Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Office 2016 oder Office 2019

Mitglied: Peterz

Peterz (Level 1) - Jetzt verbinden

22.01.2019 um 08:38 Uhr, 1207 Aufrufe, 13 Kommentare, 3 Danke

Hallo zusammen,

wir müssen unser Office von 2010 auf eine neuere Version Umstellen. Jetzt stellt sich die Frage, ob wir Office 2016 oder Office 2019 ausrollen sollen. Es geht um ein Firmenumfeld mit ca. 300 Clients.

Hinweise zu den Office Produkten, die ich für wichtig erachte:
Das Enddatum für den erweiterten Support endet bei beiden Produkten im Jahr 2025, der grundlegende Support läuft bei Office 2019 3 Jahre länger. Ist aus meiner Sicht aber kein Pro für Office 2019.
Office 2019 wird nur als Click-to-Run Installation angeboten, keine MSI-Installation wie bei Office 2016. Das bringt mit sich, dass Office 2019 nicht mit dem WSUS aktualisiert werden kann und wir ein neues Updateverfahren etablieren müssten. Ist ein Pro für Office 2016
Die Programmunterschiede sind wohl nicht so gravierend, da wir keine Cloudanbindung mit dem Office unterstützen wollen. Ist kein Pro für Office 2019.

Gibt es aus eurer Sicht Pro oder Contras zu dem Thema Office 2019/2016?
Was würdet ihr bevorzugen?
Mitglied: jsysde
22.01.2019 um 08:40 Uhr
Moin.

Office 2019 läuft nicht mehr unter Windows 7 - wenn ihr also noch Windows 7 Clients habt, ist die Entscheidung dann wohl damit gefallen?
Wir bevorzugen auch Office 2016, aus genannten Gründen.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: Freak-On-Silicon
22.01.2019 um 08:48 Uhr
Habe gerade nachgesehen.
Der WSUS bietet die Option "Office 2019" an.

Interessant, dachte eigentlich auch dass es nicht geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Peterz
22.01.2019 um 08:52 Uhr
Wir setzten Windows 10 ein, Office 2019 wäre also denkbar.
Bitte warten ..
Mitglied: sabines
22.01.2019 um 08:57 Uhr
Zitat von Peterz:

Office 2019 wird nur als Click-to-Run Installation angeboten, keine MSI-Installation wie bei Office 2016.

Moin,

woher hast Du das? Bei 300 Usern habt Ihr doch sicher eine VL?
https://docs.microsoft.com/de-de/deployoffice/office2019/deploy

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: Bem0815
22.01.2019, aktualisiert um 09:28 Uhr
Wie bereits gesagt wurde ist das z.B. davon abhängig ob ihr noch Win7 Clients habt die Office bekommen sollten.

Ansonsten ist vom eigentlichen Supportende für Office auch zu berücksichtigen welche Exchange Version bei euch genutzt werden soll (wenn überhaupt ein lokaler Exchange zum Einsatz kommt) und wie lange dieser zum Einsatz kommt.

Denn Office ist immer nur mit jeweils 2 Nachfolgerversionen von Exchange kompatibel.

Beispiel:
Wenn ich noch Office 2010 einsetze kann ich das mit einem Exchange 2016 verwenden. Mit einem zu einem Exchange 2019 aber nicht mehr. Da 3 Versionen Unterschied. Dann bräuchte ich mindestens Exchange 2013.

Mit einem Office 2019 könnte man also hypothetisch sich noch mit einem Exchange 2025 verbinden. Mit einem Office 2016 nur noch mit einem Exchange 2022.

Andererseits kannst du natürlich auch sagen du nimmst grundsätzlich die 2019er Lizenzen und installierst dir trotzdem 2016. Du hast ja ein Downgraderecht. Solltest du wegen einem neuen Exchange dann doch die 2019er brauchen kannst du die immer noch installieren.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
22.01.2019, aktualisiert um 10:46 Uhr
@Peterz:

Hallo.

Was würdet ihr bevorzugen?

Aus denselben Gründen:

Office 2019 wird nur als Click-to-Run Installation angeboten, keine MSI-Installation wie bei Office 2016. Das bringt mit sich, dass Office 2019 nicht mit dem WSUS aktualisiert werden kann und wir ein neues Updateverfahren etablieren müssten.

OFFICE 2016 (per Downgraderecht). Ich möchte/muß dieses Jahr auch circa 20 x Office 2010 aktualisieren. Das Deployment allein ist nicht das Problem, da ich solche Installationen bei meiner überschaubaren Nutzeranzahl noch von Hand mache, aber ich will Office weiterhin per WSUS aktualisieren. Die Single-Image-Setups seit Office 2013 (wobei es bei 2013 und 2016 nur die Home&Irgendwas-Installationen betraf, ab Office 2019 aber leider alle, auch die VL-Versionen) lassen sich nicht mehr per WSUS, sogar noch nicht mal mehr per "normalem" Online-Windows-Update aktualisieren, sondern jede Installation auf einem Rechner macht das für sich einzeln&allein unsichtbar im Hintergrund. Es gibt alternativ noch eine Methode, dies doch zu zentralisieren, das geht irgendwie über eine zentrale Freigabe im LAN, aber darauf habe ich keinen Bock, somit ganz klar Office 2016. Support ist bei O2K16 allerdings leider nicht mehr wie früher für 10 Jahre gegeben, sondern bloß noch für 7 Jahre. Somit ist in 2023 schon wieder Schluß mit Office 2016. Aber zumindest bis dahin kommt mir kein Office 2019 oder höher ins Haus.


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: NetzwerkDude
22.01.2019 um 11:26 Uhr
Ich brech mal eine Lanze für den neuen Updatemechanismus:
Die Office Deployment Files liegen auf einem Share und man kann Sie sowohl als Updatequelle für bestehende Installationen nutzen als auch gleichzeitig für neue Installationen.
d.h. wenn man eine Office Installation ausrollt, ist die immer auf den aktuellsten stand und man muss nicht nachpatchen.

Und ob der Client nun die Updates von WSUS nach manueller Freigabe oder nachdem man die Files auf dem Share aktualisiert holt, sehe ich keinen großen unterschied.
Bitte warten ..
Mitglied: jsysde
22.01.2019 um 13:22 Uhr
Mahlzeit.

Zitat von NetzwerkDude:
[...]Die Office Deployment Files liegen auf einem Share und man kann Sie sowohl als Updatequelle für bestehende Installationen nutzen als auch gleichzeitig für neue Installationen.
Das kann man bisher auch schon so machen - der Unterschied/das Problem dabei: die Update-Files müssen ja auch irgendwie auf das Share kommen und genau da ist Handarbeit angesagt, das ist ein manueller Vorgang.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: NetzwerkDude
22.01.2019, aktualisiert um 13:26 Uhr
Naja, was heißt handarbeit, es ist eine kommandozeile die du per geplanten task ausführen kannst:
01.
.\setup.exe /download Config.xml 
Und falls du etwas mit den Versionen jounglieren magst, kann man im zweifel drumherum noch ein Skript bauen das verschiedene Versionen behält, Sie auf verschiedene Ordner verteilt etc.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
22.01.2019 um 14:24 Uhr
Zitat von NetzwerkDude:

Ich brech mal eine Lanze für den neuen Updatemechanismus:
Die Office Deployment Files liegen auf einem Share und man kann Sie sowohl als Updatequelle für bestehende Installationen nutzen als auch gleichzeitig für neue Installationen.
d.h. wenn man eine Office Installation ausrollt, ist die immer auf den aktuellsten stand und man muss nicht nachpatchen.

Und ob der Client nun die Updates von WSUS nach manueller Freigabe oder nachdem man die Files auf dem Share aktualisiert holt, sehe ich keinen großen unterschied.


Jetzt hast Du mich neugierig gemacht, und so wie es klingt, wäre das vielleicht sogar was für den Fragesteller und er könnte doch auf O2K19 aktualisieren. Wie geht das? Hast Du das schon so im Einsatz? Gibt's dazu irgendwo eine Anleitung? Oder ist es diese hier (sehr komplex, zumindest auf den ersten Blick https://docs.microsoft.com/de-de/deployoffice/office2019/deploy)?

Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: Peterz
22.01.2019 um 15:12 Uhr
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird immer eine aktualisierte Vollversion vom Office als Update angeboten. D. h., es werden keine z.B. Sicherheitspatche einzeln installiert und können somit auch im Fehlerfall nicht deinstalliert werden.

MS Link zum Dokument

Ich persönlich finde es unschön.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
22.01.2019, aktualisiert um 15:23 Uhr
Ich kenne das noch von früher, unter O2K3 gab's das auch schon mal, so ähnlich. Wenn ich mich richtig erinnere, mußte man den Inhalt des Deployment-Share aktuell halten (z. B. 1 x pro Monat aktualisieren), und um die Aktualisierungen auf die Clients drauf zu bekommen, mußte man am Client das Setup anstoßen, das kam mir immer wie eine Reparatur-Installation, bei der dann halt die neuesten Patche mit auf's System kamen.

Wenn das nun hier wieder genauso ist, find' ich das ziemlich dämlich. In jedem Fall braucht es dann auf den betroffenen Clients einen Auslöser. Taskplaner schön und gut, aber mit WSUS oder normalem WU ging das einfacher, weil schlichtweg direkt am Client nichts dazu getan werden mußte. Ein Client, der sowieso schon am WSUS hängt, kriegt darüber auch automatisch seine Office-Updates (natürlich sofern im WSUS entspr. konfiguriert), fertig.

Ich find's so nicht gut.

Aber vielleicht ist das bloß Gewohnheitssache.

Hiernach:

Lassen Sie berücksichtigen, die installieren und aktualisieren Office 2019 aus einem freigegebenen Ordner auf Ihrem lokalen Netzwerk deutlich mehr Verwaltungsaufwand und mehr Speicherplatz benötigt. Beispielsweise müssen Sie Nachverfolgen der beim neuen Builds von Office 2019 verfügbar sind, und klicken Sie dann die aktualisierte Version von Office 2019 in Ihr Netzwerk herunterladen. Auf einen freigegebenen Ordner auf Ihrem lokalen Netzwerk herunterzuladen wird immer eine vollständige Kopie der aktualisierten Version von Office herunterladen.

Bereitstellungstools für Unternehmen Software, wie System Center Configuration Manager können auch zur einfacheren Office 2019 aktualisieren.

Der Speicherort, in denen Office 2019 nach Updates sucht, wird in der Datei "Configuration.xml" angegeben, dass Sie zur Bereitstellung von Office 2019 mit Office-Bereitstellungstool verwenden. For more information, see Deploy Office 2019 (for IT Pros).Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Office 2019 (für IT-Experten). Sie können auch Gruppenrichtlinienverwenden.


läßt sich die Clientseite mit einer GPO abfackeln (zusätzlich zur GPO, die man schon wegen des WSUS braucht).

Ich seh's mir mal genauer an und entscheide dann.


Vielen Dank.


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: NetzwerkDude
22.01.2019, aktualisiert um 17:00 Uhr
Das stimmt so nicht, Office 2016/2019 werden "flach" gepatcht - das ist auch in anderen bereichen der Softwareupdates immer beliebter.

Office 2017/2019 liegt in:
01.
C:\Program Files\Common Files\microsoft shared\ClickToRun
dieses Tool bei :
01.
OfficeC2RClient.exe 
Das einige Parameter versteht, z.B. würde das hier es auf die gewünschte Version setzen (ob nun Up oder Downgrade ist egal)
01.
.\OfficeC2RClient.exe /update USER displaylevel=True forceappshutdown=true updatetoversion=16.0.10339.20026
d.h. alle versionen die man sich auf dem Fileshare so aufhebt, kann man auch im zweifel bei user ausrollen
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Lizenzen Server 2016 - 2019
gelöst Frage von HenereWindows Server12 Kommentare

Servus zusammen, laut MS kommt im 2ten Halbjahr der Server 2019. Macht es dann jetzt noch Sinn Lizenzen für ...

Windows Server
Win Server 2016 oder 2019
Frage von RaGuKroWindows Server5 Kommentare

Hallo, Bei einer Server Neuanschaffung im 1 Quartal 2019 sollte man da welches Betriebssystem wählen? Der Server soll ca. ...

Windows Server
Server 2016 oder 2019 Testversion?
Frage von survial555Windows Server11 Kommentare

Hallo, gibt es eine Möglichkeit Server 2016 oder 2019 zu testen bevor man es sich kauft? Kann man da ...

Microsoft Office

Office 2016 MSI-Installation und Visio 2019 Pro

Frage von der-suchendeMicrosoft Office1 Kommentar

Hallo, ich habe etliche PCs mit Windows 10 und Office 2016 Std., installiert via MSI-Installer mit Volumen Key (MAK). ...

Neue Wissensbeiträge
Firewall
PfSense 2.5.0 benötigt doch kein AES-NI
Tipp von ChriBo vor 9 StundenFirewall

Hallo, Wie sich einige hier erinnern werden hat Jim Thompson in diesem Aritkel beschrieben, daß ab Version 2.5.0 ein ...

Internet
Copyright-Reform: Upload-Filter
Information von Frank vor 1 TagInternet

Hallo, viele Menschen reden aktuell von Upload-Filtern. Sie reden darüber, als wären es eine Selbstverständlichkeit, das Upload-Filter den Seitenbetreibern ...

Google Android

Blokada: Tracking und Werbung unter Android unterbinden

Information von AnkhMorpork vor 1 TagGoogle Android1 Kommentar

In Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag: Blokada efficiently blocks ads, tracking and malware. It saves your data plan, makes ...

Google Android
Facebooks unsichtbare Datensammlung
Information von AnkhMorpork vor 1 TagGoogle Android2 Kommentare

Rund 30 Prozent aller Apps im Play-Store nehmen Kontakt zu Facebook auf, sobald man sie startet. So erfährt der ...

Heiß diskutierte Inhalte
Linux Userverwaltung
LogIn Versuche beschränken auf EINEN Versuch
gelöst Frage von GarroshLinux Userverwaltung21 Kommentare

Folgendes Problem Ich habe einen dezidierten Server beim Hoster gemietet, installiert ist Ubuntu 18.04.2 LTS‬ und als Webinterface Plesk. ...

DSL, VDSL
Neuer Glasfaser Anschluss - IPv4-Adressraum
Frage von norre2000DSL, VDSL12 Kommentare

Hallo Zusammen, ich werde meinen Glasfaser Anschluss wechseln und bin beim Ausfüllen des Antrags auf Fragen gestoßen bei denen ...

Internet
Aktuell HP-Support-Seite kaputt?
gelöst Frage von LochkartenstanzerInternet12 Kommentare

Hallo Kollegen, Weiß einer von euch, seit wann die HP-Support-Seite kaputt ist? ) Wollte heute morgen Druckertreiber runterladen und ...

Ubuntu
Exchange Alternative auf Ubuntu
Frage von TELLOUbuntu11 Kommentare

Hi NG, wir müssen für unsere Kleine Firma (5 User) das Email / Kalendersystem neu einrichten. Ich könnte jetzt ...