Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Exchange: mails über dyndns host versenden und empfangen

Mitglied: cash
Hallo Leute,

Ich habe eine "normale" DSL Leitung also keine statische ip und möchte gerne über die dyn dns domain (bsp. test.no-ip.info) mails empfangen und versenden. Wie realisiere ich das? Was muss ich im Exchange eintragen...?
Gruß Pierre

Content-Key: 5777

Url: https://administrator.de/contentid/5777

Ausgedruckt am: 27.07.2021 um 23:07 Uhr

Mitglied: LarsJakubowski
LarsJakubowski 19.01.2005 um 09:31:14 Uhr
Goto Top
Hi,

das funktioniert. Und zwar musst Du schon bei der Dy DNS Registrierung den Mail Exchange (MX EIntrag) mit eintragen. Kannst auch später machen.

Bei dem Exchange trägst Du nicht wie bei einer festen IP die IP ein, sondern den Smart Name, also die Domain.

Wenn Du einen Router hast, musst Du die DyDNS Einstellungen auch in den Router eintragen.

Alles in allem ist dies eine Lösung, die manchmal funktioniert, aber nicht immer.

Denke dran, den SMTP Relay zu sichern, sonst steht dEin Server schneller auf der Blacklist als Du schauen kannst.

Lars
Mitglied: cash
cash 19.01.2005 um 09:44:59 Uhr
Goto Top
ok das hört sich ja schonmal ganz gut an.
was meinst du den mit dem smtp relay? wo bekomme ich diesen her?
Kannst du mir sagen wo ich diese einträge vornehme?
Mitglied: 7217
7217 19.01.2005 um 10:41:57 Uhr
Goto Top
Das Problem, was du haben wirst ist, solltest du eine DSL-Anbindung haben mit einer 24h-Zwangstrennung, dann ist dein Mailserver in der Downtime von einigen Sekunden nicht erreichbar... Das wäre nicht weiter schlimm, wenn er anschließend, wenn er wieder up ist, nicht eine neue IP-Adresse hätte, die erstmal wieder updated werden muss beim dyndns.

Innerhalb dieser Latenzzeit kann die vorherige IP-Adresse bereits wieder vergeben worden sein und, wie der Teufel es vielleicht will, kann auf dem System ein Mailserver laufen, der evtl. die Mail, die just in dem Moment zu dir eigentlich hätte laufen sollen, abfängt.

Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Sache ist relativ gering, gebe ich zu, aber nehmen wir mal den Störungsfall:

Dein DSL-Anschluss ist über mehrere Stunden gestört, deine vorhergehende IP-Adresse wird derweil in einem ungestörten Gebiet wieder vergeben... dein DNS-Eintrag ist aber immernoch auf der alten IP-Adresse... Jedliche eingehenden Mails laufen nun auf den fremden Rechner auf... Hier kann es zu unliebsamen Seiteneffekten kommen - lassen wir der Phantasie hier freien Lauf.

Gruß, Mupfel
Mitglied: LarsJakubowski
LarsJakubowski 19.01.2005 um 10:46:46 Uhr
Goto Top
Scön geschrieben.
Aber REcht hast Du auf jeden Fall.

Mit DSL die Lösung mit Exchange zu betreiben ist ne Notlösung für den kleinen Geldbeutel.
Feste IP ADressen sind nun mal nicht billig. Das ist leider so.

Aber wir nehmen jetzt mal nicht die schlimmsten Fälle an :-) face-smile

Lars
Mitglied: 7217
7217 19.01.2005 um 10:59:29 Uhr
Goto Top
Nunja... ich bin zwar noch jung *g* ( noch grad keine 30) aber darf hier auf ein wenig berufliche Lebenserfahrung zurückgreifen... Ich hatte mal einen Kunden, dem ist eben genau dieses passiert und dummerweise lief auf der Gegenseite ein Mailserver mit catch-all, so dass alle eingelieferten Mails tatsächlich bei dem Fremden aufgeschlagen sind.

Das ganze war damals sogar so konfiguriert, dass der MX der eigentlichen Domain der Rechner hinter dem DSL war und es war kein Backup-MX vorhanden...

Problematisch war es halt, dass einige Kundenbeziehungen unter der Störung des DSL-Anschlusses litten, weshalb der entsprechende Kunde sich dann doch meinem Rat angeschlossen hat und das Mailhandling an jemanden abgegeben hat, der was davon versteht :-) face-smile

Gruß, Mupfel
Mitglied: cash
cash 19.01.2005 um 15:25:09 Uhr
Goto Top
und wie würde ich das nun einrichten?
was benötige ich dafür?
Mitglied: Digital4All
Digital4All 03.02.2005 um 11:18:36 Uhr
Goto Top
Ich hatte vor wenigen Tagen die gleiche Problemstellung und sollte eine Übergangslösung finden. Die war dann relativ einfach: Bei einem Provider die normalen Pop3-Mailboxen bestehen lassen. Auf dem Exchange-Server Outlook 2003 einrichten und die Pop3-Mailboxen in 3 Minuten-Abständen abfragen. Als Smarthost einfach ein offenes Relay z.B. von Arcor verwenden. Der Exchange-Server ist so zwar leicht untervordert, aber es funktionier sehr stabil und sicher - zumindestens bei mir. Es werden immer hin 5 Postfächer abgeholt und über Outlook an die User verteilt. Umgekehrt senden 5 User Mails über den Smarthost raus.

Wenn du noch Infos brauchst - einfach posten.
Mitglied: Yoshi-GP
Yoshi-GP 02.07.2005 um 17:35:24 Uhr
Goto Top
Habe diesbezüglich auch gleich mal ne Frage.

Konfiguration:

SBS 2003
Exchange 2003
Lokale Domäne: beispiel.local
Internet-Domain: beispiel.de

Lokale Nutzer: nutzer1, nutzer2 ...

DynDNS: beispiel.dnsalias.com

Relay-Postfach (beim Provider): relay@beispiel.de
User-Postfach (beim Provider): nutzer1@beispiel.de, nutzer2@beispiel.de
Weitere Postfächer (beim Provider): nichtindomäne1@beispiel.de, nichtindomäne2@beispiel.de

Ziel1: lokale Benutzer (nutzer1 und nutzer 2 etc.) können local über Exchange Mails versenden/empfangen

Ziel2: lokale Benutzer können Mails von aussen (WAN) empfangen.

Ziel3: lokale Benutzer können Mails nach draußen (WAN) versenden.


Problem: Ziel1 und 2 voll funktionstüchtig. Bei Ziel 3 ist das versenden an alle Adressen möglich, ausser an nichtindomäne1@beispiel.de (etc.). Hier meint Exchange, die Mail könne nicht zugeteilt werden, da kein passender Benutzer existiert.

Kann mir da jemand weiterhelfen?
Heiß diskutierte Beiträge
question
Zentrale Lösung für Antivirus, Patchmanagement, Monitoring in einem?Andre82msVor 1 TagFrageSicherheits-Tools24 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche schon seit längerem eine gute Lösung, welche ein gut funktionierendes Patchmanagement, Anti-Virenscanner mit EDR sowie ein Monitoring in einem Dashboard beinhaltet ...

question
Signatur-Programm gesuchtArchanVor 1 TagFrageOutlook & Mail20 Kommentare

Hi zusammen, vorab als Info: Wir haben eine Mischung aus Office365 und 2016, sowie einen Exchange 2016 Server. Ich bin nun auf der Suche nach ...

question
Mitarbeiter ab gewisser Uhrzeit am arbeiten hindern gelöst passy951Vor 23 StundenFrageWindows Netzwerk20 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich wurde gestern von unseren Betriebsrat gefragt ob es möglich ist ab z.B. 20 Uhr die Mitarbeiter daran zu hindern zu arbeiten. ...

question
Wie lange kann ein PC in der Domain ohne Kontakt zur Domain betrieben werden?DaxAtDS9Vor 23 StundenFrageNetzwerkmanagement16 Kommentare

Hallo, bis vor einer Woche habe ich einen SBS2011 Server inkl. AD etc. in Betrieb gehabt. Nun habe ich ihn abgeschaltet und nutze einer der ...

question
Mikrotik vs. Unify - Warum mögt Ihr Unify nicht? gelöst tagol.deVor 1 TagFragePeripheriegeräte10 Kommentare

Hallo immer wieder lese ich, das hier auf Administrator.de Mikrotik bevorzugt wird. Aktuell habe ich zuhause 2 AP von Unify + Controller auf einem Rasberry ...

question
Domänencontroller von Windows Server 2016 auf Windows Server 2019 migrierenEstefaniaVor 16 StundenFrageWindows Server24 Kommentare

Hi. Kann mir ein Admin bei folgendem Problem weiterhelfen !? Wir haben insgesamt 5 Domänencontroller, die auf einem Windows Server 2016 laufen. Nun ist es ...

question
Home-Office Laptop kann DNS nicht auflösenLubosNovyVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Hallo zusammen, Situation: Manche Kolleginnen arbeiten im Home-Office und sind über Sophos SSL Client verbunden. Die Notebooks sind von mir vorbereitet, in die Domänen aufgenommen ...

report
Positive Erfahrung mit VodafoneitebobVor 1 TagErfahrungsberichtFlatrates3 Kommentare

Hallo zusammen, vieles, was ich im Beitrag Erfahrungsbericht Vodafone - Die endlose Vertragsänderung und in Kommentaren lese, deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen mit Vodafone. ...