Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Gebäudeverkabelung 10Gigabit LWL

Mitglied: raffzwo

raffzwo (Level 1) - Jetzt verbinden

16.11.2017 um 13:18 Uhr, 1291 Aufrufe, 35 Kommentare

Hallo zusammen,

ich sitze derzeit an einem Projekt, dass die Verkabelung von 4 Gebäuden über LWL vorsieht.
Da ich bei LWL nicht so im Thema bin, bitte ich euch hier um Hilfe.

Ich möchte die 3 Technikräume mit dem Serverraum des Hauptgebäudes mit 10Gbit/s anbinden.

Die Hardware die ich dafür vorgesehen habe, ist folgende:

Cisco SG500X-48MP Switch

Cisco 10GBASE-LRM SFP Module

FOIC-F2-O3-4BI-LCU-LCU-0150 - OM3 Multimode, 4 Adern, LC/PC-LC/PC, 150 Meter

Meine erste Frage wäre, ob ich mit diesen Komponenten out of the box eine Verbindung herstellen kann (d.h. Kompatibilität).

Für alle Anregungen und Anmerkungen bin ich sehr dankbar

MfG
35 Antworten
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 13:47 Uhr
Da spricht aus meiner Sicht erstmal nichts dagegen.

Vorkonfektionierte LWL-Kabel kannte ich garnicht.
Zu meiner Zeit hat man das mit Pigtails gemacht und eifrig gespleißt.

Beim Verlegen der Glasfaser würde ich drei Dinge beachten:

  • Umgebungstemperatur: Nicht unter 18°C verlegen
  • Biegeradius: Nicht unterschreiten
  • Längswasserschutz: Je nach dem, wo Du die Leitung entlang laufen lässt, sollte sie ordentlich geschützt sein.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 13:52 Uhr
Vielen Dank für deine Hilfe!

Also Kompatibilität ist kein Problem bei der Auswahl der Komponenten

Ja verlegen werde ich es selber nicht, aber ich werde den Elektriker nochmals darauf hinweisen, danke dir!
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 13:59 Uhr
Ich habe ja an dem Standortverteiler Switch 2x SFP+ und 2x Mini-GBIC-Combo-Ports, passt das SFP Modul in beide rein und wenn ja erreiche ich bei beiden Anschlüssen die 10Gbit/s?

Oder muss ich zwei Switche nutzen um die 3 Gebäude anzubinden?
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 13:59 Uhr
Zitat von raffzwo:

Vielen Dank für deine Hilfe!

Also Kompatibilität ist kein Problem bei der Auswahl der Komponenten
Für mich sieht es ok aus. Wenn Du sichergehen möchtest, kannst Du noch den Kerndurchmesser des Kabels prüfen.


Ja verlegen werde ich es selber nicht, aber ich werde den Elektriker nochmals darauf hinweisen, danke dir!
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 14:01 Uhr
Aus meiner Sicht nur in SFP+ verwendbar.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:04 Uhr
Würde also heißen zwei Switche kaufen
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 14:06 Uhr
Wie werden denn die Switche gestackt?
Haben die nen eigenen Stackingport?
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:11 Uhr
Möchte den ersten Switch als Verteiler für alle Gebäude nutzen (Standortverteiler) darunter befindet sich noch ein zweiter fürs Hauptgebäude. In den anderen Gebäuden will ich direkt von dem Switch mit dem 10gig uplink aus verteilen

Ja die switche haben einen stackingport
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 14:16 Uhr
Dann sollte es keine Probleme geben.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:19 Uhr
gut, ich möchte die switche aber voneinander getrennt haben, heißt ich bräuchte für den einen SFP+ port noch einen zweiten switch den ich mit dem ersten standortverteiler stacken kann oder?
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.11.2017 um 14:21 Uhr
Hier verlässt mich mein Wissen um Cisco.
Ich arbeite eigentlich nur noch mit Ubiquiti, weißt Du?

Ist nicht so teuer und hat Power.

Vielleicht kann ein Kollege oder eine Kollegin Deine Frage beantworten.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:25 Uhr
okay ich danke dir!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.11.2017, aktualisiert um 14:38 Uhr
Die Optik ist falsch !
LRM Optiken benötigt man in der Regel nur bei sehr altem OM1 Kabel mit 62,5µ Faser.
Das hast du aber nicht.
Du hast modernes OM3 Kabel und dort solltest du dann auch die klassischen 10GBase-SR Optiken verwenden für 50µ Faser mit 850nm Wellenlänge..
Die garantieren bei OM3 Fasern mit 50µ eine max. Reichweite von 300 Metern.
Also Finger weg von den LRM Optiken bei deiner Faser.

Leider sagst du ja rein gar nichts zu deinen Längen in der Verkabelung Ein Punkt der bei der LWL Planung aber sehr wichtig ist und vermutlich deiner Unwissenheit zum Opfer gefallen ist ?!
Wenn du Längen über 300m hast dann musst du eh zwingend auf Monomode LWL 9µ gehen und dann 10GBase-LR Optiken verwenden.
Das sind heutzutage die beiden Standard Optiken die bei 10G zum Einsatz kommen. LRM nur bei Uralt Verkabelung.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:40 Uhr
Okay also bei der Länge liegen wir bei ca. 150 Meter

also wäre dieses modul das richtige: StarTech 10GBASE-SR SFP+ Modul
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.11.2017, aktualisiert um 14:53 Uhr
liegen wir bei ca. 150 Meter
Dann bist du absolut safe und dann sind die SR Optiken die richtigen ! KEINE LRM Optiken !
Ja, das Star Tech Teil ist die richtige SFP+ Optik. (Module sind was anderes...)

Die beisen Switches lassen sich auch problemlos stacken und das sogar als Full Stack so das sie sich logisch als ein Gerät darstellen.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:53 Uhr
Okay ich danke dir vielmals!!
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
16.11.2017 um 14:53 Uhr
Hallo,

Zitat von raffzwo:
also wäre dieses modul das richtige: StarTech 10GBASE-SR SFP+ Modul
Meinst du dieses hier? https://www.startech.com/de/Netzwerk-IO/SFP/module/10GBase-SR-SFP-Modul- ...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.11.2017, aktualisiert um 14:58 Uhr
Da haben die aber ne Stelle zu viel im Preis oder das ist der Preis für ein 10er Pack !!
Sowas ist hier üblich:
https://www.reichelt.de/GBIC/CBO-35J856S3D-CO/3/index.html?ACTION=3& ...
...und passt auch auf den Cisco
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:57 Uhr
Ja das meine ich
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
16.11.2017 um 14:58 Uhr
Danke für die Hilfe
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.11.2017, aktualisiert um 15:00 Uhr
430 Euro ist ja Schwachsinn. Die haben ja einen an der Waffel, sorry.....schnell weglaufen bei so einem unseriösen Händler !
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
16.11.2017 um 17:14 Uhr
Hallo zusammen,

Ich möchte die 3 Technikräume mit dem Serverraum des Hauptgebäudes mit 10Gbit/s anbinden.
Und was für Hardware steht denn im Hauptgebäude und welche soll in die 3 Technikräume der
anderen drei Gebäude? Sollen nur die LWL Leitungen redundant ausgelegt werden oder auch
die Switche dazu?

Die Hardware die ich dafür vorgesehen habe, ist folgende:
Cisco SG500X-48MP Switch
Kommen da auch die andere geräte aus dem Access Bereich dran oder sind das nur Switche zur
Verbindung der Gebäude? Netgear M4300 Serie

Cisco 10GBASE-LRM SFP Module
Siehe Post von @aqui.

FOIC-F2-O3-4BI-LCU-LCU-0150 - OM3 Multimode, 4 Adern, LC/PC-LC/PC, 150 Meter
Mit Nagetier und Querwasserschutz, 80 cm tief und in leichter Schlangenlinie verlegt.

Meine erste Frage wäre, ob ich mit diesen Komponenten out of the box eine Verbindung herstellen kann (d.h. Kompatibilität).
Wenn zwei Kabel und ein Switch pro Gebäude reichen sicherlich. Wenn es mehr sein soll würde ich glatt zu den Netgear M4300
Switchen greifen wollen denn die haben mehrere 10 GBit/s Ports und sind auch sonst potenter aufggestellt.
- Netgear M4300-8X8F pro Gebäude das angebunden werden muss also 3x oder 6x wenn es redundant ausgelegt werden soll
- Netgear M4300-12X12F im Hauptgebäude als zentralen Knotenpunkt 1x oder 2x wenn es redundant werden soll
Vorteile sind hier 320 GBit/s Gesamtdurchsatz pro Switch zu 176 GBit/s und L2/L3/L4 unterstützung nebst vollem
Layer3 Menü und mehreren Routingprotokollen ohne zusätzliche Lizenzen, PBR, RIP, VRRP, OSPF und PIM.
Alle Switche können gestapelt werden. (Spine-Leaf Konzept)

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.11.2017 um 09:24 Uhr
Und was für Hardware steht denn im Hauptgebäude
Dobby steht doch oben....
Cisco SG500X-48MP Switch
Davon will er im Hauptgebäude 2 im Full Stack betreiben um einmal die Gebäude Backbone Links zu bedienen mit 10G und einmal im Hauptgebäude die Endgeräte Anschlüsse zu bedienen.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
17.11.2017, aktualisiert um 11:25 Uhr
Hallo nochmal,

@108012 finde dein Konzept sehr interessant und habe mir die Switche noch einmal angeschaut.

Ich würde dann zum NETGEAR ProSAFE M4300-12X12F als meinen Knotenpunkt greifen und die anderen Technikräume mit den 8X8F ausstatten

Unter die jeweiligen Switche würde dann ein NETGEAR ProSAFE M4300-28G-PoE+ ODER ein NETGEAR ProSAFE M4300-52G-PoE+ kommen um die Access Points (für den ich mich noch entscheiden muss) zu versorgen - Anzahl der Ports richtet sich dann nach dem jeweiligen Anforderungen im Gebäude die ich auch noch nicht genau kenne

Die Access Points müssen auf jeden Fall 802.11b/g/n/ac, 802.3af/at, 802.1q und Multi-SSID (brauche 3) können und sollten wenn wir schon bei Netgear sind auch von Netgear sein. Also wenn jemand ein Empfehlung machen kann wäre ich sehr verbunden.

Nochmals vielen dank für die Hilfe

Nachtrag: NETGEAR ProSAFE WAC730 müsste den Anforderungen entsprechen
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.11.2017 um 15:43 Uhr
Aus sehr negativer Erfahrung kann man dir von NetGear eher abraten. Du warst mit dem Cisco auf dem richtigen Weg. Warum willst du da in was schlechteres investieren was auch noch eine gruselige und unlogische Konfig Oberfläche hat. Das wirst du bitter bereuen, aber letztlich deine Entscheidung.
Schuster bleib bei deinen Leisten....
Bei den APs nimmst du wenn du es gut machen willst Ruckus. Weniger gut Ubiquity und dann kommt erstmal gar nix. Dann vielleicht Netgear.
Bleib bei deiner Planung, da machst du nix falsch.
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
17.11.2017, aktualisiert um 16:11 Uhr
Hallo,

Ich würde dann zum NETGEAR ProSAFE M4300-12X12F als meinen Knotenpunkt greifen und die anderen
Technikräume mit den 8X8F ausstatten
Wenn nicht alles redundant benötigt wird kann man das so auch machen, gar keine Frage.

Unter die jeweiligen Switche würde dann ein NETGEAR ProSAFE M4300-28G-PoE+ ODER ein NETGEAR
ProSAFE M4300-52G-PoE+ kommen um die Access Points (für den ich mich noch entscheiden muss)
zu versorgen - Anzahl der Ports richtet sich dann nach dem jeweiligen Anforderungen im Gebäude die
ich auch noch nicht genau kenne
Also dann hier erst einmal eine bestandsaufnahme machen, denn....
Die WAC740 Serie bringt 2,5 GBit/s Ports mit und die eizigen zur Zeit im Verkauf befindlichen Switche
die das unterstützen sind die M4200 Serie (1 Switch zur Zeit).

Netgear M42200: (Switch)
- 8 x 30 Watt Leistung (pro Port) nach IEEE 802.3at
- 8 x 1 GBit/s, 2,5 GBit/s LAN Ports (zwei davon unterstützen auch bis zu 5 GBit/s pro Port)
- 2 x 10 GbE oder SFP+ (Combo) Ports zum Uplinken mittels LAG an den Core (M6100 oder M4300)
- 8 PoE+ Ports (mit max. 240 Watt Power Budget) für bis zu acht 802.11ac Wave2 WLAN APs mit 2,5 GBit/s LAN Ports

Die Access Points müssen auf jeden Fall 802.11b/g/n/ac, 802.3af/at, 802.1q und Multi-SSID (brauche 3)
können und sollten wenn wir schon bei Netgear sind auch von Netgear sein.

WLAN APs:
- WAC 740 4x4 MIMO
  • IEEE 802.11ac Wave 2 standard
  • WDS Wireless Distribution System
  • WMM Wireless Multimedia Prioritization
  • Power over Ethernet (PoE) IEEE 802.3af/802.3at
  • Backward compatibility with 802.11a, 802.11b, 802.11g, and 802.11n network devices
  • Ensemble mode management with support of up to 10 Access Points without the need for a controller
  • Deploy wireless coverage over large areas with point-to-point and point-to-multipoint bridging via Wireless Distribution System (WDS)

- WAC 730 3x3 MIMO
  • IEEE 802.11ac Wave 1 standard
  • WDS Wireless Distribution System
  • WMM Wireless Multimedia Prioritization
  • Power over Ethernet (PoE) IEEE 802.3af/802.3at
  • Backward compatibility with 802.11a, 802.11b, 802.11g, and 802.11n network devices
  • Ensemble mode management with support of up to 10 Access Points without the need for a controller
  • Deploy wireless coverage over large areas with point-to-point and point-to-multipoint bridging via Wireless Distribution System (WDS)

- WAC 720 2x2 MIMO
  • IEEE 802.11ac Wave 1 standard
  • WMM Wireless Multimedia Prioritization
  • WDS Wireless Distribution System
  • Power over Ethernet (PoE) IEEE 802.3af/802.3at
  • Backward compatibility with 802.11a, 802.11b, 802.11g, and 802.11n network devices
  • Ensemble mode management with support of up to 10 Access Points without the need for a controller
  • Deploy wireless coverage over large areas with point-to-point and point-to-multipoint bridging via Wireless Distribution System (WDS)

WLAN Controller:
- WC9500
  • WAC740
  • WAC730
  • WAC720
  • WNDAP660
  • WNDAP620
  • WNDAP360
  • WNDAP350
  • WN370
  • WNAP320
  • WNAP210v2
  • WNDAP380Rv2 (China only)
  • WND930

- WC7600
  • WAC740
  • WAC730
  • WAC720
  • WNDAP660
  • WND930 (Outdoor)
  • WNDAP360
  • WNDAP350
  • WN370 802.11n
  • WNAP320 802.11n
  • WNAP210 802.11n

- WC7500
  • WAC740
  • WAC730
  • WAC720
  • WNDAP660
  • WND930 (Outdoor)
  • WNDAP360
  • WNDAP350
  • WN370
  • WNAP320
  • WNAP210

Also wenn jemand ein Empfehlung machen kann wäre ich sehr verbunden.
Persönlich nur noch die WAC740, WAC730 und WAC720, denn früher oder später bzw. ab mehr als
10 WALN APs braucht man einen Controller oder ein Geräte zur AP Verwaltung je nach Anforderung
des Betriebes und die können alle immer den Standard von dem letzten und noch zusätzlich etwas
neues dazu! Also fällt nie eine lieb gewonnene oder benötigte Funktion oder Option weg!

Nachtrag: NETGEAR ProSAFE WAC730 müsste den Anforderungen entsprechen
Passt so zu dem was Du weiter oben gefordert hast.

Eines noch zu Netgear, bei Netgear wird einiges anders gemacht als bei anderen auf dem Markt
befindlichen Anbietern, und von daher kommt es immer wieder zu Unzulänglichkeiten oder
Problemen, aber das kann in der Regel zu 90% dadurch behoben werden, in dem man die
Bedienungsanleitung durchliest, ja ich weis welch "alter Hut das ist", aber damit kommt
dann auch mit Geräten von Netgear gut zurecht.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
17.11.2017, aktualisiert um 18:01 Uhr
Vielen Dank für die Mühe das hilft sehr!

Ich gehe stark davon aus, dass ich mehr als 20 APs installieren werde, deshalb ist der WC7600 in Kombination mit dem WAC730 wohl die richtige Wahl
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.11.2017 um 06:33 Uhr
Ich gehe stark davon aus, dass ich mehr als 20 APs installieren werde, deshalb ist der WC7600 in Kombination mit dem
WAC730 wohl die richtige Wahl
Auf jeden Fall eine gute Wahl.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
18.11.2017 um 14:43 Uhr
Hallo nochmal,

danke nochmal für die gute Hilfe!

Ich habe mir jetzt nochmal was mit Cisco/Ruckus Komponenten überlegt.

Was haltet Ihr von diesem Aufbau:

WAN -> Router -> pfSense -> Cisco SG550XG-8F8T-K9

pfSense mit 5 NICs (WAN, Voice, Guest, Employee, Kassensystem)

Vom Cisco SG550XG-8F8T-K9 zu drei Cisco SG500X-48MP (Pro Technikraum einen)

Für das lange LWL Kabel ein OM3 Multimode Kabel mit entsprechenden 10-GBASE-SR Adaptern (Für die beiden Switche in den weiter entfernten Technikräumen (Cisco SG500X-48MP))

Für den Switch im selben Rack (Cisco SG500X-48MP) ein Cisco 10GBASE-CU SFP+ Kabel 1m

Und dazu R510 Ruckus Access Points (genaue Anzahl muss noch in Erfahrung gebracht werden)

Wenn ich das richtig verstanden habe bietet Ruckus eine Art Cloud WLAN Controller an oder? Das würde uns die Anschaffung eines physikalischen Geräts ersparen

Wie immer, bin ich für Anmerkungen sehr dankbar!!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.11.2017 um 18:27 Uhr
Das wäre perfekt !
510er APs ist schon ganz großes Kino. Wenn du "normale" Useranzahlen so bis 20-25 pro AP hast dann reicht auch ein 310er im Unleashed Mode allemal.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
18.11.2017, aktualisiert um 18:55 Uhr
Und das mit Cloudpath habe ich richtig verstanden oder? Hast du im Kopf wieviel das ca. kostet?

Oder ist es möglich die APs ohne eine Art Controller bereitzustellen?
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.11.2017 um 19:01 Uhr
Hallo nochmal,

Ich habe mir jetzt nochmal was mit Cisco/Ruckus Komponenten überlegt.
Ginge auch damit richtig gut ab, gar keine Frage, und sicherlich sind da auch noch andere
Anbieter mit denen Du so richtig glücklich wirst, nur solange wir nicht genau wissen für
Wen, Was und Warum bzw- Wofür Du das alles aufziehst ist das auch alles nur raten im
freien Fall! Ich sage es einmal deutlicher, eventuell drücke ich mich auch nur zu
umständlich aus;
- Wird Fast Roaming auf Layer2 & Layer3 Basis benötigt oder nur "normales Roaming"?
Fast Roaming ist ohne einen echten Hardware WLAN Controller nicht zu realisieren, egal was die Werbung sagt!
- Werden darüber Echtzeitanwendungen übertragen oder nicht? (Skype, WLAN Telefonie, DB Zugriffe,.....)
Das ist mit normalem Roaming dann nicht zu schaffen, surfen und mailen allerdings schon
- Wie viele AP sollen denn genau wo stationiert werden?
In allen Gebäuden oder nur in dem einen Gebäude?
- Sollen die Gebäude redundand vernetzt werden?
2 Switche in jedem Gebäude und/oder auch zwei Switche im Hauptgebäude

Was haltet Ihr von diesem Aufbau:
WAN -> Router -> pfSense -> Cisco SG550XG-8F8T-K9
Alle Switche einzeln dann ist das ok, alle Switche in den 3 Gebäuden redundant ausgelegt dann sind es zu wenig
SFP+ oder 10 GbE Ports, darauf wollte ich eigentlich mit den beiden zuerst genannten Netgear Switche von meinem
ersten Posting heraus eingehen! Die Anzahl der Ports muss bzw. sollte das dann nämlich abdecken!

Wenn drei Gebäude mit zwei LWL Leitungen an das Hauptgebäude angebunden werden, dann sind das zusammen
6 Leitungen die in dem Hauptgebäude ankommen und angebunden werden müssen! Und wenn die 2 Leitungen pro
Gebäude ausreichen ist das auch alles mit dem Cisco SG550XG-8F8T-K9 locker zu machen, nur wenn nicht oder
mehr Platz für später eingeräumt werden soll, wären die beiden Netgear M4300 8F/8S oder 12F/12S auch nicht
schlecht gewesen, denn die belegen zusammen nur 1 U im Rack und man hat trotz alledem Redundanz und das
nicht nur bei den LWL Kabeln, sondern auch bei den Switchen im Hauptgebäude und/oder sogar in den anderen
drei Gebäuden wenn von Nöten.

Wenn Du Dir da nicht so sicher bist, dann schau Dir doch alternativ den Cisco SG550XG-24F einmal an!
Der hat wenn er im Hauptgebäude steht immer noch genug Ports dran, um auch später noch alles
redundant auszulegen! Falls dies einmal nötig wird.

WAN -> Router -> pfSense -> Cisco SG550XG-8F8T-K9
Eventuell nur ein Modem vor der pfSense?

pfSense mit 5 NICs (WAN, Voice, Guest, Employee, Kassensystem)
Das sollte out of the Box so laufen.

Vom Cisco SG550XG-8F8T-K9 zu drei Cisco SG500X-48MP (Pro Technikraum einen)
Ok das sollte dann mit zwei LWL Leitungen gut zu machen sein und der in der Mitte ist auch
stark genug das so "zu stemmen."

Für das lange LWL Kabel ein OM3 Multimode Kabel mit entsprechenden 10-GBASE-SR Adaptern
(Für die beiden Switche in den weiter entfernten Technikräumen (Cisco SG500X-48MP))
Dazu muss @aqui etwas sagen der kennt sich damit besser aus, aber die Kabel sollten immer zu den
Switchen passen, denn ansonsten werden die eventuell nachher nicht unterstützt oder andere Switche
müssen besorgt werden. In der Regel kauft man Switche und dann sucht man dazu die passenden Kabel
aus um später eben mehr Auswahl zu haben und flexibler zu sein.

Für den Switch im selben Rack (Cisco SG500X-48MP) ein Cisco 10GBASE-CU SFP+ Kabel 1m
DAC Kabel (Direct access cable) wo die Optiken schon dran sind oder aber wenn es nicht anders
muss oder soll ginge auch CAT.6A S/SFP (PIMF) bei den Kupfer Ports die am Switch sind.

Und dazu R510 Ruckus Access Points (genaue Anzahl muss noch in Erfahrung gebracht werden)
Gut die bekommt man bei eBay für ~340 € pro Stück und ansonsten für um die 500 € - 550 €, ich
kenne jetzt Eure Quelle dazu auch nicht aber die WAC730 kommen einzeln in etwas 365 € pro Stück
und wenn man den Vorgänger genommen hätte kann man ein Dreier Paket für ~485 € bekommen
anstatt ~250 € pro Einzelstück!!! Bei ~20 Stück sind das dann eben ~1500 € und man hätte den
mittleren WLAN Hardware Controller für "umme" raus bekommen! Und die WAC720 und WAC730
sind eben alle auch noch per 1 GBit/s Port anzuschließen, für die WAC740 Serie sollte man dann
auch schon die M4200er Serie Switche benutzen. Und schau mal weiter oben die WAC720 sind
auch nicht so anders (WAC720 kein Wave, WAC730 Wave 1 und WAC740 Wave2). Das sind dann
rein rechnerisch 161 € für die WAC720 Serie und pro WLAN AP und der mittlere WLAN Controller
wäre dann "umsonst"! Klar die Lizenzen für 20 APs kommen dann noch drauf und die belaufen
sich aktuell für ~790 € pro 10 APs, also bei Dir dann ~1600 € oben drauf und zwei APs sind
schon Lizenz technisch mit drinnen wären dann für ~22 APs die man aktivieren kann.

Wenn ich das richtig verstanden habe bietet Ruckus eine Art Cloud WLAN Controller an oder?
Dann nimm lieber Ubiquiti (UBNT) UniFi ac light APs und einen CloudKey oder deren Wireless
Controller Software die ist auch richtig gut, nut man sollte sie dann in eine VM packen oder aber
auf eine eigene Hardware, je nach Größe des WLAN Netzwerkes halt.

Nochmal, welches WLAN brauchst Du denn dort genau?
- Ohne Roaming
- Mit Roaming
- Mit Fast Roaming

Das würde uns die Anschaffung eines physikalischen Geräts ersparen
Das kommt eben immer darauf an was man denn wirklich braucht?
- Ohne Roaming UBNT CloudKey oder Cloud basierend
Wenn das Internet einmal weg ist dann funktioniert das WLAN eventuell auch nicht mehr ungestört
- MikroTik APs mit CapsMan oder UBNT Controller Software wenn es nur Roaming sein soll
- WLAN Controller Hardware wenn es Fast Roaming sein soll und mehr Funktionen am AP
vorhanden sein sollen oder müssen bzw. eine Redundanz oder Ausfallsicherheit erforderlich ist.
3 Controller zu einem Cluster plus einen falls einmal einer von den anderen Controllern ausfällt,
wäre hier ein Beispiel was man nennen könnte.


Wie immer, bin ich für Anmerkungen sehr dankbar!!
Klär doch erst einmal ab was Du wirklich vor Ort hast und was Du wirklich brauchst und vor
allem was wirklich benötigt wird. Nehmen wie mal das Beispiel mit den WLAN APs, der WAC720
hat 867 MBit/s Durchsatz, der WAC730 schon 1200 MBit/s und der WAC740 hat schon 1700/1866
MBit/s an Durchsatz, also kommt es jetzt darauf an wer braucht was und für wie viele Leute und
Fläche bzw. Anwendungen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.11.2017 um 21:10 Uhr
Cloudpath brauchst du nicht. Im Unleashed Mode ist einer der APs der Controller über den du alles zentzral verwaltest. Ist so oder so besser also sowas "irgendwo" inder Cloud zu haben.
Du kannst bis zu 25 APs im Unleashed Mode Controller basiert verwalten.
Bitte warten ..
Mitglied: raffzwo
19.11.2017 um 01:01 Uhr
Alles klar danke, das 1m 10gbase-cu kabel passt für die verbindung des 8F8T und 48MP oder?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.11.2017 um 11:34 Uhr
Du meinst ein sog. Twinax oder DAC Kabel, richtig ?
https://www.reichelt.de/SFP-Twinax-Kabel/DELOCK-86221/3/index.html?ACTIO ...
Ja, das passt wenn dir die Länge reicht.
Twinax oder DAC Kabel gibt es bis max. 10m Länge.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Netzwerke
LWL Wartung
gelöst Frage von sabinesNetzwerke6 Kommentare

Moin, hat hier schon mal einer eine LWL Wartung gemacht? Ich habe grade einen ehemaligen Kollegen gesprochen, der mir ...

LAN, WAN, Wireless
Von LwL auf Kupfer und wieder auf LwL
gelöst Frage von dead969LAN, WAN, Wireless3 Kommentare

Hi, hat jemand Erfahrung mit so ein Medienconverter bzw. gibt es sowas überhaupt? Ich komme vom LwL Multimode, muss ...

Netzwerkgrundlagen
LWL Leitung Dämpfung
Frage von zeder12Netzwerkgrundlagen3 Kommentare

Hallo, unser Betriebselektriker hat vor kurzem unsere LWL Leitungen durchgemessen und festgestellt, daß die Dämpfung auf einer Leitung ( ...

LAN, WAN, Wireless
Bezahlbares LWL Kabel
gelöst Frage von itsk-robertLAN, WAN, Wireless3 Kommentare

Hallo, hat jemand Erfahrung mit LWL zum selberkonfektionieren was bezahlbar ist. Benötige immer wider mal 100 - 200 Meter ...

Neue Wissensbeiträge
Microsoft
PowerShell script für LAPS
Information von kgborn vor 22 StundenMicrosoft3 Kommentare

Kurzer Hinweis für Admins im AD-Umfeld. Ich bin die Tage auf das PowerShell Script der Woche “Local Administrator Password ...

Windows 10
Windows 10 bis Version 1803 und das Zwangs-Upgrade
Information von kgborn vor 22 StundenWindows 10

Ich denke, die meisten Admins hier werden Systeme mit Windows 10 Enterprise einsetzen und Updates per WSUS/SCCM oder ähnlichem ...

Microsoft Office
BSI-Empfehlungen für die Office-Konfiguration
Information von kgborn vor 22 StundenMicrosoft Office

Kurze Information für Admins, die Office verwalten. Das BSI hat einige Regeln für die Absicherung von Office-Konfigurationen veröffentlicht. Ich ...

Windows 10

Sandy-Bridge plus Nvidia plus Win10 1903 braucht Hotfix

Information von DerWoWusste vor 5 TagenWindows 101 Kommentar

Es gibt ein Problem in der seltenen Konstellation Nvidia-Grafikkarte/Sandy-Bridge-CPU/Win10v1903: die von Nvidia vorgeschlagenen Treiber lassen sich nicht installieren. verlinkt ...

Heiß diskutierte Inhalte
SAN, NAS, DAS
SFP+ 10GB Module kompatibel?
Frage von get--4SAN, NAS, DAS18 Kommentare

Grüße euch alle, ich bin in mehreren Schulen für die EDV verantwortlich. In einer Schule haben wir eine SAN ...

Entwicklung
Welche Programmiersprache ist das?
Frage von DschingisEntwicklung17 Kommentare

Hallo zusammen, unser ERP-System ermöglicht es, eigene Ansichten zu bearbeiten. Ich würde mich hier gerne weiterbilden. Kann mir jamand ...

Windows 10
Windows 10 Logonskript greift nicht
Frage von xbast1xWindows 1017 Kommentare

Hallo zusammen, da sich die per GPO gemappten Laufwerke bei allen Usern schließen und das Problem sich nicht lösen ...

Batch & Shell
Powershell Skript für Reg Datei ändern
gelöst Frage von SoccerdeluxBatch & Shell16 Kommentare

Hallo zusammen, ich muss auf einem Windows 10 Pc ein Skript ausführen lassen was sich alle 5 Minuten wiederholt. ...