ oder gibst den Sationen in der Nz direkt diese IP_Adressen und das LAN maskierst Du.

lks
Mitglied: aqui
aqui 23.05.2018, aktualisiert am 24.05.2018 um 17:17:07 Uhr
Goto Top
@Deepsys
vom Medienkonverter an die Firewalll ,mach PPoE
Seine Firewall ist ja sein Cisco 881 !! Das ist das Modell mit einem Ethernet Breitband Anschluss als WAN Port (FA4) !
Das hat er ja vermutlich richtigerweise in den Glasfaser Medienkonverter gesteckt ?!
daß der Router vom Provider gestellt und eingerichtet wird, aber egal.
Nein ! Das kann man als Kunde halten wie ein Dachdecker !
Sinnvoll ist bei sowas natürlich immer eigenes Equipment zu verwenden wenn man ein eigenes öffentliches IP Netz selber routet wie der TO. In sofern hat er also alles richtig gemacht !
Die 1.1.1.230 tritt nach außen gar nicht in Erscheinung.
Vermutlich nein !
Sorry, aber wenn er intern auch noch ein eigenes lokales LAN per NAT betreibt, was sehr wahrscheinlich ist, dann tritt sie sehr wohl auf.

Oha, Gäste aus Australien hier im Forum:
inetnum: 1.1.1.0 - 1.1.1.255
netname: APNIC-LABS
descr: APNIC and Cloudflare DNS Resolver project
descr: Routed globally by AS13335/Cloudflare
descr: Research prefix for APNIC Labs
country: AU
role: APNIC RESEARCH
address: PO Box 3646
address: South Brisbane, QLD 4101
address: Australia

Diese IPs kommen vom anderen Ende der Welt... ;-) face-wink
Dieses Zusatznetz soll nun auf die 1.1.1.230 umgesetzt werden.
Das ist routingtechnsicher Unsinn.
Du meinst sicher das dieses Netzwerk über die 1.1.1230 zum Provider geroutet wird wie es üblich ist, oder ?!
ob ich dafür ein Routing oder ein Bridging im Cisco einrichten muss?
Ein Routing natürlich !!
äußerst eigenwillig anmutenden Cisco Konfiguration
Ist doch kinderleicht. Für die Grundlagen guckst du hier:
https://www.coufal.info/cisco_ios/
und hier:
https://www.administrator.de/wissen/cisco-880-890-router-konfiguration-a ...
Cisco Konfig Syntax gehört zum guten Ton bei Netzwerkern und sollte man eigentlich beherrschen. Wenigstens die simplen Basics !

Und hier kommt mal eine vereinfachte Konfig für dich (ohne Firewall) die auf deinem 881 schon out of the Box an deinem Glasfaseranschluß funktioniert:
!
service timestamps debug datetime localtime
service timestamps log datetime localtime
service password-encryption
!
hostname 881Router
!
enable secret Geheim123
enable password Pa$$w0rd
!
aaa new-model
aaa authentication login default local
!
clock timezone MET 1 0
clock summer-time MEST recurring last Sun Mar 2:00 last Sun Oct 3:00
!
no ip source-route
no ip gratuitous-arps
!
ip dhcp excluded-address 172.16.1.1 172.16.11.99
ip dhcp excluded-address 172.16.1.200 172.16.1.254
!
ip dhcp pool Lokalnetz
network 172.16.1.0 255.255.255.0
default-router 172.16.1.254
domain-name enrique.home.arpa
dns-server <DNS_ip_provider>
!
ip domain name enrique.home.arpa
ip name-server <DNS_ip_provider>
!
username admin password Admin123
!
interface FastEthernet0
description Lokales Netzwerk
no ip address
no cdp enable
!
interface FastEthernet1
no ip address
shutdown
!
interface FastEthernet2
no ip address
shutdown
!
interface FastEthernet3
description Oeffentliches IP Subnetz (VLAN99)
switchport access vlan 99
no ip address
no cdp enable
!
interface FastEthernet4
description Uplink zum Glasfaser Provider
ip address 1.1.1.230 255.255.255.252
no ip redirects
ip nat outside
duplex full
speed 100
no cdp enable
!
interface Vlan1
description Lokales Netzwerk
ip address 172.16.1.254 255.255.255.0
ip nat inside
!
interface Vlan99
description Öffentliches Subnetz
ip address 1.1.2.238 255.255.255.240
no ip redirects
no ip proxy-arp
!
ip nat inside source list 101 interface FastEthernet4 overload
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229
!
access-list 101 permit ip 172.16.1.0 0.0.0.255 any
access-list 23 permit 172.16.1.0 0.0.0.255
!
line con 0
no modem enable
line aux 0
line vty 0 4
password Geheim123
access-class 23 in
transport input telnet ssh
!
ntp server 130.149.17.8 source FastEthernet4
!
end


Einfach abtippen und fertig ist der Lack !
Mit der Konfig liegt am internen 4 Port Switch der Port FastEthernet 0 (1ter Port) in einem lokalen LAN mit einer RFC 1918 IP und am Port FastEthernet 3 (4ter Port) dein Netzwerk mit dem öffentlichen Subnetz.

Das Design sieht dann so aus:

enrique

OK, Firewall zur eigenen Sicherheit von Router und lokalem Netz solltest du natürlich noch ergänzen.
Wenn du das lokale LAN nicht benötigst lässt du es halt einfach weg.
Das o.a. genannte Tutorial erklärt dir alle weiteren Details dazu !
dass das GW of last Resort nicht konfiguriert ist.
Da hast du ja dann wohl die bei jedem Router obligatorische Default Route vergessen ?!
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229
Sollte man eigentlich auch als Netzwerker wissen ;-) face-wink
Mitglied: Enriqe
Enriqe 24.05.2018 um 16:49:36 Uhr
Goto Top
Hallo Deepsys,

schau mal, was Aqui geschrieben hat. Das ist das, was ich machen will.
Gruß
Enrique
Mitglied: Enriqe
Enriqe 24.05.2018 um 16:51:35 Uhr
Goto Top
Hallo ChriBo,

das habe ich so probiert. KA warum ich trotzdem bei Show ip route die Meldung mit dem GW of last Resort bekomme.
Ich versuche es noch einmal.
Gruß
Enrique
Mitglied: Enriqe
Enriqe 24.05.2018 um 16:55:10 Uhr
Goto Top
Hallo LKS,

danke Dir für deinen Post. Die Variante 1 ist das, was ich machen möchte.
Ich versuche das dann jetzt einmal umzusetzen.
zusammen mit der detaillierten Hilfestellung von Aqui wird das ja hoffentlich gelingen :-) face-smile

Gruß
Enrique
Mitglied: aqui
aqui 24.05.2018 um 17:14:11 Uhr
Goto Top
Bitte keine Einzelthreads im 4 Minutenrythmus :-( face-sad
Man kann das auch in einem Übersichtlichen zusammenfassen und dann mit "@ChriBo" adressieren so das die Kollegen wissen wer gemeint ist.
Nur mal so als heißer Tip ;-) face-wink
Das ist das, was ich machen will.
Na dann harren wir mal dem Erfolg der da kommen soll...
Kurzes Feedback obs geklappt hat wäre mal ganz interessant. Wenns nicht klappt sowieso... ;-) face-wink
Mitglied: Enriqe
Enriqe 24.05.2018 um 17:15:18 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

@Deepsys
vom Medienkonverter an die Firewalll ,mach PPoE
Seine Firewall ist ja sein Cisco 881 !! Das ist das Modell mit einem Ethernet Breitband Anschluss als WAN Port (FA4) !
Das hat er ja vermutlich richtigerweise in den Glasfaser Medienkonverter gesteckt ?!

Ja, so habe ich es gemacht.

Diese IPs kommen vom anderen Ende der Welt... ;-) face-wink

;-) face-wink

Dieses Zusatznetz soll nun auf die 1.1.1.230 umgesetzt werden.
Das ist routingtechnsicher Unsinn.
Du meinst sicher das dieses Netzwerk über die 1.1.1230 zum Provider geroutet wird wie es üblich ist, oder ?!

Auch wenn ich mich nicht immer ganz klar ausdrücke, Du hast mich schon verstanden.

ob ich dafür ein Routing oder ein Bridging im Cisco einrichten muss?
Ein Routing natürlich !!

Danke

äußerst eigenwillig anmutenden Cisco Konfiguration
Ist doch kinderleicht. Für die Grundlagen guckst du hier:
https://www.coufal.info/cisco_ios/
und hier:
https://www.administrator.de/wissen/cisco-880-890-router-konfiguration-a ...
Cisco Konfig Syntax gehört zum guten Ton bei Netzwerkern und sollte man eigentlich beherrschen. Wenigstens die simplen Basics !

Ich arbeite dran :-) face-smile


Und hier kommt mal eine vereinfachte Konfig für dich (ohne Firewall) die auf deinem 881 schon out of the Box an deinem Glasfaseranschluß funktioniert:

Ich danke Dir. Werde es gleich probieren.


enrique

OK, Firewall zur eigenen Sicherheit von Router und lokalem Netz solltest du natürlich noch ergänzen.
ist klar.
Wenn du das lokale LAN nicht benötigst lässt du es halt einfach weg.
ja. Brauche ich nicht.
Das o.a. genannte Tutorial erklärt dir alle weiteren Details dazu !
Danke.
dass das GW of last Resort nicht konfiguriert ist.
Da hast du ja dann wohl die bei jedem Router obligatorische Default Route vergessen ?!
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229
Sollte man eigentlich auch als Netzwerker wissen ;-) face-wink
Habe ich nicht vergessen aber hat irgendwie nicht funktioniert :-| face-plain
unter Show running Config sehe ich die Default route auch, aber wenn ich die Routingtabelle anzeigen lasse, kommt eben diese Meldung.
Ich werde das noch einmal probieren.
Danke
Gruß
Enrique
Mitglied: aqui
aqui 24.05.2018 aktualisiert um 17:30:45 Uhr
Goto Top
ja. Brauche ich nicht.
Dann ist es ja noch einfacher:
!
service timestamps debug datetime localtime
service timestamps log datetime localtime
service password-encryption
!
hostname 881Router
!
enable secret Geheim123
enable password Pa$$w0rd
!
aaa new-model
aaa authentication login default local
no cdp enable
!
clock timezone MET 1 0
clock summer-time MEST recurring last Sun Mar 2:00 last Sun Oct 3:00
!
no ip source-route
no ip gratuitous-arps
!
ip domain name enrique.home.arpa
ip name-server <DNS_ip_provider>
!
username admin password Admin123
!
interface FastEthernet0
description Lokales Subnetz
no ip address
no cdp enable
!
interface FastEthernet1
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet2
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet3
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet4
description Uplink zum Glasfaser Provider
ip address 1.1.1.230 255.255.255.252
no ip redirects
duplex full
speed 100
no cdp enable
!
interface Vlan1
description Lokales oeffentl. IP Subnetz
ip address 1.1.2.238 255.255.255.240
!
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229
!
access-list 23 permit 1.1.2.224 0.0.0.15
!
line con 0
no modem enable
line aux 0
line vty 0 4
password Geheim123
access-class 23 in
transport input telnet ssh
!
ntp server 130.149.17.8 source FastEthernet4
!
end

Fertisch !
Damit sind alle 4 Ports des internen 4 Port Switches dann in deinem lokalen Netzwerk 1.1.2.224 /28 und du kannst dort dann entsprechend Endgeräte anschliessen.
Falls du dort öffentliche IP Adressen per DHCP verteilen willst (was eigentlich ja nicht üblich ist) musst du den DHCP Part oben wieder hinzufügen.
Firewall natürlich auch sofern du eine Firewall brauchst.
Soll alles transparent ohne Schutz ins Internet kannst du die natürlich weglassen. Dann reicht die simple Konfig von oben.
Die Access List 23 erlaubt den Konfig Zugriff ausschliesslich nur aus dem lokalen Netz und wenn du den Parameter "telnet" noch im Kommando transport input telnet ssh weglässt, dann funktioniert der Zugriff ausschliesslich nur gesichert per SSH (PuTTY, TeraTerm etc.) vom lokalen Netz.
In einem Internet Umfeld ist das auch dringenst anzuraten, da Telnet unsicher ist.
Mitglied: Enriqe
Enriqe 24.05.2018 um 18:44:33 Uhr
Goto Top
Hallo Aqui,

vielen Dank für Deine Mail und das Kinderleichte Konfigurationsscript.
Ich weiß es wirklich sehr zu schätzen, dass Du Dir diese Mühe machst aber ich checke null, wie ich die Befehle eingeben muss.
Bisher mache ich ein Verbindung über das mitgelieferte serielle Kabel. Habe Routername und Passwort spezifiziert und kann dann auch Befehle eingeben, enabled und auch nicht enabled aber bei deinen Befehlen bekomme ich immer einen Fehler, dass die Eingabe ungültig wäre.
Wie muss ich dies Befehle eingeben bitte?
Danke
Gruß
Enrique
Mitglied: aqui
aqui 25.05.2018 aktualisiert um 13:03:34 Uhr
Goto Top
und das Kinderleichte Konfigurationsscript.
Das ist KEIN Konfigurationsscript !! Das ist die direkte Konfig des Routers !
aber ich checke null, wie ich die Befehle eingeben muss.
Ganz cool bleiben, da bringen wir dich auch noch hin, das ist ganz einfach !
Du brauchst dafür ein serielles Terminal Programm wie
PuTTY:
https://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/latest.html
TeraTerm:
https://osdn.net/projects/ttssh2/releases/
oder wenn du einemn Apple Mac hast zTerm.
Dann schliesst du das Terminal Kabel dort an und stellt das Terminal Programm auf
  • 9600 Baud
  • Keine Parity
  • 8 Datenbits
  • 1 Stopbit
  • Kein Handshaking
Hier ist das alles nochmal ganz genau beschrieben:
https://www.administrator.de/contentid/270849#comment-1007143
Das ist der Port an dem du den seriellen Anschluss anschliesst:
cscocons
Dann siehst du die Cisco Eingabeauforderung übewr die du die Kommandos eingibst.

Generell geht das auch mit einer telnet oder SSH Session aber dazu brauchst du ja erstmal eine IP Adresse. Der Router kommt nackt ohne IP.
Du hast hier also ein Henne Ei Problem so das du IMMER den seriellen Terminal Port brauchst um wenigstens eine IP Adresse zu konfigurieren. Den Rest danach kannst du danach dann immer via Telnet / SSH machen sofern du eine IP hast.
Die serielle Schnittstelle ist also essentiell wichtig bei Cisco.
Hast du keine serielle COM Port Schnittstelle mehr im Rechner tuts natürlich ein kleiner preiswerter USB zu Seriell Adapter:
https://www.amazon.de/CSL-Seriell-Adapterkabel-Konverter-u/dp/B072M4NB5C ...
Bisher mache ich ein Verbindung über das mitgelieferte serielle Kabel.
Das ist auch ganz genau richtig !! :-D face-big-smile

Poste doch hier einfach mal deine aktuelle Konfig mit show run !
Dann sehen wir doch sofort wo das Problem ist.
Wichtig ist das du mit Ping aus dem internen Netz das Cisco Interface pingen kannst und auch das Provider Gateway. Das zeigt dir dann das du eine funktionierende IP Konfig hast.
enabled und auch nicht enabled aber bei deinen Befehlen bekomme ich immer einen Fehler, dass die Eingabe ungültig wäre.
Du bist dann vermutlich nicht im Konfigurations Mode ! Kann das sein ??
Ganz wichtig ist hier das du zwischen globalen Kommandos und den Interface spezifischen Kommandos unterscheidest !!!
Globale Kommandos kannst du natürlich NICHT im Interface Konfigmode konfigurieren und vice versa Interface Kommandos im global Mode.
Du musst drauf achten das du bei Interface Kommandos immer das Interface wählt ("if" im Prompt) und bei Global Kommandos aus dem Interface Mode raus gehst. Kannst du immer am Prompt sehen ;-) face-wink

Hier mal ein Beispiel wie du die IP Adresse konfigurierst:

Router> ena
==> aktiviert den Privileged Mode zum Konfigurieren. Erkennst du daran das der Eingabeprompt danch ein "#" hat !
Router# conf t
==> schaltet den Router in den Konfig Modus. Erkennst du auch am Prompt "config"
Router(config)# int vlan 1
==> wählt das Interface zum Konfigurieren aus "int" im Prompt.
Router(config-if)# ip address 1.1.2.238 255.255.255.240
==> konfiguriert die IP laut obiger Konfig
Router(config-if)# description
==> konfiguriert die Beschreibung dieses Interfaces
Router(config-if)# no shut
==> aktiviert dieses Interfaces
Router(config-if)# exit
==> verlässt den Interface Konfig Mode wieder
Router(config)# exit
==> verlässt komplett den Konfig Mode wieder. Geht auch mit CTRL z
Router# wr
==> sichert die Konfig im Flash Speicher

Das wäre mal ein Beispiel wie man die lokale Schnittstelle konfiguriert.
So gibst du entsprechend all die anderen Kommandos von oben ein.
Am Schluss machst du mal ein show run und postest das hier, dann können wir das überprüfen.

Mit show int fa4 kannst du dir z.B. den Status des Provider Interfaces ansehen. show int zeigt dir alle Interfaces.
show ip route das Routing.
Du kannst direkt vom Cisco mit ping 8.8.8.8 checken ob du Internet Connectivity hast.
Mit den Tools und Kommandos solltest du das eigentlich problemlos ans Fliegen bekommen.
Mitglied: Enriqe
Enriqe 28.05.2018 aktualisiert um 16:35:32 Uhr
Goto Top
Hallo Aqui,

vielen Dank für die super Anleitung. Es hakte tatsächlich am falschen Modus.
Mit Deiner Erläuterung hat das Alles super geklappt. Zumindest die Eingabe.

Leider stimmt trotzdem irgendwas nicht. Ich bekomme keinen Link auf FE4

Ich hänge einmal die running config hier an. Vielleicht siehst Du da direkt, was falsch ist:

User Access Verification

Username:
Username: admin
Password:

881Router>term    enable
Password:
881Router#term len 0
881Router#show running config              run
Building configuration...

Current configuration : 2239 bytes
!
! Last configuration change at 11:21:48 MEST Mon May 28 2018
!
version 15.5
service timestamps debug datetime localtime
service timestamps log datetime localtime
service password-encryption
!
hostname 881Router
!
boot-start-marker
boot-end-marker
!
!
enable secret 5 $PASSWORD/
enable password 7 PASSWORD
!
aaa new-model
!
!
aaa authentication login default local
!
!
!
!
!
aaa session-id common
ethernet lmi ce
clock timezone MET 1 0
clock summer-time MEST recurring last Sun Mar 2:00 last Sun Oct 3:00
!
!
!
!
!
!
!
no ip source-route
no ip gratuitous-arps
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!


!
!
!
!
ip domain name enrique.home.arpa
ip name-server 1.1.112.112
ip cef
no ipv6 cef
!
!
!
!
!
multilink bundle-name authenticated
!
!
!
!
!
!
!
license udi pid C881-K9 sn FCZ21379086
!
!
username admin password 7 PASSWORD!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
interface FastEthernet0
description Lokales Subnetz
no ip address
no cdp enable
!
interface FastEthernet1
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet2
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet3
description Lokales Subnetz
no ip address
!
interface FastEthernet4
description Uplink zu I-Net
ip address 1.1.1.230 255.255.255.252
no ip redirects
duplex full
speed 100
no cdp enable
bridge-group 1
!
interface Vlan1
description Lokales oeffentl. IP Subnetz
ip address 1.1.2.225 255.255.255.240
shutdown
bridge-group 1
!
ip default-gateway 1.1.2.225
ip forward-protocol nd
ip http server
no ip http secure-server
!
!
ip default-network 1.1.2.224
ip route 0.0.0.0 0.0.0.0 1.1.1.229
!
!
snmp-server community public RO
snmp-server community private RW
access-list 23 permit 1.1.2.224 0.0.0.15
!
!
!
control-plane
!
!
!
mgcp behavior rsip-range tgcp-only
mgcp behavior comedia-role none
mgcp behavior comedia-check-media-src disable
mgcp behavior comedia-sdp-force disable
!
mgcp profile default
!
!
!
!
!
gateway
timer receive-rtp 1200
!
!
!
line con 0
no modem enable
line aux 0
line vty 0 4
access-class 23 in
password 7 PASSWORD
transport input telnet ssh
!
scheduler allocate 20000 1000
ntp server 130.149.17.8 source FastEthernet4
!
end

881Router#

Vielen Dank
Mitglied: Enriqe
Enriqe 28.05.2018 um 17:00:22 Uhr
Goto Top
Hallo Aqui,

das Problem mit dem Link war ein Hardware Problem. Mein Glasfaser Medienconverter kann nur mit Gbit Ethernet umgehen und das FE4 Interface am Cisco macht ja nur 100 Mbit. Habe eine Switch dazwischen gehängt und jetzt geht es.
Ping auf 8.8.8.8 geht auch :-) face-smile
Viiiieeeeelen Dank mal soweit.
Ich schaue jetzt mal, ob ich das vollends angeschlossen bekomme.

Gruß
Enrique
Mitglied: Enriqe
Enriqe 28.05.2018 um 18:01:45 Uhr
Goto Top
Hallo Aqui,
leider ist das noch nicht so ganz in Ordnung.
Ich denke es findet kein Routing statt.
Ich habe sicher noch irgendwo einen Fehler drin. Vielleicht vertippt?
Ich kann vom Cisco aus FE4 anpingen und auch den kompletten Weg nach draußen.
VLAN1 kann ich allerdings nicht pingen und auch keine andere Adresse im 1.1.2.224 Netz.
Auch von den Geräten im 1.1.2.224 Netz kann ich nicht nach draußen pingen und auch nicht den Cisco VLAN1 erreichen.
Cisco ist von draußen mit der 1.1.1.230 erreichbar. die anderen öffentlichen Adr. sind nicht erreichbar.

Ist es möglich das FE4 mit dem Gbit Medienkonverter ans Laufen zu kriegen?

interface FastEthernet4
description Uplink zu I-Net
ip address 1.1.1.230 255.255.255.252
no ip redirects
duplex full
speed 100
no cdp enable
bridge-group 1

Danke
Gruß
Enrique
Mitglied: aqui
Lösung aqui 29.05.2018 aktualisiert um 10:23:19 Uhr
Goto Top
Es hakte tatsächlich am falschen Modus.
Wie vermutet... ;-) face-wink
Ich bekomme keinen Link auf FE4
Ooops... das sollte aber nicht so sein.
Gut oben in der Konfig ist mit speed 100 und duplex full über die Konfig dieser Modus fest vorgegeben.
Das mag in deinem Falle kontraproduktiv sein und der Autonegotiation Modus hier sinnvoller.
Leider gibt es da keine feste Regel, denn die Übergabepunkte der Provider verhalten sich hier leider höchst unterschiedlich.
Der eine mag den Auto Modus am Kupferport, der ander nicht und hätte gerne statisches.
Also ganz einfach stelle das einfach um in den Autonegotiation Modus am Port FA4 mit:
Router# conf t
Router(config)# int fa 4
Router(config-if)# speed auto
Router(config-if)# duplex auto
Router(config-if)# <CTRL-z>
Router# wr m

Damit macht dein Router dann Autonegotiation am Port FA 4 und handelt dann mit dem Übergabepunkt automatisch Speed und Duplex Mode aus !
Ein show interface fa 4 sollte dir dann zeigen ob das Interface up / up ist.
Wenn ja klappt auch ein Ping auf das Provider Gateway oder die 8.8.8.8 !
Habe eine Switch dazwischen gehängt und jetzt geht es.
OK, zu spät gelesen...aber gut wenns nun klappt. Mit einem Medienkonverter 100/1000 klappte es natürlich auch.
Die Autonegotiation mit Speed und Duplex solltest du aber in jedem Falle dann auch auf dem Port FA 4 aktivieren wie oben beschrieben !

Ich denke es findet kein Routing statt.
Kein Wunder !!!
Einen ganz fatalen Fehler hast du noch beganngen der tödlich ist in der Konfig !!
Niemals und unter keinen Umständen darfst du die Bridge Group dort belassen !!! Die muss VOLLSTÄNDIG von ALLEN Interfaces entfernt werden !!!
Das ist tödlich, denn damit machst du ein Layer 2 Bridging zwischen dem Provider Netz und einem eigenen Subnetz. Sprich du packst damit beide zwingend per Routing zu trennenden IP Netze in ein Gemeinsames Netz. Das erforderliche IP Routing findet dann logischerweise NICHT mehr statt.
Das wird sicherlich auch der Provider nicht besonders witzig finden !!! Hier musst du also schnell handeln !

Also ganz wichtig: Auf dem Interface VLAN 1 und FA4 unbedingt die Bridge Group entfernen !!
Das geht mit dem Kommado: no bridge-group 1 !!
Etwas genauer:
Router# conf t
Router(config)# int fa 4
Router(config-if)# no bridge-group 1
Router(config)# int vlan 1
Router(config-if)# no bridge-group 1
Router(config-if)# <CTRL-z>
Router# wr m

Zusätzlich müssen dazu auch 2 weitere globale Kommandos ebenfalls komplett entfernt werden aus der Konfig:
no ip default-network 1.1.2.224
no ip default-gateway 1.1.2.225

Es darf einzig nur die Default Route in der Konfig stehen !
Erst dann, und wirklich erst dann, solltest du den Router (FA4) mit dem Übergabepunkt wieder verbinden !!!

Nochwas Kosmetisches:
Den Domain Eintrag: ip domain name enrique.home.arpa solltest du natürlich dringenst mit der Domain ersetzen die dort im öffentlichen Subnetz an VLAN 1 betrieben wird !
xyz.home.arpa ist eine private nicht öffentliche Domain. Siehe dazu auch:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-26-Interne-Domains-Auswahl-Einstell ...

Nochwas zur Sicherheit:
Sowas wie:
snmp-server community public RO
snmp-server community private RW

ist natürlich aus Sicherheitssicht fatal und tödlich auf einem Router der im öffentlichen Internet steht.
Nicht nur das du die Allerwelts Community Strings public und private verwendest. Jeder Angreifer kann damit problemlos deinen Router missbrauchen und remote umkonfigurieren via SNMP.
Ein tödlicher Fehler in Bezug auf Security.
Wenn du also gerne den Router überwachen willst per SNMP schränke den Zugriff nur aus dem internen Netz (vlan 1) ein mit der ACL 23 wie es schon für den Telnet und SSH Konfig Zugriff mit PuTTY oder TeraTerm gemacht wurde ! :
snmp-server community public RO 23
snmp-server community private RW 23

Noch besser ist die SNMP Community Strings auf persönliche zu ändern:
snmp-server community enrique_ro RO 23
snmp-server community enrique_rw RW 23

Wenn du ganz sicher gehen willst schaltest du SNMP ebenso wie das unsichere Telnet komplett ab auf dem Router mit :://
no snmp-server community public RO
no snmp-server community private RW //
Diese Kommandos tauchen wie die von oben zu entfernenden dann in der Konfig Übersicht (show run) auch nicht mehr auf.

Damit sollte dann final alles sauber funktionieren.
Mitglied: Enriqe
Enriqe 29.05.2018 um 13:20:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Ich bekomme keinen Link auf FE4
Ooops... das sollte aber nicht so sein.
Gut oben in der Konfig ist mit speed 100 und duplex full über die Konfig dieser Modus fest vorgegeben.
Das mag in deinem Falle kontraproduktiv sein und der Autonegotiation Modus hier sinnvoller.
Leider gibt es da keine feste Regel, denn die Übergabepunkte der Provider verhalten sich hier leider höchst unterschiedlich.
Der eine mag den Auto Modus am Kupferport, der ander nicht und hätte gerne statisches.
Also ganz einfach stelle das einfach um in den Autonegotiation Modus am Port FA4 mit:
Router# conf t
Router(config)# int fa 4
Router(config-if)# speed auto
Router(config-if)# duplex auto
Router(config-if)# <CTRL-z>
Router# wr m

Damit macht dein Router dann Autonegotiation am Port FA 4 und handelt dann mit dem Übergabepunkt automatisch Speed und Duplex Mode aus !
Ein show interface fa 4 sollte dir dann zeigen ob das Interface up / up ist.
Habe Speed und Duplex auf Auto gestellt aber der will trotzdem nicht mit meinem Medienkonverter :-( face-sad
Wenn ja klappt auch ein Ping auf das Provider Gateway oder die 8.8.8.8 !
Habe eine Switch dazwischen gehängt und jetzt geht es.
damit kann ich aber im Augenblick leben.
OK, zu spät gelesen...aber gut wenns nun klappt. Mit einem Medienkonverter 100/1000 klappte es natürlich auch.
Die Autonegotiation mit Speed und Duplex solltest du aber in jedem Falle dann auch auf dem Port FA 4 aktivieren wie oben beschrieben !

Ich denke es findet kein Routing statt.
Kein Wunder !!!
Einen ganz fatalen Fehler hast du noch beganngen der tödlich ist in der Konfig !!
Niemals und unter keinen Umständen darfst du die Bridge Group dort belassen !!! Die muss VOLLSTÄNDIG von ALLEN Interfaces entfernt werden !!!
Das ist tödlich, denn damit machst du ein Layer 2 Bridging zwischen dem Provider Netz und einem eigenen Subnetz. Sprich du packst damit beide zwingend per Routing zu trennenden IP Netze in ein Gemeinsames Netz. Das erforderliche IP Routing findet dann logischerweise NICHT mehr statt.
ja ne is klar ;-) face-wink habe ich bei 5x durchsehen 5x übersehen :-( face-sad
Das wird sicherlich auch der Provider nicht besonders witzig finden !!! Hier musst du also schnell handeln !

Also ganz wichtig: Auf dem Interface VLAN 1 und FA4 unbedingt die Bridge Group entfernen !!
Das geht mit dem Kommado: no bridge-group 1 !!
Etwas genauer:
Router# conf t
Router(config)# int fa 4
Router(config-if)# no bridge-group 1
Router(config)# int vlan 1
Router(config-if)# no bridge-group 1
Router(config-if)# <CTRL-z>
Router# wr m

Zusätzlich müssen dazu auch 2 weitere globale Kommandos ebenfalls komplett entfernt werden aus der Konfig:
no ip default-network 1.1.2.224
no ip default-gateway 1.1.2.225

Es darf einzig nur die Default Route in der Konfig stehen !
Erst dann, und wirklich erst dann, solltest du den Router (FA4) mit dem Übergabepunkt wieder verbinden !!!
Das tut :-) face-smile

Nochwas Kosmetisches:
Den Domain Eintrag: ip domain name enrique.home.arpa solltest du natürlich dringenst mit der Domain ersetzen die dort im öffentlichen Subnetz an VLAN 1 betrieben wird !
Ja auch klar.
xyz.home.arpa ist eine private nicht öffentliche Domain. Siehe dazu auch:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-26-Interne-Domains-Auswahl-Einstell ...

Nochwas zur Sicherheit:
Sowas wie:
snmp-server community public RO
snmp-server community private RW

ist natürlich aus Sicherheitssicht fatal und tödlich auf einem Router der im öffentlichen Internet steht.
Nicht nur das du die Allerwelts Community Strings public und private verwendest. Jeder Angreifer kann damit problemlos deinen Router missbrauchen und remote umkonfigurieren via SNMP.
Ein tödlicher Fehler in Bezug auf Security.
Wenn du also gerne den Router überwachen willst per SNMP schränke den Zugriff nur aus dem internen Netz (vlan 1) ein mit der ACL 23 wie es schon für den Telnet und SSH Konfig Zugriff mit PuTTY oder TeraTerm gemacht wurde ! :
snmp-server community public RO 23
snmp-server community private RW 23

Noch besser ist die SNMP Community Strings auf persönliche zu ändern:
snmp-server community enrique_ro RO 23
snmp-server community enrique_rw RW 23

Wenn du ganz sicher gehen willst schaltest du SNMP ebenso wie das unsichere Telnet komplett ab auf dem Router mit :://
no snmp-server community public RO
no snmp-server community private RW //
Diese Kommandos tauchen wie die von oben zu entfernenden dann in der Konfig Übersicht (show run) auch nicht mehr auf.
Habe ich so gemacht.

Damit sollte dann final alles sauber funktionieren.
tut es

vielen Dank Dir für Deine Geduld und die vielen guten Tipps. - Ich werde dran bleiben ;-) face-wink
Gruß
Enrique
Mitglied: aqui
aqui 29.05.2018 aktualisiert um 14:25:00 Uhr
Goto Top
Habe Speed und Duplex auf Auto gestellt aber der will trotzdem nicht mit meinem Medienkonverter
Das ist aber auch klar wenn das ein fester 1000Mbit ONLY Port an dem Konverter ist der KEIN Autonegotiation supportet.
Der ist physisch dann gar nicht in der Lage auf 100Mbit umzuschalten.
Da bleibt dir dann nur deine Switch Lösung mit einem kleinen 5 Port Miniswitch wie nem NetGear GS105 z.B. oder was man sonst noch so in der Bastelkiste hat ;-) face-wink

Dann viel Erfolg mit dem Router !
Was man noch so mit dem anstellen kann beschreibt dir das oben zitierte hiesige Tutorial.
Case closed...
Heiß diskutierte Beiträge
question
Hyper-V - verwaiste Snapshots löschen gelöst basdschoVor 1 TagFrageHyper-V28 Kommentare

Hallo, mein Veeam machte bei einer installation Probleme und konnte plötzlich die Snapshots nicht mehr löschen. Kein Problem, Disks konsolidiert, alte Snapshot Dateien gelöscht. Nun ...

question
USB 3 beißt sich mit 2,4Ghz Funkperipherie gelöst O-Two06Vor 1 TagFragePeripheriegeräte3 Kommentare

Hiho, ich habe nun schon einige Artikel über das leidige Thema gelesen, komme aber zu keiner Lösung. Ich habe Mini-PCs, bei denen nun leider mal ...

question
Fritzbox 7590 ersetzten gegen Modem + Router oder Router mit Modemindignus-estVor 1 TagFrageNetzwerke10 Kommentare

Hallo zusammen, nach langer Krankheit und Genesungszeit fasse ich jetzt mal wieder den Mut eine frage zustellen die mir schon seit längeren im Kopf herum ...

question
Ipv6 RouterliodiceVor 16 StundenFrageDSL, VDSL10 Kommentare

Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich benötigen einen ADSL Router (Kabelgebundenen) der IPv4 und IPv6 kann, also Dual Stack (DHCP Extern und ...

question
Günstiges Open-Source NAS für HeimgebrauchpanguuVor 9 StundenFrageSAN, NAS, DAS8 Kommentare

Hallo, mit NAS-Systemen hatte ich bisher gearbeitet: Synology, QNAP, Buffalo, etc. Dabei kommen proprietäre Betriebssysteme zum Einsatz, die sich natürlich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden ...

question
SSH Login nur möglich bei eingelogtem USERhell.wienVor 20 StundenFrageLinux Netzwerk17 Kommentare

habe einen Server (Debian) mit SSH (nur mit Public Key und auf einem Custom Port) und ufw aktiv. Ich kann mich nicht einlogen. Wenn ich ...

question
ProLiant DL380p G8 findet HP SAS-Festplatten MB3000FBUCN nicht ?IT-DAUVor 1 TagFrageServer-Hardware5 Kommentare

Hallo liebe Community! Kurz vorweg: ich bin Quereinsteiger in der IT-Branche und möchte nun als Vorbereitung zu meinem Ausbildungskurs bzw. für zu Hause ein bisschen ...

question
Umstellung Pfsense VM auf HW IP WLAN Clientsraxxis990Vor 1 TagFrageFirewall5 Kommentare

Hallo , Ich habe begonnen meine Pfsense von VM auf Richtige HW umzurüsten. Soweit hat das auch geklappt. Fritte in LAN 1 und LAN 2 ...