HP DL380 G7: Booten vom USB via USB 3.1-PCI-e Karte möglich?

Mitglied: 114801

114801 (Level 1)

24.07.2017, aktualisiert 15:41 Uhr, 1784 Aufrufe, 26 Kommentare

Hallo,

ich habe einen inzwischen leider veralteten HP DL380 G7 (vorher G6) (wird nur für private Zwecke verwendet) eine PCI-e Karte mit USB 3.1, die Karte läuft einwandfrei, dennoch klappt anscheinend darüber kein booten via USB-Stick 3.0. Wenn der Stick direkt am "Blech" angeschlossen wird, wird davon auch gebootet, aber ich holte extra die PCI-e Karte, damit auch mal zügig ein Windows davon gestartet werden kann, falls mal was ist oder so, oder auch mal Daten draufgeschoben werden könnte, ohne den langsamen USB 2.0, denn mit USB 2.0 ist es sehr langsam... Muss irgendwas eingestellt werden oder geht ein booten via externen Medium via PCI-e nicht?

Leicht OT:
Nur zur Info: ich hatte das Mainboard G6 mit dem G7 getauscht, das BIOS und alle weiteren Einstellungen sind fast beim alten, natürlich wurde die FW etc. auf den letzten Stand gebracht. Nehmen wir an, wenn ich den BIOS komplett zurücksetzen würde, bleibt das bestehende Array bestehen oder wird es auch mit gelöscht, wobei BIOS und Array doch eigenständig sind, oder nicht?

Danke schön
Mitglied: niklasschaefer
24.07.2017 um 15:42 Uhr
Hallo,
Das kommt auf die Controller-Karte an ob sie das kann. Wie hast diese uns unbekannte Karte. Hast du mal in Specs geschaut?

Gruß Niklas
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 16:01 Uhr
Auf die Schnelle von ESXi

ASM1142 USB 3.1 Host Controller
ID: 0000:0b:00.0
Geräte-ID: 0x1242
Anbieter-ID: 0x1b21
Funktion: 0x0
Bus: 0xb
Anbietername: ASMedia Technology Inc.
Klassen-ID: 0xc03
Untergeräte-ID: 0x1242
Unteranbieter-ID: 0x1b21
Steckplatz: 0x0

Reichen diese Infos?
Mitglied: Pjordorf
24.07.2017 um 16:04 Uhr
Hallo,

Zitat von 114801:
dennoch klappt anscheinend darüber kein booten via USB-Stick 3.0.
Warum sollte es auch?

Wenn der Stick direkt am "Blech" angeschlossen wird, wird davon auch gebootet
Ja, weil dein BIOS dort die Karte dafür erkennt. Dein Board kann nur USB 2.0. Deine USB 3.x Karte braucht aber zwingend Treiber (welche ja erst vom gebooteten Windows kommen können - ergo ein NoGo. Treib ein BIOS für dein Blech auf wo schon dieine USB 3.x Karte erkannt und als Bootdevice eingestellt werden kann. (wirds aber wohl nicht geben)

aber ich holte extra die PCI-e Karte
Wenn die naur dafür war - Geldverschwendung.

Du solltest dich mal mit Mainboards bzw. Rechner beschäftigen und wie die tatsächlich auch heute noch Arbeiten. Auch dein Smartphone folgt diesen Gesetzen

Muss irgendwas eingestellt werden oder geht ein booten via externen Medium via PCI-e nicht?
Doch - ein Bootbarer USB 2.0 Stick tuts doch

Nehmen wir an, wenn ich den BIOS komplett zurücksetzen würde, bleibt das bestehende Array bestehen oder wird es auch mit gelöscht, wobei BIOS und Array doch eigenständig sind, oder nicht?
Meinst das BIOS deines Mainboards oder das von deinem RAID Kontroller. Beide haben BIOSe und Firmwares, aber es gibt aucg Mainboards wo das RAID dort schon implementiert ist und somit auch das RAID BIOS im Mainboard BIOS eingebastelt ist. Ein löschen bzw. rücksetzen eines Mainboard BIOS sollte nichts im RAID BIOS löschen.

RAID Konfiguration auf USB Stick/Diskette/Festplatte sichern und mal ausprobieren was alles so passiert. Ein guter RAID Kontroller (Exztern) hat die Möglichkeit seine Konfig zu exportieren und auch einzulesen (Auch wenn dies meist per CLI (auch unter UEFI) und ungewöhnliche Befehlen und Bezeichnungen passiert).

h20564.www2.hpe.com/hpsc/doc/public/display?docId=mmr_kc-0123572
https://blog.sleeplessbeastie.eu/2017/03/06/how-to-use-hp-command-line-a ...

Dein Kontrollerhandbuch zeigt dir wie du dort die CLI nutzt.
Gruß,
Peter
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 16:06 Uhr
Zitat von 114801:

Hallo,
moin...

ich habe einen inzwischen leider veralteten HP DL380 G7 (vorher G6) (wird nur für private Zwecke verwendet) eine PCI-e Karte mit USB 3.1, die Karte läuft einwandfrei, dennoch klappt anscheinend darüber kein booten via USB-Stick 3.0. Wenn der Stick direkt am "Blech" angeschlossen wird, wird davon auch gebootet, aber ich holte extra die PCI-e Karte, damit auch mal zügig ein Windows davon gestartet werden kann, falls mal was ist oder so, oder auch mal Daten draufgeschoben werden könnte, ohne den langsamen USB 2.0, denn mit USB 2.0 ist es sehr langsam... Muss irgendwas eingestellt werden oder geht ein booten via externen Medium via PCI-e nicht?
du kannst nicht mit einer NICHT HP Zertifizierten Hardware Booten...
das was passieren wird ist... deine Lüfter werden immer schneller drehen... soo ganz langsam aber sicher! dann wird es sehr laut!
ich habe schon sooo oft geschrieben.. an HP Blechen geht auch njur HP rein... und nix anderes! keine anderen Festplatten, keine anderen SSD´s... keine anderen Controller!

Leicht OT:
Nur zur Info: ich hatte das Mainboard G6 mit dem G7 getauscht, das BIOS und alle weiteren Einstellungen sind fast beim alten, natürlich wurde die FW etc. auf den letzten Stand gebracht. Nehmen wir an, wenn ich den BIOS komplett zurücksetzen würde, bleibt das bestehende Array bestehen oder wird es auch mit gelöscht, wobei BIOS und Array doch eigenständig sind, oder nicht?

wir wissen von deinem für dich Nutzlosen umbau...
was denkst du ist der letzte Firmware stand ?
TIP: verkauf die kiste, und schau ob du einen DELL 710 oder 610 bekommst, darin kannst du rumbasteln!
Danke schön
Frank
Mitglied: Penny.Cilin
24.07.2017, aktualisiert um 16:17 Uhr
Wenn ich die (Deine) Fragen sehe, stelle ich mir die Frage, hast Du überhaupt einen blassen Schimmer von EDV geschweige IT?

Anscheinend nicht, denn Deine Szenarien, welche Du veranstaltest und auch noch das Forum um Hilfe bittest, lassen darauf schliessen, daß Dir grundlegendes Wissen fehlt.

Du schraubst an Hardware rum, OHNE Rücksicht darauf, daß Hersteller (HPE, IBM/Lenovo, Dell, Fujitsu, usw.) beim Betrieb Ihrer Hardware ausschleßlich ZERTIFIZIERTE Hardware unterstützen. Und dann wunderst Du Dich, daß es NICHT funktioniert.

Lass endlich Deine Bastelei/Frickelei bleiben - Ist besser so.
Mitglied: 114801
24.07.2017 um 16:24 Uhr
OK, danke für eure Hilfe

Würde es eine kompatible zertifizierte Karte geben?
In den QuickSpecs fand ich nichts darüber, also wird es auch wohl keine geben...

OK, ich möchte mich bei euch für die Fragen entschuldigen, es ist ja hier auch kein HP Forum...
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 16:30 Uhr
Zitat von 114801:

OK, danke für eure Hilfe

Würde es eine kompatible zertifizierte Karte geben?
nein... für den Server gibbet nix mehr.. keinen Support & keine USB Karten.. erst recht keine USB3...
In den QuickSpecs fand ich nichts darüber, also wird es auch wohl keine geben...
Genau

OK, ich möchte mich bei euch für die Fragen entschuldigen, es ist ja hier auch kein HP Forum...
Da würdest du die gleichen Antworten bekommen!

Frank
Mitglied: Penny.Cilin
24.07.2017 um 16:33 Uhr
Zitat von 114801:


Würde es eine kompatible zertifizierte Karte geben?
Was sagt die Suche im Internet? - hast Du schon gesucht?

In den QuickSpecs fand ich nichts darüber, also wird es auch wohl keine geben...

OK, ich möchte mich bei euch für die Fragen entschuldigen, es ist ja hier auch kein HP Forum...
Und - hast Dich in einem HP Forum z. B.: ProLiant Forum registriert und angemeldet?
Hast Du dort nachgefragt?
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 16:39 Uhr
OK, ich möchte mich bei euch für die Fragen entschuldigen, es ist ja hier auch kein HP Forum...
Da würdest du die gleichen Antworten bekommen!
Das stimmt, so war das aber nicht gemeint

Ich bin halt nur ein Laie auf diesem Gebiet, möchte mich aber mit der Materie gerne befassen, jeder hat klein angefangen, so wie ich jetzt auch, und da eine Gemeinschaft über Wissen verfügt, kann man dieses auch gegenseitig teilen, ohne dass ein Benutzer gleich einen lyncht und mit RAM's und CPU's einen bewirft

Würde ich vorher alle Fragen wissen, würde ich die Allgemeinheit die sich schon länger mit der Materie befasst und täglich damit arbeitet, auch gar nicht erst belästigen, aber wenn es keine Fragen gäbe, gäbe es auch keine Gemeinschaft im Internet etc.
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 16:42 Uhr
Zitat von 114801:

OK, ich möchte mich bei euch für die Fragen entschuldigen, es ist ja hier auch kein HP Forum...
Da würdest du die gleichen Antworten bekommen!
Das stimmt, so war das aber nicht gemeint

Ich bin halt nur ein Laie auf diesem Gebiet, möchte mich aber mit der Materie gerne befassen, jeder hat klein angefangen, so wie ich jetzt auch, und da eine Gemeinschaft über Wissen verfügt, kann man dieses auch gegenseitig teilen, ohne dass ein Benutzer gleich einen lyncht und mit RAM's und CPU's einen bewirft

Würde ich vorher alle Fragen wissen, würde ich die Allgemeinheit die sich schon länger mit der Materie befasst und täglich damit arbeitet, auch gar nicht erst belästigen, aber wenn es keine Fragen gäbe, gäbe es auch keine Gemeinschaft im Internet etc.
ist ja alles richtig, aber warum hast du nicht vorher gefragt?
da hättest du als antwort das die kiste zu nix taugt, und wenn´s den sein soll- besser ein DELL 710 etc..

Frank
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 16:47 Uhr
ich noch mal...

sach mal, wie hast du eigentlich die Stromversorgung der USB3.1 Karte im HP Server hinbekommen?



Frank
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 16:58 Uhr
Hallo Frank
da hättest du als antwort das die kiste zu nix taugt, und wenn´s den sein soll- besser ein DELL 710 etc..

Also wäre der DELL 710 oder ähnlich besser als der alte Kasten?

Ich habe inzwischen schon eine Menge Geld investiert, ist kaum vorstellbar dass jemand mehr für den Kauf geben täte, es sei denn, man könnte es irgendwie den möglichen Käufer schmackhaft machen

Der HP an sich läuft ja, das ist nicht das Problem, abgesehen das 2 gespiegelte Platten die erst in Schacht 1 + 2 waren und im G6 einwandfrei liefen, im G7 sponnen und angeblich die Laufwerke defekt seien, aber in anderen Schächten die aber einwandfrei laufen...

Wenn ich den HP einigermaßen gewinnbringend verkaufen könnte, zumindest dass die Investition wieder bei 0 wäre, würde ich, da der DELL scheinbar besser ist, den eher in Betracht ziehen, aber der Erwerb wird wohl viele Monate dauern...

Es wird also zum Beispiel der DELL 710 empfohlen, macht DELL mehr als HP?

Nicht dass HP schlecht wäre, ich hatte damals einen alten HP LaserJet 2420 dn gekauft und mit ein wenig Wartung/Reinigung druckt der auch, nur die Teile nutzen sich ja auch leider ab
Mitglied: Penny.Cilin
24.07.2017 um 17:12 Uhr
Im Endeffekt schenken sich die von mir oben genannten Hersteller nichts. Aaaaaber, wenn Du ältere Hardware einsetzt, dann ist es nunmal so, daß diese moderne Betriebssysteme und Hardware NICHT unterstützen. Was ja logisch ist, denn zu deren Zeiten gab es dieses Modernitäten nicht.

Das Du Dich in die Thematik einarbeiten willst ist lobenswert. Finde ich auch gut. Allerdings sollte man, wenn man im Serverbereich sich einarbeiten will, zumindest Grundkenntnisse haben. Inwieweit Du diese Kenntnisse hast, wissen wir nicht. Im Serverbereich ist manches anders, wie im Clientbereich. Grade bei Serverhardware ist es so, daß meines Wissens ALLE Hersteller zertifizierte Ersatzteile voraussetzen.

Im Gegensatz dazu, beim Client kann man auch andere Bauteile (z.B.: Zusatzkarten, HDDs, usw.) nutzen. Im Serverbereich geht so eine Vorgehensweise zu 99,9999 % schief. Das solltest Du Dir vor Augen führen.
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 18:00 Uhr
Es wird also zum Beispiel der DELL 710 empfohlen, macht DELL mehr als HP?
nein.. Dell macht es anders!
mit dem Dell 710er z.b. kannst du den perc raidcontroller rauswerfen, und ein adaptec einbauen! Achtung nur PCI-Express 2.0 bitte.. dann kannst du SSD´s verbauen etc..pp...
sowas kannst du mit HP nicht machen!

Der HP an sich läuft ja, das ist nicht das Problem, abgesehen das 2 gespiegelte Platten die erst in Schacht 1 + 2 waren und im G6 einwandfrei liefen, im G7 sponnen und angeblich die Laufwerke defekt seien, aber in anderen Schächten die aber einwandfrei laufen... nun, hast du mal nachgesehen ob das SAS Backplane auch für den G7 ist?
du kannst da nicht einfach was reinbauen, weil es die gleiche größe hat.
da das Board aus der Bucht ist, bist du nicht mal sicher ob es ok ist!
für die ersten versuche wird der Server reichen, klopf den esxi 5 drauf und gut ist. mehr geht eben nicht!

Frank
Mitglied: BassFishFox
24.07.2017, aktualisiert um 18:27 Uhr
Halloele,

Würde es eine kompatible zertifizierte Karte geben?

Nein das wird nix. Das BIOS will kein USB3 und schon garnicht ne Karte die in der Zukunft geboren wurde.

Da kannst Du wie Rumpelstilzchen um den Server tanzen und schreien "Heute steck ich, morgen schraub ich...", es wird nix.

BFF
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 18:44 Uhr
@Penny.Cilin
OK, danke dir herzlichst

Das mit dem Preis ist leider so eine Sache, vernünftige und auch aktuelle Hardware kostet Unmengen Geld, was in der Regel auch berechtigt sein kann, gerade was Unternehmen betrifft, da ist das Budget je nachdem auch anders als im privaten Bereich mit wenig Geld und dann ist es leider auch kaum tragbar

An sich habe ich für das Teil die zertifizierten Sachen eingesetzt, außer der USB-Karte, wobei die eher zum testen war, das davon nicht gebootet wird, weiß man hinterher

@Vision2015
Es wird also zum Beispiel der DELL 710 empfohlen, macht DELL mehr als HP?
nein.. Dell macht es anders!
Aha :-O
mit dem Dell 710er z.b. kannst du den perc raidcontroller rauswerfen, und ein adaptec einbauen! Achtung nur PCI-Express 2.0 bitte.. dann kannst du SSD´s verbauen etc..pp...
RAID wäre schon wichtig

Laufen die SSD's dann auch in 6G?

OK, aber der von Dell wird mit Sicherheit auch schon ein etwas betagtes Modell sein, oder?

Leider konnte ich das Jahr nicht ausfindig machen, aber auf deren Seite wurde ein Bild abgebildet, wo demzufolge iLO (zumindest die älteren Versionen) einpacken können, sofern ich mich jetzt nicht vertue
sowas kannst du mit HP nicht machen!
Nun ja, war von HP wohl auch nicht gewollt...
Der HP an sich läuft ja, das ist nicht das Problem, abgesehen das 2 gespiegelte Platten die erst in Schacht 1 + 2 waren und im G6 einwandfrei liefen, im G7 sponnen und angeblich die Laufwerke defekt seien, aber in anderen Schächten die aber einwandfrei laufen...
du kannst da nicht einfach was reinbauen, weil es die gleiche größe hat.
Es sind 2x 146 GB und beide waren zuvor immer noch nach dem Umbau des Mainboards im gleichen Schacht
da das Board aus der Bucht ist, bist du nicht mal sicher ob es ok ist!
Das stimmt wohl leider, laut Log war das Board zuletzt im Jahr 2015 aktiv...
für die ersten versuche wird der Server reichen, klopf den esxi 5 drauf und gut ist. mehr geht eben nicht!
Also gibt es keinen bezahlbaren Dell der mit 6.5 klarkommen könnte?

@BasFishFox
Würde es eine kompatible zertifizierte Karte geben?
Nein das wird nix. Das BIOS will kein USB3 und schon garnicht ne Karte die in der Zukunft geboren wurde.
Hmm, stimmt, die Karte bzw. Version des USB's gab es wohl noch nicht
Schon schade dass alte Technik keine neue mag, die später geboren wurde
Da kannst Du wie Rumpelstilzchen um den Server tanzen und schreien "Heute steck ich, morgen schraub ich...", es wird nix.


Oder so:
"Heute steck ich, morgen schraub ich, morgen zerklopp ich..."


Insgesamt bin ich über 400 Euro für den Kasten samt Platinen/RAM's losgeworden...
Hätte ich genügend finanzielle Mittel, dann stünde eher ein aktuelleres Modell statt einer Großmutter/eines Großvater hier
Mitglied: BassFishFox
24.07.2017 um 18:48 Uhr
Halloele,

Also gibt es keinen bezahlbaren Dell der mit 6.5 klarkommen könnte?

Reicht denn nicht 6.0? Denkst Du wirklich, was VMWare alles Alte in alle Ewigkeit unterstuetzt?
Und nein. Die wollen nicht, das irgendein Privatbastler mit einem i386 eine ESXi 6.5 betreibt.

Was heisst denn bezahlbar? 100, 300, 500 oder 800? Zwischen 500 und 800 bist Du gut dabei mit nem DELL der ESXi 6.0 kann.
https://www.servershop24.de/en/server/dell/poweredge-r-series/dell-power ...

Verabschiede Dich einfach von dem Gedanken, einen Porsche 911 fahren zu wollen, wenn Du die REifen und die Versicherung nicht bezahlen kannst.

BFF
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 18:58 Uhr
Also gibt es keinen bezahlbaren Dell der mit 6.5 klarkommen könnte?
wiso willst du immer nur den 6.5er? der 6er kann genau das gleiche..
lass mich raten, dir geht es um das webinterface... das kannst du beim 6er auch haben!
einach mal bis ESXi 6.0 U3 patchen... geht ganz easy mit putty.

Und ja, einen Dell 710 kannst du mit 6.5 laufen lassen- dazu gehört aber ne menge hardware und wissen...

neben mir liegt grade ein ein DELL 710ner mit 128 GB Ram und Fusion ioDrive2 1.2TB...plus Adaptec RAID 6405 mit 2 X Intel SSD S3520... der geht ganz gut

frank
Mitglied: Pjordorf
24.07.2017 um 19:11 Uhr
Hallo,

Zitat von Vision2015:
sach mal, wie hast du eigentlich die Stromversorgung der USB3.1 Karte im HP Server hinbekommen?
Vermutlich hat seine USB Steckkarte einen SATA Power Port onboard oder so ähnlich, denn wie sonst könnte die Power nach USB 3.1 liefern

Gruß,
Peter
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 19:16 Uhr
wiso willst du immer nur den 6.5er? der 6er kann genau das gleiche..
Nun ja, minimal aktueller?
lass mich raten, dir geht es um das webinterface... das kannst du beim 6er auch haben!
Das weiß ich das es im 6er auch ist
Und ja, einen Dell 710 kannst du mit 6.5 laufen lassen- dazu gehört aber ne menge hardware und wissen...
Hmm, OK, das Wissen würde noch und die passende Hardware würde noch fehlen...
neben mir liegt grade ein ein DELL 710ner mit 128 GB Ram und Fusion ioDrive2 1.2TB...plus Adaptec RAID 6405 mit 2 X Intel SSD S3520... der geht ganz gut
OK, vielleicht habe ich mal die Ehre etwas von Dell nutzen zu können

Wenn ich in der "Bucht" R720, R730 eingebe, erscheinen Modelle von Intel und dahinter steht @ HP DL380 Dell R720 R730, ist das normal und was soll das Anhängsel bedeuten?
Mitglied: Pjordorf
24.07.2017, aktualisiert um 19:19 Uhr
Hallo,

Zitat von 114801:
nein.. Dell macht es anders!
Aha :-O
das mit den anders solltest du viorher genau hinterfragen was dort alles anders ist. Ist halt anders wie bei HP oder bei Intel oder beu Fujitsu. Anders eben

Laufen die SSD's dann auch in 6G?
Wenn du das Kleingeld dafür ausgibst und deine Hardware das kann, ja

Schon schade dass alte Technik keine neue mag, die später geboren wurde
Als 80 Jähriger willst du auch keine 18 Jährige mehr und eine 80 Jährige will dich nicht mehr

Insgesamt bin ich über 400 Euro für den
So ist das eben. Wenns billiger sein soll, eben noch ältere Sachen kaufen Und dazu kommen jetzt noch die nicht unerheblichen Stromkosten wenn dein Museum eingeschaltet ist

Sich hinterm Server stellen und sich die Haare Föhnen lassen war einmal

Gruß,
Peter
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert um 19:31 Uhr
nein.. Dell macht es anders!
Aha :-O
das mit den anders solltest du viorher genau hinterfragen was dort alles anders ist. Ist halt anders wie bei HP oder bei Intel oder beu Fujitsu. Anders eben
Also jeder kocht sein eigenes Süppchen
Laufen die SSD's dann auch in 6G?
Wenn du das Kleingeld dafür ausgibst und deine Hardware das kann, ja
Abgesehen vom Geld, wird es wohl eher am Controller und Platte liegen...
Schon schade dass alte Technik keine neue mag, die später geboren wurde
Als 80 Jähriger willst du auch keine 18 Jährige mehr und eine 80 Jährige will dich nicht mehr
Stimmt, aber der Unterschied ist schon extrem
Insgesamt bin ich über 400 Euro für den
So ist das eben. Wenns billiger sein soll, eben noch ältere Sachen kaufen Und dazu kommen jetzt noch die nicht unerheblichen Stromkosten wenn dein Museum eingeschaltet ist
Naja, auch Museumsteile kosten wohl viel, wobei ich schon geschaut habe, nicht zu viel auszugeben
Warum soll ich zum Beispiel für eine gebrauchte 6G 300 GB SAS Platte über 60 oder 80 Euro ausgeben wenn ich auch eine günstigere für das Museumsteil bekommen kann?
Sich hinterm Server stellen und sich die Haare Föhnen lassen war einmal
naja, so viel "bläst" das Teil jetzt auch nicht da müssten alle 6 Lüfter auf 100% laufen und dann wird's auch laut, aber man könnte den auch zum Händetrocknen benutzen
Mitglied: Vision2015
24.07.2017 um 19:31 Uhr
Sich hinterm Server stellen und sich die Haare Föhnen lassen war einmal

Gruß,
Peter
stimmt.. heute grillst du würstchen und dergleichen

Frank
Mitglied: 114801
24.07.2017, aktualisiert 27.07.2017
stimmt.. heute grillst du würstchen und dergleichen
Kann man bestimmt auch über dem Heatsink machen

Edit 27.07.
• Schacht 1 und 2 funktionieren wieder, lag nicht am Backplane, vermutlich am Kabel, Verbindungen, Kontakte oder so, alle Schächte funktionieren einwandfrei
• USB 3.1 PCI-e-Karte wieder ausgebaut, macht leider keinen Sinn die verbaut zu lassen da ja kein booten geht
Mitglied: Dr.EVIL
27.07.2017 um 14:56 Uhr
Darf ich mal bescheiden nachfragen, warum Du auf die (imho etwas "abwegige") Idee kommst von einem USB Stick zu booten?
Wenn es denn unbedingt "diskless" sein muss hat der Server für so etwas einen SD Slot eingebaut...
Aber davon würde ich höchstens ein ESXi booten!
Die Bootreihenfolge kannst du mit F11 ändern.

Und das HP Server nicht mit jeder X-beliebigen Hardware zusammenarbeiten hat einen Grund!
Irgendwelche "Hinterhofschrauber" Systemhäuser bieten gern "Original Markenhardware" für einen Appel und ein Ei an.
Wenn man diese aufschraubt ist allerdings häufig nur das Motherboard und Netzteil "original" der gesamte Rest stammt von "Alibaba und den 40 Räubern".
Es ist weder die Kompatibilität gewährleistet, noch lassen sich diese Komponenten über die zentralen Systemtools mit Firmware und Treibern warten. Auch den neuerdings beliebten "Firmware-Hacks" ist so Tür und Tor geöffnet.
Auch aus diesem Grund verpflicheten verschiedene Hersteller (Dell gehört m.W. mitlerweile auch dazu) ihre OEM Partner dazu bestimmte Modifikationen an Hard und Software durchzuführen um Sie für den Rechner als zertifiziert identifizierbar zu machen.
Hinzu kommt bei den neueren HPE ProLiant das "Sea of Sensors" genannte Energie und Temperturmanagement, welches von jeder Steckkarte eine aktuelle Betriebstemperatur ewartet. Bleibt diese aus geht das System vom "Worst Case" (Einem PCIe Lötkolben ) aus und schaltet das "Gebläse" auf "startender A380 Modus"!
Mitglied: 114801
28.07.2017, aktualisiert um 02:39 Uhr
Hallo

Es sollte für gelegentliche Zwecke eine Art Windows 2 Go oder wie das spontan heißt auf dem Stick verwendet werden, primär ist aber ESXi am werkeln, diesmal auch auf internen USB-Stick

Ist verständlich dass die Komponenten zertifiziert sein sollen, soll ja auch alles funktionieren und so, aber wer will schon was von "Alibaba und den 40 Räubern" oder Komponenten aus dem "Ü-Ei"?

Als die PCI-e-Karte drin war, gab es aber keinen A380-Modus, eher einen kleineren "Flieger"

Nun ja, etwas OT:
Momentan sind in Schacht 1 - 3 146 GB im RAID 5, solange ich die Kiste noch habe kommt eventuell noch eine weitere identische hinzu. In Schacht 5 - 8 sind je 300 GB im RAID 6 (ADG). Beim letzteren ist momentan nichts wichtiges drauf, aber diese wird als Datengrab für VM's verwendet, die 146er sollte Windows drauf, Problem war, dass Windows meckerte dass die Festplatte oder was es war, auf dem Computer nicht starten könnte, liegt das an der Position oder vorhandenen Array's?

Als das "Blech" ausgeschaltet war, zog ich alle 4 300 GB Platten raus, damit Windows auf den kleineren Laufwerk danach installiert werden konnte, was dann auch klappte. Später werde ich wissen ob bei allen angeschlossenen Platten Windows gestartet wird.

Das Array sieht folgendermaßen aus
SAS Array A - RAID 6 (ADG) (4x 300 GB, VMFS6, VM's)
SAS Array B - RAID 5 (3x 146 GB, Windows)

Nachdem die 300 GB Platten wieder eingeschoben wurden, meinte ACU, dass das Array wohl defekt sei, aber auf den Platten fand auch nichts statt, ist das "Smart Array" doch nicht so smart und merkt, dass die alle bezogenen Platten nur gezogen wurden und später wieder nur eingeschoben wurden ohne dass die Position geändert war?

Ich wurde gefragt ob das Array reaktiviert werden soll, laut Linux Reader ist die Partition von ESXi, also VMFS6 vorhanden...

Windows wird jedenfalls nicht gestartet, liegt vermutlich daran, dass es als Array B ist und die Position nicht an erster Stelle ist
Leider kann man im BIOS nicht die betreffenden Laufwerke auswählen, von dem gebootet werden soll, bei USB/SD geht das doch auch, ob externes, internes USB oder interne SD...
Wenn die 300 GB Platten abgezogen werden, würde wohl Windows von den 146er starten...
Titel: HP DL380 G7: Booten vom USB via USB 3.1-PCI-e Karte möglich?
Content-ID: 344292
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 11.12.2019 um 19:18:49 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/344292