gelöst Problem mit Mail-Versand mit eigenem smtp-Server

Mitglied: marc-1303

marc-1303 (Level 2)

14.12.2004, aktualisiert 15.12.2004, 10091 Aufrufe, 4 Kommentare

Mails werden zwar sauber versendet aber kommen nicht bis zum Empfänger

Meine Konfig:
Arbeitsplatz P4 1.8 MHz 1024 RAM Outlook XP SP3
Server P3 333 MHz 256 RAM Win2000 (Kein echter Server, nur Peer-to-Peer)

Ich bin via DSL mit dem Internet verbunden. Ich habe keine fixe IP.
Um Mails zu versenden verwende ich "Mady MTA Service" V 2.0.0.0.
Dies ist ein SMTP-Server welcher mir ermöglicht, Mails direkt zu versenden, ohne dass sie den Umweg über meinen
Provider (smtp.providername.ch) machen müssen. Diese Software läuft sehr stabil und arbeitet zuverlässig.

Es kommt in letzter Zeit aber trotzdem vor, dass Mail-Empfänger meine Mails nicht erhalten, obschon diese auf meinem Mail-Server als erfolgreich versendet geloggt sind.

Meine Frage:
Kann es sein, dass einige Mail-Server Mails nicht akzeptieren, wenn sie von einer dynamischen IP kommen. Wenn ja, warum werden diese sauber empfangen aber nicht weitergeleitet.

Ich bin froh für Tips und Anregungen.

Gruss
Marc
Mitglied: 7217
14.12.2004 um 18:24 Uhr
Ich würde mal schauen, ob die nicht noch in der Warteschlange für den Ausgang bei deinem Mailserver stehen. Solange die dort stehen und auf den Versand warten, besteht für den Mailserver nicht wirklich Grund, Panik zu schieben und Fehlermeldungen zu bouncen... Ok, er könnte fairerweise mal nach 3 Tagen sagen: hey, ich hab ein Problem, aber: what shells?

Ich interessiert zudem brennend die Frage, was dich davon abhält, die offiziellen Mailserver deines Providers zu nutzen?

Gruß, Mupfel
Mitglied: BigWumpus
14.12.2004 um 21:10 Uhr
Ja,
Du hast Probleme, wenn Du Mails von einer dynamischen IP aus versendest....

Nimm den SMTP-Relay-Server Deines ISP oder platziere einen Server mit fester IP ins Netz !

Nutzt Du T-Online ?
Mitglied: vopper
14.12.2004 um 21:17 Uhr
Hallo,

das Problem heißt "Reverse Lookup". Die meißten eMail-Server, die eMails entgegennehmen, machen ein Reverse-Lookup auf den Server (IP), von dem sie die eMail erhalten. Nehmen wir als Beispiel mal folgendes Szenario: Du möchtest eine eMail an einen AOL-Kunden schicken. Dein eMail-Server liefert die eMail bei AOL ein und dieser Server macht ein Reverse-Lookup auf deine IP-Adresse. Da dein Server (mit der dynamischen IP) in keinem DNS als z.B. MX eingetragen ist, ist die Abfrage negativ und der AOL-Server verwirft die eMail OHNE eine Fehlermeldung.

Das ist inzwischen nicht nur bei AOL so. Soviel ich weiß, war AOL mit einer der ersten, der Reverse-Lookup eingeführt hat (verbessert mich, wenn ich falsch liege). Diverse andere Anbieter (wir eingeschlossen) haben es AOL gleichgetan. Meiner Meinung nach auch eine sinnvolle Entscheidung, damit nicht jeder Hampel von zu Hause aus in der Lage ist Spam zu verschicken.

In deinem speziellen Fall ist das jetzt natürlich ärgerlich, aber du solltest den Server "smtp.providername.ch" als Relay benutzen, damit du in Zukunft keine Probleme hast.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wenn noch etwas unklar ist, melde dich.

Gruß,
Bastian
Mitglied: marc-1303
15.12.2004 um 07:29 Uhr
@7217
Danke, darauf wäre ich noch so knapp selber gekommen. Dem ist aber nicht so....

@BigWumpus und vopper
Ja, das wird's wohl sein. Ich werde die Mails in Zukunft über den Relay meines ISPs versenden.

Danke für Eure Hilfe

Gruss
Marc
Titel: Problem mit Mail-Versand mit eigenem smtp-Server
Content-ID: 4840
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 28.01.2020 um 10:29:34 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/4840