Novell Server und Windows Server in einem Netzwerk nutzen

Mitglied: aodenthal

aodenthal (Level 1)

14.08.2011 um 04:36 Uhr, 3370 Aufrufe, 1 Kommentar

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine "Lücken" weiter zu schließen.

Ich würde gerne in einem Testnetzwerk einen Novell Open Enterprise / Suse Linux Server installieren. Ich hatte bereits vor geraumer Zeit einen Netware mal aufgesetzt und Windows Clients ins Netz gebracht. Jetzt ist es aber so, dass Parallel auch 1-2 Terminalserver unter Windows 2003 o. Windows 2008 mit ins Netz gehen sollen. Jetzt kommt aber der Hacken - muss ich hierfür physikalische Server jeweils mit Windows installieren - oder kann ich auch hier im Novell / Suse das ganze als Virtuelle Systeme hochfahren ?

Mein Gedanke:
- Wenn ich für die Windows Kisten sowieso einzelne Server aufsetzen muss, weil wir halt Windows Programme nutzen (Tobit, AutoCad, Office, etc.) benötige ich diese auch.

Daher, was habe ich als Vorteil davon - wenn ich einen Novell Server nutze bzw. wofür kann ich diesen nutzen ?

M.E. macht es doch mehr Sinn, das ganze auf Windows komplett zu belassen und einen Server (evtl. Dritten) als Windows DC mit AD usw. einzurichten. Dann kann ich zumindest die AD zentral mit GPO regeln ?

Wäre klasse, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.


Gruß
Alexander
1 Kommentar
Mitglied: redocomp
14.08.2011 um 09:54 Uhr
hi,

da es nur ein Testnetzwerk ist, kannst du die Systeme problemlos innerhalb des SUSE zum Beispiel mit VMWARE Server virtualisieren. Dann kannst du auch deinen Test DC mit dort rein packen.
Oder du legst unter alle Server im Testnetzwerk einen VMWARE ESXi Server drunter als Hypervisor.

Einen Punkt solltest du beachten, da ich in deinem Thread was von Tobit gelesen habe.
Falls das Tobit als Faxserver dienen soll, könntest du allerdings innerhalb einer virtualisierten Lösung mit dem Durchschleifen der Faxcard in der VM Probleme bekommen.
Alternative du nutzt éinen ISDN fähigen Router (z.B. Lancom Modell mit zusätzlicher Faxgateway Option)...

redocomp