Netzwerkaufbau Trunk VLan

Hallo

Ich möchte mein Netzwerk neu Strukturieren, da ich nicht so der Netzwerk Spezi
bin wollte ich hier mal um Hilfe bitten.

Hardware:
Sophos UTM 9.2 (Home Edition) mit 8 Ports
HP ProCurve 1810 24G
Ubiquiti US-8-150W

Bisher habe ich zwei VLAN's (ID 2, 10, 20 und 30)

Nun wollte ich von der Sophos per Linkbündelung auf den HP Switch
Auf dem HP Switch verteilt sich dann ein paar Ports mit dem VLAN 10 an den Server und zusatz Geräte.
Mit Glas (auch Linkbündelung) wollte ich dann auf den US-8-150W. Dort verteilen sich dann die restlichen
VLAN's(10, 20, 30).

VLAN 2 sollte der WAN Anschluss sein. Mein Modem steht weit weg von meinem eigentlichen Server und
Switch.
Ich wollte mit dem Modem auf die US-8-150w, von dort über das Glas an den HP Switch und von dort an die
Sophos an den WAN Port.
Ist der Netzwerk aufbau so ok? oder gibt es da bessere Lösungen.

Mein Problem fängt eigentlich schon bei der Sophos an. Ich habe zwar die Linkbündelung erstellt aber wie leite ich
die Vlans über die Linkbündelung zu den Switches?

Ich hoffe ihr versteht mein Problem.


Gruss Sascha

Content-Key: 1372997679

Url: https://administrator.de/contentid/1372997679

Ausgedruckt am: 26.11.2021 um 21:11 Uhr

Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 10.10.2021 um 10:55:40 Uhr
Goto Top
Moin Sascha,

bevor du zu viel Liebe in die Konfig der UTM reinsteckst, solltest du diese am besten zuerst von dem SG Release auf das XG Release umstellen. Die SG's werden von Sophos gefühlt nur noch gerade so am Leben erhalten.
Alles was neu ist, kommt eher in die XG respektive XGS rein.

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 11:42:33 Uhr
Goto Top
Hallo Alex

Danke für den Hinweis.
Ich war auch mit der USD von Ubiquiti am liebäugeln oder eben Opensense, bin mir aber noch nicht schlüssig.
Da ich die Hardware die ich aufgezählt habe, könnte ich ja trotzdem die Konfiguration schon vornehmen, zumindest ab dem HP Switch, weil der ist neu aus einem Garantiefall und den werde ich wohl vorerst nicht ersetzen.
Mitglied: cykes
cykes 10.10.2021 um 12:16:11 Uhr
Goto Top
Moin,
Zitat von @sascha46:
VLAN 2 sollte der WAN Anschluss sein. Mein Modem steht weit weg von meinem eigentlichen Server und
Switch.
Ich wollte mit dem Modem auf die US-8-150w, von dort über das Glas an den HP Switch und von dort an die
Sophos an den WAN Port.
Ist der Netzwerk aufbau so ok? oder gibt es da bessere Lösungen.
Diese Konstrukt halte ich für nicht möglich. Du könntest aber mal etwas mehr zu Deiner Anschlussart (xDSL, Glasfaser, (TV)Kabel oder ...) und dem verwendeten Modem (oder ist es doch eher ein Router) schreiben.
Vermutlich soll die Sophos ja die Einwahl übernehmen, da darf dann eigentlich kein Switch zwischen Modem und WAN-Port der Sophos hängen.

Gruß

cykes
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 12:58:37 Uhr
Goto Top
Es ist ein Router der als Bridge konfiguriert ist. Chita(UPC Schweiz) heisst das Ding.
Bekomme das Signal über TV-Kabel geht dann in das Modem/Router und soll dann in die Sophos.

Ja genau die Öffentliche IP soll die Sophos bekommen, die am WAN Anschluss auf Ethernet gestellt ist.

Gruss Sascha
Mitglied: cykes
cykes 10.10.2021 um 14:01:35 Uhr
Goto Top
Dann solltest Du einen direkten Weg Modem -> Sophos ermöglichen.
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 14:05:59 Uhr
Goto Top
Das geht leider nicht, sonst liegt das Kabel quer durch zwei Etagen in einem Altbau.
Mitglied: cykes
cykes 10.10.2021 um 14:16:30 Uhr
Goto Top
Liegt der Kabel-Hausanschluss nicht irgendwo in Sophos-/Servernähe?
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 15:07:35 Uhr
Goto Top
Nein, leider nicht. Ich müsste durch zwei Wände und eine Decke Bohren :-( face-sad.
Wieso sollte das mit dem VLAN nicht gehen?
Mitglied: aqui
aqui 10.10.2021 um 15:20:30 Uhr
Goto Top
Ansonsten steht hier wie man die Firewall mit dem Switch VLAN technisch koppelt:
https://administrator.de/tutorial/vlan-installation-und-routing-mit-pfse ...
Die ToDows sind da immer die gleichen egal welche FW Hardware man nimmt.
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 16:45:01 Uhr
Goto Top
Hallo

Ich glaube mir fehlt einfach das Verständnis oder die Logik, falls es eine gibt. für das taggen.
Auf dem Bild sieht man die Ports und wie sie getagged wurden.
01
Mitglied: cykes
cykes 10.10.2021 um 18:29:45 Uhr
Goto Top
Das wird definitiv so nicht funktionieren. Entweder musst Du den Router (Sophos oder irgendwas anderes) aus dem Keller in den 2. Stock zum Modem verfrachten oder eben ein separates Kabel für die WAN-Verbidung nehmen. Jegliches Switch gehört immer hinter den Router (siehe auch die Anleitung, die aqui verlinkt hat).

Wie kommen denn die Gf-Kabel vom Keller in den 2. Stock? Sind im 1. Stock keine Dosen verlegt?
Mitglied: aqui
aqui 10.10.2021, aktualisiert am 11.10.2021 um 09:22:27 Uhr
Goto Top
Ich glaube mir fehlt einfach das Verständnis oder die Logik, falls es eine gibt. für das taggen.
Diese einfache Logik gibt es in der Tat ! Zeigt leider auch das du das dir oben gepostete VLAN_Tutorial nicht eines Blickes gewürdigt hast, denn sonst müsstest du diese Frage nicht stellen. :-( face-sad
Weil heute Sonntag ist... Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte für so ein simples Banalszenario:

vlan-allgemein4

Vielleicht solltest dir dir besser nochmal die VLAN_Schnellschulung dringenst zu Gemüte führen ! So von wegen der Logik und so...! 😉
Mitglied: tech-flare
tech-flare 10.10.2021 aktualisiert um 19:42:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @cykes:

Das wird definitiv so nicht funktionieren.
Das ist so nicht korrekt.....das kann funktionieren, sofern man dies richtig konfiguriert

Entweder musst Du den Router (Sophos oder irgendwas anderes) aus dem Keller in den 2. Stock zum Modem verfrachten oder eben ein separates Kabel für die WAN-Verbidung nehmen. Jegliches Switch gehört immer hinter den Router (siehe auch die Anleitung, die aqui verlinkt hat).
Achso? Stimmt nicht ganz....Du kann ein WAN genauso gut in ein seperates VLAN legen, welches natürlich nicht geroutet wird!

Bestes Beispiel hier vor Ort:

300 Mbit synchroner Glasanschluss, welcher nur 1 x LAN besitzt, aber dahinter 2 Firewall als HA Cluster stehen. Gretchenfrage....wie teilst du den WAN Anschluss auf? richtig...mit einem Switch, welcher zwischen "Modem" o. Übergabepunkt und Firewall hängt.
Entweder ein einfacher "dummer" Layer2 Switch, oder eben ein seperates VLAN wie vom Ersteller angesprochen
Mitglied: sascha46
Lösung sascha46 10.10.2021 um 19:53:38 Uhr
Goto Top
Ich glaube das mit den VLANS lasse ich.

Danke für die Hilfe.
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 10.10.2021 um 20:37:35 Uhr
Goto Top
Moin sascha46,

Ich glaube das mit den VLANS lasse ich.

das mit den V-LAN's ist eigentlich nicht ganz so schwer wie es aussieht, lass dich da nicht so schnell entmutigen.
Der Einfachheit halber würde ich zunächst aber die Linkbündelung weglassen, die macht die Sache nur unnötig kompliziert.

Aqui hat dir bereits schon eine sehr gute Lösungsskizze geliefert.
Wenn du Lust hats, dann kann ich dich im Lauf der nächsten Woche bei der Switch-Konfiguration etwas per Teamviewer unterstützen. 😉

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Mitglied: sascha46
sascha46 10.10.2021 um 21:19:46 Uhr
Goto Top
Ich bin kein Netzwerk spezi, meine stärken leigen eher in der PC Maschinen Kommunikation, DNS und DHCP AD und Exchange sind auch noch OK und die FW normal konfigurieren geht alles, aber die "drecks" VLAN's sind absolut unlogisch aufgebaut.
Mitglied: aqui
aqui 11.10.2021 aktualisiert um 09:21:00 Uhr
Goto Top
Ich glaube das mit den VLANS lasse ich. aber die "drecks" VLAN's sind absolut unlogisch aufgebaut.
Völliger und laienhafter Quatsch... Mehr muss man diese Aussage sicher nicht kommentieren in einem Admin Forum. Muss man sich aber auch nicht wundern bei UBQT Schrott. Aber egal !
Erwartbar wäre in einem Admin Forum gewesen auch zumindest einmal Tutorials zu lesen oder wenigstens nur einmal bute Bilder anzuschauen mit denen es auch jeder einfache Winblows KlickiBunti Knecht hinbekommt. Aber wenn's an solchen Basics schon scheitert gibts leider wenig Hoffnung.
Case closed !
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 11.10.2021 aktualisiert um 09:48:24 Uhr
Goto Top
Moin aqui,

Zitat von @aqui:

Ich glaube das mit den VLANS lasse ich. aber die "drecks" VLAN's sind absolut unlogisch aufgebaut.
Völliger und laienhafter Quatsch... Mehr muss man diese Aussage sicher nicht kommentieren in einem Admin Forum.

das würde ich so nicht sagen, viele Admins die ich kenne können mit V-LAN's auch nicht wirklich etwas anfangen und
Sascha ist kein Admin sondern ein Homeuser. 😉

Muss man sich aber auch nicht wundern bei UBQT Schrott. Aber egal!

Ich habe Sascha gestern Abend noch versucht kurz bei der V-LAN Konfig zu helfen und bin kläglichst daran gescheitert, ein verdammtes V-LAN zwischen dem HP und dem UBQT hinzubekommen. 😱

Und ja, die UBQT sind schon speziell. 😬
Was bitte soll bitte der Krampf mit den Profilen bei der V-LAN Konfiguration. 🤢🤮
Liebe Aruba CLI & GUI, nach der gestrigen UBQT Erfahrung, werde ich über dich mindestens die nächsten drei Monate nicht mehr meckern, versprochen. 🤪

Erwartbar wäre in einem Admin Forum gewesen auch zumindest einmal Tutorials zu lesen oder wenigstens nur einmal bute Bilder anzuschauen mit denen es auch jeder einfache Winblows KlickiBunti Knecht hinbekommt. Aber wenn's an solchen Basics schon scheitert gibts leider wenig Hoffnung.

Ich brauche bezüglich VLAN sicherlich kein Tutorial und hab's auch nicht hinbekommen. 🤨

Case closed!
Das halte ich für übereilt.

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Mitglied: tech-flare
tech-flare 11.10.2021 um 11:59:14 Uhr
Goto Top
Muss man sich aber auch nicht wundern bei UBQT Schrott. Aber egal!

Ich habe Sascha gestern Abend noch versucht kurz bei der V-LAN Konfig zu helfen und bin kläglichst daran gescheitert, ein verdammtes V-LAN zwischen dem HP und dem UBQT hinzubekommen. 😱
Dann hast du ein fehler gemacht....funktioniert völlig problemlos und bereits mehrfach so eingesetzt.

Und ja, die UBQT sind schon speziell. 😬
Was bitte soll bitte der Krampf mit den Profilen bei der V-LAN Konfiguration. 🤢🤮
Liebe Aruba CLI & GUI, nach der gestrigen UBQT Erfahrung, werde ich über dich mindestens die nächsten drei Monate nicht mehr meckern, versprochen. 🤪
Ehm....was ist daran schwer? Ein VLAN ist dort mit 3 Klicks erstellt und sofort auf allen Switches verfügbar.
Beste Grüsse aus BaWü
Gruß
Mitglied: tech-flare
tech-flare 11.10.2021 um 12:00:11 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Ich glaube das mit den VLANS lasse ich. aber die "drecks" VLAN's sind absolut unlogisch aufgebaut.
Völliger und laienhafter Quatsch... Mehr muss man diese Aussage sicher nicht kommentieren in einem Admin Forum. Muss man sich aber auch nicht wundern bei UBQT Schrott. Aber egal !
Das ist mal wieder eine typische Aussage von dir und schon die Bezeichnung UBQT Schrott ist genauso niveaulos. Aber das ist man ja mittlerweile bei dir gewohnt, wenn es um HP und Ubiquiti geht.


Mitglied: aqui
aqui 11.10.2021 um 12:05:03 Uhr
Goto Top
Wer UBQT freiwillig kauft ist ja auch selber Schuld oder eben Masochist !
https://www.youtube.com/watch?v=JblnjsnJNJU
Andere können sowas deutlich besser, da kann man dem mystischen Fuchs nur beipflichten.
Mitglied: sascha46
sascha46 11.10.2021 aktualisiert um 22:12:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Ich glaube das mit den VLANS lasse ich. aber die "drecks" VLAN's sind absolut unlogisch aufgebaut.
Völliger und laienhafter Quatsch... Mehr muss man diese Aussage sicher nicht kommentieren in einem Admin Forum. Muss man sich aber auch nicht wundern bei UBQT Schrott. Aber egal !
Erwartbar wäre in einem Admin Forum gewesen auch zumindest einmal Tutorials zu lesen oder wenigstens nur einmal bute Bilder anzuschauen mit denen es auch jeder einfache Winblows KlickiBunti Knecht hinbekommt. Aber wenn's an solchen Basics schon scheitert gibts leider wenig Hoffnung.
Case closed !


Naja ich weiss ja nicht ob ihr euch Switch's für 1000€ zuhause hinstellt.
In einem Admin Forum erwarte ich, wenn ich so eine Zeichnung schicke und frage wie muss ich die Ports taggen das ein "Admin" das dann sagen kann ohne zu sehen was drum herum ist.
Ansonsten gehe ich davon aus das man auch nur probiert bis es geht.
Ziel, das WAN Signal direkt an die FW zu geben, dafür steht eine Glasleitung zur Verfügung.
Nun bin ich ja mal gespannt.
01
Mitglied: aqui
aqui 12.10.2021 aktualisiert um 10:15:36 Uhr
Goto Top
und frage wie muss ich die Ports taggen das ein "Admin" das dann sagen kann ohne zu sehen was drum herum ist.
Vermutlich ist das Bild was dir das genau beschreibt nicht angekommen, deshalb hier der 2te Versuch:
tag.
Ggf. mal draufklicken um es zu vergrößern, dann siehst du genau an den Tagged Links was da zu taggen ist und was nicht !
Ansonsten gehe ich davon aus das man auch nur probiert bis es geht.
Ist, wie immer in der IT, natürlich kein besonders intelligenter Ansatz der nur selten zum Ziel führt !
Ziel, das WAN Signal direkt an die FW zu geben, dafür steht eine Glasleitung zur Verfügung.
Ein stinknormales Layer 2 VLAN was man vom Übergabepunkt (untagged) über die beiden Switches (tagged) führt und dann am Ziel untagged hinauszieht.
Hat ein Admin in max. 5 Minuten erledigt. Ob mit 1000 Euro VLAN Switches oder solchen mit 20 Euro spielt dabei keinerlei Rolle.
Mitglied: sascha46
sascha46 12.10.2021 um 13:08:57 Uhr
Goto Top
Ich will jetzt nicht sagen das Du meine Post nicht gelesen hast, aber die ist bewusst das mein Netzwerk so aussieht, und ich das Wan Signal erst komplett durch beide Switches schleusen muss.

Dann habe ich noch ein Problem entdeckt. Viele Router die im Bridge Modus laufen, benutzen die IP 192.168.100.1 damit man trotz Bridgemodus auf die Router kommt. Scheint nicht so bekannt zu sein.
Allerdings benutzt meine FW die gleiche IP, da könnte es ungewollt auch zu Problemen kommen.

https://blog.effenberger.org/2018/03/29/kabelmodem-im-bridge-modus-errei ....
01
Mitglied: aqui
aqui 12.10.2021 aktualisiert um 16:18:52 Uhr
Goto Top
Viele Router die im Bridge Modus laufen, benutzen die IP 192.168.100.1 damit man trotz Bridgemodus auf die Router kommt. Scheint nicht so bekannt zu sein.
Doch ist unter Netzwerk Admins schon lange bekannt. Gleiches gilt auch für reine xDSL Modems wie Vigor 165 oder Zyxel VMG3006 usw. Siehe z.B. hier.

Eine weniger "verschlimmbesserte" Zeichnung für dein Design sähe dann so aus:

vlan-allgemein4
Mitglied: sascha46
sascha46 12.10.2021 um 17:00:39 Uhr
Goto Top
Bin jetzt einen anderen weg gegangen. Habe mit dem Vermieter gesprochen, muss 6 Bohrungen machen dann kann ich durch ein freies Leerrohr in den Keller.
Da werde ich dann ein Patchkabel einziehen und dann habe ich vom Modem direkte Verbindung zur Firewall.

So wie auf dem Bild hatte ich es auch. Habe mich dann erschrocken das meine "Firewall" geantwortet hat obwohl das nicht ging. Aber anscheint war das wohl das Modem.

Für mich ist mit dem Taggen nun alles klar.
Das einzige was mir schleierhaft ist, ist das mit dem native Netz. Braucht es das überhaupt noch?
Mitglied: aqui
aqui 12.10.2021 aktualisiert um 17:06:24 Uhr
Goto Top
Für mich ist mit dem Taggen nun alles klar.
War ja eine schwere Geburt mit dir... ;-) face-wink
Das einzige was mir schleierhaft ist, ist das mit dem native Netz. Braucht es das überhaupt noch?
Lesen und verstehen. Stichwort PVID:
https://administrator.de/forum/cisco-sg220-vlan-konfiguration-1283912375 ...
Mitglied: sascha46
sascha46 12.10.2021 um 17:29:14 Uhr
Goto Top
Also wenn ich das richtig verstehe, gibt es das Native nur weil nicht alle Switches VLAN können.
Mitglied: aqui
aqui 12.10.2021 um 18:01:14 Uhr
Goto Top
Jein...
Du musst einem managebaren VLAN Switch ja sagen was er mit ungetaggten Paketen an einem 802.1q tagged Port (Trunk Port) machen soll. Diesen Paketen fehlt ja jegliche VLAN Information. Folglich sagt man dem Switch: Forwarde diese Pakete ins VLAN xyz. Im Default steht xyz immer auf 1. Das ist aber natürlich konfigurierbar.
Das ist das Native, PVID oder Default VLAN. Für ungemanagte Dummswitches stellt sich diese Problematik Prinzip bedingt ja nicht.
Eigentlich eine ganze einfache Logik... ;-) face-wink
Mitglied: sascha46
sascha46 12.10.2021 um 20:40:42 Uhr
Goto Top
Mhh, wenn alle managebar wären, bräuchte man das Native Netz nicht, dann weiss man ja an welchen Port man das Gerät stecken muss.
Mitglied: sascha46
sascha46 13.10.2021 aktualisiert um 08:05:59 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,
Jetzt weiss ich auch was mich so verwirrt, ich versuche das mal zu beschreiben.
Über die Ports 9 und 10 (Trunk) kommen die ganzen VLans (10, 20, 41) auf den Ubiquiti.
Kann ich jetzt am Port 2 alle VLan's untaggen? und dann auf alle Lan IP Adressen zugreifen? -> nein oder?
Der Port 2 kann nur für ein VLan untagged werden. -> richtig ?
Das heisst aber doch auch das ich an dem Port nur ein Netzwerk erreiche.

Auf Bild 1 sieht man die Profile, die ich habe.
Um jetzt am Port 2 das VLan 41 zu haben muss ich die Einstellungen machen wie im Bild 2 zusehen ist.
Ich muss dem Port also ein Natives Netzwerk zuweisen.
Die Einstellungen wie im Bild 3 zusehen ist bringen nichts.

Gruss Sascha
Bild 1
ubi_01
Bild 2
ubi_02
Bild 3
ubi_03
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 13.10.2021 aktualisiert um 08:15:12 Uhr
Goto Top
Moin Sascha,

Kann ich jetzt am Port 2 alle VLan's untaggen? und dann auf alle Lan IP Adressen zugreifen? -> nein oder?
Der Port 2 kann nur für ein VLan untagged werden. -> richtig ?
Das heisst aber doch auch das ich an dem Port nur ein Netzwerk erreiche.

Auf Bild 1 sieht man die Profile, die ich habe.
Um jetzt am Port 2 das VLan 41 zu haben muss ich die Einstellungen machen wie im Bild 2 zusehen ist.
Ich muss dem Port also ein Natives Netzwerk zuweisen.
Die Einstellungen wie im Bild 3 zusehen ist bringen nichts.
...


😬 ohh ohh, ich rieche den nächsten Herzkasper, sobald aqui augewacht ist und dies gelesen hat. 🙃

Die detaillierte Antwort kommt später, bin gerade etwas im Stress.

@aqui
Laut meiner Mutter, sollte in solchen Situationen Baldriantee sehr hilfreich sein. 😉

Gruss Alex
Mitglied: sascha46
sascha46 13.10.2021 um 09:31:00 Uhr
Goto Top
Das verstehe ich nicht wieso den Herzkasper? bei mir? oder weil Ubiquiti so komisch config hat?
Auf dem HP Switch kann ein Port immer nur mit einem VLan Untagged werden, das macht für mich ja auch sinn. Allerdings kann ich dann nie alle Netze auf einen anderen Switch, der kein VLan kann, zur Verfügung stellen.
Ob das jetzt sinn macht oder nicht, lassen wir mal bitte aussen vor.
Mitglied: aqui
aqui 13.10.2021 aktualisiert um 11:17:28 Uhr
Goto Top
ich rieche den nächsten Herzkasper, sobald aqui augewacht ist und dies gelesen hat.
:-) face-smile Ja, war kurz davor hab aber schnell den Baldriantee aus dem Schrank geholt...!
Der TO hat sich ja aber glücklicherwiese auch alle Fragen korrekt selber beantwortet.
UNtagged kann ein Access Port immer nur in einem VLAN liegen !!
Logisch, denn sonst hätte man ja eine Bridge mit den anderen VLANs was dem Konzept einer vollkommen getrennten Layer 2 Broadcast Domain, dem grundlegenden Prinzip von VLANs, ja diametral widersprechen würde. Damit würde man den VLAN Standard ad absurdum führen. Vergiss den Unsinn also.
Die Fakten lauten:
  • An einem Access Port (Endgerät) kann immer nur ein einziges VLAN UNtagged anliegen !
  • Will man eine einem Port mehrere VLANs erreichen muss man diese Frames mit einem VLAN Tag versehen ! Logisch, denn das Endgerät MUSS dem Switch ja mitteilen in welches VLAN er diesen Frame forwarden muss. Siehe dazu HIER !
Bitte siehe in die VLAN_Schnellschulung. Dort ist doch alles in einfachen Worten umfassend erklärt.
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 14.10.2021 aktualisiert um 08:22:58 Uhr
Goto Top
Moin Sascha,

Das verstehe ich nicht wieso den Herzkasper? bei mir? oder weil Ubiquiti so komisch config hat?
ich denke die Frage hat sich mit der Antwort von aqui erledigt. 🙃

Auf dem HP Switch kann ein Port immer nur mit einem VLan Untagged werden, das macht für mich ja auch sinn.

Das ist nicht nur bei HP so, das ist bei allen Switchen der Fall die V-LAN's unterstützen.

Allerdings kann ich dann nie alle Netze auf einen anderen Switch, der kein VLan kann, zur Verfügung stellen.

Das ist korrekt und alles andere würde absolut der Natur der V-LAN's widersprechen.
Wenn du über mehrere Switche hinweg mehrere Netze per V-LAN zur verfügung stellen möchtest, dann müssen alle beteiligten Switche V-LAN fähig sein.


Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 14.10.2021 um 08:40:42 Uhr
Goto Top
Moin aqui,

ich rieche den nächsten Herzkasper, sobald aqui augewacht ist und dies gelesen hat.
:-) face-smile Ja, war kurz davor hab aber schnell den Baldriantee aus dem Schrank geholt...!

ich hätte echt gerne dein Gesicht gesehen als du beim folgenden angekommen bist ... "Kann ich jetzt am Port 2 alle VLan's untaggen?", ich musste an dieser Stelle auch erstmal kräftigst schmunzeln. 😆

@Sascha
Mach dir über unsere Lästerei keinen Kopf.
Mir sass bei einem Kundentermin mal einen "Senior Network Engineer" gegenüber, der als ich das Thema V-LAN anschnitt, erstmal die Stirn runzelte und mich dann das folgende fragte, "Herr Fuchs, was genau ist V-LAN". 🤪

Somit, beiss dich weiter durch und lass dich von uns alten IT-Hasen/Füchsen, nicht zu sehr ärgern. 😉

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Mitglied: sascha46
sascha46 14.10.2021 um 13:41:30 Uhr
Goto Top
Hoi Alex,
Nein nein, ich bin als gelernter Werkzeugmechaniker in einer "kleinen" Werkstatt gross geworden, da ist man einiges gewöhnt.
Nach dem vielen "Arger" muss spass doch auch sein oder :-) face-smile
Ich glaube die Grund kenntinsse über das VLan sollten jetzt da sein um in meinem Heimnetzwerk die Netzwerke zu trennen.
Nun sind auch alle Kabel schön sauber verlegt :-) face-smile
Mitglied: sascha46
sascha46 22.10.2021 um 16:06:19 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen

Bitte erst Baldrian nehmen und vielleicht meditieren, danach erst diese Zeilen lesen.
Nur für mein Verständnis, ich dachte man kann nur ein Vlan auf einem Port ausgeben,
aber das scheint wohl doch von Hersteller zu Hersteller etwas anders zu sein.
Bei meinem HP Switch kann ich nur ein VLan pro Port auf Untagged stellen, bei einem
Netgear Switch kann ich mehrere VLan's auf einem Port als Untagged stellen.

Sorry das ich da noch mal frage. Aber dann ist das wohl doch nicht überall gleich oder?
Oder hat das was mit Portbasiertem und keine Ahnung wie das andere hiess zu tun?
111
Mitglied: aqui
aqui 22.10.2021 aktualisiert um 16:35:00 Uhr
Goto Top
"Herr Fuchs, was genau ist V-LAN".
🤦‍♂️ Das "Senior" hast du ihm dann wohl hoffentlich gleich aberkannt ?! 🤣

ich dachte man kann nur ein Vlan auf einem Port ausgeben,
Der Satz ist leider doppeldeutig und damit (trotz Baldrian ;-) face-wink ) absolut nichtssagend.
Die richtigen Varianten müssten lauten:
"Ich dachte man kann nur ein (einziges) Vlan auf einem Port UNtagged ausgeben,"
oder
"Ich dachte man kann nur ein Vlan auf einem Port tagged ausgeben,"
Jetzt stellt sich die große Rätselfrage zum Wochenende WAS du gemeint haben könntest ???

Wenn es um Standard 802.1q VLANs geht dann sind folgende Aussagen richtig:
  • Man kann nur ein (einziges) VLAN auf einem Port untagged ausgeben (Native, PVID VLAN)
  • Man kann mehrere VLANs auf einem Port tagged ausgeben

In sofern macht deine HP Gurke alles richtig und verhält sich damit auch absolut 802.1q Standard konform.
Netgear Switch kann ich mehrere VLan's auf einem Port als Untagged stellen.
Jaha... weil du VLAN 1 benutzt hast und VLAN 1 wird mit Sicherheit das default VLAN sein was so oder so IMMER untagged auf dem Port liegt (PVID 1), egal ob man an dem Port noch zusätzlich tagged. Das ist dann das sog. Default, Native oder PVID VLAN
Ein VLAN was nicht 1 ist wirst du auch nicht UNtagged an einen Port legen können auf dem schon UNtagged das VLAN 1 liegt. Das ist zumindestens im 802.1q Standard nicht möglich !
Auch nicht auf deinem NetGear !!
Auch zählt noch lange nicht was dein GUI anzeigt. Oft ist das unlogisch. Wichtig ist was aus dem Port rauskommt was du mit einem Wireshark immer direkt sehen kannst ! (Hier VLAN 14)
vlansniff14
Wichtig also den NG immer mit der aktuellsten Firmware zu betanken damit man GUI Fehler sicher ausschliessen kann !

Ob das bei den proprietären VLAN Verfahren möglich ist, die NICHT 802.1q Standard konform sind, ist eine andere Frage.
Mitglied: sascha46
sascha46 22.10.2021 um 22:15:29 Uhr
Goto Top
Hallo
Ich glaube ich bin dir bald eine Flasche Baldrian schuldig :-D face-big-smile

Also habe ich das doch Richtig verstanden.

Wenn es um Standard 802.1q VLANs geht dann sind folgende Aussagen richtig:
  • Man kann nur ein (einziges) VLAN auf einem Port untagged ausgeben (Native, PVID VLAN)
  • Man kann mehrere VLANs auf einem Port tagged ausgeben

Habe den Fehler gefunden, bei dem Netgear gibt es einmal die Einstellung "Port-basiert" und einmal "802.1Q",
dann werde ich mich wohl an den "802.1Q" Standard halten.
Mitglied: aqui
aqui 23.10.2021 um 11:46:21 Uhr
Goto Top
Ich glaube ich bin dir bald eine Flasche Baldrian schuldig
Aber bitte mit etwas Allohol drin !! 🤣
Also habe ich das doch Richtig verstanden.
Jepp, das hast du ! Zumindestens wenn wir vom Standard 802.1q reden.
dann werde ich mich wohl an den "802.1Q" Standard halten.
Eine sehr weise Entscheidung !! ;-) face-wink
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 24.10.2021 um 20:23:04 Uhr
Goto Top
Moin Sascha,

sorry dass ich jetzt erst antworte, habe es mit dem Baldrianbad wohl etwas übertrieben. 🤪

Also habe ich das doch Richtig verstanden.

Wenn es um Standard 802.1q VLANs geht dann sind folgende Aussagen richtig:
  • Man kann nur ein (einziges) VLAN auf einem Port untagged ausgeben (Native, PVID VLAN)
  • Man kann mehrere VLANs auf einem Port tagged ausgeben

Habe den Fehler gefunden, bei dem Netgear gibt es einmal die Einstellung "Port-basiert" und einmal "802.1Q",
dann werde ich mich wohl an den "802.1Q" Standard halten.

😬, ähm, ja fast, auch "Port-basiert" fusst am Ende des Tages auch auf 802.1Q und bedeutet bei Netgear lediglich, dass an diesem Port nur ein einziges V-LAN ungetagt anliegt und der "802.1Q" Modus lässt auf einem Port eben mehrere V-LANs (nur eines davon Ungetagt) zu. Bei CISCO schimpft sich das letztere VLAN-Trunk und bei Aruba gibt es diese Unterscheidung überhaupt nicht. Ja, die IT Welt ist in der Tiefe meistens sehr verwirrend. 😵🙃

Sprich, wenn du an einen Switchport ein Endgerät anschliesst, welches selbst kein VLAN beherrscht, dieses aber dennoch in einem bestimmten V-LAN landen soll, dann stellst du diesen Port im Switch auf "Port-basiert" und gibst noch das entsprechende Ziel-V-LAN mit.

Spättestens die Uplinkports zwischen den Switchen musst du auf "802.1Q" stellen, damit du zwischen den Switchen über diese Ports auch mehr als ein V-LAN übergeben kannst. 😉

Wie gesagt, das gilt jetzt nur für die Netgears, bei anderen Herstellern sieht die V-LAN Konfiguration wieder ganz anders aus. Siehe z.B. den Profilmist bei UbiQuiti 🤢.

Na ja, auch deshalb wird's einem ITler nie langweilig. 🙃

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Heiß diskutierte Beiträge
question
Installationsproblem Office 2021 - alle Links öffnen Edge! gelöst SarekHLVor 1 TagFrageMicrosoft Office14 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe gerade Office 2021 auf einem Notebook installiert und habe ein seltsames Phänomen! Die Verknüpfungen zu den Office-Programmen führen allesamt zu Edge! ...

question
Umzug von Hyper-V zu VMware und erneute Aktivierung von Windowspianoman82Vor 1 TagFrageWindows Server11 Kommentare

Hallo! Ich habe eine Frage im Hinblick auf Windows-Aktivierung da mir hier aktuell der Ansatz fehlt. Es geht um die Migration von diversen Windows Server ...

question
VPN Tunnel inkonsistent? gelöst NespressoVor 1 TagFrageNetzwerkprotokolle4 Kommentare

Hallo zusammen, das Thema VPN ist bei mir recht neu, doch habe ich es hinbekommen den Windows Server 2016 eigenen VPN dienst zu konfigurieren und ...

question
WSUS Problem mit Office + ExplorerfrenchfriesguyVor 1 TagFrageWindows Update7 Kommentare

Hallo zusammen ich/wir haben folgendes Problem mit einem Teil unseres Windows-Clients (W10E, 20H2) in Verbindung mit den Windows Updates. Die Updates werden über einen WSUS-Server ...

question
Eigener Server für Groupware und Nextcloudjonny-flashVor 1 TagFrageE-Mail5 Kommentare

Hallo zusammen, ich darf für ein kleines Startup temporär die Administration übernehmen, und habe bevor es los geht ein paar Fragen, die ich hier gern ...

question
VPN- 2 Sicherheitsfunktionen gelöst TekamolosVor 1 TagFrageVerschlüsselung & Zertifikate3 Kommentare

Hallo Jungs, beim Lernen habe ich diese Frage bekommen, da es im Internet sehr viel über VPN und viel Text und Protokolle gibt, war ich ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 22 StundenFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 15 StundenFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...