Zero Clients sinnvoll?

Mitglied: thomasreischer

thomasreischer (Level 2)

14.10.2016, aktualisiert 01:46 Uhr, 776 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen,

wir haben hier im Büro einige Stellen an denen unsere Mitarbeiter hin und wieder Zugriff auf unsere Terminalsoftware brauchen die auf unserem Server 2012 läuft.
Für diesen Zweck würde ich nun gerne Zero Clients einsetzen.


An den betroffenen Stellen stehen keyboard, maus, Bildschirm und Zero Client. Der Zero Client stellt eine RDP Verbindung zum Server her und die User können sich einloggen.
An diesen Stellen wird ansonsten nichts gebraucht, keine weiteren Peripheriegeräte, Drucker etc nur eine simple RDP Verbindung.
Ein Thin Client wäre hier schon überproportional

Wäre das in der Art realisierbar? Gibt es Zero Clients, die RDP unterstützen?

Liebe Grüße!
Mitglied: Lochkartenstanzer
14.10.2016, aktualisiert um 08:13 Uhr
Moin

Der Unterschied zischen Zero und Thin Client ist imho nur kosmetischer Natur.

Für Dich sind die Thin Clients, das rchtige. Du mußt sie nur so konfigurieren, daß sie sich automatisch mit dem richtigen server verbinden.


Ansonsten hat igel auch zero clients im Angebot.

lks

PS: Ab W2K8R2 hat sich RDP zu RDS weiterentwickelt
Mitglied: psannz
14.10.2016 um 08:25 Uhr
Sers,

Thin bietet mehr Funktion als Zero. So viel sollte klar sein. Kommt natürlich drauf an was man braucht.

Wenn man Lync Skype for Business für VoIP/Webcam nutzen möchte kann es natürlich Sinn machen die Software lokal auszuführen. Ein Thin Client spielt da noch mit, speziell wenn Windows Embedded installiert ist.
Ein Zeroclient hingegen verbindet sich nur via RDP/ICA/PCoIP/RGS/VNC/etc mit einem Server.

Beim Kauf von Zero Clients bitte aufpassen, einige Modelle verbinden sich nur über ein Protokoll.


Wie LKS schon anmerkte stellt IGEL beide Varianten her. Deren Geräte sind aus meiner Sicht recht gut, und die Management Software ist auch nicht verkehrt.
Ansonsten gibts die üblichen Verdächtigen à la Wyse (Dell), HP, Terra, .... da hat so ziemlich jeder PC Hersteller was im Programm. Teilweise auch direkt im Monitor integriert, teilweise separat.... Die Auswahl ist enorm.


Um wie viele User / Arbeitsplätze geht es denn?


Grüße,
Philip
Mitglied: thomasreischer
14.10.2016 um 10:21 Uhr
Hi,

es geht hier eben nicht um feste Arbeitsplätze sondern beispielsweise um unsere Warenannahme. Wir brauchen wie gesagt nur Zugriff auf unsere Terminalsoftware ansonsten wirklich nichts - kein Skype etc.

Deswegen sollte das ganze so billig wie möglich sein.
Könntest du mir einen Zero Client empfehlen? Igel bietet ja scheinbar auch kostenlose Tests an.

Grüße
Mitglied: thomasreischer
14.10.2016, aktualisiert um 10:24 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Moin

Der Unterschied zischen Zero und Thin Client ist imho nur kosmetischer Natur.

Für Dich sind die Thin Clients, das rchtige. Du mußt sie nur so konfigurieren, daß sie sich automatisch mit dem richtigen server verbinden.


Ansonsten hat igel auch zero clients im Angebot.

lks

PS: Ab W2K8R2 hat sich RDP zu RDS weiterentwickelt


Hi,

Also Thin Clients sind meines Wissens nach deutlich teurer und das ist der springende Punkt.

Bei 300-400€ könnten wir uns gleich einen vollwertigen pc zulegen.
Grüße
Mitglied: vossi31
14.10.2016 um 12:15 Uhr
Moin,

Bei 300-400€ könnten wir uns gleich einen vollwertigen pc zulegen.
Wenn es rein um den Anschaffungspreis geht hast du damit recht. Das gilt für den Zero-Client aber genauso.
Der Vorteil des ThinClients gegenüber dem FatClient ist nicht der Preis sondern die einfachere Wartung, weniger Empfindlichkeit auf Schadsoftware und nicht zuletzt geringerer Energieverbrauch.

Henning
Mitglied: thomasreischer
14.10.2016 um 12:24 Uhr
Hi,

für meinen Anwendungszweck (Thin Client soll per RDP auf Server 2012 connecten) bräuchte ich dann ja Windows embedded Thin Clients, was bei Igel dann z.b. gerne mal über 500€ kostet..
Da muss man sich dann natürlich fragen wie viel denn jetzt die einfachere Wartung etc. Wert ist.
Mitglied: psannz
14.10.2016 um 12:30 Uhr
Zitat von thomasreischer:

Könntest du mir einen Zero Client empfehlen? Igel bietet ja scheinbar auch kostenlose Tests an.

Aktuell im Einsatz habe ich HP T620 mit W7E, wobei hier via RGS diverse CAD Workstations ansteuert werden.
Wenns nicht unbedingt Neuware sein muss: Es gibt bei HP diverse ReNew Händler, die die Geräte als Refurbished mit Garantie zu Spottpreisen verkaufen. Bei Info Bedarf bitte per PM.

Bei IGEL hatte ich an anderer Stelle schon mit UD5 zu tun. Waren ganz nett.
Mitglied: vossi31
14.10.2016 um 12:30 Uhr
Wieso brauchst du einen Windows embedded TC?
Für dein Vorhaben ist ein Igel UD-2 LX (Linux) für ca. 300€ netto ausreichend.

Henning
Mitglied: jmcclane
16.10.2016 um 16:56 Uhr
Nabend zusammen!

Das ist auch interessant.
Raspberry Pi Thin Client project
http://rpitc.blogspot.de/?m=1

Gruß, JMcClane
Mitglied: thomasreischer
16.10.2016 um 17:16 Uhr
Zitat von jmcclane:

Nabend zusammen!

Das ist auch interessant.
Raspberry Pi Thin Client project
http://rpitc.blogspot.de/?m=1

Gruß, JMcClane


Kling interessant, fraglich ist ob das auch für business Einsatz geeignet ist.

Hat da jemand Erfahrung?
Titel: Zero Clients sinnvoll?
Content-ID: 317760
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 19.06.2019 um 13:52:21 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/317760