Default User Profil in einer Domäne - auf Terminalserver - auf Clients

Mitglied: Excaliburx

Excaliburx (Level 2)

11.09.2011, aktualisiert 20:13 Uhr, 2785 Aufrufe

Hallo zusammen,

im Einsatz ist eine Domäne (auf Win 2008 DC).

In der Domäne sind zwei Win 2008 R2 Remotedesktophosts, sowie einige Win XP und einige Win 7 Clients.

Ziel:
Wenn man sich mit einem neuen User das erste Mal auf einem der Remotedesktophosts anmeldet und somit das Userprofil erzeugt wird, soll dieses Userprofil aus einem speziell vorbereiteten "Defaul User"-Profil erzeugt werden (sodass es nicht mehr erforderlich immer bei jedem neuen User alle Standardanpassungen des Profils manuell machen zu müssen).


Es geht nun darum, welches "Defaul User"-Profil zur Erstellung eines neuen Userprofils von den Windows-Betriebssystemen verwendet wird:

Was passiert, wenn:

- die erste Anmeldung an einem der Clients erfolgt. Wird das neue Userprofil aus dem "Defaul User"-Profil des jeweiligen Clients erzeugt?

- die erste Anmeldung an einem der beiden Remotedesktophosts erfolgt. Wird das neue Userprofil aus dem "Defaul User"-Profil des Remotedesktophosts erzeugt?


Es gibt doch wohl die Möglichkeit, dass man in die Sysvol-Freigabe des Domänencontrollers ein "Defaul User"-Profil speichern kann und dieses somit bei der Erzeugung neuer Userprofile verwendet wird.

- Wie kann man das lösen wenn man verschiedene Betriebssysteme hat, sodass bei Neuerstellung eines Userprofils das Userprofil immer aus dem speziell vorbereiteten "Defaul User"-Profil erzeugt wird?

- Wird dieses "Defaul User"-Profil in der Sysvol-Freigabe dann nur von Clients oder auch von den Remotedesktophosts verwendet?

- Muss ich die "Defaul User"-Profile auf den beiden Remotedesktophosts anpassen, sodass diese bei der Erzeugung von Userprofilen bei der Erstanmeldung an den Remotedesktophosts verwendet werden?


Danke für Eure Unterstützung!

Gruß