Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Namensauflösungsproblem intern vs. extern via Sonicwall

Mitglied: 31217

31217 (Level 1)

13.06.2006, aktualisiert 14.06.2006, 9233 Aufrufe, 7 Kommentare

Folgende Konstellation:
In einem Netzwerk mit Windows XP-Clients und einem Windows 2000 Server verwenden wir folgende Ip-Adressen:
102.1.1.1 .. 102.1.1.199 - Subnet: 255.255.0.0
Der W2k-Server hat die IP: 102.1.1.100 und ist auch als DNS tätig. Jedoch ist dieser Server ohne Gateway-Eintrag und somit auch nicht "direkt" am Internet.

Die Sonicwall ist neu dazugekommen und hat die IP des Routers übernommen: 102.1.1.99
Auf allen Clients ist hier auch dieser Gateway und DNS ..99 eingerichtet. Alle PC´s haben statische IP-Adressen - DHCP aus!

Die Sonicwall fungiert in erster Linie als Hardwarefirewall und switched die IP 102.1.1.99 (LAN-seitig) auf 192.168.2.98 (WAN-seitig) und ist so mit dem Router (192.168.2.99) verbunden.
Internetzugriff der Clients funktioniert, jedoch nur wenn externe DNS (z.B. Telekomnameserver) eingetragen sind. Der DNS-Eintrag 102.1.1.99 bringt nichts mehr, da anscheinend die Sonicwall die DNS-Einträge des Routers nicht forwardet. (Geht anscheinend nur im DHCP-Modus, und somit auch uninteressant)

Sobald aber ein externer DNS bei den Clients hinterlegt ist, finden diesen zwar den Weg ins www, der interne Zugriff auf den W2k-Server ist jedoch unendlich langsam --> er findet diesen Weg nicht - obwohl auch in der Host-Datei eingetragen.
Wenn man als DNS die 102.1.1.100 (Windows-Server) ist der Zugriff auf den Server rasend schnell, jedoch funktioniert dann keine Namensauflösung mehr für Webadressen und Mailserver.
Sobald ich mehrere DNS-Einträge mache (z.B. T-COM DNS & W2k-Server) interessiert den Client immer nur der erste Eintrag - je nachdem wer dort steht, so erhält man eben anschließend wieder oben erläutertes Phänomen.

Wie kann ich nun vorgehen, dass die Clients immer den richtigen Weg finden (schnellster Weg intern/extern). Am einfachsten wäre, wenn die Sonicwall auch Namen auflösen könnte, da diese im gleichen Netzwerksegment wie die Clients und der Server liegt. Leider finde ich aber keine Möglichkeit, wie ich der Sonicwall das beibringen könnte (Sonicwall TZ170 25Node).


Vielleicht hat jemand einen Lösungsansatz.

Danke im Voraus.
Mitglied: kafipause
13.06.2006 um 15:56 Uhr
Ich würde den Clients den Server als DNS angeben und am DNS Server eine Weiterleitung mit der externen DNS IP machen.

Geht es so etwa auch nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: 31217
14.06.2006 um 11:58 Uhr
So habe ich mir eine Lösung auch schon ausgedacht, nur scheitere ich noch an mehreren Punkten:
Bei den DNS-Eigenschaften am W2k-Server kann ich keine Weiterleitungen einrichten, weil dort steht, Maschine ist Stammserver.
Wie konfiguriere ich das um?
Und ferner ist dann die Frage, da kein Gateway am Server eingetragen ist, ob dann die Weiterleitungen der DNS-Einträge funktioniert!?
Bitte warten ..
Mitglied: kafipause
14.06.2006 um 12:02 Uhr
Warum hast du keinen gateway am Server eingetragen?

Du hast doch das MMC vom DNS und dort in den Eigenschaften des Servers. Dort kannst Du keine Weiterleitung eintragen? Kannst Dir nicht 1:1 angeben, da ich im Moment keinen W2k Server habe - nur W2k3 - ich glaube aber dass da kein unterschied besteht diesbezüglich
Bitte warten ..
Mitglied: 31217
14.06.2006 um 12:56 Uhr
So, ich hab noch etwas gesucht im INET und nun zumindest eine erste Lösung gefunden:
Man muss unter Forward-Lookupzonen die .Stamm oder Rootdomain löschen und anschließend den DNS-Dienst neustartetn. Anschließend kann ich dann die Weiterleitungen zu den T-COM DNS-Servern eintragen.

Auf den Clients trage ich dann nur noch einen DNS ein, die IP des W2k-Servers. Gateway bleibt natürlich die Sonicwall. Dann klappt der interne Netzwerkverkehr wieder sauschnell, jedoch INET kann noch keine Namen auflösen. Das klappt dann nur, wenn ich auch auf dem W2k-Server den Gateway eintrage.
Somit wären eigentlich meine Probleme erschlagen - bis auf den Aspekt, dass der W2k-Server nun ins Internet kann. Dies soll er aber eigentlich gar nicht dürfen.
Kann ich evtl. hier die Sonicwall noch so konfigurieren, dass der Server nur Anfragen für DNS ins INET stellen darf, der Rest aber gesperrt bleibt?
Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?
Bitte warten ..
Mitglied: kafipause
14.06.2006 um 13:28 Uhr
Das hört sich doch schon mal gut an.

Natürlich kannst Du den Zugriff aufs Internet für den Server sperren - ich frag mal kurz nach wieso überhaupt?
Bitte warten ..
Mitglied: 31217
14.06.2006 um 13:46 Uhr
Auf dem Server läuft u.a. ein Apache-Webserver, welcher für das Produktionssystem ToPs notwendig ist. Wir wollen hier einfach den Hahn nach draußen abdrehen. Den was rausgeht kann evtl. auch wieder reinkommen. Es geht schlicht und einfach um die Sicherheit.
Die Konstellation Apache unter W2k und evtl. dann noch "relativ" offen im Internet wollen wir einfach vermeiden.
Bitte warten ..
Mitglied: kafipause
14.06.2006 um 13:50 Uhr
Naja, wenn nix rausgeht geht sicher nix rein. Die Firewall verbietet ja den zugriff vom WAN.

Aber du kannst natürlich Rules einrichten wie zum Beispiel Port 80 für den Server von LAN nach WAN verbieten
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
C und C++
Int to byte
gelöst Frage von Power-PolerC und C++11 Kommentare

Guten Tag, Habe gerade ein kleines Problem, welches mir Kopfzerbrechen bereitet. Und zwar will ich über den Pi an ...

Router & Routing
Sonicwall Portfreigabe
Frage von frank2016Router & Routing4 Kommentare

Hallo liebe Freunde, Ich habe folgendes Problem. Ich bin nicht sehr Fit was Firewalls angeht, aber ich brauche unbedingt ...

TK-Netze & Geräte

Auerswald Anzeige Status andere int. Teilnehmer

gelöst Frage von the-buccaneerTK-Netze & Geräte5 Kommentare

Hi! Gibt es in der Kombination Auerswald Compact 5200 und Comfortel 2600IP die Möglichkeit, den Status der Mitarbeiter direkt ...

Router & Routing

Sonicwall NAT-Problem

Frage von SuperAggyRouter & Routing

Hallo zusammen. Ich weis nicht ob ich hier im richtigen Forum bin. Ich fand es am passendsten zu meiner ...

Neue Wissensbeiträge
Humor (lol)

"Linux und 5 Gründe Warum man kein Windows verwenden sollte sondern Ubuntu Linux"

Tipp von Snowbird vor 1 TagHumor (lol)8 Kommentare

Gerade gefunden. Ja, ist etwas älter, aber irgendwie lustig?

Humor (lol)

"Warum Linux in einer vernetzten Welt einfach keinen Komfort bietet!"

Tipp von Snowbird vor 1 TagHumor (lol)13 Kommentare

Ein interessanter Einblick warum Linux nichts für Geräteübergreifende Arbeit ist :)

Humor (lol)
Zuviel Speicher ist ungesund. :-)
Tipp von Lochkartenstanzer vor 2 TagenHumor (lol)17 Kommentare

Moin Kollegen, Heute hatte ich ein ungewöhnliches Aha-Erlebnis: Über das Wochenende habe ich einen einen 6 Jahre alten Bare-Metal ...

Windows Update

KB4517297 verfügbar, behebt Fehler in VB6 VBA VBScript

Information von sabines vor 2 TagenWindows Update

Das Update behebt mögliche Fehler in VB6, VBA und VBScript, die durch das Update KB4512486 vom August entstanden sind. ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
Deinstalliertes Geräte wird in FritzBox noch immer als verbundenes Gerät angezeigt
gelöst Frage von imebroRouter & Routing18 Kommentare

Hallo, in meiner FritzBox 7490 wird im Bereich "Funknetz" ein Gereät bei den verbundenen Geräten angezeigt, wobei ich nicht ...

Sonstige Systeme
Ist es möglich ein ISDN-Telefon an einen analogen Anschluss anzuschließen?
Frage von cramtroniSonstige Systeme14 Kommentare

Also anders herum geht es ja, da gibt es ja diese Adapter von RJ11 auf TAE-F, aber gibt es ...

Windows 10
Windows 10 druckt nicht mehrere Kopien?
Frage von StefanKittelWindows 1014 Kommentare

Hallo, ich hatte gerade einen Anruf eines Kunden. Sein neuer PC (Win 10 1903) druckt nicht mehr mehrere Seiten ...

Windows Server
Nachfolger von Windows Home Server?
gelöst Frage von SnowbirdWindows Server13 Kommentare

Hallo, gibt es eigentlich ein Nachfolger von Windows Home Server oder etwas vergleichbares? Snowbird