Interne Netzwerkkarte deaktivieren, aber wie?

Mitglied: schulle2

schulle2 (Level 1)

18.05.2006, aktualisiert 19.05.2006, 8066 Aufrufe, 3 Kommentare

Halli Hallo,

ich glaube mein Titel ist glaube ich Aussagekräftig genug.
Wie deaktiviere ich meine interne Netzwerkkarte im Linux? (bitte kommt mir nicht mit bios ;) )
Such eine gescheite Lösung. Wäre super wenn mir jmd helfen könnte.
Als Sys läuft Suse 9.2 mit dem defaul-2.6.8-24.10 Kernel


Danke im vorraus!
Mitglied: Okies
18.05.2006 um 14:34 Uhr
Gegenfrage: WARUM?

Das loopback device ist unter Linux wichtig. Aber trotzdem, speichere mal alles was Dir lieb und teuer ist, dann tue ein beherztes
/sbin/ifdown lo
Spiele dann ein wenig herum, wirst schon sehen...

Grüße, Oliver
Mitglied: prob
18.05.2006 um 14:46 Uhr
die Idee ist schon richtig, nur hat die interne Netzwerkkarte sicher eine Adresse z. B. eth0
( also ifdown eth0) dann bleibt das lo erhalten ....

Wenn es darum geht eine andere Netzkarte zu verwenden, muss mann mit ifconfig sehen, welche disablet werden soll.
Mitglied: Okies
19.05.2006 um 22:28 Uhr
Ach sooo... Du meinst die auf dem Mainboard. Das ist mittlerweile nicht mehr so einfach wenn Du das Device wirklich verschwinden lassen willst. Erstmal solltest Du herausfinden was es für eine Hardware ist, z.B. mit lspci oder hwconfig. Dann schauen ob dafür ein Treiber geladen ist (lsmod). Ist meist schon namentlich so ähnlich. Dann mit rmmod das Modul entfernen bis SuSE es sich wieder holt.
Wenn es Dir darum geht welche Netzwerkkarte welchen Interfacenamen hat, gehe über die MAC-Adresse. Die ist im Allgemeinen auf der Karte 'drauf, oder auf dem PC selbst. ifconfig zeigt die an. Das kann man dann auch ändern, also eth1 -> eth0 und eth0 -> eth1.
Titel: Interne Netzwerkkarte deaktivieren, aber wie?
Content-ID: 32787
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 14.11.2019 um 12:07:23 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/32787