Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Default Router in anderem Subnetz

Mitglied: JejeSwiss

JejeSwiss (Level 1) - Jetzt verbinden

02.02.2020, aktualisiert 15:10 Uhr, 754 Aufrufe, 26 Kommentare, 2 Danke

Hallo Zusammen

Ich habe ein Problem, welches ich aktuell nicht lösen kann. Es handelt sich um zwei Einfamilienhäuser mit eigenständigen LANs, welche über zwei SG300 verbunden sind.
Aktuell habe ich ein Netzwerk mit zwei Routern (einfache Modelle ohne grosse Einrichtungsmöglichkeit) und zwei Cisco SG300 Switches im Layer 3 Modus.

Im Nachbarhaus 2 steht:

1 Router mit IP 192.168.2.1
1 Cisco SG300 mit IP 192.168.2.254 (VLAN2). Transport VLAN 99 mit IP 192.168.99.2
Default Route 0.0.0.0 zu 192.168.2.1 ist konfiguriert. Anfragen an 192.168.1.0/192.168.3.0 und 192.168.4.0 gehen an 192.168.99.1.



Im Haupthaus 1 steht:
1 Router mit IP 192.168.1.1
1 Cisco SG300 mit IP 192.168.1.254 (VLAN1)/192.168.3.254 (VLAN3) / 192.168.4.254 (VLAN4). Transport VLAN 99 mit IP 192.168.99.1
Default Route 0.0.0.0/0 zu 192.168.1.1 ist konfiguriert. Anfragen an 192.168.2.0 gehen an 192.168.99.2.

Die ganzen VLANs sind auf dem SG300 konfiguriert. Von den beiden Routern gibt es jeweils statische Routen zurück zu den VLANs.
Im Haupthaus gibt es noch zwei zusätzliche VLAN:
- VLAN 3 mit 192.168.3.0
- VLAN 4 mit 192.168.4.0

Aktuell funktionieren alle Zugriffe. Ich komme von einem PC mit 192.168.3.x aus VLAN 3 auf den Switch 192.168.3.254 und auch auf den Switch im Nachbarhaus 192.168.2.254. Ebenfalls kann ich beide Router 192.168.1.1 und 192.168.2.1 erreichen.
Standardmässig geht nun aber der Internetverkehr von einem PC aus 192.168.3.x über den Gateway 192.168.3.254 und von dort aus per Default Route zum Router 192.168.1.1.

Wie bekomme ich das nun hin, dass sämtliche PC’s aus dem Netz 192.168.3.0 über den Router 192.168.2.1 ins Internet kommen (und nicht über 192.168.1.1). Die PCs aus VLAN 4 mit IP 192.168.4.0 sollen aber weiterhin über 192.168.1.1 ins Netz?

Habe das Gefühl, mir fehlt nur eine kleine Einstellung. Habe es bisher aber nicht hingekriegt.

Gruss JejeSwiss

Ergänzung: Was ich am Schluss haben möchte ist, dass alle VLANs mit allen Geräten im Hauphaus 1 per Default nach wie vor über den Router 192.168.1.1 ins Internet gehen. Lediglich Geräte im VLAN3 (192.168.3.0) sollen über den Router im Nachbarhaus (192.168.2.1) ins Internet.
Mitglied: NordicMike
02.02.2020, aktualisiert um 15:12 Uhr
Hi,
Du füttest den DHCP Server für den Bereich 192.168.3.0/24 mit der Standardgateway 192.168.2.1.
Für WIndows Rechner in einer Domäne musst Du es über GPO machen.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
02.02.2020 um 15:23 Uhr
Hm, ja das habe ich probiert. Ich habe einen PC im VLAN 3 manuell konfiguriert mit IP 192.168.3.10, Standardgateway 192.168.2.1, DNS 192.168.2.1. LAN funktioniert nach wie vor. Aber aus dem Internet bekomme ich keine Antwort
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.02.2020, aktualisiert um 15:34 Uhr
Du füttest den DHCP Server für den Bereich 192.168.3.0/24 mit der Standardgateway 192.168.2.1.
Das ist natürlich IP Routing technisch völliger Blödsinn, denn das Gateway muss sich logischerweise immer im gleichen IP Segment befinden. Wie soll denn ein Client ein Gateway in einem anderen Netzsegemtn erreichen können wenn er den Weg in dieses Netzsegment gar nicht kennt. Vergiss also diesen Unsinn schnell wieder, denn das kann nie klappen.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
02.02.2020 um 15:38 Uhr
ja habe ich gemerkt, dass das nicht funktioniert.
Ich denke, der Standardgateway muss nach wie vor im Haupthaus 1 sein (192.168.3.254). Ich muss vermutlich auf dem SG300 eine Route für dieses VLAN einrichten, sodass der Internetverkehr aus VLAN 3 auf den SG300 192.168.2.254 (über Transport VLAN 192.168.99.0) geleitet wird und von dort aus auf den Router 192.168.2.1. Bloss wie mache ich das?
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
02.02.2020 um 15:40 Uhr
Zitat von JejeSwiss:

Hm, ja das habe ich probiert. Ich habe einen PC im VLAN 3 manuell konfiguriert mit IP 192.168.3.10, Standardgateway 192.168.2.1, DNS 192.168.2.1. LAN funktioniert nach wie vor. Aber aus dem Internet bekomme ich keine Antwort

Moin,

das ist ja auch größter Bullsh*t, sorry.
Bei einer Netzmaske von /24 wird man aus dem .3.0er Netz nie das Gateway aus dem .2.0er Netz erreichen können.

a) Lies dich hier einmal ein: https://administrator.de/contentid/110259
b) Kann das nicht funktionieren.
Du benötigst Switches, die Policybased-routing können.
Denn du willst ja z.B. alles im Haupthaus 1 über den 192.168.1.1 ins WAN lassen, außer das Netz 192.168.3.0/24, die sollen ja über Haupthaus 2 ins WAN.

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.02.2020, aktualisiert um 15:46 Uhr
Zitat von NordicMike:

Hi,
Du füttest den DHCP Server für den Bereich 192.168.3.0/24 mit der Standardgateway 192.168.2.1.

Blödsinn. Standardgateway muß immer im gleichen Netz liegen!

Die Lösung ist Policy-based-Routing.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.02.2020, aktualisiert um 16:00 Uhr
Kollege @em-pie hat die richtige Lösung schon richtig erkannt....
So sähe es richtig aus:

Switch Haupthaus:
0.0.0.0 /0 Gateway: 192.168.1.1
192.168.2.0 /24 Gateway: 192.168.99.2

Router Haupthaus:
192.168.0.0 255.255.248.0 Gateway: 192.168.1.254 (Alle Netze von .0.0 bis .7.0)

Switch Nachbarhaus:
0.0.0.0 /0 Gateway: 192.168.2.1
192.168.1.0 /24 Gateway: 192.168.99.1
192.168.3.0 /24 Gateway: 192.168.99.1
192.168.4.0 /24 Gateway: 192.168.99.1

Router Nachbarhaus:
192.168.0.0 255.255.248.0 Gateway: 192.168.2.254 (Alle Netze von .0.0 bis .7.0)

Soweit so gut.... Das routet das Internet dann in beiden Lokationen lokal. Aber natürlich geht so das .3.0er Netz auch über den .1.1er Router ins Internet, klar !
Also noch nicht ganz das was du willst mit dem 3er Netz....
Hier musst du also im Haupthaus Switch den Traffic aus dem VLAN 3 (.3.0er Netz) entsprechend klassifizieren und dem HH Switch dann sagen das dafür bitte das Gateway .99.2 also der Nachbarhaus Switch gelten soll.
Dann ebenfalls am Nachbarhaus Switch musst du wieder den .3.0er Traffic klassifizieren und dem sagen das dafür das Default Gateway die .2.1 ist.
Das ganze nennt man Policy Based Routing (PBR).
Das Prinzip und die Umsetzung ist hier erklärt:
http://www.administrator.de/articles/detail.php?id=103423

Nur so wird ein Schuh draus !
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
02.02.2020 um 16:02 Uhr
hm, dann kann ich das Gewünschte mit meinen beiden SG300 gar nicht erreichen? Soweit ich gelesen habe, können die "kleinen" Cisco Switches kein PBR.

Wäre es dann möglich, dass der gesamte Internetverkehr über den Router 192.168.2.1 im Nachbarhaus geleitet wird. d.h. der Router 192.168.1.1 würde gar nicht mehr gebraucht werden. Wie müsste ich denn das Konfigurieren?

Auf dem SG300 im Haupthaus 1 eine Default Router zum Switch oder Router im Nachbarhaus?
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
02.02.2020, aktualisiert um 16:09 Uhr
Leute, gehwöhnt Euch bitte Ausdrücke, wie Blödsinn oder Bullsh*t ab. Seht es als Appel an die Netiquette, das erzeugt den rauhen Ton hier im Forum. Ihr könnt die Leute ja subtil darauf hinweisen, dass es nicht funktionieren wird und sie sich bis auf die Knochen blamiert haben.

Und, ja, ich habe mit dem Gateway einen Hop zu weit gedacht bzw ausgelassen/vergessen. Deswegen bin ich nicht blöd und ein anderer Kollege, der nur helfen wollte, macht auch keine Bullen###.
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
02.02.2020 um 16:10 Uhr
Welche Router kommen denn zum Einsatz?

Ggf. reicht es ja aus, am Router im HH2 ein VLAN 192.168.3.0/24 anzulegen und diese IP (z.B. 192.168.3.1) als Gateway an den Clients anzulegen. Du müsstest das VLAN 3 dann nur bis zum Router im HH2 mitführen. Nicht ganz sauber, wäre dann aber mit gegebenen Mitteln lösbar.

Ansonsten musst du die beiden SG300er gegen SG350er (glaube sogar gegen SG350Xer) tauschen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.02.2020, aktualisiert um 16:16 Uhr
Leute, gehwöhnt Euch bitte
Sorry, aber in einem Adminstrator Forum sollte man sich dann aber auch mal VORHER überlegen was man einfach so unreflektiert raushaut. Solche (fehlerhaften) Routing Basics lernt man im Informatik Kurs in der Schule. Du bist ja auch einer der hochkarätigen Helfenden hier im Forum, deshalb ist es umso unverständlicher wieso dir so eine Laienmeinung entfleuchen konnte ?!
DAS hat vermutlich alle anderen hier im Forum mehr aufgeschreckt und überreagieren lassen. Also etwas Gelassenheit am Sonntag walten lassen, ist ja nicht persönlich gemeint...
Aber diese Thematik haben wir hier ja öfter.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
02.02.2020 um 16:14 Uhr
Das sind Standardmässige Provider-Router, die können nicht viel. Statische Routen und Port-Forwading ist gerade mal das höchte der Gefühle (kein VLAN). Daher übernehmen die SG300 das VLAN Management.
Ich hatte vorher schon testhalber einen Mikrotik Router dazwischen. Hat soweit auch ganz ordentlich funtioniert. Jedoch ist das doppelte NAT auch keine soo tolle Lösung (Der Provider-Router unterstützt leider keinen Bridge-Modus. Und es gibt nur wenige Geräte, welche als Bridge mit G.Fast/Vectoring auf diesem Provider-Netz eingesetzt werden können). Daher lasse ich es lieber bei der Ein-Router-Lösung und versuche alles über die Switches zu regeln.
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
02.02.2020, aktualisiert um 16:17 Uhr
Das ist richtig, ich habe halt einen kurzen Moment so gedacht, wie bei DNS. Nachtürlich darf ich das nicht aufs Routing übertragen, aber das passiert halt mal mit einem menschlichen Gehirn, auch ohne Alkohol und co. Aber der Ton herrscht schon länger auch bei kleinesten Fehlern hier und würde jeder vollständig korrekt denken und den richtigen Studienweg gehen, wäre ein Forum überflüssig.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.02.2020, aktualisiert um 16:24 Uhr
auch ohne Alkohol und co.
Are you sure ?? 😈
Das sind Standardmässige Provider-Router,
Warum nimmst du dann nicht eigene, bessere Router ? Die billigen Provider Schrottrouter bestellt jeder normale Netzwerker ja ehglich ab und ersetzt sie mit etwas Anständigem. Gerade wenn man solche Anforderungen hat wie deine.
Jedoch ist das doppelte NAT auch keine soo tolle Lösung
Ist ja auch Quatsch (hoffentlich war das der richtige Terminus jetzt ?!?) denn auf dem Mikrotik kannst du das NAT ja komplett abschalten !! Der MT ist doch völlig frei mit allen Features (auch PBR) konfugurierbar ohne die Default Konfig. Doppeltes NAT ist also Unsinn beim MT in diesem Zusammenhang. Guckst du hier:
https://administrator.de/wissen/routing-2-ip-netzen-windows-linux-router ...
Eine MT PBR Konfig findest du z.B. hier.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
02.02.2020, aktualisiert um 18:48 Uhr
Warum nimmst du dann nicht eigene, bessere Router ?

Das mit dem Mikrotik hat zwar funktioniert. Aber ehrlich gesagt sind mir die auch ein wenig zu kompliziert (bin kein Netzwerktechniker. Ich kenne nur die absoluten Basics).

Wäre das dann einfacher umsetzbar ohne neue Hardware und mit Provider-Billig-Routern:

Wäre es dann möglich, dass der gesamte Internetverkehr über den Router 192.168.2.1 im Nachbarhaus geleitet wird. d.h. der Router 192.168.1.1 würde gar nicht mehr gebraucht werden.

Ich hätte jetzt gedacht, dass ich die Default Route statt auf 192.168.1.1 auf 192.168.99.2 ändern muss. Dann wüsste der Switch, dass er den Traffic per Default zum zweiten Switch leiten muss. Leider funktioniert das Internet dann aber immer noch nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.02.2020, aktualisiert um 17:48 Uhr
Zitat von NordicMike:

Leute, gehwöhnt Euch bitte Ausdrücke, wie Blödsinn oder Bullsh*t ab.

Nö. Blödsinn ist Blödsinn. Das bezeichne ich auch so.

Auch ich mache manchmal Fehler. Wenn mir das jemand an die Birne wirft, bin ich deswegen nicht gleich eingeschnappt. Soviel Rückgrat sollte man haben, daß man das aushält, wenn einer jemandem auf einen Fehler hinweist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Prof
02.02.2020 um 20:55 Uhr
Zitat von NordicMike:

Leute, gehwöhnt Euch bitte Ausdrücke, wie Blödsinn oder Bullsh*t ab. Seht es als Appel an die Netiquette, das erzeugt den rauhen Ton hier im Forum. Ihr könnt die Leute ja subtil darauf hinweisen, dass es nicht funktionieren wird und sie sich bis auf die Knochen blamiert haben.


Warum? Das ist der Geist des Forums. Das Forum ist im deutschsprachigen Internet in bestimmten Kreisen dafür verpönt.
Stellt dir Mal vor, er hatte UBNT Hardware, dann würde man direkt ins persönliche übergehen seine eigene Überhöhung ausleben.
Bitte warten ..
Mitglied: FA-jka
02.02.2020 um 23:47 Uhr
Hallo,

danke - Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe mich hier aus genau diesem Grund weitestgehend zurückgezogen.

Es ist einfach „nur noch beschämend“. Zumal mein Arbeitgeber und meine Kollegen ja letztendlich auch mitbekommen, in welchen Umfeldern ich mich bewege.

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
03.02.2020 um 09:46 Uhr
Guten Morgen Zusammen

Ich habe nun mal versucht den gesamten Verkehr über den zweiten Router zu leiten und eine Default Route zu 192.168.99.2 gesetzt.

Wenn ich nun tracert von einem PC im 3er Netz ins Internet starte, dann geht er im ersten Schritt zum Gateway 192.168.3.254 (SG300 Switch), dann im zweiten Schrit zum Transport VLAN (192.168.99.2) und dann zum Router im Nachbarshaus (192.168.2.1) und dann nichts mehr (Zeitüberschreitung der Anforderung). Bis zum Router scheint also alles zu funktionieren. Weiter geht es aber nicht?

Eine Idee, woran das liegen könnte? Ich vermute irgend ein Problem auf dem Zweitrouter 192.168.2.1. Wobei die statischen Routen zurück sollten ja i.O. sein, sonst könnte ich nicht auf diesen Router zugreifen.

Gruss

JejeSwiss
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.02.2020 um 10:28 Uhr
und dann zum Router im Nachbarshaus (192.168.2.1) und dann nichts mehr
Dort oder auch auf dem Nachbarhaus L3 Switch, fehlt dann vermutlich eine statische Rückroute ins .3.0er Netz ?!
Antwortpakete könnten ohne diese Route nicht transparent geroutet werden und der .2.1er Router nimmt dann die best matching Route und das ist seine Default Route zum Internet Provider die die .3.0er Pakete dann ins Nirvana führen...
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
03.02.2020 um 11:57 Uhr
Dort oder auch auf dem Nachbarhaus L3 Switch, fehlt dann vermutlich eine statische Rückroute ins .3.0er Netz ?!

Hm, dachte ich erst auch. Aber dort habe ich folgende Route eingerichtet:

Destination IP Prefix: 192.168.3.0
Prefix Length: 24
Route Type: Remote
Next Hop Router IP: 192.168.99.1
Route Owner: Static
Metric: 1
Admin Distance: 1
Outgoing Interface: VLAN 99

Wäre doch korrekt oder? Der Router mit 192.168.2.1 schickt alles was an 192.168.3.0 soll an die hinterlegte Route (nach 192.168.2.254 ist dort hinterlegt). Der Switch mit 192.168.2.254 schickt dann alles, was an 192.168.3.0 soll an den Router 192.168.99.1.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 03.02.2020 um 12:06 Uhr
Wäre doch korrekt oder?
Das wäre dann korrekt, richtig !
Die andere Richtung müsste dann so aussehen:
  • L3 Switch HH = Default Route auf die 192.168.99.2
Dann routet der alles aus dem .3.0er Netz zum .2.1er Router.
Allerdings natürlich auch alle anderen Subnetze am HH L3 Switch....
Um das Absender spezifisch zu routen brauchst du eben PBR wie oben beschrieben.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
03.02.2020 um 13:06 Uhr
ok, danke. Ja ich wollte das nun mal ohne PBR probieren, sodass alle Subnetze über den 2.1er Router gehen.
Leider funktioniert es trotz allen eingerichteten Routen nicht Jetzt weiss ich auch nicht mehr weiter.

Danke trotzdem für die Hilfe!

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 03.02.2020, aktualisiert um 13:18 Uhr
Leider funktioniert es trotz allen eingerichteten Routen nicht
Dann hast du entweder immer noch einen Fehler in deiner Routing Konfig (oder Reste alter Konfig nicht gelöscht) oder in den ARP Caches der Endgeräte sind noch die alten Gateway Mac Adressen drin. Den ARP Cache solltest du vorher immer löschen beim Test zur Sicherheit.
Ein Testaufbau nach deinem Setup rennt hier völlig problemlos und unauffällig. Ist auch logisch, denn das ist simplestes statisches IP Routing auf unterstem Niveau. Sowas sollte immer out of the box funktionieren.
Bitte warten ..
Mitglied: JejeSwiss
03.02.2020 um 13:35 Uhr
ach ka**e... besten Dank, das wars!
netsh interface ip delete arpcache auf dem Win10 Rechner hat geholfen. Nun bin ich über den zweiten Router im Internet! Vielen Dank!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.02.2020, aktualisiert um 13:48 Uhr
Kann man übrigens auch machen wenn man kurz mal den LAN Stecker zieht. Auch das löscht den ARP Cache sofort
Dein Problem aber das du die falsche Switching Hardware für deine Anforderung beschafft hast kannst du so auch nicht lösen. Besser wäre du hättest vorher etwas nachgedacht und ins Datenblatt gesehen...
Mit entsprechenden Mikrotik Switches wenigstens im Haupthaus, die zudem noch weniger kosten wäre das problemlos möglich gewesen. Bei den billigen Ciscos supporten m.W. nur die X Modelle des SG550 PBR.
Catalysten sprengen ja sicher dein Budget. Ggf. musst du sonst mal bei eBay nach einem Catalyst 3560 sehen und den HH Switch damit tauschen. Oder einen Mikrotik CRS nur im Haupthaus würde es auch tun.
Damit wäre das im Handumdrehen umgesetzt.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Netzwerkgrundlagen
Subnetz 255.255.255.255
Frage von madridistaNetzwerkgrundlagen5 Kommentare

Guten Tag Ich arbeite gerade an der Umsetzung von NAP von Microsoft Dort geht es ja um die Trennung ...

Netzwerke
Subnetz splitten
gelöst Frage von macherlthomasNetzwerke3 Kommentare

Hey Leute, ich hätte da eine doofe Anfängerfrage: Ich hab hier z.B: 2 Standorte (Verbindung über das Internet und ...

Router & Routing
Subnetz-Routing
gelöst Frage von niLuxxRouter & Routing9 Kommentare

Liebe Community, Ich hätte eine kurze Frage an euch, bei der ich euch gerne um Hilfe bitte würde. Wir ...

LAN, WAN, Wireless
Wahl d. Subnetz
gelöst Frage von PharITLAN, WAN, Wireless3 Kommentare

Hallo allerseits, vielleicht such ich aus der falschen Richtung, komme aber nicht weiter. Wie und warum wählt Ihr Eure ...

Neue Wissensbeiträge
Microsoft Office
O365 Makro Schutz nicht immer per GPO möglich
Information von sabines vor 23 StundenMicrosoft Office

Der zum Schutz gegen Verschlüsselungstrojaner wichtige Makroschutz lässt sich wohl in Office 365 nicht immer per GPO einstellen. Für ...

Netzwerkmanagement
How To Mikrotik Netinstall
Erfahrungsbericht von areanod vor 2 TagenNetzwerkmanagement

Jedes Mal wenn ich Netinstall längere Zeit nicht benutzt habe stolpere ich über die „Besonderheiten“ dieser Software. Das ist ...

Microsoft
Microsoft: LDAPS per Update als Default
Information von em-pie vor 2 TagenMicrosoft2 Kommentare

Hallo, Microsoft wird mit einem der zukünftigen Updates LDAP auf LDAPS per Default umstellen. Admins von angebundenen Systemen die ...

Humor (lol)

Funny: Warum es immer schwieriger wird, die richtigen Produkte online zu finden

Information von Dilbert-MD vor 4 TagenHumor (lol)19 Kommentare

Wir befinden uns in der Rubrik "Off Topic - Humor" und in 15 Minuten ist Freitag. und ja, es ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Windows Server 2019 RDP auf anderen Port umlegen scheint zumindest in der Firewall nicht zu funktionieren
gelöst Frage von kfj-deWindows Server18 Kommentare

Hallo zusammen, habe gedacht, ich mache den Remote Desktop Zugang etwas sicherer und lege den Port auf einen der ...

Windows 10
Reicht eine 64GB SSD für einen Einwahl-PC für die Funktionsupgrade?
gelöst Frage von StefanKittelWindows 1015 Kommentare

Hallo, ich weiß, bei Google steht ganz viel, aber das meiste zu 32GB und irgendwie schreibt jeder was Anderes. ...

Netzwerke
FortiGate Firewall Konfiguration
gelöst Frage von ObaidaNetzwerke14 Kommentare

Guten Morgen, ich möchte fragen, wenn man eine Firewall zwischen den Server, der für eine Umgebung test gemacht wurde ...

Windows Server
Kontakt mit Warenwirtschaft Software Anbieter - Netzwerkstbilität
Frage von PoddeldunktWindows Server13 Kommentare

Hallo zusammen, entschuldigt erstmal den schlechten Titel, aber mir ist nicht eingefallen wie ich das ganze Aussagekräftiger gestalten soll. ...