gelöst Server-Design

Mitglied: MiSt

MiSt (Level 3)

03.01.2019, aktualisiert 16:00 Uhr, 953 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo,

ich habe hier einen SBS2011, der virtuell auf einem Hyper-V 2016 läuft. Dieser wird mit einem 2ten 2016er repliziert.

[MS Hyper-V 2016] --- [MS SBS2011]

Da ich mich gerne vom SBS2011 in nächster Zeit verabschieden möchte, wollte ich hier mal fragen, wie das Design später sinnig erstellt werden sollte.

[MS Server 2016 Std. – Rollen: AD DS, DNS, DHCP]
|
[MS Hyper-V 2016] --- [MS Server 2016 Std. – Rollen: WSUS, IIS, Datei-/Speicherdienste]
|
[MS Server 2016 Std. – Exchange 2016]

Hier ein Beispiel. Liege ich da soweit richtig oder wäre ein anderer Weg bzw. anderes Design sinniger?
(Sharepoint wird nicht benötigt)

Über ein paar konstruktive Vorschäge wäre ich dankbar.

Gruß,
Michael
Mitglied: certifiedit.net
03.01.2019 um 10:40 Uhr
Hallo Michael,

auf dem Hyper-V darf kein WSUS und kein IIS laufen, ansonsten hast du diesen zu lizenzieren (sprich 2x Server2016 Std).

VG
Mitglied: MiSt
03.01.2019 um 10:43 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Hallo Michael,

auf dem Hyper-V darf kein WSUS und kein IIS laufen, ansonsten hast du diesen zu lizenzieren (sprich 2x Server2016 Std).

VG

Hi,
meinst Du, dass IIS und WSUS nicht virtuallisiert werden darf?
Mitglied: Spirit-of-Eli
LÖSUNG 03.01.2019 um 10:49 Uhr
Zitat von MiSt:

Zitat von certifiedit.net:

Hallo Michael,

auf dem Hyper-V darf kein WSUS und kein IIS laufen, ansonsten hast du diesen zu lizenzieren (sprich 2x Server2016 Std).

VG

Hi,
meinst Du, dass IIS und WSUS nicht virtuallisiert werden darf?

Doch, das geht. Er wollte damit sagen, das auf einem reinen hyper-v Server nur VMs laufen dürfen und eben ohne Lizenz nichts anderes. (Das bezieht sich auf den Hyper-V Core-Server)
Mitglied: keine-ahnung
03.01.2019 um 10:52 Uhr
Moin,
Das bezieht sich auf den Hyper-V Core-Server
das gilt auch für eine GUI-Installation.

LG, Thomas
Mitglied: MiSt
03.01.2019, aktualisiert um 10:53 Uhr
OH, dann habe ich wohl das "Schema" nicht lesbar erstellt:

So wäre es richtig?
Mitglied: grill-it
LÖSUNG 03.01.2019 um 11:06 Uhr
Moin,

ja das klingt erstmal vernünftig so.

LG, Manu
Mitglied: Spirit-of-Eli
03.01.2019 um 11:29 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,
Das bezieht sich auf den Hyper-V Core-Server
das gilt auch für eine GUI-Installation.

LG, Thomas

Ich dachte bisher den gibt es kostenlos nur ohne GUI?
Mitglied: certifiedit.net
03.01.2019 um 11:30 Uhr
Zitat von Spirit-of-Eli:

Zitat von keine-ahnung:

Moin,
Das bezieht sich auf den Hyper-V Core-Server
das gilt auch für eine GUI-Installation.

LG, Thomas

Ich dachte bisher den gibt es kostenlos nur ohne GUI?

Er lizenziert aber einen Server 2016 Std und demnach gibt es kostenlos einen GUI-Server als Hyper-V, wenn man Ihn nur dazu nutzt.
Mitglied: 129580
03.01.2019, aktualisiert um 11:34 Uhr
Moin,

Ich dachte bisher den gibt es kostenlos nur ohne GUI?

der Hyper-V Server ist auch kostenlos. Den gibt es nur in der Core Variante und da lassen sich auch keine weiteren Rollen installieren.
Die anderen meinten wohl einen vollständigen Windows Server mit der Hyper-V Rolle.

Zurück zum Thema:

So wäre es richtig?

Sieht gut aus. Wobei ich den Webserver eher auf eine separate Kiste verfrachten würde. Je nach Anwendungsfall und Bedürfnissen natürlich

Viele Grüße,
Exception
Mitglied: MiSt
03.01.2019, aktualisiert um 12:06 Uhr
Zitat von 129580:

Moin,

Ich dachte bisher den gibt es kostenlos nur ohne GUI?

der Hyper-V Server ist auch kostenlos. Den gibt es nur in der Core Variante und da lassen sich auch keine weiteren Rollen installieren.
Die anderen meinten wohl einen vollständigen Windows Server mit der Hyper-V Rolle.
Ich nehme die GUI-Lösung. Da komme ich irgendwie besser zurecht.

Zurück zum Thema:

So wäre es richtig?

Sieht gut aus. Wobei ich den Webserver eher auf eine separate Kiste verfrachten würde. Je nach Anwendungsfall und Bedürfnissen natürlich
Arg, jetzt habe ich MS SQL (Standard) vergessen. Aktuell läuft dieser auf einer Windows7-VM. Da die IIS-Web-Anwendungen nicht stark beansprucht werden, kann der SQL-Server auch auf der VM mit dem IIS laufen? Oder sollte man doch noch eine 4. VM einrichten? Aktuell kommen wir gut zurecht.
Obwohl, wenn ich einen Server nur mit Hyper-V-Rolle betreibe, kann ich dann mit 2 Server-Lizenzen 4 VM-Server betreiben?

Viele Grüße,
Exception
VG
Mitglied: grill-it
03.01.2019 um 12:08 Uhr
Die frage ist, wo und wie läuft das Backup..?
Wenn der Backupdienst bzw. -anwendung auf dem Blech läuft, musst du das Blech auch lizenzieren.

LG, Manu
Mitglied: MiSt
03.01.2019 um 12:16 Uhr
Zitat von grill-it:

Die frage ist, wo und wie läuft das Backup..?
Wenn der Backupdienst bzw. -anwendung auf dem Blech läuft, musst du das Blech auch lizenzieren.

LG, Manu
Aktuell ist es so, dass ich über einen 2ten Hyper-V (mit Lizenz) repliziere (was ja erstmal kein Backup ist) und 2x im Monat den SBS runterfahre und diesen auf 2 externe Festplatten im Wechsel exportiere.
Das ist zwar nicht die Ideallösung, hat bis jetzt aber (seit 7 Jahren) gut "funktioniert".
Das Thema Backup werde ich aber noch verfeinern... Aber erstmal später...
Mitglied: keine-ahnung
03.01.2019 um 12:26 Uhr
wenn ich einen Server nur mit Hyper-V-Rolle betreibe, kann ich dann mit 2 Server-Lizenzen 4 VM-Server betreiben?
Du hast pro lizensiertem Standard eine physische Lizenz. die Du für die Hyper-V-Rolle hernehmen kannst und zwei virtuelle Lizenzen, so dass Du mit einem Paket auf einem GUI-installierten W2016, der nur die HyperV-Rolle halten darf, zwei W2016 als VM installieren darfst. Wenn Du ein zweites Lizenzpaket hast, kannst Du dessen virtuelle Lizenzen auf diesen HyperV installieren, so dass Du 4 virtuelle W2016 auf der Büchs betreiben darfst.
Mitglied: 129580
03.01.2019, aktualisiert um 12:43 Uhr
Arg, jetzt habe ich MS SQL (Standard) vergessen. Aktuell läuft dieser auf einer Windows7-VM. Da die IIS-Web-Anwendungen nicht stark beansprucht werden, kann der SQL-Server auch auf der VM mit dem IIS laufen? Oder sollte man doch noch eine 4. VM einrichten? Aktuell kommen wir gut zurecht.

Das kann man so pauschal nicht sagen. Welche Datenbank nutz der WSUS? Die Windows Internal Database oder auch den SQL Server?
Bei letzteres würde ja auf dem Server bereits ein SQL Server Instanz laufen. Dann wäre es eine Überlegung wert.

Wie wichtig ist diese Website und welche Anforderung bestehen z.B. was die Verfügbarkeit und Skalierung angeht?
Wie viele Ressourcen stehen der VM überhaupt zur Verfügung? Immerhin benötigen die anderen Dienste beispielsweise der WSUS ausreichend Ressourcen. Auch die Webapplikation kann entsprechend Ressourcen verbrauchen je nach verwendeten Backend bzw. Programmierung, Konfiguration und Anzahl der Aufrufe.

Mir persönlich wären das bereits zu viele Dienste für einen Server und würde daher eher die Dienste splitten. Aber wie gesagt kommt es auch immer auf den Anwendungszweck drauf an. Wenn es sich beispielsweise nur um eine interne Seite handelt, wäre solch eine Umsetzung kein Problem.
Den Microsoft SQL Server kann man auch unter Linux bereitstellen und ggf. den Webserver bzw. die Webapplikation ebenso, falls du dir wegen Lizenzen sorgen machen musst. Natürlich muss das entsprechende Know How vorhanden sein.
Mitglied: MiSt
03.01.2019, aktualisiert um 15:25 Uhr
Zitat von 129580:

Arg, jetzt habe ich MS SQL (Standard) vergessen. Aktuell läuft dieser auf einer Windows7-VM. Da die IIS-Web-Anwendungen nicht stark beansprucht werden, kann der SQL-Server auch auf der VM mit dem IIS laufen? Oder sollte man doch noch eine 4. VM einrichten? Aktuell kommen wir gut zurecht.

Das kann man so pauschal nicht sagen. Welche Datenbank nutz der WSUS? Die Windows Internal Database oder auch den SQL Server?
Bei letzteres würde ja auf dem Server bereits ein SQL Server Instanz laufen. Dann wäre es eine Überlegung wert.
der SBS nutzt, wenn ich es richtig sehe, den WID. Wie ist das, kann/darf man, wenn der WSUS mit SQL läuft, auf diesem SQL auch andere Datenbanken (ich bräuchte 2) einhängen?

Wie wichtig ist diese Website und welche Anforderung bestehen z.B. was die Verfügbarkeit und Skalierung angeht?
Es sind nur interne Webanwendungen (kleines BDE und eine kleine Lagerverwaltung)
Wie viele Ressourcen stehen der VM überhaupt zur Verfügung? Immerhin benötigen die anderen Dienste beispielsweise der WSUS ausreichend Ressourcen. Auch die Webapplikation kann entsprechend Ressourcen verbrauchen je nach verwendeten Backend bzw. Programmierung, Konfiguration und Anzahl der Aufrufe.
Den Server habe ich noch nicht. Aktuell habe ich einen E3-1230v2 mit 32GB RAM und 1TB HDD/RAID1

Mir persönlich wären das bereits zu viele Dienste für einen Server und würde daher eher die Dienste splitten. Aber wie gesagt kommt es auch immer auf den Anwendungszweck drauf an. Wenn es sich beispielsweise nur um eine interne Seite handelt, wäre solch eine Umsetzung kein Problem.
Den Microsoft SQL Server kann man auch unter Linux bereitstellen und ggf. den Webserver bzw. die Webapplikation ebenso, falls du dir wegen Lizenzen sorgen machen musst. Natürlich muss das entsprechende Know How vorhanden sein.
Stimmt. Das mit MS-SQL/IIS und LINUX wäre eine Überlegung, muss mich mit dem Programmierer abstimmen. Zur Not würde ich den WSUS weiter auf WID laufen lassen und der IIS "arbeitet" dann mit einem VM-Linux-Server auf dem MS-SQL läuft.
Titel: Server-Design
Content-ID: 397070
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 24.01.2020 um 08:51:02 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/397070