Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Mit DSL Router Kabel-Breitband routen

Mitglied: Theseus
Hallo,

ich habe folgendes Problem.
Ich habe einen Breitband-anschluss bei einem Kabelanbieter und besitze das Epx 2203 als Modem.
(Dieses Gerät lässt KEINE konfigurationen zu d.h. ich stöpsel einen rechner ein und habe Internet, kann jedoch auf der konfigurationsseite nicht mehr als ein paar Statistiken sehen).
Desweiteren besitze ich noch von meinem alten DSL Anschluss einen Router mit eingebautem Modem (Sinus 154 DSL Basic SE) und nun zur Frage:

Kann ich den Router hinter das Modem hängen um die Leitung aufzusplitten, oder brauche ich dafür einen neuen Router ohne integriertes Modem.
Wenn ja wie muss ich das bewerkstelligen?
Kabelmodem-crosskabel-Router(/Modem)-RJKabel-Rechner/Switch...
und welche Einstellungen müsste ich bei dem Router ändern?

Wenn nein, was könnt ihr mir für eine Lösung empfehlen, die sich schnell bewerkstelligen lässt und stör unanfällig ist?

Content-Key: 34695

Url: https://administrator.de/contentid/34695

Ausgedruckt am: 27.11.2021 um 07:11 Uhr

Mitglied: superboh
superboh 23.06.2006 um 00:39:22 Uhr
Goto Top
Hi,

was meinst Du mit "die Leitung aussplitten"?
Willst Du einfach nur mit mehreren Rechner den Internet-Zugang nutzen?

Wenn ja, wie funktioniert dieses Kabelmodem denn? Wird es per Netzwerkkarte an den Rechner angeschlossen? Brauchst Du auf dem Rechner eine Software dafür?

Bei einem DSL-Router mit integriertem Modem ist die WAN-Seite meist der Modem-Eingang. Einige Router lassen allerdings den Betrieb ohne DSL-Zugangsdaten zu ... was dann eigentlich bedeutet, dass der Port zu einer normalen Netzwerkschnittstelle wird .... allerdings ist das wohl ehr die Ausnahme.

Gruß,
Thomas
Mitglied: Theseus
Theseus 23.06.2006 um 09:24:18 Uhr
Goto Top
Hallo Thomas,

ja ich wollte den Internet Zugang mit mehreren Rechnern nutzen und ja, als Schnittstelle zum Kabelmodem brauche ich (entweder einen USB Anschluss oder) eine Netzwerkkarte.

Also letztlich wollte ich den Router also ohne Zugangsdaten als Netzwerkrouter laufen lassen...
Ich probier dann nochwas rum, aber so wie's aussieht wird es wohl nicht klappen...
Danke :) face-smile
Mitglied: superboh
superboh 23.06.2006 um 09:56:08 Uhr
Goto Top
Du brauchst für das Kabelmodem auch eine Software, oder nicht?
Mitglied: Theseus
Theseus 23.06.2006 um 10:02:35 Uhr
Goto Top
nein, brauche ich nicht.
Iritiert hat mich das auch Anfangs, aber ich musste nur den Rechner dranhängen und war im Netz.
Die Software besteht aus einer fehlerhaften Betriebsanleitung und einem link zur "Konfigurationsseite"(Informationsseite) des Routers.
Mitglied: superboh
superboh 23.06.2006 um 18:05:01 Uhr
Goto Top
Und wie kommunizieren Modem und Rechner dann? Woher bekommt der Rechner eine IP-Adresse? Von einem DHCP-Server oder manuell? Hat das Modem eine Adresse?

Weil ohne IP-Adresse kann ein Router ja nicht mit dem Modem "sprechen".

Ich denke das Einzige was bleibt, ist den PC zum Router zu machen oder die Internetfreigabe zu verwenden. Wobei wenn es echt nur ein Modem ist, es ohne Treiber eigentlich nicht gehen dürfte ...

Geht es denn, wenn Du es an einen Switch hängst, also nicht direkt an einen PC?

Gruß,
Thomas
Mitglied: Theseus
Theseus 23.06.2006 um 18:16:08 Uhr
Goto Top
ja, das Modem hat einen DHCP-Server,
Einen Switch kann ich natürlich dazwischenhängen aber es kommt immer nur ein Rechner ins Netz (also wenn ichd ie direkt an das Modem anschließe, ist ja auch klar, das ding hat keinen integrierten router).
Mitglied: superboh
superboh 24.06.2006 um 01:18:34 Uhr
Goto Top
Ein Router an sich hat damit nichts zu tun, dass man eine Internet-Verbindung mit mehreren Rechnern nutzen kann. Ein Router vermittelt nur zwischen verschiedenen Netzen.
Im Falle eines DSL-Routers also dem Subnetz des Providers und dem lokalen Netz.

Damit mehrere Rechner gemeinsam ins Internet kommen, brauchen sie ein Gateway, an das sie ihre Internetanfragen schicken können. Dies muss IP-technisch für sie erreichbar sein ... ein Router ist ein eigenständiges Gerät, welches mittels einer IP-Adresse im Lan erreichbar ist und der die Daten in externe Netz routen kann.
Ein DSL-Modem z.B. hat aber keine IP-Adresse und kann somit auch nicht per TCP/IP angesprochen werden, sondern nur über einen Treiber (nicht davon iritieren lassen, dass es per Netzwerkbuchse angeschlossen wird).

Wenn Dein Modem an einem Switch funktioniert und Du keine Software auf dem Rechner braucht, dann muss der Rechner das Modem ja ansprechen können ... nur wie wenn nicht per TCP/IP?

Und grad wenn das Teil einen DHCP-Server hat, dann muss es auch eine IP-Adresse haben. Und bei Deinen Rechner ist dann diese IP-Adresse sicher das Gateway, oder?
Was passiert denn wenn Du dieses Gateway an einem zusätzlichen Rechner einstellst?

Poste mal ein paar Netzwerkdaten (IP-Konfigurationen des Rechner und des "Modems").

Gruß,
Thomas
Mitglied: aqui
aqui 25.06.2006 um 12:27:41 Uhr
Goto Top
Generell funktioniert das. Es ist auch recht ausführlich in einer der letzten ct's zum Thema Kabel Internet beschrieben worden. Nur...
Mit deinem Router wirst du nichts, denn der hat ein eingebautes Modem und ist für eine dedizierte ADSL Infrastruktur !
Was du brauchst ist ein Router der ein "normales" Ethernet Interface für den WAN Port hat also ein Router OHNE integrietes Modem. Daran kannst du dann dein Kabelmodem anschliessen und einen Zugang konfigurieren, der dann über diesen Router auch für mehrere Maschinen funktioniert.
Mitglied: senocon
senocon 25.06.2006 um 14:41:43 Uhr
Goto Top
Hi,

was Theseus meint: er hat keinen klassischen DSL Anschluß, sondern einen Breitbandanschluß von Kabel Deutschland, Kabel BW oder sonstigem Kabel-Anbieter. Diese stellen zusammen mit dem Anschluss ein spezielles Modem zur Verfügung, über welches man ins internet gelangt (funktioniert auch als DHCP).

Du kannst sehr wohl mit mehreren Plätzen ins Netz (was du wahrscheinlich meinst mit "Leitung aufsplitten"). Du mußt nur darauf achten, dass du das Gerät, welches du an das Modem hängst, nicht als Router, sondern als reinen Switch konfigurierst (sämtliche Routing und Passworteinstellungen laufen über das vom Anbieter bereitgestellte Modem) Viele DSL Router (z.b. Fritz.Box) bieten hier eine einfache Einstellmöglichkeit (DSL-Modem-Funktionalität ausschalten). Ob es bei deinem Sinus 154 funktioniert, weiß ich nicht aus dem Stehgreif. Probier es aus oder frage beim Hersteller an.

Gruß
Norbert
Mitglied: Theseus
Theseus 25.06.2006 um 15:12:55 Uhr
Goto Top
ok klasse, dann probier ich das mal aus, bzw. schau nach ob sich das Modem im Router abschalten lässt.
Ansonsten muss dann doch ein "normaler" Router her :) face-smile
Mitglied: aqui
aqui 25.06.2006 um 19:26:49 Uhr
Goto Top
Das Modem ausschalten wird nichts nützen abgesehen davon das es wahrscheinlich physisch gar nicht geht. Du hast ausser deinem Ethernet LAN Anschluß ja nur noch den WAN Port an dem intern bei dir das Modem hängt. Auch wenn du es ausschalten könntest müsstest du einen alternativen WAN Ethernet Ausgang haben, was m.W. keins der Consumer Router hat.
Auch in den Switch Modus kann man so ein Gerät nicht schalten. Wäre auch Unsinn, denn du brauchst zwingend eine NAT (Network Adress Translation) Funktion auf dem System um ein Netzwerk dahinter zu "verstecken". Dein Kabel Carrier hat mit sicherheit außerdem eine Funktion zur Zugriffskontrolle (PPPoE) mit dem du dich authentifizieren musst, dies kann aber auch das Modem selbst machen. Dann muss auf einem Router die PPPoE Funktion ausgeschaltet werden und du musst eine statische Adresse verwenden. In jedem Falle brauchst du aber einen Router der KEIN integriertes ADSL Modem hat !
Mitglied: senocon
senocon 25.06.2006 um 20:52:07 Uhr
Goto Top
Stimmt definitv NICHT!!! Habe selbst die Fritzbox 7050 an einem Kabel-BW Anschluß hinter das Kabel Modem gehängt (genau wie Kabel BW selbst einen Router von D-LINK dazu anbietet). Habe hierzu die DSL-Funktionalität abgeschaltet (genau wie wenn man die Box an einem DSL Modem betreiben würde). Ich weiß auch, dass es mit anderen Routern geht, sofern man eben die DSL-Modem-Funktionalität abschalten kann.

Gruß
Norbert
Mitglied: torti0013
torti0013 26.06.2006 um 15:23:25 Uhr
Goto Top
ich hatte auch schon den anschluß ins internet übers kabel. dran hing ein smc-router. man muß nur in der konfiguration dynamische ip angeben und schon holt sich dieser die daten vom kabelmodem.

hoffe es hilft weiter

norman
Mitglied: aqui
aqui 26.06.2006 um 18:44:57 Uhr
Goto Top
@senocon
Was du meinst mit "DSL Funktion" ist das PPPoE Protokoll (Point to Point Protocoll over Ethernet). Das kann man natürlich abschalten und das muss, wie du richtig bemerkst, auch sein.
Theseus hat aber einen DSL Router mit INTEGRIERTEM Modem ! Also ein Router den man direkt in den Splitter stecken kann und der kein externes DSL Modem erfordert. Fast alle Consumer Routerhersteller bieten außer den reinen Routern die ein externes DSL Modem erfordern so eine Variante an.
Diese Router haben als WAN Buchse meist keine RJ-45 sondern eine asymetrische RJ-11 Buchse um hier Verwechselungen mit Ethernet (RJ-45) sicher auszuschliessen, außerdem wird hier natürlich kein Ethernet Frameformat übertragen sondern meist ATM Zellen in einer speziellen Modulation nach der T-Com U2R Norm. Also nichts was das Kabel Modem verstehen würde, es erfordert einfach einen Router OHNE integriertes DSL Modem, denn Modem auf (Kabel)Modem zu stecken macht ja wenig Sinn !!!
Vergleichbar wäre es, würdest du versuchen einen Modemanschluss vom Laptop auf ein Ethernet Anschluss zu stecken....
Die Modem Funktion und das PPPoE Protokoll wird immer verwechselt oder gleichgesetzt hier bei Fragen im Forum, sind aber 2 unterschiedliche Baustellen die nichts miteinander zu tun haben.

Also auch wenn er PPPoE abschalten würde (was du als "DSL Funktion" bezeichnest, es aber nicht ist, da es ursprünglich ein Authentifizierungsprotokoll ist was man aus der alten Telefonmodem Welt kennt nur halt "over Ethernet") würde ihm das nichts nützen da er physisch den WAN ADSL native Port des Routers nicht mit dem Kabelmodem verbinden könnte.
Mitglied: senocon
senocon 27.06.2006 um 00:16:58 Uhr
Goto Top
Hi aqui,

du schreibst: ...Also nichts was das Kabel Modem verstehen würde, es erfordert einfach einen Router OHNE integriertes DSL Modem, denn Modem auf (Kabel)Modem zu stecken macht ja wenig Sinn !!!...

Aber um genau das geht es ja! Einige Router mit integriertem DSL Modem bieten die Möglichkeit, das DSL Modem zu deaktivieren, so dass sie als ganz gewöhnlicher Router arbeiten. Nichts anderes habe ich geschrieben. Mit der FB 7050 z.B. geht das problemlos.

Und wenn es diese Möglichkeit eben auch bei dem von Theseus genannten Router gibt...Aber das weiß ich eben nicht.

Gruß
Norbert
Mitglied: aqui
aqui 27.06.2006 um 23:32:12 Uhr
Goto Top
Die FB 7050 ist eine rühmliche Ausnahme, denn wenn das integrierte Modem ausgeschaltet ist dann funktioniert der normale Ethernet PPPoE Zugang über die 2te "LAN A" Buchse. Ein Feature das das Gros der Router mit integriertem Modem aber nicht supportet, da diese meist keine separate Ethernet Buchse zur Verfügung haben, da sie meist einen integrierten 4 Port Switch haben, der diese Möglichkeit natürlich nicht bietet. Den ADSL Modemausgang dafür parallel zu nutzen ist technisch nicht möglich.
AVM hat ohne Frage hier einen Vorteil, dafür muss man auf den integrieten Switch beim 7050 verzichten was aber bei den Vorteilen der Anschlußmöglichkeit sicher zu verschmerzen ist.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Installationsproblem Office 2021 - alle Links öffnen Edge! gelöst SarekHLVor 1 TagFrageMicrosoft Office14 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe gerade Office 2021 auf einem Notebook installiert und habe ein seltsames Phänomen! Die Verknüpfungen zu den Office-Programmen führen allesamt zu Edge! ...

question
Umzug von Hyper-V zu VMware und erneute Aktivierung von Windowspianoman82Vor 1 TagFrageWindows Server10 Kommentare

Hallo! Ich habe eine Frage im Hinblick auf Windows-Aktivierung da mir hier aktuell der Ansatz fehlt. Es geht um die Migration von diversen Windows Server ...

question
VPN Tunnel inkonsistent? gelöst NespressoVor 1 TagFrageNetzwerkprotokolle4 Kommentare

Hallo zusammen, das Thema VPN ist bei mir recht neu, doch habe ich es hinbekommen den Windows Server 2016 eigenen VPN dienst zu konfigurieren und ...

question
WSUS Problem mit Office + ExplorerfrenchfriesguyVor 1 TagFrageWindows Update7 Kommentare

Hallo zusammen ich/wir haben folgendes Problem mit einem Teil unseres Windows-Clients (W10E, 20H2) in Verbindung mit den Windows Updates. Die Updates werden über einen WSUS-Server ...

question
Eigener Server für Groupware und Nextcloudjonny-flashVor 1 TagFrageE-Mail5 Kommentare

Hallo zusammen, ich darf für ein kleines Startup temporär die Administration übernehmen, und habe bevor es los geht ein paar Fragen, die ich hier gern ...

question
VPN- 2 Sicherheitsfunktionen gelöst TekamolosVor 1 TagFrageVerschlüsselung & Zertifikate3 Kommentare

Hallo Jungs, beim Lernen habe ich diese Frage bekommen, da es im Internet sehr viel über VPN und viel Text und Protokolle gibt, war ich ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 20 StundenFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 13 StundenFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...