Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Rotes Kreutz auf Netzwerklaufwerk entfernen?!

Mitglied: Xtreaft

Netzwerklaufwerk geht aber trots alle dem ist ein Rotes Kreutz auf dem Laufwerk

Hi,
weiss einer wie man bei W2K den Fehler beheben kann, dass ein Rotes Kreuts auf einem Netzwerklaufwerk ist, obwohl das Laufwerk funktioniert?

Meine User beschwehren sich immer, dass Ihre Programme nicht gehen. Man muss immer erst mit dem Explorer (oder ähnlichem) auf das Laufwerk gehen und dann refreshen.

Gibt da eine user freundlichere Lösung? Ein Batch Script oder so?

Content-Key: 436

Url: https://administrator.de/contentid/436

Ausgedruckt am: 27.10.2021 um 06:10 Uhr

Mitglied: mathu
mathu 13.11.2002 um 21:26:38 Uhr
Goto Top
Hi,

das habe ich dazu gefunden:

Hier mal eine Zusammenfassung, der in der NG zusammengetragenen
Lösungsansätze. Leider alle mit "Blinkerfunktionalität",
soll heissen, tuts - tuts nicht - tuts - tuts nicht.
Kein Anspruch auf Vollständigkeit, für weitere Lösungen offen.

1. Am Server über die Sicherheitsrichtlinien für Domänen
"Verwaltung" -> "Lokale Sicherheitsrichtlinien"
"Lokale Richtlinien" -> "Sicherheitsoptionen"
"Leerlaufspanne bis zur Trennung der Sitzung" auf "0" stellen

Dadurch wird letztenendes dieser Wert
[HKLMSYSTEMCurrentControlSetServiceslanmanserverparameters]
"autodisconnect"=REG_DWORD
von 0000000F (Default-Wert: 15 Minuten)
auf FFFFFFFF (4.294.967.295 Min. => NIE ...) umgestellt

2. Man kann den oben genannten Registry-Wert über 2 Methoden per Hand
beeinflussen. Daraus können sich aber Probleme ergeben.

a) Editieren der Registry per Hand
"autodisconnect"=dword:FFFFFFFF

b) In der Eingabeaufforderung am Server
"net config server /autodisconnect:-1"

Möglicher Wertebereich in der Shell: -1 bis 65535 Minuten
Deaktivierung durch "-1", Default-Wert = 30 Minuten

Siehe auch hierzu:
"How the Autodisconnect Works in Windows NT"
http://support.microsoft.com/support/kb/articles/q138/3/65.asp

Nachteile für beide manuellen Versionen:
- Die automatische Konfiguration des Servers wird dadurch deaktiviert.
- der Eintrag in der Registry kann bei Anwendung der
Sicherheitsrichtlinien wieder überschrieben werden
- Beim Aufruf in der Command-Line werden diverse Einträge in den
Hive hinzugefügt, die sonst nur per Sicherheitsrichtlinien
beeinflusst werden und nicht per Default vorzufinden sind.
- Durch die Deaktivierung der automatischen Serverkonfiguration
kann es gerade beim Einsatz mehrerer DC´s zu Interaktionen, bzw.
Replikationsproblemen /~konflikten kommen.
Da diese die Sicherheitsrichtlinie der Domänen benutzen

Fazit: Manueller Einfluss möglich, aber "unschön".
Deswegen lieber den "Umweg" über die Lokalen Sicherheitsrichtlinien.
Vorteil: Diese wird automatisch auf alle DC´s repliziert, somit
eine einmalige Einstellung mit maximaler Wirkung.

3. [HKLMSystemCurrentControlSetControlNetworkProvider]
"RestoreConnection"=dword:000000000

Ist eigentlich für "Ghosted Connections" die automatische
Wiederherstellung der Netzlaufwerk Verbindung bei der Anmeldung.
Bei "0" wird für die "Ghosted Connection" die Verbindung
reserviert, aber noch nicht hergestellt, also erst bei Bedarf.

Siehe auch hierzu:
"How To Enable Ghosted Connections in Windows NT"
http://support.microsoft.com/support/kb/articles/q127/0/18.asp

4. [HKLMSYSTEMCurrentControlSetServiceslanmanworkstationparameters]
"KeepConn"=dword:0000ffff

Der Wert ist nicht unbedingt vorhanden und bestimmt die Zeit,
die eine SMB Verbindung ruhen darf.
Per Default ist der Wert auf 600ms (10 Minuten) gestellt.
Erlaubter Wertebereich 1 bis 65535 (0x00000001 - 0x0000FFFF)

Siehe auch hierzu:
"Minimizing WAN Traffic (Q142692)"
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;q142692

5. Mappings der Laufwerke im Login-Script nicht per "PC-Name", sondern

a) mit der IP-Adresse
"net use X: xxx.xxx.xxx.xxxshare"

b) mit dem FQDN, Full Qualified Domain Name
"net use X: servername.domainname.comshare

c) per Hand im Explorer jedes Laufwerk manuell zuweisen
(indiskutabel bei mehr als 2 PC´s)

d) Durch c) motivierte Idee:
Mapping per Gruppenrichtlinien und ADM-Template.

Sample für ein Laufwerk, oder im Link "alle"

http://groups.google.com/groups?hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=3D2 ...

---- drivemap.adm
CLASS USER

Category "Netzwerkverbindungen - Laufwerke und Drucker"
Category "F:"
Policy "Bei Neustart wieder verbinden"
KeyName "NetworkF"
ActionListon
VALUENAME ConnectionType VALUE NUMERIC 1
VALUENAME ProviderName VALUE "Microsoft Windows-Netzwerk"
VALUENAME ProviderType VALUE NUMERIC 131072
VALUENAME UserName VALUE ""
End ActionListon
Part "UNC Pfad:" EditText Required
VALUENAME RemotePath
End Part
Part "Homedrive nicht erneut verbinden!" TEXT END PART
END Policy
End Category
End Category
---- drivemap.adm

6. Deaktivierung der Energiesparfunktion auf der Netzwerkkarte:
GeräteManager -> Netzwerkkarte -> Eigenschaften -> Energieverwaltung
"Computer erlauben, das Gerät auszuschalten, um Energie zu sparen"
(Haken rausnehmen, deaktivieren, "abhaken")

8. An der Workstation in den Netzwerkeigenschaften -> TCP/IP
"DNS automatisch beziehen" deaktivieren und die IP-Adresse des
DNS-Servers eintragen.

9. Deaktivierung der "Datei- und Druckerfreigabe".

a) auf jeder weiteren LAN/DFÜ Verbindung
Aufgefallen ist in einem Fall das Problem mit einer AOL
Installation. AOL hat per Default auf der Verbindung diese
Dienste angeboten.
Erstens ist es ein Sicherheitsloch, daß auf jeden Fall deaktiviert
gehört, wenn die Verbindung ins Internet geht und zweitens war damit
auch das "rote X" auf der normalen LAN Verbindung verschwunden.

b) auf der normalen "LAN Verbindung"
Allerdings ergibt sich dann das Problem, daß somit auch keine
Administrativen Shares mehr zur Verfügung stehen und die
Remoteverwaltung dürfte sich schwierig gestalten.

10. Last but not least:
Werner Pfundstein hat sich die Mühe gemacht ein Programm mit
VB 6.0 zu erstellen, welches via Filesystemobject alle 30
Sekunden Zugriffe auf die freigegebenen Laufwerke durchführt.

Das Programm kann via PM bei ihm angefragt werden.
Werner Pfundstein (Werner.Pfundstein@pfundstein-it.de)

cu ....
Heiß diskutierte Beiträge
question
Suche guten Virenscanner für Windows Server 2019 bzw Exchange 2019Nummer-5Vor 1 TagFrageExchange Server16 Kommentare

Hallo, ich habe leider das Problem, das von unserem Exchange Server 2019 Spam Mails versendet werden. Ich habe jetzt den Relais-Server erst einmal stillgelegt, es ...

question
Mail-Relay für interne AnwendungenredhorseVor 1 TagFrageExchange Server10 Kommentare

Hallo, wir verwenden einen Exchange 2016 mit einer Sophos UTM als Smarthost. Der Exchange wird u.a. als SMTP-Relay von internen Anwendungen benutzt, für den anonymen ...

question
Firewall Hardware (VM)v4rrimka-sanVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement10 Kommentare

Hey, Ich habe eine Frage, die wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde, zum Thema Hardware Anforderung für eine Firewall in einer VM. Zur Auswahl stehen OPNsense ...

question
Teamviewer stürzt ab unter Win 11ben1300Vor 1 TagFrageWindows 118 Kommentare

Hallo zusammen, habe mein Notebook auf Windows 11 umgestellt. Seitdem kann ich den Teamviewer (aktuellste Version) nicht mehr nutzen. Programm startet, aber sobald ich z.B. ...

question
Speicherkarten (SD) im Netzwerk verfügbar machen (NAS) gelöst mathuVor 1 TagFrageSpeicherkarten7 Kommentare

Guten Morgen liebe Gemeinde :-) Ich habe eine Frage zu NAS Speichersystemen mit Speicherkartenkunktion. Bisher haben wir die folgenden Geräte von Synology (EDS14) genutzt. Diese ...

question
Intune Geräte DESKTOP vs. LAPTOPmarkaurelVor 1 TagFrageMicrosoft2 Kommentare

Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe! Ich hab zwei Geräte: 1x Dell Inspiron 5301 1x Lenovo 20VD Beide Geräte eindeutig Kategorie Laptop/Notebook. Wenn ich ...

question
Datenreplikation unabhängige Domänensupport-itVor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Hallo zusammen, kann mir jemand ein Programm empfehlen, das sich so ähnlich verhält wie die DFS-Replikation von Windows, blos zwischen verschiedenen Domänen? Ich habe die ...

question
Linux End-to-Site VPN mit Sophos SGukulele-7Vor 1 TagFrageLinux Netzwerk12 Kommentare

Hallo und Hilfe. Ich habe eine Sophos SG, die unterstützt laut Menü "Remote Access" SSL PPTP L2TP over IPsec IPsec Cisco™ VPN Client Dabei ist ...