Datenhaltung bei ausgeschiedenen Mitarbeiter

Mitglied: trombe

trombe (Level 1) - Jetzt verbinden

25.01.2005, aktualisiert 17.08.2007, 7277 Aufrufe, 6 Kommentare

Tach auch,

eigentlich habe ich es noch gar nicht erlebt, dass bei uns ein Mitarbeiter das Werk verlässt, aber Sie wollte in eine wärmere Gegend ziehen. Nunja, da habe ich mich doch glad gefragt, wie lange ich Ihre Daten (z.B. eMail-Postfach) nun noch aufbehalten muss. Gibt es da eine Gesetzliche-Regelung? Habe dazu im Nezt nichts gefunden.

Danke mal
Mitglied: 7217
7217 (Level 2)
25.01.2005 um 15:22 Uhr
Hier werden die Regeln gelten, die bei jeder geschäftlichen Kommunikation gelten.. Also abhängig vom Inhalt.

Gruß, Mupfel
Bitte warten ..
Mitglied: trombe
25.01.2005 um 16:06 Uhr
Hey Mupfel,

na das hat mir ja weitergeholfen .... dann werde ich die Daten einfach um viertel nach Vollmond in der geraden Kurve löschen.... ;-) face-wink

aber trozdem möchte ich mich für deine schnelle Antwort bedanken.
Kann ich das auch so interpretieren, dass dies einer internen Regelung bedarf?

Danke
trombe
Bitte warten ..
Mitglied: 7217
7217 (Level 2)
25.01.2005 um 16:20 Uhr
Nunja, es gibt einmal interne Regelungen wohl dafür und zum anderen gibt es klare gesetzliche Regelungen für einzelne Schriftstücke...

Wie die einzelnen Fristen hier sind, weiss ich selbst auch nicht *G* aber z.B. für Rechnungen etc. sind das glaub ich 30 Jahre oder so...

Hier solltest du dich also mal an diejenigen wenden, die sich damit auskennen *G* deine Buchhalter etc.

Mupfel
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
25.01.2005 um 18:54 Uhr
Dann will ich mal etwas Licht ins Dunkle bringen:

- die Steuer- und Handelsrechtliche Aufbewahrungspflicht für E-Mails beträgt 6 Jahre
- wenn E-Mails als Handelsbriefe fungieren, unterliegen sie ebenso der Aufbewahrungspflicht wie Papierunterlagen

Empfangene oder abgesandte eMails können zweifellos Handels- oder Geschäftsbriefe sein, die aufbewahrungspflichtig sind.
Nach der Abgabenordnung besteht eine Verpflichtung, empfangene Handels- oder Geschäftsbriefe sowie die Wiedergaben der abgesandten Handels- oder Geschäftsbriefe für die Dauer von 6 Jahren ordnungsgemäß aufzubewahren. Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem der Handelsbrief empfangen oder abgesandt worden ist.

Die Abgabenordnung erlaubt eine Speicherung der Geschäftsbriefe auf Datenträgern. Das heißt, der eMail-Verkehr kann auf eine CD gebrannt und aufbewahrt werden. Notwendig ist es aber, zuvor eine Bereinigung der eMail-Verzeichnisse durchzuführen, denn die Finanzverwaltung hat bei einer Außenprüfung das Recht, die gespeicherten Daten einzusehen und Ihr System zur Prüfung dieser Unterlagen zu nutzen. Es sind alle Korrespondenzen zu entfernen, die keine Handels- oder Geschäftsbriefe sind, also alle privaten eMails und unerbetene eMail-Werbung.

Prinzipiell schreibt die Finanzverwaltung in den "Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen" (GDPdU) folgende Regeln vor, die bei der Aufbewahrung zu berücksichtigen sind:

- Der Originalzustand der übermittelten und eventuell noch verschlüsselten Daten muss erkennbar sein.

- Bei Einsatz von Kryptographietechniken sind sowohl die verschlüsselten als auch die entschlüsselten Unterlagen aufzubewahren.

- Ebenso gilt, dass die verwendeten Schlüssel aufzubewahren sind, wenn Signaturprüfschlüssel oder kryptographische Verfahren verwendet werden.

- Die Speicherung hat auf einem Datenträger zu erfolgen, der Änderungen nicht mehr zulässt (CD).

- Bei sonstigen aufbewahrungspflichtigen Unterlagen sind der Eingang, ihre Archivierung und ggf. Konvertierung sowie die weitere Verarbeitung zu protokollieren.

- Bei Umwandlung (Konvertierung) der sonstigen aufbewahrungspflichtigen Unterlagen in ein unternehmenseigenes Format ("Inhouse-Format") sind beide Versionen zu archivieren und mit demselben Index zu verwalten sowie die konvertierte Version als solche zu kennzeichnen.

Viel Spaß damit.
:-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: trombe
26.01.2005 um 09:48 Uhr
wow, da bin ich echt platt.

Vielen Dank! Klasse!

trombe
Bitte warten ..
Mitglied: kalle10000
17.08.2007 um 09:38 Uhr
Das war schon mal interessant.

Hat denn jemand eine Checkliste, wie man bei einem Personnalabgang generell vorgeht, wie z. B. Löschen der Benutzer, ertc.

Thx im Voraus
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Windows 7
Windows 7 fast alle Programme melden zeitweise "keine Rückmeldung"
GerdlangVor 1 TagFrageWindows 732 Kommentare

Im Oktober 2020 wurde mein Rechner von einem Virus befallen. Habe ihn dann zur Softwarereparatur in eine renomierte IT-Werkstatt gegeben. Danach war alles OK. ...

Windows Server
Server fährt um 22:04 einfach runter
achim22Vor 1 TagFrageWindows Server17 Kommentare

Hi, ich habe seit drei Tagen das Problem das sich das Blech einfach runter fährt, ohne jeglichen Grund. Dachte erst es liegt an den ...

Off Topic
Probearbeit als Systemadministrator
xsheynVor 1 TagAllgemeinOff Topic10 Kommentare

Hallo zusammen, aktuell suche ich eine neue Stelle und wurde nun für 2 Tage zum Probearbeiten eingeladen. Die Stelle wäre als IT-Systemadministrator im Service ...

Notebook & Zubehör
Notebook zurücksetzen "ohne" Passwort abfrage
gelöst ZeppelinVor 1 TagFrageNotebook & Zubehör11 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe ein Lenovo ThinkPad und möchte dieses so einrichten, dass es nicht möglich ist dieses ohne weiteres Zurückzusetzten. Ich habe hierzu ...

Windows 10
Microsoft verkündet das Support-Ende für Windows 10 Home und Pro
IT-SpeziVor 1 TagInformationWindows 1011 Kommentare

Moin, laut der offiziellen Microsoft-Webseite ist im Jahr 2025 Schluss mit dem Support für Windows 10 Home und Windows 10 Pro. Am 14. Oktober ...

Netzwerkgrundlagen
Firewall-Frage in Verbindung mit FritzBox-VPN
SarekHLVor 17 StundenFrageNetzwerkgrundlagen32 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau (bisher ohne die im Bild schon eingezeichnete Firewall): Ziel ist es, über das VPN kommende Anfragen nur zur ...

Microsoft
Richtiges Patch Management?
leon123Vor 1 TagFrageMicrosoft7 Kommentare

Hallo zusammen, wie macht ihr das mit dem Patch Management? Benutzt ihr spezielle Tools von Drittherstellern (ich habe mir Atera angesehen) oder lässt ihr ...

Installation
Firmennetzwerk Release
gelöst LeohansyVor 1 TagAllgemeinInstallation5 Kommentare

Hallo In einem Firmennetzwerk ist Anwender Software installiert , die mehrere Arbeitsplätze und Abteilungen nutzen. Ist die Software dann auf einem Server installiert ? ...