Hardwareempfehlung - Tintenstrahldrucker für Privatgebrauch

Mitglied: emeriks

emeriks (Level 5) - Jetzt verbinden

07.12.2020, aktualisiert 09:36 Uhr, 1111 Aufrufe, 25 Kommentare, 4 Danke

Moin,
ich hätte gern mal Input aus Eurer persönlichen Erfahrung.

Habe hier eine private Anfrage. Jemand sucht einen Drucker für zuhause. Habe nur sehr dünne Angaben. Und Druckgeräte für minimalen Privatgebrauch sind nicht so mein Thema.

Drucker bis jetzt: Epson Stylus Office BX305 FW Plus. Von ca. 2012.

Dieser sei wohl defekt. Man möchte sich einen neuen kaufen und erhofft sich von mir eine Empfehlung.
Gedruckt wird offenbar sehr selten. Ich gehe von max. 100 Seiten im Jahr aus. "Was man so braucht." Also mal ne Kopie oder irgendein Schreiben ausgedruckt.

Zielgruppe: alt :-) face-smile
Ich würde deshalb aus Prinzip bei Epson bleiben wollen, weil: kennen sie.

Epson hat ja jetzt die EcoTank-Modelle. Lohnen diese, machen diese für o.g. Druckaufkommen Sinn?
Epson selbst empfiehlt als Nachfolger: WORKFORCE WF-2530WF (Epson)

Anforderungen
- Druckaufkommen: max. 100 Seiten im Jahr
- Farbdruck
- Scannen
- Farbkopie
- Fax nicht erforderlich
- WLAN

Mag mir jemand ein Gerät empfehlen? Gerne auch andere Hersteller.
Nicht so teuer und was unter o.g. Druckaufkommen "überlebt", also Farben nicht austrocknen oder Düsen verstopfen o.ä.

E.
Mitglied: BirdyB
07.12.2020 um 09:29 Uhr
Moin,

ich habe für die paar Seiten, die ich mal ausdrucke hier einen Brother MFC-J5320DW stehen und der macht erstaunlich wenig Probleme. Bisher war noch nichts wirklich verstopft und der nimmt auch problemlos die billigen Patronen aus dem Netz ohne zu meckern.
Scannen per Auflage und ADF klappt auch recht gut, die Faxfunktion habe ich bisher nicht genutzt.

Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
07.12.2020 um 09:29 Uhr
Ob für privat oder für einen Betrieb, ich könnte niemals einen Tinten### empfehlen. Selbst bei minimalen Gebrauch, wenn einmal der Kopf eingetrocknet ist, hat man die Misere. Nicht jeder Kopf lässt sich zum reinigen ausbauen.

Es gibt mittlerweile so günstige und kleine Farblaser...

Und wenn doch: Evtl ist es noch interessant einen Drucker mit Airplay zu nehmen. Es macht schon Spaß direkt vom iPad zu drucken.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.12.2020 um 09:32 Uhr
Zitat von @emeriks:

Anforderungen
- Druckaufkommen: max. 100 Seiten im Jahr

Moin,

100 Seiten pro Jahr ist zuwenig für einen sinnvollen Einsatz eines Tintenstrahldruckers. Da würde ich eher einen Laserdrucker empfehlen. Nimm einen kleinen Brother für 200-300€ und der hebt mit dem ersten "Nachfüllsatz" das ganze Druckerleben d.h. 10 bis 20 Jahre bei dem Druckaufkommen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
07.12.2020, aktualisiert um 10:05 Uhr
@emeriks:

Hallo.

Ich hab' einen Canon Pixma MP540 (Drucker-Scanner-Kopierer-Kombi) zu Hause. Tintenpiesler-Billigteil. Über 10 Jahre alt. Ähnliches niedriges Druckaufkommen. Und bei dem wollen die Patronen einfach nicht austrocknen ;-) face-wink. Einen Satz Patronen (Nachbauten, versteht sich) pro Jahr. Mindestens einmal pro Monat ein Farbdokument hat er aber stets drucken müssen, vielleicht hat das die Patronen jeweils über's Jahr geschmeidig gehalten. Davon abgesehen, daß Canon bei dem Gerät offenbar die Sollbruchstelle vergessen hat, sonst wär' er nicht so alt geworden. Eigentlich ist eher häufiger, daß solche Geräte kaum mehr als 2 Jahre alt werden (kaputt kurz nach dem Gewährleistung und Garantie vorüber sind).

Kurzum:

Solche Geräte sind meistens billiger Bald-Wegwerf-Schrott ab Werk, außer man hat Glück, so wie ich bei dem Canon.

Ich kann auch nur zu einem Farblaser-MFP raten. Falls doch Tinte, gilt, daß Du Schuld bist, wenn's klemmt, egal, welchen Du empfiehlst.


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
07.12.2020 um 10:08 Uhr
Zitat von @departure69:
.... gilt, daß Du Schuld bist, wenn's klemmt, egal, welchen Du empfiehlst.
Nö, das wäre nicht das Problem.
Ich bin hier der IT-Guru weit und breit. Was ich sage, wird wahr. ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
07.12.2020, aktualisiert um 10:35 Uhr
Moin,

eigentlich kannst du fast jeden Tintenstrahldrucker nehmen.
Die Hersteller haben Funktionen eingebaut, dass diese nicht austrocknen, außer man nimmt sie komplett vom Strom. ;-) face-wink

Ich würde dir zu einem netzwerkfähigen MFG raten, je nach Möglichkeit per LAN oder WLAN verbunden.
Der Hersteller ist bei dieser Preisklasse fast egal.

Mein Favorit ist seit jeher HP.

Nicht selten werden mit neuen Geräten auch neue Funktionen entdeckt, bspw. der Druck von Fotos von Smartphones oder Tablets.
Für solche Fälle sind Tintestrahldrucker dann wesentlich besser geeignet als Laser.

Die Farb-Abo-Funktionen der Hersteller kann man bei dem avisiertem Druckvolumen gleich links liegen lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.12.2020 um 10:33 Uhr
Zitat von @goscho:

Moin,

eigentlich kannst du fast jeden Tintenstrahldrucker nehmen.
Die Hersteller haben Funktionen eingebaut, dass diese nicht austrocknen, außer man nimmt sie komplett vom Strom. ;-) face-wink


Und deswegen wundern sich die Leute, daß sie, obwohl sie nur 3 Seiten im letzten Jahr gedruckt haben, sie schon wieder neue Tintenpatronen brauchen. :-) face-smile

lks
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
07.12.2020 um 10:39 Uhr
Für solche Fälle sind Tintestrahldrucker dann wesentlich besser geeignet als Laser.
Was genau wäre das "wesentliche"?

Airplay haben beide...
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
07.12.2020, aktualisiert um 10:43 Uhr
Zitat von @NordicMike:

Für solche Fälle sind Tintestrahldrucker dann wesentlich besser geeignet als Laser.
Was genau wäre das "wesentliche"?
Fotodruck
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @goscho:
eigentlich kannst du fast jeden Tintenstrahldrucker nehmen.
Die Hersteller haben Funktionen eingebaut, dass diese nicht austrocknen, außer man nimmt sie komplett vom Strom. ;-) face-wink


Und deswegen wundern sich die Leute, daß sie, obwohl sie nur 3 Seiten im letzten Jahr gedruckt haben, sie schon wieder neue Tintenpatronen brauchen. :-) face-smile
Muss ehrlich gestehen, dass die günstigsten, die ich so verkaufe, mindestens 150,- € kosten.
Von den Discounter-Angeboten rate ich eigentlich immer ab.
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
07.12.2020 um 11:20 Uhr
Habe gerade mal nachgefragt:
Fotodruck ist komplett außen vor, kein Bedarf.
Bitte warten ..
Mitglied: Tjelvar
07.12.2020 um 11:25 Uhr
Moin!

ich würde bei einer so geringen Menge an Drucken auf jeden Fall einen Laserdrucker wählen. Meine Eltern haben ungefähr das gleiche Volumen und denen sind mindestens 3 Sätze Patronen eingetrocknet, was am Ende die Kostendifferenz zwischen Titenstrahl und Laser auf quasi 0 gedrückt hat. Wenn es nur schwarz weiß ist, gibts da schon Laserdrucker für unter 100€

Gruß,
Tjelvar
Bitte warten ..
Mitglied: Razer1
07.12.2020 um 12:41 Uhr
Moin,

habe die Woche noch einen Epson aufgestellt mit ungefähr gleichen Anforderungen. Dort war noch LAN gewünscht.

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/200640710_-workforc ...

Relativ geringe Druckkosten - was sich durch das wenig Druck Volumen durch die Reinigung aber relativiert. (Außer man kauft Nachbau Patronen)
Alternativ bleibt nur Laser.. da hat man kein Problem mit "Standzeit"

Eventuell ja auch was für dich.

P.S.: Brother ist auch ok. Habe selber einen für Zuhause. Läuft auch seit Jahren mittlerweile auch mit alternativen Patronen :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
07.12.2020 um 15:14 Uhr
also... ist immer die Wahl zwischen dem geringsten Übel. Hab mir selber gerade einen HP 4120 geholt, für 99 Euro im Real. War aber ein Notkauf, da ich quasi sofort einen neuen Drucker brauchte. In den Patrönchen ist allerdings nicht viel Tinte, Schwarz soll für 100-200 Seiten Text reichen. Die bunten Patronen sind nach 10-15 Fotos (vermutlich) leer, aber der HP Drucker den ich vorher hatte hatte mit den mitgelieferten Patronen genau 2 Fotos 10x15 gedruckt. Peinlich für HP, denn es lagen drei Seiten HP Fotopapier bei... wer also heute einne Tintendrucker kauftt muß damit rechnen daß er nach 3-5 Jahren toast ist.
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
07.12.2020 um 15:35 Uhr
Moin,

Meine Frau hat solange gegen meinen schönen FarbLaser gestänkert bis Ich nachgegeben habe.
Jetzt steht mein Laser zwar im Keller, Aber mit Zugriff zum Strom. Und Irgendwann auch Netz :-p

Oben habe Ich jetzt einen kleinen Epson ET 2715.
Der Druck ist nicht sehr gut (Nicht Foto geeignet!), Es ist ein LED Drucker!
Aber die Qualität ist Büro und Schul ausreichend.

Und der Größen Unterschied ist der einer Brtokiste gegen einen Backofen mit Herd (der Laser..).
Mit LED meine Ich das man am Gerät nur 5 LED hat, und 5 Tasten.
Der Rest ist Online.
Aber Ich kann es mit Handbuch steuern und Farbe/SW Kopieren mit je einer Taste.
Ausreichend.
Und Scannen halt nur via PC.
Was ältere so meist gelernt haben...

Dazu ist er günstig und noch günstiger im Unterhalt.
Pro Patrone unter 15€.
Und die soll 4000 Seiten halten.
Mal schauen.
Aber auch 1000 Seiten wäre Ok ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
07.12.2020, aktualisiert 22.12.2020
Zur Zusammenfassung:
Generell preferiere Ich auch Laser!

Aber kommt Platz dazu ist so ein Tinten** eine echte Überlegung.
Und die EcoTank Modelle sind mittlerweile im Unterhalt preislich akzeptabel.
Nur teurere Drucker.
Wenn man durch rechnet, Ich habe durchgerechnet bei vorhandenem Laser, sind auf 3 Jahre gesehn die Preis Unterschiede ok.
Bzw man spart sogar.
Wenn man davon ausgeht das der Tinten nach 3 Jahren kaputt geht, der Laser noch 10 Jahre hält, könnte hinkommen, der ist erst 9 ;-) face-wink ,
wird der Tinten etwas teurer. Etwas.

Ich würde sagen das man über folgendes Nachdenken sollte:
  • der Preis
  • die Größe des Geräts
  • die Qualität die man auf jeden Fall haben will
(kein wäre schön oder so!!! Das sind dann gerne 100-200€ wenn man mal ein Foto drucken will. Wozu gibt es die Foto Drucker ?)
  • worauf kann man verzichten
(bei mir hier die Steurung im System. Ich kann am Gerät nur auf den ersten Blick, und auch mit 3 Worten erklärt, EIN/AUS, FARB und SW kopie. Alles andere NUR über den PC. Spart aber mehr als 50€ ! Was um die 200€ dann ca 25% sind..)

Wegen zusetzen der Patronen:
Ja, sie MÜSSEN am Strom bleiben, natürlich nicht angeschaltet.
Aber die günstigen Laser mögen das auch nicht so gerne oft Stromlos zu sein...
Wenn durch die Reinigungen und Wenig Druck viel Tinte verloren geht ist es bei den EcoTank Systemen preislich trotzdem noch ok.
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
07.12.2020 um 17:21 Uhr
Überrede die Leute einen 0815 s/w Laser zu nehmen (Brother 27irgendwas oder so).
Die Bemerkung "wenn es bunt" werden soll geb ich Ihnen eine Packung Buntstifte dazu hilft meistens.
Meistens sehen es die Leute dann ein für die paar Ausdrucke eben auf Farbe zu verzichten.

Oder dann solche Dinger wie die Canon Maxify Schlagmichtot. Die sind auch recht umgänglich.
Bitte warten ..
Mitglied: Visucius
07.12.2020 um 19:16 Uhr
Kleinen Brother mit Toner. Aber Achtung Wifi ist meist nur 2,4
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
08.12.2020 um 08:11 Uhr
Zitat von @Visucius:
Aber Achtung Wifi ist meist nur 2,4
Das geht gar nicht!
Bitte warten ..
Mitglied: Visucius
08.12.2020 um 09:40 Uhr
Zitat von @emeriks:
Das geht gar nicht!

Jo, sehe ich genauso, habs nur zu spät gesehen. Jetzt wird das Ding (Gott sei Dank LAN-Anschluss) über nen alten Raspi "gewifibridged" ;-) face-wink


Aber sonst bin ich mit den Brother (Laser) wirklich happy und habe die auch schon erfolgreich empfohlen. Da gabs bisher keine Beschwerden.
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
08.12.2020 um 10:01 Uhr
Zitat von @Visucius:
Zitat von @emeriks:
Das geht gar nicht!
Jo, sehe ich genauso, habs nur zu spät gesehen.
Uuups, habe ich da etwa den Ironie-Tag vergessen? ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Visucius
08.12.2020 um 10:13 Uhr
Nee, ich den Kaffee ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Schluckimpfung
08.12.2020 um 12:59 Uhr
Was eine unnötige Ressourcenverschwendung.
Bei dem geringen Druckaufkommen würde ich in den Copyshop gehen oder bei jemandem für ein Trinkgeld drucken lassen; finanziell wird das vermutlich billiger kommen als der Kauf eines Neugerätes+jährlich neue Patronen.
Beim Laser hat man das Problem mit dem eintrocknen nicht, aber die sind in der Anschaffung teurer, meistens größer und haben einen höheren Energiebedarf.

Ich hab' mich vom selber ausdrucken fast verabschiedet, nachdem mein 20-jähriger HP kaputtgegangen ist: Das meiste kann man papierlos auf Festplatte speichern, Paketscheine gehen per QR-Code; wenn ich doch mal doch was habe, kann ich das in der Firma gegen einen kleinen Betrag drucken. Dafür lohnt sich keine Anschaffung eines Druckers.
Bitte warten ..
Mitglied: Visucius
08.12.2020, aktualisiert um 14:44 Uhr
Bei rund 100 EUR? In Zeiten von Homeoffice und Corona? Da brauchts ja schon mehr Sprit um zu anderer Leute Drucker zu fahren. Und Du musst womöglich noch diskutieren, ob das "ein wichtiger Grund" ist und wie viele Haushalte dabei zusammenkommen. ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
08.12.2020 um 16:45 Uhr
Hi,

Ohne Farbe würde ich auch einen einfachen Laser nehmen.

Da wir in der Familie aber ab und zu, <100 Seiten Jahr, vor allem für die Schule doch mal Farbe drucken müssen, habe ich mir einen HP envy 6020 geholt MIT dem Instant Ink Abo von HP. Zusätzlich zum sw Laser.

Das kostet mich bei den paar Seiten 0,99€ im Monat und wenn die Patrone verstopft, versagt, leer ist, schickt mir HP ne neue.
Ich finde das rechnet sich gerade für wenig Drucker, finde ich.
Vorher gab es noch einen Gratis Tarif, den fand ich noch besser, ist HP aber wohl zu teuer geworden ;-) face-wink

Wäre vielleicht auch eine Idee wenn es Tinte sein soll ...

Viele Grüße
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: hildefeuer
08.12.2020, aktualisiert um 18:07 Uhr
Mein BX305FW von 2010 funktioniert immer noch. Aber ich bedrucke ca. 1-2 Pakte Papier pro Jahr und alles mit Fremd-Patronen für 5-6€/Satz.
Der BX305 hat Dokumenten-Einzug. Frag mal ob das gebraucht wird.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Exchange Server
0-day Exploit Chain für Exchange Server - Patches verfügbar
kgbornVor 1 TagInformationExchange Server6 Kommentare

Zur Info: Microsoft warnt vor einer Exploit-Chain, bei der vier 0-day-Schwachstellen für gezielte Angriffe auf Exchange per Outlook Web App kombiniert werden (eine chines. ...

HTML
Ich brauche dringend Hilfe !
gelöst JulianpustVor 15 StundenFrageHTML16 Kommentare

Hallo erstmal, ich habe großen Mist gebaut in der Firma wo ich gerade mal 2 Tage arbeite. Was ist passiert: Ich sollte von Gmail ...

Windows 10
Windows 10 schickt lokale Anfragen an das Gateway - was tun?
gelöst runthegaunzVor 1 TagFrageWindows 1015 Kommentare

Hallo! Ich bin vor ein paar Tagen wieder von Linux auf Windows umgestiegen. Ich hab die Windows 10 Version 20H2 installiert, wurde von Windows ...

Switche und Hubs
23 Cisco Switch einrichten - Wie am einfachsten?
gelöst Freak-On-SiliconVor 1 TagFrageSwitche und Hubs18 Kommentare

Hallo; Ich habe hier 4stk Cisco SX350X-24 9Stk Cisco SG350X-48P 10Stk Cisco SG350X-48 Diese werden aufgeteilt auf 9 Racks, und ersetzen alte HP Switches. ...

Exchange Server
Aktuelle Exchange Sicherheitslücke
jojo0411Vor 1 TagAllgemeinExchange Server11 Kommentare

Hallo Leute, Momentan gibt es da wieder einmal ein schönes neues Thema. Sehe ich das richtig das ich mit Exchange 2016 und CU 19 ...

Hardware
Fritzbox 7590 ändert selbständig die FTP-Adresse nach ca. 24h
Wicky1Vor 1 TagFrageHardware15 Kommentare

Hallöchen, ich habe da ein sehr kurioses Problemchen mit meiner Fritzbox. Doch erst mal eine kurze Beschreibung des Aufbaus: - Fritzbox 7590 (1&1 Edition) ...

Netzwerke
Smarthome Heimnetzwerk absichern
hell.wienVor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Hallo. Ich mach mir gerade gedanken wie ich meine neue Wohnung sicher mache Überischthalber zur Hardware: Vorhanden: Modem APU4D4 Cisco SG250X-24P Mikrotik cAP ac ...

Windows Server
Windows Firewall: Alle öffentliche IPs sperren bis auf eine
SabSchapVor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Hallo, wir haben einen Windows 2019 Server. Wir nutzen diesen als Webserver. Nun haben wir die Webadresse www.test.de und möchten diese für alle öffentlichen ...