Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Opensource und Schadcode

Mitglied: ITHG13

ITHG13 (Level 1) - Jetzt verbinden

25.11.2013, aktualisiert 17:39 Uhr, 1492 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo Leute,

in Folge des NSA-Skandals habe ich ziemlich oft die folgende Aussage gehört:

"Mit Opensource wäre das nicht passiert"

Klar, bei geschlossenen Systemen kann der Hersteller in den Code schreiben was er will. Auch im Auftrag von Geheimdiensten.

Jetzt zu meiner Frage:
Wie läuft das denn bei Opensource? Prinzipiell hat ja jeder das Recht etwas zum Code beizutragen. Es könnte doch dann auch ein Geheimdienst eine schöne und auch nützliche Erweiterung für z.b. Linux schreiben und dort drin auch "Schnüffelcode" verstecken.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Code durch Menschen geprüft wird. Diese kriegen dann ein kleines Handgeld (oder ähnliches) und schon wäre der Schnüffelcode auch in Opensource vertreten - bei Closed-Source läufts doch auch nicht anders, oder (evtl. gesetzliche Vorschriften)?

Ich glaube auch, dass es schwer ist diesen Code zu finden. Die Systeme sind so komplex, dass keiner mehr wirklich weiß wofür jede einzelne der 10.0000 Dateien gut ist.

Wie gesagt ich habe überhaupt keine Ahnung wie das läuft, deshalb frage ich

P.S.: Ich weiß, dass die NSA eher die Kommunikationslösungen als Ziel hatte, aber mich würde das jetzt Grundsätzlich interessieren.
Mitglied: DerWoWusste
25.11.2013 um 19:17 Uhr
Hi.

[Ich kürze mal mit OS ab]
OS ist zumindest dann von Vorteil, wenn man den Code selbst überblickt. Ob man das kann? Muss man selbst wissen.
Dass es auch mit OS nicht vermeidbar ist, Angst davor zu haben, dass ein Entwickler bestochen wird oder gar korrupt ist/dem Geheimdienst angehört, denke ich auch. Denn wäre ihm Absicht nachweisbar? Eher nicht, denn wenn er was drauf hat, verschleiert er die Absicht gut. Es wäre einfach nur eine weitere unrühmliche Sicherheitslücke durch einen menschlichen Fehler verursacht - fast jedes Produkt hat doch eine.

Aber nochmal zu der Aussage: "was" wäre denn nicht passiert? Die Amis hätten nicht spionieren können? Wohl kaum.
Wohin solche Diskussionen oft führen, ist die Grundsatzfrage ob man spionieren darf unter dem Vorwand, Schaden damit abzuwenden. Diese Frage, genau wie die Frage, wann/ob präventive Kriege geführt werden dürfen, muss weiter angegangen werden. Es gibt keinen guten Krieg und keinen ehrlichen Spion.

Noch ein technisches Detail nebenbei: für Regierungen sensibles Wissen, also klassifiziertes Material (vertraulich/geheim/streng geheim) darf nicht auf vernetzten Rechnern bearbeitet werden - schon seit langer Zeit so festgelegt. Woher nur kommt dieses Misstrauen? Mit "nicht vernetzt" ist nicht nur ausgeschlossen, sie mit dem Internet zu verbinden, sondern auch untereinander in einem LAN.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
25.11.2013 um 20:54 Uhr
Hallo,

solche Frage führe nur zu Glaubenskriegen.

Die Aufgabe eines Nachrichtendienstes ist es Informationen zu beschaffen. Die NSA ist hier ihre Sache nachgekommen. Das währe die So oder So, jeder andere Gedanke ist Realitätsfremd.

Über das für und wieder kann man jetzt reden was man will.
Bitte warten ..
Mitglied: AndiEoh
26.11.2013 um 09:34 Uhr
Hallo,

das Ganze ist weniger ein technisches Thema sondern ein politisches. Wollen wir zulassen das die Regierenden unter dem Vorwand der "Sicherheit" ein Komplettüberwachung der Menschen betreiben oder nicht. Geheimdienste arbeiten nicht losgelöst sondern auf Anweisung der "Machthaber".

Allerdings ist natürlich richtig das im Zweifelsfall Open Source deutlich einfacher und umfassender Prüfbar ist, das gilt allerdings nur wenn man man genügend Resourcen/Geld in eine Prüfung investieren kann. Womit wir wieder beim Anfang wären. Für Organisationen mit entprechenden Mitteln (Konzerne, Mafia, Geheimdienste etc.) ist eine fast 100% Absicherung gegen Schnüffelei zumindest technisch möglich, für den Normalbürger nicht.

Lustig ist natürlich auch das wir diese Überwachung gegen die wir uns nun schützen sollen über Steuergelder auch noch selbst finanzieren...

Gruß

Andi
Bitte warten ..
Neue Wissensbeiträge
Python

Sie meinen es ja nur gut - Microsoft hilft python-Entwicklern auf unnachahmliche Weise

Information von DerWoWusste vor 1 TagPython2 Kommentare

Stellt Euch vor, Ihr nutzt python unter Windows 10 und skriptet damit regelmäßig Dinge. Nach dem Update auf Windows ...

Sicherheits-Tools

TrendMicro Worry-Free Business Security 10.0 SP1 steht in Englisch bereit mit Unterstützung für Windows 10 1903 (May Update)

Information von VGem-e vor 1 TagSicherheits-Tools1 Kommentar

Moin Kollegen, Dann kommt wohl demnächst auch die deutschsprachige/europäische Version zur Auslieferung. Gruß VGem-e

Batch & Shell
PowerShell Konferenz - Videos online
Information von NetzwerkDude vor 1 TagBatch & Shell

Abend, die Tage werden Videos der Talks von der diesjährigen EU Powershell Konferenz hochgeladen, sind einige Interessante dabei: MFG ...

Windows Update

Windows 10 1903 Updates über Wsus erst nach Auswahl weiterer Produktkategorie

Information von Spirit-of-Eli vor 3 TagenWindows Update6 Kommentare

Moin, den Tipp habe ich hier noch nicht gesehen. Er adressiert all diejenigen, die Windows 10 1903 über einen ...

Heiß diskutierte Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Unerklärlicher Gestank im EDV-Raum - "neues" Gebäude und keine offenkundige Ursache feststellbar!
Frage von VGem-eErkennung und -Abwehr29 Kommentare

Moin Kollegen, ich habe seit heute Morgen das Problem, dass in unserem EDV-Raum ein total unerklärbarer Gestank herrscht! Ich ...

Verschlüsselung & Zertifikate
Bitlocker oder Veracrypt unter Win10? Was ist hinsichtlich Performance, Sicherheit, Backup und Kompatibilität besser?
Frage von PluwimVerschlüsselung & Zertifikate23 Kommentare

Guten Morgen, bei mir wird demnächst eine neue Platte fällig, weil ich mein Win7-System auf Win10 umstellen will. D.h. ...

LAN, WAN, Wireless
Warum ist die Datenübertragung per WLAN zu bestimmten Servern sehr langsam?
Frage von PluwimLAN, WAN, Wireless17 Kommentare

Hallo Netzwerker, beim Einrichten des Notebooks für einen Bekannten fiel mir auf, dass Downloads per WLAN teilweise extrem lahm ...

Router & Routing
Microsoft Server: Kopierlast auf bestimmte NIC legen für Backup
gelöst Frage von LollipopRouter & Routing15 Kommentare

Guten Tag Mit zwei Servern machen wir eine einfache Datenspiegelung als Teil unseres Backup-Systems. Dazu wünsche ich mir einen ...