KMU Server

Mitglied: donster

donster (Level 1)

28.08.2007, aktualisiert 04.09.2007, 4078 Aufrufe, 3 Kommentare

Domäne Controller für Windows Clients und zentrale Datenablage

Hallo Leute

Wir sind ein KMU mit 5 Computern auf denen Windows XP, Vista und neu auch Mac OS X läuft.
Seit einiger Zeit verwenden wir eine Landisk von Synology für die zentrale Datenablage.
Leider muss ich immer noch auf jedem Computer die entsprechenden Benutzer einzeln erfassen und den Zugriff auf den Datenspeicher manuell einrichten.
Ich bin nun auf der Suche nach einem Gerät, welches ähnlich ist wie eine Landisk ist (geringer Stromverbrauch, einfache Konfiguration, stabil, gute Backupmöglichkeit auf USB-Festplatte usw.) dass aber zusätzlich eine zentrale Benutzerverwaltung anbietet mit Roaming Profiles usw.
Die neuen Geräte von Synology haben zwar eine Schnittstelle zum ADS. Das ist aber nicht das gelbe vom Ei für uns, da wir keinen Windows Server haben.
Ich habe auch schon SME Server angeschaut. Der ist aber schon fast zu umfangreich und benötigt einen *richtigen Server*...

Ich dachte mir, dass es hier im Forum sicher einige Leute gibt, die auch in kleinen Firmen arbeiten, in denen ein *richtiger Server* übertrieben wäre wegen dem Stromverbrauch und der ganzen Verwaltung.
Wie löst Ihr das?

Ich würde mich über Rückmeldungen und Tips sehr freuen.

Freundliche Grüsse
donster
Mitglied: Supaman
28.08.2007 um 21:04 Uhr
es ist absolut kein problem, einen leistungsfähigen schmalspur-server z.b. auf basis eines shuttle barebones zu bauen (auch wenn mich jetzt einige dafür steinigen sowas als "server" zu bezeichnen).

wenn du 5 mitarbeiter hast und dir mal die lohnsumme mit nebenkosten pro monat ansiehst und die dann einen kopf um den stromverbrauch des servers machst, hast du echt einen an der waffel.
Mitglied: donster
28.08.2007 um 21:52 Uhr
Vielen Dank für die sehr konstruktive Antwort. Meine Frage war nicht, was wirtschaftlicher ist, sondern ob jemand sich auf diesem Bereich auskennt.
Mir geht es bei dieser Frage nicht um das Geld sondern um die Verfügbarkeit des Servers.
Mit Landisks habe ich halt gute Erfahrungen gemacht und hatte wesentlich weniger Konfigurationsaufwand als bei *richtigen Servern*...
Ein Embedded-Gerät kann man unter Umständen auch einfach ausstecken und wieder anschliessen und man muss sich keine Gedanken machen, ob gerade irgendwas schief gegangen ist und das OS nicht mehr bootet..
Mitglied: tikayevent
04.09.2007 um 10:19 Uhr
Schau dir mal die Collax Appliances an. Da gibt es eine kleine Version, die sehr kompakt ist.
http://www.collax.com/en/products/appliances/overview.html

Aber hier hast du halt auch das Problem, dass das OS auf der HDD liegt.

Desweiteren solltest du auch bei der LAN-Disk nicht zu oft den Stecker ziehen. Das mag die Festplatte gar nicht und das System kann das mit nem defekten Dateisystem oder einem defekten Flash-Chip quittieren.
Titel: KMU Server
Content-ID: 67312
Art des Inhalts: Frage
Ausgedruckt am: 28.10.2020 um 01:31:26 Uhr
URL: https://administrator.de/contentid/67312