HP Notebook - WIN 10 mit UEFI installieren

Mitglied: Maxxx01

Maxxx01 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.03.2016 um 23:31 Uhr, 12647 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo,
ich würde gerne auf einem HP Notebook 8570w Windows 10 64Bit mit UEFI installieren.
Einen Bootfähigen USB Stick habe ich mit WinUSB Maker erstellt und bei der Erstellung EFI ausgewählt.

Muss ich jetzt im BIOS vom Laptop noch etwas umstellen? (momentan ist 1. aktiviert) Oder auch die interne

Folgende Auswahlmöglichkeiten finde ich dort:
1.) Bootmodussystemunabhängig
2.) Hybrid-UEFI (mit CSM)
3.) Natives UEFI (ohne CSM)

Darunter ist auch noch UEFI-Startreihenfolge
Mitglied: Maxxx01
13.03.2016 um 09:04 Uhr
Kann mir da wirklich niemand weiter helfen wie man WIN 10 installiert und ob UEFI Nachteile oder eher Vorteile bringt?
Bin für jeden Tipp dankbar
Bitte warten ..
Mitglied: 126919
126919 (Level 1)
13.03.2016, aktualisiert um 09:22 Uhr
Cherio.
Zitat von @Maxxx01:
Kann mir da wirklich niemand weiter helfen wie man WIN 10 installiert und ob UEFI Nachteile oder eher Vorteile bringt?
Bin für jeden Tipp dankbar
Wow, hier ist aber jemand ungeduldig ...:-/ face-confused

Um Windows 10 im UEFI-Modus installieren zu können musst du natürlich vom Stick im UEFI-Modus booten, sonst gelingt nur eine Standardinstallation. Erst wenn das Windows-Setup einen nativen UEFI-Boot erkennt legt es auch die nötigen Partitionen im Setup an.

Zu den Vor- und Nachteilen um nur einige zu nennen:

Vorteile von UEFI:
  • Du kannst dank GUID Schema, Partitionen größer 2TB am Stück auf deiner Systemplatte anlegen. Bei Notebooks spielt das also meist eher keine Rolle.
  • Boot ist teilweise geringfügig schneller

Nachteile:
  • Manche ältere Backupsoftware hat mit UEFI noch so ihre Schwierigkeiten. Ebenso das Windows-Interne Backup hält im Zusammenhang mit UEFI noch ein paar Bugs bereit.
  • Systemwiederherstellung kann komplexer sein.
  • Bei Multiboot von mehreren OS sollten alle. Betriebssysteme UEFI supporten.

Gruß fk
Bitte warten ..
Mitglied: Maxxx01
13.03.2016 um 09:23 Uhr
Danke Flachkoepper!
Ist dieses secure boot bei UEFI vernachlässigbar oder bringt das sicherheitstechnisch wirklich Vorteile dass man UEFI vorziehen sollte?
Wenn ich nun also ohne UEFI WIN 10 installieren möchte, welche der Optionen soll ich dann im BIOS wählen?

1.) Bootmodussystemunabhängig
2.) Hybrid-UEFI (mit CSM)
3.) Natives UEFI (ohne CSM)

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: 126919
126919 (Level 1)
13.03.2016, aktualisiert um 09:34 Uhr
Zitat von @Maxxx01:
Danke Flachkoepper!
Ist dieses secure boot bei UEFI vernachlässigbar oder bringt das sicherheitstechnisch wirklich Vorteile dass man UEFI vorziehen sollte?
SecureBoot soll einfach verhindern das das System von anderen unbekannten Medien ohne signierten Bootloader gebootet und dadurch eventuell kompromittiert wird. In dem Sinne kann es wenn es richtig eingesetzt wird einen Sicherheitsvorteil bringen, dazu müssen dann aber auch weitere Maßnahmen eingehalten werden.

SecureBoot sollte bei einer klassischen BIOS(MBR) Installation aber besser deaktiviert werden.

Wenn ich nun also ohne UEFI WIN 10 installieren möchte, welche der Optionen soll ich dann im BIOS wählen?

1.) Bootmodussystemunabhängig
2.) Hybrid-UEFI (mit CSM)
3.) Natives UEFI (ohne CSM)

Kenne das Verhalten des Notebooks jetzt nicht, aber ich würde Option 2 oder 1 probieren und dann beim Boot das Bootauswahlmenü aktivieren, dort kann man meist noch wählen ob man ein Bootmedium im UEFI-MODUS oder CSM-Modus (Compatibility Support Module) starten möchte, dort solltest du dann den klassischen CSM wählen wenn du im klassischen BIOS-Modus installieren willst.
Bitte warten ..
Mitglied: Maxxx01
13.03.2016, aktualisiert um 11:21 Uhr
Zitat von @126919:
SecureBoot soll einfach verhindern das das System von anderen unbekannten Medien ohne signierten Bootloader gebootet und dadurch eventuell kompromittiert wird.
Ds klingt ja eigentlich recht gut!

SecureBoot sollte bei einer klassischen BIOS(MBR) Installation aber besser deaktiviert werden.
Das wäre meine Frage jetzt gewesen ob das geht - warum ist in dieser Kombination SecureBoot lieber zu deaktivieren (dass ich was lerne und besser verstehe)?

Habe jetzt mal die Installation von einem UEFI USB-Installationsstick mit Punkt 2. im BIOS (Hybrid-UEFI (mit CSM) ) laufen lassen.
Das System wurde jetzt im UFI und dem GPT installiert.

Wenn es mit Backups und der Windows internen Systemwiederherstellung da noch zu Problemen kommt installiere ich lieber nochmals per altem BIOS WIN 10.
Gibt es eingentlich einen Unterschied ob über BIOS (alt) oder UEFI mehr Treiber zur Verfügung stehen, oder sind das die gleichen?

Mich hat nur stutzig gemacht dass ich schon an mehreren Stellen gelesen habe dass man ohne UEFI installieren soll obwohl alle neuen PC`s nur noch mittels UEFI (GPT) ausgeliefert werden?
Bitte warten ..
Mitglied: 126919
126919 (Level 1)
LÖSUNG 13.03.2016, aktualisiert um 13:23 Uhr
Zitat von @Maxxx01:
Das wäre meine Frage jetzt gewesen ob das geht - warum ist in dieser Kombination SecureBoot lieber zu deaktivieren (dass ich was lerne und besser verstehe)?
Braucht keiner und bringt dir als Ottonormaluser keine Vorteile, eher Nachteile wenn man mal von seinem "Multibootstick" Booten möchte, also abschalten.
Im Legacy-Mode sollte eine Firmware dies auch gar nicht erst anbieten da ohne UEFI nutzlos.

Hier lesen:
http://m.heise.de/ct/hotline/FAQ-Secure-Boot-2056185.html

Habe jetzt mal die Installation von einem UEFI USB-Installationsstick mit Punkt 2. im BIOS (Hybrid-UEFI (mit CSM) ) laufen lassen.
Das System wurde jetzt im UFI und dem GPT installiert.
Lässt sich auch während des Setups überprüfen wenn man Windows die Platte partitionieren lässt, am Schema mit SR-Partition etc. sehr gut sehen.
Per Bootmenü lässt sich meist auch auswählen ob man ein Medium per CSM oder UEFI booten will, kommt aber auf die Firmware an.
Gibt es eingentlich einen Unterschied ob über BIOS (alt) oder UEFI mehr Treiber zur Verfügung stehen, oder sind das die gleichen?
Nein. Das Partitionierungsschema hat nichts mit den regulären Treibern der Hardware zu tun.
Mich hat nur stutzig gemacht dass ich schon an mehreren Stellen gelesen habe dass man ohne UEFI installieren soll obwohl alle neuen PC`s nur noch mittels UEFI (GPT) ausgeliefert werden?
Der Hauptgrund ist das Microsoft es verlangt das die Hersteller die Systeme mit UEFI und aktiviertem Secureboot ausliefern, damit diese das "Certfied for Windows X" an Ihre Systeme dran pappen dürfen. Das steht nämlich in deren Kriterien für die Zertifizierung.

Wenn man ein Bastler ist der gerne und viel Multiboot betreibt geht mit dem alten Schema weniger Risiken ein sein System zu zerschießen. Inzwischen laufen aber auch die aktuellen Linuxe mit UEFI friedlich in Koexistenz mit Windows und Co. doch eben nicht jeder kennt die Fallstricke die es zu beachten gilt. Wie immer sollte man sich vorher gut im Netz über mögliche Nebenwirkungen informieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Maxxx01
13.03.2016 um 22:55 Uhr
Vielen Dank Flachkoepper ...Du hast mir sehr geholfen!
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Festplatte aus defekten Notebook ausgebaut - wird nicht erkannt - Wie gelange ich an meine Daten?
gelöst 1nCoreVor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid15 Kommentare

Hallo liebe Community, nach 7 Jahren hat mein XMG Notebook seinen Geist aufgegeben In dem Notebook waren zwei Festplatten verbaut (eine für System und ...

Erkennung und -Abwehr
Wie geschickt sich Malware verstecken kann - Ein Beispiel aus der Praxis eines Security Experts
colinardoVor 1 TagTippErkennung und -Abwehr5 Kommentare

Servus Kollegen und Mitstreiter, da ja in letzter Zeit die Exchange-Lücken die Admin-Landschaft ziemlich aufgewirbelt haben und dabei auch immer mal wieder "sogenannte" Admins ...

Exchange Server
Exchange Update CU19 auf CU20 Fehler - Eine weitere Version dieses Produkts ist bereits installiert
gelöst StefanKittelVor 1 TagFrageExchange Server6 Kommentare

Hallo, ich habe hier einen Exchange 2016 mit CU19 (15.1.2176.2). Darauf wollte ich nun CU20 installiert. Download Es erscheint Eine weitere Version dieses Produkts ...

Windows Server
Hat Microsoft die WindowsServerSicherung oder diskpart zerpatcht?
anteNopeVor 21 StundenFrageWindows Server3 Kommentare

Hallo, kann es eventuell sein, dass Microsoft mit seinen letzten Updates die WindowsServerSicherung bzw. diskpart zerschossen hat? Es häufen sich bei mir seit gestern ...

Windows 10
Windows 10 Updates im Abgesicherten Modus nicht möglich!
gelöst Yuuto.LucasVor 1 TagFrageWindows 1016 Kommentare

Hallo, ich habe aktuell ein Problem bei einem Kunden Rechner. Bei diesem gibt es Probleme mit dem Soundkarten Treiber hdaudio.inf wegen dem der PC ...

Windows 10
Lokales Profil wird beim Herunterfahren gelöscht!
Yuuto.LucasVor 1 TagFrageWindows 1012 Kommentare

Hallo, ich habe aktuell folgendes Problem. An einem Kundenrechner ist aktuell ein Lokales Profil eingerichtet (vorher ein Server Profil bei dem das gleiche Problem ...

Ubuntu
Cups-Server mit SMB lehnt Verbindungen ab (smb.conf)?
ErikHeinemannVor 11 StundenFrageUbuntu17 Kommentare

Guten Morgen, ich habe einen Ubuntu 20.04 Server mit Cups als Printspooler. Nun Soll noch Samba hinzugefügt werden für eine einfache Verwendung unter Windows. ...

Exchange Server
Kaspersky for Exchange Meldungen
gelöst wieoderwasVor 9 StundenFrageExchange Server11 Kommentare

Guten Morgen, wir haben bei uns einen Exchange 2013 mit Kaspersky for Exchange und Sophos auf Dateiebene. Heute Morgen habe ich einige von diesen ...