Generelle Frage zum Thema VoIP

Mitglied: tsunami

tsunami (Level 1) - Jetzt verbinden

17.10.2020, aktualisiert 10:41 Uhr, 283 Aufrufe, 2 Kommentare

Guten Moren,
ich habe eine grundsätzliche Frage. Meinen Kenntnissen nach musste für ein problemloses VoIp mind 16 MBIT/s vorliegen. Zumindest wenn im Haushalt noch andere Dienste parallel laufen sollen (2. Telefonat, Email oä).

Nun habe ich aber in 2 Fällen schon erlebt, dass die um 4 MBIT/s haben und trotzdem HomeOffice, HomeSchooling und sogar Netflix ruckelfrei betreiben. Auch 2 Telefonate parallel kein Problem.
Downloads OK die sind grottig.
Wie kann das sein? Beide sind bei der Telekom.

mfG
tsunami
Mitglied: aqui
17.10.2020, aktualisiert um 10:53 Uhr
musste für ein problemloses VoIp mind 16 MBIT/s vorliegen.
Nein. Dafür reichen auch 2 Mbit/s
https://www.3cx.de/voip-sip/codecs/
G.711 oder G.722 sind die gängigsten Codecs bei VoIP die verwenden 64kbit/s !
Wenn man also auch bei 2 Mbit/s Bandbreite schon problemlos 10 oder 20 parallele VoIP Verbindungen bedienen kann warum sollten denn deiner Meinung nach 16 Mbit dafür zwingend sein. Rein technisch gesehen ist das Unsinn.
Wie kann das sein?
Wie immer: Du hast sehr wahrscheinlich keinerlei Voice_Priorisierung auf Switch und Router gemacht !! Fehlt das, dann kann Switch und Router natürlich nicht erkennen das das Voice Traffic ist, da es für diese dann auch einfach nur stinknormale Ethernet Frames sind wie Mail, Browser usw. Dann gilt best Efford im IP Forwarding und dann springen bei Überlast der leitung schon einmal ein paar VoIP Frames über die Klinge. Da das Voice RTP nutzt was wegen der Laufzeiten wieder UDP Encapsulation benutzt, kommt es dann dann sehr schnell zu Paket Verlusten was in Sprachaussetzern und Artefakten resultiert und man bei Voice sofort hört.
Beim Browser oder Mail merkt keiner was weil dort TCP benutzt wird und es eine Retransmission gibt. Dort geht es dann nur etwas langsamer. Bei Voice kann es Prinzipien bedingt ja kein "langsamer" geben, logisch !
Fazit: Priorisiere deinen VoIP Traffic dann klappt es auch mit 2 Mbit/s und man muss so ein triviales Problem dann nicht banal und laienhaft mit mehr Bandbreite lösen.
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
17.10.2020 um 11:51 Uhr
Bei VoIP ist die Downstream-Rate fast uninteressant, der begrenzende Faktor ist die Upstreamrate.

Für ein VoIP-Gespräch mit G.711 werden mit Overhead mindestens 80kbit pro Sekunde benötigt. Bei den heutigen ADSL-Anschlüssen ist der größte Teil Annex J-fähig, so dass man hier bis zu 2,4Mbit im Upload hat. Fast unabhängig vom Downstream. Früher war der Upstream stark begrenzt. Bei 1Mbit gab es nur 128kbit und damit nur ausreichend für ein Gespräch.

Da die Internetverbindungen aber nie exklusiv für Telefonie genutzt wurden, frühere Router keine VoIP-Priorisierung beherrschten und um sich verärgerte Kunden zu sparen, wurde irgendwann mal die Empfehlung gegeben, dass man für VoIP mindestens 6 oder 16Mbit haben sollte.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Hyper-V Server vs Datacenter?
holliknolliFrageWindows Server26 Kommentare

Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem - kostenlosen - Hyper-V-Server? Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn ...

LAN, WAN, Wireless
Spanning Tree Probleme
gelöst predator66FrageLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo, wir haben hier eigenartige Spanningtree Probleme, die wir zur Zeit nicht gelöst bekommen: New Root Port MAC ist ...

Notebook & Zubehör
Business Support HP, Dell, Lenovo etc
fuzzyLogicFrageNotebook & Zubehör10 Kommentare

Moin, ich arbeite derzeit fast ausschließlich mit HP und frage mich wie es auf Support Baustelle bei anderen Herstellern ...

Exchange Server
Zustellbestätigung deaktivieren
defiant01FrageExchange Server10 Kommentare

Hallo, ich stehe vor der Aufgabe bei einem Postfach die Zustellbestätigung für eingehende Mails zu deaktivieren. Der User geht ...

E-Mail
Ticketsystem mit mailflow
CraftdorFrageE-Mail8 Kommentare

Hallo, Ich bin auf der Suche nach einem Ticketsystem das am besten Freeware ist und einfach nur eine Ankommende ...

Netzwerkgrundlagen
PfSense Virtuele IP mit NAT auf eine IP im VLAN90 zum VLAN30
OIOOIOOIOIIOOOIIOIIOIOOOFrageNetzwerkgrundlagen8 Kommentare

Guten Tag, ich stehe hier mit einer neuen Herausforderung. Hab ein Internetradio, welches jedoch nur mit eine App gesteuert ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid

DiskWriteCache bei Stromausfall generell riskant?

gelöst CaptnemoFrageFestplatten, SSD, Raid6 Kommentare

Ich habe mal eine etwas allgemeine Frage. Bei einem RAID-Controller mit BBU (BackupBatteryUnit) kann man generell den Schreibcache des ...

Netzwerkprotokolle

Nachsehen ob Ports generell gesperrt sind

staybbFrageNetzwerkprotokolle2 Kommentare

Hallo zusammen, Ich habe das Problem bei einem PC der in einem speziellen Netzwerk über LAN verbunden ist. Das ...

Voice over IP

VoIP Telefonanlage

hscheipFrageVoice over IP7 Kommentare

Hallo zusammen, langsam aber sicher werden die ISDN Anschlüsse abgeschaltet und die Zukunft hält Einzug. Ich bin jetzt auf ...

Voice over IP

VoIP: Softwareclient

gelöst schneerunzelFrageVoice over IP3 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe eine FusionPBX Anlage im Einsatz. Dadran hängen z.B. mehrer unify VoIP Telefon, ein Windows VoIP ...

Verschlüsselung & Zertifikate

Anfängerfrage zum Thema SSL

gelöst Raku1994FrageVerschlüsselung & Zertifikate2 Kommentare

Hey Community, ich habe mich bisher noch nie wirklich mit der Thematik SSL tiefergehend auseinandergesetzt. Ich habe einen Root-Server, ...

Netzwerke

Frage zum Thema ACL

gelöst Finchen961988FrageNetzwerke3 Kommentare

Hallo, ich bin etwas unerfahren und baue selber rum hier in meiner Bude! Ich habe als Netzwerk eine Sophos ...

Berechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid CloudSmall Business ITSmall Business IT