Local Drive Mapping

Mitglied: epsias

epsias (Level 1)

24.09.2004, aktualisiert 16.11.2005, 10073 Aufrufe, 2 Kommentare

Mapping der lokalen Festplatte auf einem Terminal-Server (Win2k)

Guten morgen,

wie ihr schon am Titel erkennen könnt geht es um das "Local Drive Mapping" an einem Terminal-Server.

Leider habe ich bisher keinen helfenden Thread zu diesem Thema gefunden.

In genauen geht es um folgendes. Ich möchte den TS so einstellen dass automatisch die Freigabe C$ auf einem Client gemappt wird.

Wo muss ich diese Einstellung vornehmen - am TS oder an der Domäne?
Geht das auch per Logon? Wie kann man im Script regeln das er den Lokalen Computername findet?

Danke schonmal
eps
Mitglied: 1052
24.09.2004 um 12:03 Uhr
Also ein Lösung, wie Du das lokale Client C$ auf einem TerminalServer Windows2000
mounten kannst gibt es laut meines Wissen nicht. Diese Funktion ist ab Windows 2003
möglich.

Ich mounte die lokalen Laufwerke C$ und D$ auf einem Windows2000 Terminal Server,
allerdings unter Citrix Metaframe XP FR3. Das hier benutzte ICA Protokoll hat diese Funktion
implementiert.

Leider muß ich sagen das das RPD Protokoll unter W2K mittlerweile zu alt ist, unter 2003
ist hier wie gesagt einiges geändert worden.

Bye
Mitglied: pc-pure
16.11.2005 um 10:59 Uhr
Localdrivemapping per W2k-Terminal-Server sollte möglich sein.

http://www.microsoft.com/windows2000/techinfo/reskit/tools/hotfixes/drm ...

Eine späte Antwort, aber immerhin.
Titel: Local Drive Mapping
Content-ID: 2771
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 23.01.2020 um 19:23:52 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/2771