QNAP und Synology NAS für vSphere Umgebung tauglich?

Mitglied: tonabnehmer

tonabnehmer (Level 2) - Jetzt verbinden

15.11.2011, aktualisiert 19:23 Uhr, 6053 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit den NAS von QNAP oder Synology in einer vSphere Umgebung? Beide Hersteller haben Geräte mit ~100 MB/s Lesen und Schreiben im Programm. Allerdings haben die nur Atom CPUs und soweit mir bekannt nur Software RAID. Aus eigener Erfahrung kenne ich den Performance-Unterschied zwischen Software- und Hardware-RAID auf einem Open-E iSCSI in einer vSphere Umgebung. Mit Hardware RAID5 komme ich locker auf 100 MB/s und mit MPIO auch auf 160 MB/s. Schaffen das die QNAP und Synology Atom Büchsen auch?

Danke und Grüße,
tonabnehmer
Mitglied: 60730
60730 (Level 5)
15.11.2011 um 14:28 Uhr
moin,

neulich war ich auf der Synology Seite und hab per Zufall gesehen, dass die eine zertifizierte Kiste haben.
Wann warst du auf der Homepage?

Bei sowas immer den Hersteller, kein Forum fragen. Denn der Hersteller läßt sein Zeug zertifizieren, wir nicht.
Schau auch mal bei Iomega vorbei - die gehören genauso Emc² wie VMware

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: danielfr
15.11.2011 um 14:39 Uhr
Auch QNAP hat zertifizierte Gerät mit recht genauen Angaben der Leistung auf der HP:
http://www.qnap.com/de/virtualization.asp
Viel Spass beim lesen.
Bitte warten ..
Mitglied: tonabnehmer
15.11.2011 um 14:40 Uhr
Hi Timo,

ich war heute auf den Seiten. VMware zertifiziert ist heute wohl jeder gängiger Hersteller mit einigen Produkten. Die Frage ist nur, ob diese Atom Kisten mit vermutlich onboard RAID ähnlich schnell sind, wie ein guter 3ware/Adaptec/Areca Controller.

Viele Grüße,
tonabnehmer
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
60730 (Level 5)
15.11.2011 um 15:07 Uhr
Zitat von @tonabnehmer:
Hi Timo,
Die Frage ist nur, ob diese Atom Kisten mit vermutlich onboard RAID ähnlich schnell sind, wie ein guter 3ware/Adaptec/Areca Controller.

Nö - das steht außer Frage, wobei mir Adaptec zu sehr in den Lowtech Bereich abgerutscht ist.

[1/2 inoffiziell]
Ich hab hier auch "produktive" Kisten mit Sata Platten, wie Sie Iomega anbietet, aber die sind reine Backupsysteme.
[/1/2 inoffiziell]

Ein NAS ist auch mit Zertifizierung immer lahmer als ein SAN und SAS Platten halt doch die Macht.
Wenn man aber keine Kohle und nur 3 VMs laufen hat, sollte das dem einen oder anderen auch als Live System reichen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.11.2011 um 19:23 Uhr
Moin tonabnehmer,
ich möchte noch ergänzen: Wir haben in einer unser Minitestumgebungen eine Synology DS2411+ am Laufen mit 6 Platten im RAID6. Damit sind lesend ca. 99 MB/Sekunden und schreibend ca. 69MB/Sekunde möglich. Aber das wichtige ist der I/O der Platten selber. Es kommt eben stark auf die Les/Schreiboperationen an.

Ich persönlich steh eh auf Synology. Finde ich übersichtlicher und einfacher zu administrieren.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: tonabnehmer
16.11.2011 um 17:08 Uhr
Hi zusammen,

danke erstmal für die Kommentare. Wenn ich das richtig verstehe, sollte ich mir neben der Bandbreite auch die IOPS der NAS Systeme anschauen. Bei unseren beiden Open-E Systemen sehe ich RRDTool Grafiken mit Lese- und Schreiboperationen pro Sekunde mit Werten unter 200 im Normalbetrieb und bis ca. 700 zu Backup Zeiten. Stellen diese Werte nun Ansprüche an ein NAS ist das Kinderkram?

Vielleicht noch etwas zum Hintergrund: Wir haben einen Open-E DSS V6 Storage mit 6 TB im RAID 10 mit iSCSI LUNs für unsere vSphere. Ca. 4 TB sind belegt durch ca. 160 VMs, von denen ca. 60 24/7 laufen. Neulich musste die Firmware geupdatet werden, da es einen schwerwiegenden Bug gab. Bei sowas mache ich immer ein Fullbackup und bei 4 TB über GBit ist das über Nacht nicht mehr durchführbar. Daher möchte ich statt einem großen iSCSI Storage lieber mehrere kleine mit je maximal 2 TB Volumen haben. Die 2 TB bekomme ich auch in 24 Stunden gesichert bzw. ich kann VMs auf die anderen Storages verschieben und die Mitarbeiter können weiterarbeiten. 10 GBit und FC sind wegen der Kosten bei uns keine Option, wir sind SMB. Die Frage ist halt, bauen wir uns wieder selbst mit aktueller Serverhardware (i3-2100 + Hardware RAID Controller) und Open-E Software weitere Storages oder nehmen wir einen fertigen NAS mit onboard RAID. Selbstbau kostet ca. 1.500 Euro + 800 Euro Software + Festplatten und fertiger NAS kostet ab ca. 800 Euro + Festplatten. Wir hatten früher Software RAID im Open-E und das war schrecklich langsam.

Danke und Grüße,
tonabnehmer
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
60730 (Level 5)
16.11.2011 um 22:20 Uhr
Servus,

ganz ehrlich?

Das ist mir zu hoch...
(Ich hab die NASse nur als Backuplösung, wenns SAN mal in der Tonne sein sollte und wenn ich 9 VM gleichzeitig auf einem an hab, dann darf ich nix in Sachen Speed erwarten und da sind schwarze 2TB Platten drin - keine grünen oder anderes Gelumpe und auch kein Atom, sondern ein Celeron {wenn mich mein feuchtes Brötchen zwischen den Ohren grad nicht im Stich läßt})

Bei den Werten würde ich kein NAS von der Stange nehmen.
Schau dich hier mal um, wenn Ihr mit der Open E Lösung bisher gut gefahren seid - dann bleib dabei.

Nur ob, jetzt der richtige Zeitpunkt für Festplatten Einkäufe ist?

Gruß
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
HTML
Ich brauche dringend Hilfe !
gelöst JulianpustVor 1 TagFrageHTML20 Kommentare

Hallo erstmal, ich habe großen Mist gebaut in der Firma wo ich gerade mal 2 Tage arbeite. Was ist passiert: Ich sollte von Gmail ...

LAN, WAN, Wireless
8 Geräte - verteilen oder auf einen Switch?
DoKi468Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo liebe Admins, eine kurze Frage: Ich habe hier eine FB 6190 Cable stehen sowie einen noch unmonitored switch mit 8 Anschlüssen. Momentan sieht ...

Windows Server
Server-Internetverbindung kurz trennen und wieder aktivieren
gelöst imebroVor 1 TagFrageWindows Server13 Kommentare

Hallo, wir haben im Moment fast täglich immer wieder Ausfälle unserer Internetverbindung. Unser Provider sagt, dass er kein Problem feststellen kann. Aber wenn vom ...

Netzwerke
Hardware-Firewall - NGFW - UTM für Privatgebrauch
LordVoodooVor 1 TagFrageNetzwerke7 Kommentare

Hallo liebe Community, seit mehreren Wochen beschäftige ich mich nun schon mit dem Thema Hardware-Firewall, ausgelöst durch Begriffe wie UTM / NGFW / Layer-7-DPI. ...

LAN, WAN, Wireless
"Ethernet verfügt über keine gültige IP-Konfiguration"
gelöst archITVor 13 StundenFrageLAN, WAN, Wireless18 Kommentare

Moin, folgendes Problem: Jedes mal, wenn ich meinen PC an mache, muss ich die Problembehandlung auf der Ethernet schnittstelle ausführen, dass ich Internet habe. ...

Hardware
Kabelfernsehen in anderen Raum "übertragen" ?
cramtroniVor 1 TagFrageHardware6 Kommentare

Guten Tag zusammen, ich hätte eine Frage und zwar gibt es in unserem Haus nur einen Kabelanschluss (Coax) für das Kabelfernsehen, nun hätte ich ...

Switche und Hubs
Ist bei einem kleinen Switch Rackmount Kit dabei?
CubeHDVor 1 TagFrageSwitche und Hubs5 Kommentare

Hallo, ich möchte den "HPE OfficeConnect 1420 16G Switch" kaufen. Der Switch hat 16 Ports und ich möchte diesen in einen Standard 19 Zoll ...

Microsoft
PDF editor mit spezieller exportfunktion
FlorianHeVor 13 StundenFrageMicrosoft9 Kommentare

Hi leute. Ich habe eine Frage. Bei uns in der Instandhaltung kommt es oft vor das wir änderungen an den Elektrischen Anlagen oder Mechanichen ...