Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Wie Groß sollte die Auslagerungsdatei seien?

Mitglied: hengel
Hallo leute,
also ich habe da ein Kleines Problem!
ich habe einen server mit 8GB Ram und w2k Advanced Server jetz habe ich aber etwas stress mit der auslagerungsdatei.
diese sollte ja ca. die doppelte grösse des ram haben. (also ca. 16GB) das system empfielt mir 11GB, ist ja alles sowit ok.
aber die maximale grösse einer auslagerungsdatei sind 4095MB und mehr läst windows nicht zu. jetzt habe ich auf jeder der 3 partitionen eine auslagerungsdatei von 1x 2GB und 2x 4GB also 10GB.

macht das eurer meinung nach sinn? oder was wisst ihr darüber?

Content-Key: 4310

Url: https://administrator.de/contentid/4310

Ausgedruckt am: 21.06.2021 um 03:06 Uhr

5 Kommentare
Mitglied: linkit
Hallo,


nein, die Auslagerungsdatei wird als virtualler RAM benutzt, falls nicht genügend RAM zur Verfügung steht. Länger nicht benötigte laufende Prozesse werden auch von Windows ausgelagert. Aus diesem Grund macht es Sinn, Auslagerungsdateien und Tempfiles (die während des Arbeitens erstellt werden), auf die erste Partition der Festplatte zu legen. Partition, da hier die Suchzeit und Fragmentation eingeschränkt wird, am Anfang, weil hier die Festplatte am schnellsten ist.

Generell ist deine Regel richtig, daß man doppelt soviel SWAP bereit stellen soll, wie RAM, dies gilt aber nur bis zur Grenze von 2 GB. Warum ? Das liegt an dem, wie das Sytem arbeitet. Ein normales System kann 4 GB verwenden. (Außer du hast ein reines 64 BIt System). Hiervon kann Windows 2 GB für das System und 2 GB für Anwendungen bereitstellen. Durch AdressTranslation ähnlich wie bei großen Festplatten, kannst du auch 16 GB RAM verwalten, voraussgesetzt die Hardware spielt mit und du hast das demenstprechende Serverbetriebsystem wie den Advance Server.

Durch den /3GB Schalter kannst du für Anwendungen eben auch durch eine Art Adress Translation 3GB bereit stellen. Dies funktioniert aber nur, laut MS Knowledgebase, wenn du den Advance Server hast, wenn nicht, dann bewirkt dieser Schalter das Gegenteil.
( http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;297812 und folgende Seiten )


Man kann natürlich fragen, wieso MS so einen Mist macht, 2 GB maximal. Das liegt aber an den Integerwerten und der kleinsten Zuordnung. Das ist jetzt etwas schwierig zu erklären, wenn man hier den Minus Bereich und den Plusbereich nimmt und dies multipliziert mit dem kleinsten Zordnungswert, dann erhältst du diese 2.000.000.000 => 2 GB.

Auch dieser Schalter schaltet nur durch Adress Translation RAM hinzu. Der Bereich an sich bleibt aber der selbe.

Aus diesem Grund bringt es auch nichts, die Auslagerungsdatei größer als 2 x 2 GB (System + Prozesse) zu machen. Auch jedem einzelnen Prozess stehen nicht mehr als 2 GB Speicher zur Verfügung.

Du gewinnst also weder Performance noch Stabilität, wenn du die Datei verteilst und 10 GB groß machst. Die Performance wird eher sogar noch darunter leiden.

Sinnvoll ist, bei viel Speicher ein Kernel Verbot für die Auslagerung zu erstellen, so daß der Kernel nicht teilweise ausgelagert wird, waas Windows gerne macht. Auch sollten die Temppfade und die Auslagerungsdatei eigens auf eine Partition die der größe der Tempfiles + Auslagerungsdatei + etwas REserve entsprechen sollte, um die Suchzeiten zu verkürzen.

Wenn du zuviel Geld hast, kannst du das ganze auf eine eigene Platte machen.


Die Erklärung oben ist nur Schemenhaft, ich hoffe ich konnte es etwas verständlich rüberbringen. Wenn du hierzu genaueres wissen willst und die kennen Hintergründe dazu verstehen möchtest. Diese Infos findest du alle in der technischen Referenz von Windows Server 2000
Mitglied: hengel
danke, das war wenigstens mal eine aussage!
also gehe ich auch davon aus das für die in kürze angeschaffte 12GB maschiene eine auslagerungsdatei von 4gb reicht!?
und die packen wir dann auf eine vom system unabhängige platte

danke und gruss

holger
Mitglied: geotek
linkit,

habe selten so einen qualifizierten und gut geschriebenen Beitrag gelesen!

Martin
Mitglied: Schwedenbitter
Habe (noch) keinen passenden Thread gefunden. Deshalb meine Frage an dieser Stelle, weil ich nichts neues aufmachen wollte:

Habe seit ca. 1 Woche 1,5 GB RAM. Im Vergleich mit 12 oder 16 GB recht wenig aber ich betreibe auch keinen Server auf dem System. Am Anfang war alles toll. Es wurde nur der physikalische RAM genutzt und die Auslagerungsdatei stand auf 0 KB. Nach und nach muss ich aber feststellen, dass immer mehr physikalischer RAM zur Verfügung steht und die Auslagerungsdatei mittlerweile schon mit 474.204 KB genutzt wird.

1. Gibt es eine Möglichkeit, Windows XP dazu zu zwingen, so lange den RAM zu benutzen, bis der nahezu voll ausgelastet ist und erst dann auszulagern?

2. Kann man bei 1,5 GB auf einem Desktop-PC die Auslagerungsdatei vielleicht sogar ausschlten?
Mitglied: hengel
Hallo,
Ich denke nicht, das es sinn macht die auslagerungsdatei auszuschalten! Warum willst du das machen?

gruss holger
Heiß diskutierte Beiträge
Netzwerke
Kassen freezen ohne ersichtlichen Grund
Ronic1Vor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Hallo Zusammen, ich schreibe heute zum ersten Mal in diesem Forum. Also weißt mich bitte auf etwaige Fehler meinerseits hin. Wie ich in anderen Beiträgen ...

Router & Routing
Deutsche Glasfaser. NT direkt an pfSense möglich oder besser Kaskade?
fnbaluVor 1 TagFrageRouter & Routing23 Kommentare

Hallo zusammen, am kommenden Mittwoch wird bei mir der Deutsche Glasfaser Anschluss aktiviert. Anfangs wird darüber kein Telefon laufen, aber vielleicht später. Mir stellt sich ...

Notebook & Zubehör
Alt-Laptop Vergleichsmeinungen
winlinVor 16 StundenFrageNotebook & Zubehör13 Kommentare

Hallo zusammen Habe zwei Laptops und einen mini pc und würde gerne wissen was ihr zu den beiden Laptops sagt??? Was dürfte ich Max an ...

Batch & Shell
Problem mit einer Batchdatei
stevie72Vor 1 TagFrageBatch & Shell11 Kommentare

Guten Abend zusammen! Ich habe ein problem eine Batch ans laufen zu bekommen. Folgende Problem Stellung: Wir haben etwa 20 Rechner in der Bibliothek. Darauf ...

TK-Netze & Geräte
Starface mit NGN verliert Gateway
FabezzVor 1 TagFrageTK-Netze & Geräte9 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich hoffe dass ich das richtige Thema getroffen habe. In unserer Firma wurde beschlossen dass die in die Tage gekommene Openscape ausgetauscht ...

Virtualisierung
Adobe Flash Player für Zugriff auf VMWare Horizon
Moenchengladbacher-ITVor 1 TagFrageVirtualisierung5 Kommentare

Liebes Support Team, unser Kunde verwendet eine "VMWare Horizon" Applikation, von dem aus Anwendungen/Browser/etc in einer virtuellen Sandbox gestartet werden. Alle Clients haben kein Zugriff ...

Windows 10
Remotedesktopzugang mit Openvpn sicher?
LegofrauVor 18 StundenFrageWindows 106 Kommentare

Guten Morgen, wie sicher ist es wenn man Remotedesktopzugang durch einen Openvpn Tunnel betreibt? Der Openvpn Tunnel ist mit aktuellen Zertifikaten abgesichert. Der Pc hat ...

Firewall
OpenVPN-Problem
gelöst ingorosVor 10 StundenFrageFirewall19 Kommentare

Hallo, habe gestern mit ipfire einen OpenVPN-Server aufgesetzt. Der läuft auch wunderbar. Sowohl Win7, wie auch Win10pro können sich problemlos anmelden. Ein Laptop mit Win10 ...