Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Problem: Ordner bis auf Löschen freigeben

Mitglied: GPO
Hallo,

ich habe einen Windows 2003 Server und Windows XP Prof Clients, von denen aus die Benutzer auf einen freigegebenen Ordner des Servers zugreifen sollen.
Die Benutzer dürfen Ordner/Dateien erstellen, umbennen, verändern und lesen. Die Benutzer sollen die Ordner/Dateien nur nicht löschen dürfen, dies soll dem Admin vorbehalten bleiben.
Nun ergeben sich doch mehr Probleme und Fragen, als ich gedacht habe.

Wie in der Literatur beschrieben habe ich eine neue Gruppe "DateienSchreiber" eingerichtet, der es erlaubt ist, auf die Ordner/Dateien zu zugreifen. Die Gruppe "DateienSchreiber" wurde unter User im Active-Directory Verzeichnis angelegt. An dieser Stelle möchte ich nicht unerwähnt lassen, daß, wenn man eine neue Gruppe einrichtet und ein User dort einfügt, der User sich am Netzwerk erst neu anmelden muß, bevor seine neue Gruppenzugehörigkeit wirksam wird. Diese Erkenntnis hat ein paar Stunden meines Lebens gekostet und erst mit Hilfe von gpresult kam ich auf die Lösung des Problems.

Der Ordner, der auf dem Server freigegeben wird, habe ich über die lokale Computerverwaltung-System-Freigegebene Ordner-Freigaben freigegeben. Unter Freigabe-Freigabeberechtigung habe ich die Gruppe "Jeder" entfernt und die Gruppen "DateienSchreiber". "Administratoren" und "System" hinzugefügt. Die Berechtigungen habe ich erst einmal auf Vollzugriff gestellt.
Meine ersten Verständnisprobleme:
A - Reicht es an dieser Stelle der Gruppe "DateienSchreiber" die Berechtigung "Lesen" zu geben oder muß "Vollzugriff" gestattet sein? Ist das System so aufgebaut, daß die Freigabeberechtigungen später durch die Sicherheitseinstellungen nur noch beschränkt und nicht mehr erweitert werden können?

Im Bereich Sicherheit habe ich wieder alles an Gruppen und Benutzer entfernt und die Gruppen "DateienSchreiber". "Administratoren" und "System" hinzugefügt. Alle Gruppen haben Vollzugriff und die Berechtigungen werden nicht von übergeordneten Objekten übernommen.
Zusätzlich wird der Gruppe "DateienSchreiber" das "Unterordner und Dateien löschen" und "Löschen" verweigert.
B - Wo ist der Unterschied zwischen den beiden Optionen "Unterordner und Dateien löschen" und "Löschen"?

C - In der Erweiterten Sicherheitseinstellung kann man/frau eine Überwachung einstellen. Mir ist nicht ganz klar, wo ich mir die Ergebnisse der Überwachung anschauen kann.

Zur Kontrolle, ob alles korrekt eingestellt ist, habe ich, sowohl unter den Optionen der lokalen Computerverwaltung, als auch über den Explorer die Optionen des freigegebenen Ordners überprüft und muß nun feststellen, daß sich das System leider nicht so verhält, wie ich es gerne hätte.
D - Erstellt der Benutzer mithilfe des Explorers-Netzwerkumgebung einen Ordner oder eine Datei in dem freigegebenen Ordner, kann er diesen keinen Namen geben. Der Ordner oder die Datei wird dann mit "Neuer Ordner" oder "Neues Textdokument" angelegt. Einfaches löschen ist nicht möglich.
E - Öffnet der Benutzer die Datei "Neues Textdokument", kann er etwas hineinschreiben und unter einen anderen Namen abspeichern. An dieser Stelle sei angemerkt, daß das System behauptet, die Datei existiert bereits und ob man sie überschreiben möchte. Ein ja erstellt dann eine neue Datei.
F - Auch Word-Dokumente kann der Benutzer erstellen, die dann als "Neues Word-Dokument" angelegt werden. Leider erhält der Benutzer, wenn er, nachdem er mit Office Word das Dokument bearbeitet hat, beim Abspeichern die Meldung, daß er nicht genügend Rechte habe, um die Datei auf dem Massenspeicher abzulegen.

G - Kann man überhaupt das Umsetzen, was ich vorhabe?

Über Antworten und/oder Links auf andere Hilfestellungen wäre ich dankbar.
GPO

Anmerkung:
Es macht wohl nicht soviel Sinn, wenn ich bei der Freigabe explizit die Gruppe Administratoren und System den Vollzugriff über das Netz erlaube. Genauso wenig kann man das löschen der Dateien verhindern, wenn der Benutzer Vollzugriff hat und in der Lage ist das Löschen zu aktivieren. Es geht hier mehr darum das leichte, versehentliche Löschen zu verhindern und in einer Testumgebung ersteinmal mit vielen Rechten zu arbeiten.

Content-Key: 1255

Url: https://administrator.de/contentid/1255

Ausgedruckt am: 27.10.2021 um 01:10 Uhr

Mitglied: Dieter-56
Dieter-56 08.06.2004 um 16:27:24 Uhr
Goto Top
hallo,

ich sehe dein problem nicht ganz, hab grad mal bei xp-pro nachgeschaut, das löschen verhindern is ein recht bei xp, ganz selbständig.
als erstes die einfache dateifreigabe rausnehmen, dann erscheint unter eigenschaften die karte sicherheit - unter erweitert die betreffenden nutzer/gruppen bearbeiten und das löschen verweigern.
damit sollte dein problem erledigt sein.

gruss
dieter
Mitglied: GPO
GPO 09.06.2004 um 10:12:15 Uhr
Goto Top
Hallo,

danke für Deinen Hinweis. Das Herausnehmen der "Einfache Dateifreigabe" habe ich bereits realisiert.

Eigentlich funktioniert das Verhindern des einfachen, versehentlichen Löschens ganz gut .
Die Benutzer können keine Ordner/Dateien löschen, während der Admin die Ordner/Dateien löschen kann.

Meine Probleme liegen auch mehr bei den Punkten D +E + F. Mit diesem Systemverhalten kann man nicht in die Produktion gehen, da man damit nicht vernünftigt arbeiten kann.
Zudem habe ich auch noch ein paar Verständnisprobleme, siehe A + B + C.

Vielleicht habe ich meine Probleme in dem ellenlangen Posting nicht sorgfältig herausgearbeitet oder auch nur eine falsche Überschrift gewählt. Ich habe in dem Posting versucht soviele Informationen, wie möglich einzubauen, dies ist sicherlich anstrengend für den geneigten Leser. Meine Hoffnung ist es aber, daß jemand, der so etwas bereits realisiert hat oder ähnliche Probleme gehabt hat, mir mithilfe der genauen Beschreibung entscheident weiterhelfen kann.

Für Hinweise und Anregungen wäre ich dankbar
GPO
Mitglied: Dieter-56
Dieter-56 09.06.2004 um 15:23:38 Uhr
Goto Top
hallo,
zu den punkten d e und f würd ich mal empfehlen die vorhandenen berechtigungen komplett überprüfen und evtl. auch mal die installation von office. mir scheint da was schief zu laufen.

genauer kann ich`s dir auch nicht sagen , ohne das system zu sehn.

zu a - die rechte mußt du halt nach bedarf einrichten, was erlaubt sein soll muß erlaubt sein und alles verbotene mußt du auch verbieten.

gruss
dieter
Heiß diskutierte Beiträge
question
Suche guten Virenscanner für Windows Server 2019 bzw Exchange 2019Nummer-5Vor 1 TagFrageExchange Server16 Kommentare

Hallo, ich habe leider das Problem, das von unserem Exchange Server 2019 Spam Mails versendet werden. Ich habe jetzt den Relais-Server erst einmal stillgelegt, es ...

question
Mail-Relay für interne AnwendungenredhorseVor 1 TagFrageExchange Server10 Kommentare

Hallo, wir verwenden einen Exchange 2016 mit einer Sophos UTM als Smarthost. Der Exchange wird u.a. als SMTP-Relay von internen Anwendungen benutzt, für den anonymen ...

question
Firewall Hardware (VM)v4rrimka-sanVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement10 Kommentare

Hey, Ich habe eine Frage, die wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde, zum Thema Hardware Anforderung für eine Firewall in einer VM. Zur Auswahl stehen OPNsense ...

question
Teamviewer stürzt ab unter Win 11ben1300Vor 1 TagFrageWindows 118 Kommentare

Hallo zusammen, habe mein Notebook auf Windows 11 umgestellt. Seitdem kann ich den Teamviewer (aktuellste Version) nicht mehr nutzen. Programm startet, aber sobald ich z.B. ...

question
Speicherkarten (SD) im Netzwerk verfügbar machen (NAS) gelöst mathuVor 1 TagFrageSpeicherkarten7 Kommentare

Guten Morgen liebe Gemeinde :-) Ich habe eine Frage zu NAS Speichersystemen mit Speicherkartenkunktion. Bisher haben wir die folgenden Geräte von Synology (EDS14) genutzt. Diese ...

question
Intune Geräte DESKTOP vs. LAPTOPmarkaurelVor 1 TagFrageMicrosoft2 Kommentare

Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe! Ich hab zwei Geräte: 1x Dell Inspiron 5301 1x Lenovo 20VD Beide Geräte eindeutig Kategorie Laptop/Notebook. Wenn ich ...

question
Datenreplikation unabhängige Domänensupport-itVor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Hallo zusammen, kann mir jemand ein Programm empfehlen, das sich so ähnlich verhält wie die DFS-Replikation von Windows, blos zwischen verschiedenen Domänen? Ich habe die ...

question
Linux End-to-Site VPN mit Sophos SGukulele-7Vor 1 TagFrageLinux Netzwerk12 Kommentare

Hallo und Hilfe. Ich habe eine Sophos SG, die unterstützt laut Menü "Remote Access" SSL PPTP L2TP over IPsec IPsec Cisco™ VPN Client Dabei ist ...