Honey: Kryptosystem mit integriertem Nebelwerfer

Mitglied: Sheogorath

Sheogorath (Level 2)

30.01.2014 um 11:12 Uhr, 1508 Aufrufe, 3 Kommentare, 1 Danke

Moin,

Hielt es für interessant. Denn die Grundidee ist durchaus sinnvoll. Interessant wäre natürlich, wie das gegenüber dann wieder auf den echten Inhalt schließt.

Gruß
Chris
Mitglied: Teilzeitotaku
30.01.2014 um 17:06 Uhr
Erinnert mich gerade ein bisschen an die Security Nightmares vom...ich glaub 29C3 oder 28C3, kA.

Sinngemäßes Zitat:
"Mein Passwort ist 'ich will mit meinen Anwalt sprechen'...und dann öffnet sich ein Fenster vom ersten Teil des TrueCrypt-Multilayer-Archives...und in dem befindet sich dann eine Textdatei mit der Telefonnummer des Anwalts."
Mitglied: 108012
31.01.2014 um 09:01 Uhr
Hallo,

netter Artikel nur würde ich es persönlich lieber sehen bzw. begrüßen
wenn man endlich auch AES512 oder gar 1024 und SHA3 umsteigt
und nicht nur davon redet außerdem wäre es meines Erachtens gut
mal einen oder mehrere Codecs in die CPUs einzubauen damit nicht
nur AES sondern auch andere Kryptoalgorithmen beschleunigt werden.

Die Hardware gibt das locker her und die Verschlüsselung geht
dann etwas schneller von statten.

Gruß
Dobby
Mitglied: C.R.S.
31.01.2014 um 19:32 Uhr
"Honey Encryption"? Der Artikel hat mit dem Inhalt des MIT-Papers so gut wie nichts zu tun.

Grüße
Richard
Titel: Honey: Kryptosystem mit integriertem Nebelwerfer
Content-ID: 228189
Art des Inhalts: Link
Ausgedruckt am: 28.03.2020 um 18:11:30 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/228189