gelöst 1switch 16 Ethernet-Ports a10Mbit-s 1 Server 10PCs - welche Nachteile

Mitglied: hilarius69

hilarius69 (Level 1)

15.02.2010 um 16:21 Uhr, 3402 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo

wäre sehr dankbar wenn mir jemand zu dieser Frage sagen würde
was ich noch beachten muss.

Sie bauen ein kleines LAN auf, das nur aus einem Switch besteht. Dieser Switch hat

16 Ethernet-Ports mit je 10 Mbit/s. Sie schließen an den ersten Port einen Server an

und an die Ports 2 bis 12 je ein Endgerät, das auf den Server zugreift. Die anderen

Ports stehen für spätere Erweiterungen zur Verfügung. Was ist an dieser

Konfiguration problematisch?

Meine Vermutung: Port 1 freilassen für Erweiterung.( Port 1 ist ja meist der
UplinkPort, oder?).
und fällt der Switch aus hat, auch nach einer Erweiterung, keine Workstation mehr
verbindung zum Server wie auch zum ganzen Netzwerk.


mfg

Hilarius
Mitglied: Tommy70
15.02.2010 um 16:29 Uhr
Ich würde auch noch die 10 Mbit als problematisch betrachten.
Kommt natürlich auch darauf an was auf dem Server alles läuft. Aber wenn da dann 10 Clients über "nur" 10 Mbit zugreifen wirst du sicher ziemliche Netzwerkeinbrüche haben.
Mitglied: brammer
15.02.2010 um 16:31 Uhr
Hallo,

welchen Port du als Uplink Konfigurierst ist vollkommen egal,
Dein Problem dürfte eher die zur Verfügung stehende Bandbreite sein.
Der Server ist mit 10 MBit angebunden und die Clients auch.
Das heißt 10 Clients ziehen mit jeweils 10 Mbit vom Server, also im
schlimsten Fall mit 120 MBit der Server liefert aber nur 10 MBit!

Verwaltungstechnisch und soltle man Server und Clients in eigenen VLAN's betreiben
um Zugriffe steuern zu können.


Die Aufgabe ist übrigens Hoffnugslos veraltet.

Reine 10 MBit Switche sind seit gut und gerne 10 jahren nicht mehr im Handel!
Wir reden inzwischen nicht merh von 10 MBit sondern von 1000 Mbit als Standard und im Professionellen
Einsatz Bereich auch schon mit 10000 MBit (10Gig)

brammer

P.S.: Redundanz ist bei einem Switch natürlich nicht gegeben aber das ist hier wohl nicht das Thema.

brammer
Mitglied: micneu
15.02.2010 um 16:33 Uhr
ich sehe das problem an den "10MBit/s"
ich würde hier einen 1Gbit/s Switch einsetzen warscheinlich auch gleich einen 24port
so ist noch platz für zukünftige erweiterungen.
switche haben nicht mehr diese uplink port, manchmal aber lichtwellenleiter module und die sind meist auf den letzten beiden rj45 ports belegt soll heisen nutze ich lichtwellenleiter kann ich die beiden letzten ports nicht nutzen.

gruß michael
Mitglied: aqui
15.02.2010 um 21:58 Uhr
Gigabit muss es ja nicht gleich sein aber mindestens ein Switch der 2 Ports mit höherer Geschwindigkeit für den Server hat.
Brammer hat das Problem ja auch schon genau beschrieben.

100 Mbit Switches die 2 Gigabit Ports haben gibt es ja heute auch für kleines Geld bei eBay. Damit liesse sich ja sein Stau oder Engpass am Serverport leicht lösen.

Gegen den Ausfall des Switches hilft ein 2ter und die doppelte Anbindung des Servers
Titel: 1switch 16 Ethernet-Ports a10Mbit-s 1 Server 10PCs - welche Nachteile
Content-ID: 135988
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 23.09.2019 um 08:58:02 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/135988