Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Großes WLAN Netz aufbauen

Mitglied: tredl127

tredl127 (Level 1) - Jetzt verbinden

16.09.2015 um 11:14 Uhr, 3209 Aufrufe, 46 Kommentare, 2 Danke

Hallo Zusammen!

Wir haben einen Kunden der über 3 bis 4 Standorte verfügt.

Ich baue nun ein RIchtfunknetz auf für diese Standorte.

Der Kunde möchte nun seinen Kunden ein offenen WLAN Netz anbieten, das bis zu 2000 Clients akzeptieren kann.

Kann mir hier jemand einen ordentlichen Controller empfehlen, der so viele Clients verwalten kann?

Wir verwenden normalerweise alles von Zyxel, aber hier können die Controller nur bis zu 400 Clients verwalten.

Vielleicht hat von euch jemand eine Idee, wie man so etwas verwirklichen kann.

glg

Andi

46 Antworten
Mitglied: lnvictus
16.09.2015 um 11:28 Uhr
Kann dir Bintec-Elmeg oder Ubiquiti empfehlen, wo dann ein extra Rechner als Controller zum Einsatz kommt.
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015, aktualisiert um 11:31 Uhr
Ich glaube selbst das wird zu klein. 200 Clients sind schon eine ganze Menge. bei max 20 Clients / Ap wirst du min 100 APs brauchen.
Das ist eher was für eienn Cisco 5508 oder ähnliches

LG

EDIT: Von der Pisitionierung der APs ganz abgesehen
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:33 Uhr
Hy!
Das RIFU Netz mache ich mit Ubiquiti Antennen.

Wichtig wäre mir dann eben das Management vom WLAN Netz für die Kunden.

Gibt es von Ubiquiti auch solche Managemnt Lösungen?
Bitte warten ..
Mitglied: heilgecht
16.09.2015, aktualisiert um 11:35 Uhr
Hallo,

lancom 4025 kann 100 APs Verwalten. L-322 AP unterstützt bis 512 Clients. Empfohlen sind aber "nur" 65 Clients pro AP.

Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:34 Uhr
Wir müssten hier zB. eine Terrasse abdecken, wo sich ca. 1000 Personen befinden.
Bitte warten ..
Mitglied: heilgecht
16.09.2015 um 11:37 Uhr
Zitat von tredl127:

Wir müssten hier zB. eine Terrasse abdecken, wo sich ca. 1000 Personen befinden.

Die Fläche ist entscheidend.
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:39 Uhr
ich schätz mal 200 m²
würde das nicht mit 2 Sektorantennen funktionieren?
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015 um 11:40 Uhr
Vergiss Ubiquiti für so eine Menge an Clients. Das funktioniert niemals. Da brauchst du ordentliche Hardware
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:42 Uhr
mit ubiquiti mach ich ja nur die RIFU Anbindung
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
16.09.2015 um 11:42 Uhr
Zitat von tredl127:

ich schätz mal 200 m²
würde das nicht mit 2 Sektorantennen funktionieren?

200m² und 1000 Personen? Ist das ne Sardinenbüchse? Da stimmt was gewaltig nicht...entweder mehr Fläche oder weniger Personen...
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015, aktualisiert um 11:49 Uhr
das ist eine Skihütte mit Terrasse
könnten auch mehr m² sein...

es sind ja nicht alle 2000 auf dieser Terrasse ...

es gibt ja noch 2 weitere Standorte

aber wir können da nicht 20 AP´s montieren ....

gibts da keine Business Lösung wo es mehrere größere AP´s gibt mit Sektorantennen oder etwas ähnliches ...
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015 um 11:51 Uhr
Hi

das Problem ist dass "lut" ein geshartes Medium ist. D.h in einer Funkzelle kommen die Clients nacheinander dran.
Je mehr Clients umso langsamer das ganze. Deswegen wirst du dan mit wenigen APs nicht weiterkommen.

Ind er Größenordnung (falls das wirklich realistische Werte sind) ist es nicht so einfach ein stabiles WLAN zu designen

LG
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:54 Uhr
wie wird dann zb so etwas auf einem Flughafen gemacht ?
solch große WLAN Netzwerke findet ja schon in vielen Städten bzw. öffentlichen Gebäuden
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015 um 11:55 Uhr
Viele viele APs und eine FAchfirma die sich damit auskennt wie man das plant und installiert
Bitte warten ..
Mitglied: heilgecht
16.09.2015, aktualisiert um 11:58 Uhr
Zitat von tredl127:

ich schätz mal 200 m²
würde das nicht mit 2 Sektorantennen funktionieren?

So viele Clients auf einem Fleck werden ständig zwischen den APs wechseln, anmelden und abmelden. Nicht jeder Controller wird das verkarften.
Außerdem wird die Bandbraite durch anzahl der Funkkanäle beschränkt. Bei der Anzahl der Clients ist das schwer eine sicher funktionierende Lösung zu finden. Am besten sollte man so ein Projekt mit dem Distributor oder Hersteller direkt in einer Zusammenarbeit erledigen. Oder eine Fachfirma beauftragen.
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 11:56 Uhr


ok ... uns wird da schon was einfallen
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015 um 11:59 Uhr
Ich wage mal zu bezweifelb ob auf einer/mehreren Skihütte(n) wirklich von den 2000 Gästen ein großer Teil sich in das WLAN verbindet.
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 12:03 Uhr
die 2000 befinden sich dann innerhalb der 3 standorte im WLAN
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
16.09.2015 um 12:13 Uhr
Zitat von tredl127:

die 2000 befinden sich dann innerhalb der 3 standorte im WLAN

Was denn nun? Alle auf einem Fleck oder 3 Systeme á ca. 700 Personen?
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
16.09.2015 um 12:15 Uhr
Hallo zusammen,

Wir haben einen Kunden der über 3 bis 4 Standorte verfügt.
Und warum soll nicht jeder Standort sein eigenes WLAN Netz bekommen, das wären dann
pro Standort so um die 500 WLAN Klienten. und das schafft man auch mit kleineren WLAN
Controllern.

Ich baue nun ein RIchtfunknetz auf für diese Standorte.
Warum? Ist nur einmal Internet verfügbar oder nur so damit alle untereinander miteinander
verbunden sind?

Der Kunde möchte nun seinen Kunden ein offenen WLAN Netz anbieten, das bis zu
2000 Clients akzeptieren kann.
Dauerhaft ein offenes WLAN Netz oder nur sporadisch? Wie wäre es denn mit einem
Captive Portal und Vouchers?

Kann mir hier jemand einen ordentlichen Controller empfehlen, der so viele Clients
verwalten kann?
Schau nicht auf die WLAN Klienten sondern auf die WLAN APs direkt!
Ein guter WLAN AP kann bis zu 20 WLAN Klienten ordentlich bedienen!
Alle die mehr angeben bringen Dich um Deine Existenz denn das wird nie etwas,
egal von wem die Hardware kommt.

Man sollte bis zu 20 WLAN Klienten pro WLAN AP rechnen damit dort auch noch richtig
Durchsatz kommt. Und dann muss da auch der Rest vom Netzwerk mit spielen Router und
Switche sollten dann auch performant genug sein, bzw. die Switche müssen/sollte dann schon
gestapelt sein und

Wir verwenden normalerweise alles von Zyxel, aber hier können die Controller nur
bis zu 400 Clients verwalten.
Der Zyxel NXC5200 kann bis zu 240 WLAN APs verwalten und das sind dann bei 20
WLAN Klienten pro AP sind das dann 480 WLAN Klienten pro WLAN Controller.
Bei 5 Standorten sind das dann ~1860 WLAN Klienten.

UBNT kann, einen vernünftigen Server vorausgesetzt, bis zu 1500 WLAN APs verwalten
und bei bis zu 20 WLAN Klienten pro WLAN AP sind das dann bis zu ~3000 WLAN Benutzer.

Zyxel hatten wir weiter oben schon abgehandelt die haben dann eben bis zu ~480
WLAN Benutzer.

Netgear kann einige kleinere WLAN Controller zusammen schalten oder eine Stapel (Stack) damit bilden. Und sogar ein HotSpare Gerät falls einmal einer ausfällt.
- WC7520 verwaltet max. 50 WLAN APs und max. 3 Stück + 1 HotSpare im Stapel (Stack) also
max. 150 WLAN APs und bei 20 Benutzern pro AP sind das dann rund ~3000 WLAN Benutzer.
- WC7600 verwaltet max. 50 WLAN APs und max. 3 Stück + 1 HotSpare im Stapel (Stack) also
max. 150 WLAN APs und bei 20 Benutzern pro AP sind das dann rund ~3000 WLAN Benutzer.
Allerdings sind hier mehr unterstützte WLAN APs von Netgear mit im Spiel die noch mehr Funktionen bieten. 10 GBit/s Anbindung und Dual Hot Swap fähige PSU´s.
- WC9500 bis zu 200 WLAN APs und bis zu 600 WLAN APs pro Stapel (Stack)
alles was die anderen Controller bieten und unterstützt noch mehr WLAN APs.

Xirrus könnte man auch noch einmal anfragen bzw. dort ein Angebot einholen
denn die WLAN APs können richtig viele WLAN Bnutzer abhandeln, nur kosten
die WLAN APs dort auch richtig.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 12:16 Uhr
das kann man nicht genau sagen, wie viele Leute auf einem Fleck im WLAN sind.

DIe Skihütte wäre der größte Punkt.

Aber es sollte alles über einen Controller laufen
Bitte warten ..
Mitglied: lnvictus
16.09.2015 um 12:59 Uhr
mir erschließt sich der Sinn nicht, warum man das Risiko eingehen möchte alle 3 Standorte miteinander zu verbinden ?

Wenn du pro Standort groß gerechnet 800 User hast, dann ist das doch relativ managebar und auch zu designen.
Möchtest du das aber zusammen schalten, dann wirst du wirklich einen Errichter brauchen der mit solchen Projekten umgehen kann.

Wenn du es selber machen solltest wirst du kläglich scheitern. Brief und Siegel drauf !

Meine Meinung wäre das per Elmeg oder Ubiquiti zu machen. Besonders Elmeg hat da auch sehr gute Controller parat.
Beschränke dich auf ein Standort und zieh dort alles auf und dann geh zum Nächsten.
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
16.09.2015 um 14:00 Uhr
Hi

verstehe die Zusammenschaltung auch nicht, dass macht nur einen Sinn wenn du die Client von Standort zu Standort via Roaming übergeben willst, ansonsten würde ich auch alle 3 Standorte separate betrachten, die WLANs (SSID, Netz, Passwort, Verschlüsselung usw.) kannst ja 1 zu 1 adaptieren und du kannst mit kleineren Controllern arbeiten.

Gruß
@clSchak
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 14:07 Uhr
ich schau mir mal die kosten an!

wie gesagt das mit dem Richtfunk wird fix gemacht, da es nur 1 Internetanschluss dafür geben soll.

Das mit den 3 Controllern werde ich mir überlegen.

Die Portalseite wird dann eh von der Zyxel UAG eingespielt.
Und die Controller sollen dann jeden Standort verwalten.

Das wird die einfachste Lösung sein
Bitte warten ..
Mitglied: laster
16.09.2015 um 14:21 Uhr
Hallo Andi,

mich interessiert mal, wie weit die Standorte voneinander entfernt sind, also welche Strecke die Richtfunkantennen überbrücken müssen.
Bei 500 Usern pro Standort x ca. 2Mbit/s Download brauchst Du ja schon 1Gbit/s Anbindung. Und das mal drei zum Provider ??
Welche Antennen nimmst Du?

vG
LS
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
16.09.2015 um 14:34 Uhr
Also der weiteste Standort ist 1,8 km entfernt von der Zentrale.
Internetanschluss ist eine 100 MBIT Synchronleitung.

Der Traffice soll dann natürlich beschränkt werden.
Es soll nicht jeder User "vollgas" surfen dürfen.
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
16.09.2015, aktualisiert um 14:48 Uhr
also ich bin da ziemlich skeptisch ob das so alles funktioniert. Auf mich wirkt das ziemlich improvisiert

Und die Internetleitung dürfte übrigens der kleinste Kostenpunkt sein
Bitte warten ..
Mitglied: laster
16.09.2015 um 15:00 Uhr
Na ja,
pro Standort ca. 20 AP's ist eher ein Aufstellproblem (auf der Fläche) als ein Software/Controller-Problem.

Der Traffice soll dann natürlich beschränkt werden.
Es soll nicht jeder User "vollgas" surfen dürfen.
100 Mbit/s / 2000 User = 50 Kbit/s pro User.
Welche Bandbreite bringt denn die Richtfunkverbindung?
Bitte warten ..
Mitglied: Kalle2013
16.09.2015, aktualisiert um 16:37 Uhr
Von bintec elmeg gibt es den Cloud NetManager der mehr als 5000 Access Points standortübergreifend verwalten kann.

http://www.bintec-elmeg.com/de/Cloud-NetManager-920,11572.html
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.09.2015, aktualisiert um 19:45 Uhr
Du musst das teilen. Jeder Standort benötigt einen kleinen Controller und diese Controller clusterst du dann über das Backbone. Das muss schon so sein, denn eine RiFu Strecke kann mal ausfallen und dann wären die APs Controllerlos.

So oder so kannst du bei der Mege der Clients keinen billigen Consumerkram verbauen.
Du solltest dich hier schon primär bei Herstellern umsehen die solche netzwerke in der regel betreiben als da sind: Cisco, Aruba, Motorola, Ruckus oder besonders Meru
Mit allen anderen ist das eher ein großes Risiko...
pro Standort ca. 20 AP's ist eher ein Aufstellproblem (auf der Fläche) als ein Software/Controller-Problem.
Nicht nur das !! Wie will man den die Frequenzen koordinieren mit Herstellern die nur starre Zuweiungen supporten. Der zwingende 4 kanalige Abstand der Frequenzen macht dann sowas schon per se im 2,4 Ghz Bereich vollkommen unmöglich !
Einzig Meru mit ihrem Single Channel - Virtual Cell Verfahren können sowas und auch in der Useranzahl richtig handeln.
Auf alle Fälle ein technisch anspruchsvolles WLAN Projekt !
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.09.2015 um 21:34 Uhr
Moin,
Du musst das teilen. Jeder Standort benötigt einen kleinen Controller und diese Controller clusterst du dann über das Backbone. Das muss schon so sein, denn eine RiFu Strecke kann mal ausfallen und dann wären die APs Controllerlos.
Wobei wenn es nur einen Internetanschluss gibt, ist dieser beim Ausfall der RFS auch tot. Somit wäre ein Controller vertretbar oder?

Mit allen anderen ist das eher ein großes Risiko...
Unbedingt die Hersteller ins Haus holen. Bei der Größe werden diese ein Interesse haben. Lass das Systemhaus weg, wenn es geht.
Du solltest genau definieren, welche Funktionen vorhanden sein muss/darf/nice to have. Da gibt es je nachdem rießen Unterschiede.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.09.2015, aktualisiert um 09:39 Uhr
Wobei wenn es nur einen Internetanschluss gibt, ist dieser beim Ausfall der RFS auch tot. Somit wäre ein Controller vertretbar oder?
Ja, absolut da hast du natürlich Recht.
Hätte dann aber den Vorteil das der Controller Traffic lokal bleibt und nicht zusätzlich noch die RiFu Strecke belastet. Es würde sicherlich die AP Verwaltung stabilisieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
17.09.2015, aktualisiert um 13:39 Uhr
Hi,

und auch die nicht-technische Seite beachten.
Unsere Regierung hat es mit dem offenen WLAN ja wieder verka...:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesregierung-beschliesst-umst ...

Vg,
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Kalle2013
17.09.2015 um 13:46 Uhr
Die nicht-technische Seite mit dem offenen WLAN hat auch zwei Seiten. Denn ein Rechtsstaat, bei dem es Rechte und Pflichten gibt, muss dazu in der Lage sein bei Gesetzesverstößen den Verursacher ermitteln zu können. Das Internet kann und darf kein rechtsfreier Raum sein.
Kostenloses WLAN muss nicht vollkommen anonym sein.
Bitte warten ..
Mitglied: sk
17.09.2015 um 18:44 Uhr
Zitat von 108012:
Der Zyxel NXC5200 kann bis zu 240 WLAN APs verwalten

Hallo Dobby,
der NXC5200 ist schon ewig EoL und wurde durch den NXC5500 ersetzt. Letzterer soll angeblich 512 APs verwalten können.

Gruß
sk
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
17.09.2015 um 18:45 Uhr
Das Internet war und ist kein rechtsfreier Raum.

Ich würde in diesem Fall schauen ob ich den Status eines Kleinproviders bekomme. Evtl kann man mit der Freifunk Community zusammenarbeiten.

Was das WLAN angeht: So wie die antworten des TOs ausfallen wird das Projekt scheitern. Außerdem glaube ich nicht das hier ein Bewusstsein für den Kostenrahmen da ist.

Außerdem: 1,8km mit Richtfunk und stabilen 100MBit bei einer ungeklärten Sichtlage und wahrscheinlich sehr stark schwankender Wetterlage sind sportlich! Gerade bei 5GHz+ macht Regen und Nebel sowas unmöglich. Außer man holt sich entsprechende Lizenzen bei der Bundesnetzagentur damit man aus den Limitierungen der Sendeleistung raus ist. Aber auch dann würde ich das an erfahrene Personen abgeben.
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.09.2015 um 12:12 Uhr
ich schätz mal 200 m²
Meru oder Xirrus sollte man da einmal anschreiben.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.09.2015 um 14:20 Uhr
...wie auch Aruba, Cisco, Ruckus oder Motorola/Zebra
Bitte warten ..
Mitglied: tredl127
20.09.2015 um 19:58 Uhr
Die Rifu verbindung làuft mit 400 Mbit
Bitte warten ..
Mitglied: Kalle2013
20.09.2015 um 22:52 Uhr
Der Cloud NetManager von bintec elmeg mit den bintec Access Points bietet für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management.

http://www.bintec-elmeg.com/de/Cloud-NetManager-920,11572.html

Der Cloud NetManager ist ein skalierbares, mandantenfähiges System, das in der Lage ist sowohl sehr kleine Netze als auch sehr große und auf viele Standorte verteilte Netze zu managen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.09.2015 um 10:10 Uhr
Die Rifu verbindung làuft mit 400 Mbit
Auch mal gemessen mit NetIO oder IPerf ?? Da kommt dann meist das böse Erwachen

Bintec spielt als Hersteller keinerlei Rolle bei WLANs solcher Größenordnungen. Oder gibt es in Europa dafür Referenzen zu Installationszahlen etablierter Hersteller ?
Bitte warten ..
Mitglied: Kalle2013
21.09.2015 um 10:26 Uhr
Die Coface Arena in Mainz, die Heimat des 1. FSV Mainz 05, ist vollständig mit Access Points von bintec elmeg ausgerüstet.
Bitte warten ..
Mitglied: lnvictus
21.09.2015 um 12:51 Uhr
In Berlin werden diverse Bahnstationen komplett mit Bintec-Geräten ausgestattet.
Bintec steht schon für solche Größenordnungen da.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.09.2015, aktualisiert um 15:24 Uhr
Deshalb klappt es auch bei der DB nicht mit dem WLAN im ICE
Bitte warten ..
Mitglied: Kalle2013
21.09.2015 um 15:28 Uhr
Mit "Bahnstationen" in Berlin ist wohl nicht der Berliner Hauptbahnhof der DB gemeint. Berlin hat noch andere Bahnen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.09.2015 um 15:32 Uhr
Es ist letztlich egal welchen Hersteller er nimmt wenn es einer der renomierten ist die mit WLANs diese Größenordung umgehen können und einen entsprechenden dedizierten Controller liefert. Und nein...das sollte keine Winblows Gurke sein !
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Aufbau eines Controller basiertem Wlan
Frage von thomas79LAN, WAN, Wireless2 Kommentare

Guten Tag, Ich versuche mich als Laie im Aufbau eines Controller basiertem Wlan. Ziel ist ein Wlan mit einer ...

LAN, WAN, Wireless

Portables großes WLAN Netz aufbauen

gelöst Frage von ReferentLAN, WAN, Wireless6 Kommentare

Ich möchte auf Seminaren vor über 200 Leuten, den Zuhörern die Möglichkeit geben Bilder und Videodateien die sich auf ...

LAN, WAN, Wireless

WLAN, Multi-AP Netz, Geräteempfehlung

gelöst Frage von ElmaroLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Hi. Ich möchte ein WLAN Netz mit mehreren Access Points (3-4 Stück, 2,4 und 5 GHz Dualband) aufbauen. Die ...

Router & Routing

Aufbau Heimnetzwerk

gelöst Frage von nycromRouter & Routing9 Kommentare

Hallo liebes Board, ich habe mein Heimnetzwerk endlich fertiggestellt und mache mir Sorgen über die Sicherheit. Derzeit ist der ...

Neue Wissensbeiträge
Viren und Trojaner

Staatstrojaner soll auch per Einbruch installiert werden können

Information von transocean vor 12 StundenViren und Trojaner2 Kommentare

Moin, Bundesinnenminister Horst Seehofer will dem Verfassungsschutz Wohnungseinbrüche erlauben, um den geplanten Staatstrojaner zu installieren. Gruß Uwe

Windows 7
Win7 Update scheitert KB4512506
Information von infowars vor 23 StundenWindows 7

Falls jemand auch das Problem hat mit dem: Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup für Windows 7 für x64-basierte-Systeme (KB4512506) Das scheint mit ...

Humor (lol)
Wenn hacken nach hinten los geht
Information von em-pie vor 1 TagHumor (lol)4 Kommentare

Moin, weil heute Freitag ist, nachfolgender kurzer Artikel zum schmunzeln:) l+f: NULL ist ein notorischer Falschparker

Windows Update
Windows: August 2019 Patchday-Probleme
Information von kgborn vor 2 TagenWindows Update3 Kommentare

Ich kippe mal einige kurze Informationen hier rein - vielleicht hilft es Betroffenen. Die August 2019-Updates für Windows haben ...

Heiß diskutierte Inhalte
SAN, NAS, DAS
Leiser stromsparender Debian EXT4 NAS-Heimserver: ECC-RAM wie betreiben?
Frage von Laser12SAN, NAS, DAS25 Kommentare

Moin, aktuell stelle ich einen Rechner zusammen, den mein Computerhändler bauen wird. Nach Jahrzehnten mit Desktops und zwei Notebooks ...

Windows Server
Läuft Microsoft Server SQL2008R2 unter W2016, obwohl nicht supportet?
Frage von LochkartenstanzerWindows Server13 Kommentare

Moin Kollegen, Kurze Frage: Läuft Microsoft Server SQL2008R2 unter W2016, obwohl nicht supportet? Da ich i.d.R. nicht für die ...

Netzwerkgrundlagen
Proxmox auf dedicated Root Server mit nur einer IP nutzen
gelöst Frage von ndreier933Netzwerkgrundlagen12 Kommentare

Hallo Community, ich bin neu hier im Forum und weiß nicht ob ich das Thema richtg zugeordnet habe?Zusätzlich habe ...

Windows Server
Name einer neuen AD Gesamtstruktur ? immer .local?
gelöst Frage von Motte990Windows Server11 Kommentare

Hallo ihr Lieben Ich bin gerade dabei auf einem Windows Server 2019 Core oder Desktop eine neu Active Directory ...