Windows Subsystem for Linux (WSL) bekommt Unterstützung für grafische Oberflächen

Mitglied: Frank

Frank (Level 5)

20.05.2020, aktualisiert 13:01 Uhr, 1369 Aufrufe, 1 Kommentar

Auf der Microsoft Build hat Microsoft-Sprecher Frank Shaw verkündete, dass das Windows Subsystem for Linux (WSL) native Unterstützung für grafische Oberflächen bekommt.

Ich hatte dazu auch eine Anleitung geschrieben, wie man über einen Umweg grafische Linux Programme auf WSL starten kann. In Zukunft ist das aber nicht mehr nötig. Microsoft will die Unterstützung direkt in WSL einbauen. Einen Termin für die Funktion gibt es leider noch nicht, auch keine technischen Details dazu. Ich bin gespannt und sobald es Neuigkeiten dazu gibt werde ich eu informieren.

windowsguilinux - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Links Gnome, rechts Windows

Außerdem soll in Windows 10 Version 2004 das neue WSL (WSL2) enthalten sein, dass den aktuellen Linux-Kernel per Windows Update aktualisiert. Detaillierte Infos dazu findet man im Microsoft Dev-Blog.
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2020, aktualisiert um 10:15 Uhr
Zitat von Frank:

Auf der Microsoft Build hat Microsoft-Sprecher Frank Shaw verkündete, dass das Windows Subsystem for Linux (WSL) native Unterstützung für grafische Oberflächen bekommt.

Ich warte ja noch auf die ordentliche Unterstützung des netzwerkstacks, damit man endlich die ganzen Netzwerktools auch mit WSL einsetzen kann. tcpdump und ettercap zur Diagnose ohne die Kiste für Linux neu booten zu müssen wären schon nett.

lks

PS: Ettercap wird zwar oft als "Hackertool" beschrieben, aber das ist ein ungemein nützliches Tool für Admins, um Netzwerkprobleme in geswitchten Netzen zu analysieren, wenn man keinen "Tap" hat.
Titel: Windows Subsystem for Linux (WSL) bekommt Unterstützung für grafische Oberflächen
Content-ID: 573172
Art des Inhalts: Ticker
Ausgedruckt am: 02.07.2020 um 16:56:36 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/573172