Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Seagate Blackarmor NAS 220 (2x3TB) im Netzwerk nicht mehr erreichbar - Wie komme ich an meine Daten?

Mitglied: theCrab

theCrab (Level 1) - Jetzt verbinden

25.04.2019 um 21:27 Uhr, 1111 Aufrufe, 19 Kommentare

Hallo zusammen,

ich bin im Besitz eines Seagate Blackarmor NAS 220 mit 2 x 3 TB Platten auf den ich über das Netzwerk zugreife.
Nun taucht der NAS plötzlich nicht mehr im Netzwerk auf. Auch die IP lässt sich nicht mehr anpingen. Ein Reset des NAS und zurücksetzen auf Werkseinstellungen lässt sich nicht durchführen.

Nach etwas Herumprobieren habe ich festgestellt, daß der NAS ganz normal wieder im Netzwerk erscheint, wenn ich eine Platte aus dem NAS-Gehäuse entferne. Selbst die ursprünglichen Shares werden dann wieder angezeigt. Allerdings ohne, daß ich Zugriff auf die Daten habe. Dabei ist es egal, welche Platte ich entferne. Mit nur einer Platte taucht der NAS im Netzwerk auf, mit beiden Platten nicht. (Dasselbe, wenn ich mit dem Seagate-Tool "BlackArmor Discovery" bzw. "Seagate Network Assistant" suche.)

Ich hatte nun vor, mir einfach ein gleiches Modell nochmal zu kaufen und die Platten dann in den neuen einzubauen, allerdings gibt es das Gerät wohl nicht mehr.

Auf mich macht es den Eindruck, als ob die Platten tadellos funktionieren und nur der NAS ein Problem hat. Soweit ich weiß, sind es SCSI-Platten. Kann ich auf eine andere Art und Weise an meine Daten kommen? Die Platten einfach irgendwo anders anschließen?

Bin dankbar für jeden Tip!

Danke
Mitglied: Pjordorf
25.04.2019 um 21:58 Uhr
Hallo,

Zitat von theCrab:
Ein Reset des NAS und zurücksetzen auf Werkseinstellungen lässt sich nicht durchführen.
Was meinst du mit ein Reset lässt sich nicht durchführen? Wer oder was hindert dich da dran?

Ich hatte nun vor, mir einfach ein gleiches Modell nochmal zu kaufen und die Platten dann in den neuen einzubauen, allerdings gibt es das Gerät wohl nicht mehr.
Dann mal nach ein gebrauchtes Gerät ausschau halten.

Auf mich macht es den Eindruck, als ob die Platten tadellos funktionieren und nur der NAS ein Problem hat.
Bei manch einem NAS ist auch das OS bzw. ein Teil davon auf den/die Platte(n) verteilt.

Soweit ich weiß, sind es SCSI-Platten.
Das dürften eher SATA II Platten bzw. Ports im NAS sein.

Kann ich auf eine andere Art und Weise an meine Daten kommen? Die Platten einfach irgendwo anders anschließen?
Eine Platte ausbauen, Markieren und z.B. per USB to SATA Adapter anschliessen. Je nach OS (Windows, Linux usw.) kanns du auf die Plaztten zugreifen oder nicht. Je nach dem wie die Formatiert wurde kannst du auch Lesend auf die Daten zugreifen. Windows schreibt allerdings auf die Platte, was ein Linux (z.B. Live Knoppix) nicht tut. Und wenn es eine JBOD oder eine RAID1 Konfig auf dein NAS gab, solltest du evtl deine Daten retten können. Bei einen RAID 0 Verband sind deine Daten eher hin oder halt nur mit Profesioneller Hilfe zu retten (z.B. Kroll)
Du kannst aber auch die internen SATA Ports in einen Rechner nutzen und dann Linux starten.
Wenn Seagate dort nichts besonderes gemacht hat soltest du evtl. an deine Daten kommen. Das markieren der Platten damit du die nicht verkehrt herum wieder eibaust. Das mag ein RAID Verbung nicht und quittiert es meistens mit leeren Platten.
Auch das vorherige klonen deiner Platte und das anschließende Arbeiten mit den Klon kann helfen deine Daten nicht endgültig zu schreddern. Wenn dann nimmt man immer die 1:1 Kopie (Klon) um die Daten zu retten. Nie am Original Datenträger.

Oder du suchst dir jemanden der dir hilft und etwas davon versteht, auch wenn evtl. 2 Mantage für eine Analyse draufgehen.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: anteNope
25.04.2019, aktualisiert um 23:18 Uhr
Nabends,

üblicher Weise laufen die Teile mit einer Linux-Basis. Soll heißen die Laufwerke sind gewöhnlich mit Linux Dateisystem Ext3 oder sogar Ext4 formatiert. Sprich wenn die Platten im RAID1 waren, nimm eine raus, starte ein Linux an einem PC und schau dir mal die Partitionen an. Wenn die Datenpartition noch vorhanden ist, mounte diese lesend und du kannst fröhlich anfangen deine Daten zu kopieren.

Habe ich schon ein paarmal mit ein paar ASUStore Teilen gemacht, wo die OS-Partition "verschwunden" war ... die ließen sich dann auch nicht mehr booten oder sonstwas.

Auch das vorherige klonen deiner Platte und das anschließende Arbeiten mit den Klon kann helfen deine Daten nicht endgültig zu schreddern.
Ein Klon oder Image wäre natürlich optimal!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
26.04.2019, aktualisiert um 09:41 Uhr
Ein Reset des NAS und zurücksetzen auf Werkseinstellungen lässt sich nicht durchführen.
Wie kommst du auf sowas ?
https://www.seagate.com/de/de/support/kb/blackarmor-nas-resetting-to-fac ...
Ich hatte nun vor, mir einfach ein gleiches Modell nochmal zu kaufen
Besser nicht ! QNAP oder Synology wären eine bessere Wahl. Hast du kein Backup vom NAS gemacht ?? Dann gilt wie immer: Kein Backup, kein Mitleid !
Wie Kollege @anteNope oben schon sagt werkelt da zu 99% ein Linux mit Samba auf dem NAS und die Platten sind ganz einfach EXT3 oder EXT4 formatiert.
Erstelle dir eine Linux Live CD oder USB Stick z.B. Knoppix oder Ubuntu, schliesse die Platte an einen simplen USB zu SATA Adapter an:
https://www.reichelt.de/adapter-usb-2-0-ide-sata-inkl-kabel-netzteil-ad- ...
und sichere dir ganz einfach den Inhalt der Platte.
Oder....da das NAS ja mit einer noch rennt, lass es so laufen und sichere dir zuallererst mal deine Daten auf eine separate Platte.
Dann NAS auf Werksreset, neu aufsetzen und zurücksichern. Allerdings besteht die Gefahr das eine oder beide Platten eine Macke haben. Hier sollte man immer spezielle NAS Platten verwenden und logischerweise keine Desktop Platten.
Leider teilst du uns nicht mit ob die Platten in einem RAID Verbund arbeiten. Bei 2 Platten wird in der Regel ein RAID1 gemacht auf dem NAS. Dann würde der Notbetrieb mit einer Platte reichen um die Daten zu sichern.
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
03.10.2019 um 11:51 Uhr
Einen schönen guten Tag

Zu Erst...
Ich bin neu hier. Meine PC Kenntnisse würde ich als "oberflächlich" einstufen.

Zu meinem Problem...
Im Grundstz ist es ähnlich wie bei dem Beitragsersteller.
Besitze ein BlackArmor NAS220 mit 2x2TB im RAID 1 konfiguriert.

Von heute auf morgen hat "angeblich" eine HDD nicht mehr funktioniert. Kurze Zeit später waren die Freigaben nicht mehr erreichbar. Auf die Web Oberfläche vom NAS bekomme ich auch keinen Zugriff mehr. "Anpingen" funktioniert aber komischer Weise.

Nun geht es mir in erster Linie darum die Daten zu sichern.
Denn ich bin überzeugt, dass die HDDs nicht defekt sind, da Partitionen vorhanden sind. Entweder hat die Elektronik vom NAS selber ausgedient oder das was zum booten auf den HDDs angelegt wird arbeitet nicht mehr einwandfrei.
Nun wollte ich es mir einfach machen und die Platten per USB an Windows PC hängen ---> Fehlanzeige, weil Linux Partitionen.
Ich mich über Nacht mit Linux beschäftigt und eine Knoppix 8.2 LiveDVD erstellt.
Knoppix gestartet ---> HDD angesteckt ---> wurden (glaube) 4 Partitionen erkannt und darin sind eine Menge Ordner.

Meine Daten sollen wohl im Ordner "HOME" liegen.
Problem ist, dass ich keinen Zugriff erhalte, da lt. Aussage eines Spezialisten, eine Verschlüsselung vorliegt die vom NAS erstellt wurde.
Jetzt bin ich so weit gekommen, stehe vorm Tor und komm nicht rein.

Was genau mache ich jetzt wenn ich nicht in eine Datenrettungsfirma Geld investieren möchte.

Ich Danke schon einmal für Eure Hilfe.

Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.10.2019, aktualisiert um 12:21 Uhr
die Platten per USB an Windows PC hängen ---> Fehlanzeige, weil Linux Partitionen.
Nein, keine Fehlanzeige. Du scheiterst an deinem wenigen Wissen, leider.
Mit dem entsprechenden Treiber ist das kein Thema unter Winblows:
https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/kann-windows-ext4-lesen-u ...

Das solltest du aber besser auch nicht machen.
Brenn dir ein Linux Live Sytem wie Knoppix oder Ubuntu auf eine CD oder einen USB Stick und boote davon.
Dann sichert du erstmal die Platte um deine Daten in Sicherheit zu bringen bevor du an den Platten direkt rumfummelst und ggf. alles noch chlimmer machst.
Statt mit einem Live System kann man das noch besser mit Clonezilla machen: https://clonezilla.org
Auch das kann man von CD oder USB booten.
Es hat eine GUI und ist einfach zu bedienen. Hier kann man entweder auf USB Drives oder sogar auf im Netz gesharte Verzeichnisse sichern (NAS, Server etc.)
wurden (glaube) 4 Partitionen erkannt und darin sind eine Menge Ordner.
Glauben heisst = NICHT wissen und gibt es in der IT nicht. Ja oder nein wäre die zielführendere Antwort.
dass ich keinen Zugriff erhalte, da lt. Aussage eines Spezialisten, eine Verschlüsselung vorliegt die vom NAS erstellt wurde.
Das ist natürlich Quatsch bzw. kann man so nicht sagen. "Spezialist" ist immer relativ. Hoffentlich kein Bastler mit gesundem Halbwissen.
Verschlüsselt ist es einzig nur dann, wenn dein NAS im Setup diese Option auch anbietet beim Einrichten der Platten.
Generell ist die, sofern überhaupt angeboten, immer deaktiviert. Du müsstest sie also bei Einrichtung explizit aktiviert haben ?!
Die Kardinalsfrage ist dann also: Hast du oder hast du nicht ??!!
Leider beantwortest du genau diese Frage nicht. Damit kann dir folglich auch dann niemand sagen ob du das Tor vor dem du stehst öffnen kannst oder eben nicht.
Hast du die Verschlüsselung aktiviert und hast den dir dann angezeigten Key zur Wiederherstellung nicht gemerkt bist du chancenlos und deinen Daten sind ganz sicher verloren....
Hast du NICHT verschlüsselt oder hast du den Key gesichert, dann kannst du auch wiederherstellen.
So einfach ist das.
Auch sollte man von einem NAS mit RAID Sicherung immer ein Backup ziehen ! RAID ist keine Versicherung per se und entbindet nicht von einem Backup.
Den sehr weisen Spruch: "Kein Backup, kein Mitleid" kennst du ja sicher, oder ?!
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
03.10.2019 um 12:58 Uhr
Danke für Deine Hilfe.

Wg der Verschlüsselung...
NEIN, ich habe bei der Einrichtung nicht bewusst eine, mir angebotene, Verschlüsselung gewählt, noch wurde mir ein Code angezeigt den ich mir hätte merken/notieren müssen.
Diese Aussage, meine Daten seien Verschlüsselt bezog sich auf den zu Rate gezogenen PC Spezialisten.

Das ich eine Knoppix LiveDVD erstellt habe und davon gebootet habe, hatte ich erwähnt.
Fangen wir bitte einmal vorne an.
Wie genau sichere ich die Platte mit einer Knoppix LiveDVD? Einfach alles einzeln auf eine ext. USB HDD ziehen? Muss ich die besonders formatieren?

Dankeschön.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.10.2019, aktualisiert um 13:19 Uhr
Wenn das der Fall ist und du aktiv keine Verschlüselung gewählt hast dann sieht die Welt gut aus. Das erhöht deinen Chancen alle Daten wiederzubekommen.
Den ominösen "PC Spezialisten" solltest du dann besser wohl vergessen, denn mit so einer unqualifizierten Aussage von oben hat er sich dann schon gleich disqualifiziert. Aber egal...
Wie genau sichere ich die Platte mit einer Knoppix LiveDVD?
Das macht man mit dem dd Tool.
https://wiki.debianforum.de/Vollständiges_Sichern_einer_ganzen_Plat ...
https://wiki.archlinux.de/title/Image-Erstellung_mit_dd
Dr. Google ist dein Freund !
Einfacher gehts wie gesagt mit Clonezilla, da ist alles Menü geführt. Zumal man die Platte auch auf größere (und kleinere) sichern kann.
https://clonezilla.org/clonezilla-live-doc.php
Its your choice...!
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
03.10.2019 um 13:54 Uhr
Ok, ich werde mich mit clonezilla und einem Abbild der HDDs parallel beschäftigen.

Habe mir aktuell das Tool geladen um unter windows linux Partitionen angezeigt zu bekommen.
Mir ist was aufgefallen...
Obwohl beide Platten 2TB haben, werden sie mit nur 1.5GB angezeigt. Pro HDD gibt es 2 Volumes, 1x 1GB, 1x0,5 GB

Zumindest kann ich jetzt alle Ordner öffnen und werde nicht nach Zugriffsrechten gefragt.
Das Tool zeigt mir an, dass von einer HDD das Volume1 beschädigt sei.

Im Ordner "Shares" finde ich meine angelegten Freigaben, darin aber leider keinerlei Daten.
Auch in den sonstigen Ordnern kann ich meine Daten nicht finden.

Danke für Deine Hilfe.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.10.2019 um 15:05 Uhr
Waren die Platten vorher mal mit NTFS partitioniert ?
Kann aber auch möglich sein da das NAS in der kleinen Partition sein Betriebssystem installiert. Die meisten NAS Systeme machen das so wenn sie kein eigenen Flash dafür haben.
Das die Partitions in falschen Größen angezeigt werden zeigt schon das da grundsätzlch was nicht stimmt.
https://community.wd.com/t/howto-recover-files-from-a-raid-1-mirrored-dr ...
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
03.10.2019 um 17:53 Uhr
Nein. Die Platten wurden im NAS selber konfiguriert und auch dort formatiert.

Ich habe es hin bekommen das NAS wieder zum Laufen zu bringen und auch auf die Web Oberfläche zugreifen zu können.
Es scheint, als gibt es eine HDD die das Sytem blockiert. Wird diese entfernt kann man zugreifen.

Aber...
Ich kann nicht auf meine erstellten Netzwerkfreigaben vom Localen PC aus zugreifen.
Da werde ich angemeckert, dass der Server zwar gefunden wird, es aber die Freigabe nicht gibt.

Bringt mir das jetzt irgend etwas bei meiner Aktion an die vorhandenen daten zu kommen?
Bitte warten ..
Mitglied: anteNope
04.10.2019, aktualisiert um 13:36 Uhr
Wenn du wieder auf die Weboberfläche kommst, könntest du ja mal gucken ob die Shares dort noch konfiguriert sind? Ggf. kannst du diese von dort aus wieder verfügbar machen =)

Es scheint, als gibt es eine HDD die das Sytem blockiert.
Das passiert scheinbar gerne. Hatte schon mehrere "NAS" die genau das hatten oder spontan die OS-Partition gekillt hatten ... Ich traue den Teilen kein Stück weit! Kann man besser einen mini-PC mit Windows 10 hinstellen und Soft-RAID. Da kommt man wenigstens noch einfach an die Daten, sollte Mist passieren 😅
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
04.10.2019 um 14:02 Uhr
Mit QNAP oder Synology passiert das ebenfalls nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
04.10.2019 um 14:32 Uhr
Hallo und Danke für deine Hilfe.

Ja, die Shares sind angelegt, also noch vorhanden.
Wie mache ich die denn "von dort aus" wieder verfügbar?
Genau da scheint das Problem zu liegen. Mein Client-PC erkennt zwar den Server, findet aber die Freigabe nicht.


01.
Kann man besser einen mini-PC mit Windows 10 hinstellen und Soft-RAID. Da kommt man wenigstens noch einfach an die Daten, sollte Mist passieren 😅
Das habe ich in der Tat auch schon überlegt. Kenne mich allerdings nicht mit dem Betriebssystem / Software aus, was dann da drauf laufen muss.

Besten Dank
Bitte warten ..
Mitglied: anteNope
04.10.2019 um 15:07 Uhr
Kenne mich allerdings nicht mit dem Betriebssystem / Software aus, was dann da drauf laufen muss.
Windows 10, Netzwerkfreigabe mit Rechten, fertig 😄 Am besten mit separater kleiner SSD fürs Betriebssystem und SMART-Monitoring mit Mail-Benachrichtigung.

Ja, die Shares sind angelegt, also noch vorhanden. Wie mache ich die denn "von dort aus" wieder verfügbar? Genau da scheint das Problem zu liegen. Mein Client-PC erkennt zwar den Server, findet aber die Freigabe nicht.
Hm such dir am besten jemanden der sich mit Linux auskennt und dir die Daten runterzieht. Wie gesagt, kein Hexenwerk, habe ich schon ein paar mal gemacht ...

Mit QNAP oder Synology passiert das ebenfalls nicht.
Zumindest nicht in dem Ausmaß oder Häufigkeit. Selbst die großen zicken schon mal rum 😅
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
04.10.2019 um 18:50 Uhr
Zitat von anteNope:

Kenne mich allerdings nicht mit dem Betriebssystem / Software aus, was dann da drauf laufen muss.
Windows 10, Netzwerkfreigabe mit Rechten, fertig 😄 Am besten mit separater kleiner SSD fürs Betriebssystem und SMART-Monitoring mit Mail-Benachrichtigung.
Achso. Da brauche ich jetzt kein "Windows Server Betriebssystem"?
Ich muss das so realisieren können, dass verschiedene Nutzer nur an ihre eigenen Daten ran kommen und nicht die von anderen sehen.
Also SSD für Betriebssystem und 2x HDD im Raid1 für Daten?


Ja, die Shares sind angelegt, also noch vorhanden. Wie mache ich die denn "von dort aus" wieder verfügbar? Genau da scheint das Problem zu liegen. Mein Client-PC erkennt zwar den Server, findet aber die Freigabe nicht.
Hm such dir am besten jemanden der sich mit Linux auskennt und dir die Daten runterzieht. Wie gesagt, kein Hexenwerk, habe ich schon ein paar mal gemacht ...
Du, soweit war ich schon.
Ich habe mit Knoppix 8.2 eine LiveDVD erstellt --> von dort gestartet --> HDDs dran --> und in bestimmte Ordner hat er mir den Zugriff verweigert.
Und NEIN, es gibt keine Verschlüsselung der Daten.


Schönen Abend.
Bitte warten ..
Mitglied: anteNope
04.10.2019 um 19:05 Uhr
Ich habe mit Knoppix 8.2 eine LiveDVD erstellt --> von dort gestartet --> HDDs dran --> und in bestimmte Ordner hat er mir den Zugriff verweigert. Und NEIN, es gibt keine Verschlüsselung der Daten.

Vielleicht verweigern dir ja einfach die Linux-Dateisystem-Rechte den Zugriff auf jene Ordner. Rechte geben und gut ist. Aber wie gesagt, damit wäre ich vorsichtig. Egal was du mit den Platten machst, ggf. scheißt du das alles über den Jordan, darum lieber mit einem HDD Image.

Ich muss das so realisieren können, dass verschiedene Nutzer nur an ihre eigenen Daten ran kommen und nicht die von anderen sehen.
Joar easy. Machst du einen Ordner und gibst diesen entsprechend frei. Dann in diesem die Ordner der jeweiligen Benutzer und diese mit entsprechenden NTFS-Rechten ausstatten. Fertig. Dann ja jeder seinen abgetrennten Bereich. Nur der Admin kommt überall hin (wenn so eingestellt).
Bitte warten ..
Mitglied: Andy80
04.10.2019 um 19:57 Uhr
Zitat von anteNope:

Ich habe mit Knoppix 8.2 eine LiveDVD erstellt --> von dort gestartet --> HDDs dran --> und in bestimmte Ordner hat er mir den Zugriff verweigert. Und NEIN, es gibt keine Verschlüsselung der Daten.

Vielleicht verweigern dir ja einfach die Linux-Dateisystem-Rechte den Zugriff auf jene Ordner. Rechte geben und gut ist. Aber wie gesagt, damit wäre ich vorsichtig. Egal was du mit den Platten machst, ggf. scheißt du das alles über den Jordan, darum lieber mit einem HDD Image.

Ja, genau so ist es.
Ich habe aber nichts gefunden um die Rechte der bestimmten Ordner zu konfigurieren.
So nach dem Motto "rechte Maustaste ---> Vollzugriff"
Oder habe ich was übersehen?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
04.10.2019 um 23:57 Uhr
Hallo,

Zitat von Andy80:
Ja, genau so ist es.
Was ist so? Wovon redest du bzw. wo drauf beziehst du dich?

Ich habe aber nichts gefunden um die Rechte der bestimmten Ordner zu konfigurieren.
Da gibts eher nur read, write, executeable.
https://www.linux.com/tutorials/how-manage-file-and-folder-permissions-l ...
https://wiki.archlinux.org/index.php/File_permissions_and_attributes
https://stackoverflow.com/questions/3740152/how-do-i-change-permissions- ...

So nach dem Motto "rechte Maustaste ---> Vollzugriff"
Ja, so nach dem Moto...

Oder habe ich was übersehen?
Du solltest dir eine 1:1 Kopie deiner Platte anfertigen und drauf üben. sonst hast du schnell deine 2 RAID 1 Platten nur noch als 2 Briefbeschwerer. ! ist schon hin... gparted, dd, usw. ist dein Freund um ein Klone herszustellen.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: anteNope
05.10.2019, aktualisiert um 10:07 Uhr
Zitat von Andy80:
Ich habe aber nichts gefunden um die Rechte der bestimmten Ordner zu konfigurieren. So nach dem Motto "rechte Maustaste ---> Vollzugriff" Oder habe ich was übersehen?

Und deswegen such dir wen der sich damit wirklich auskennt 😅 Sonst hast du zügig Datenmüsli:
Du solltest dir eine 1:1 Kopie deiner Platte anfertigen und drauf üben. sonst hast du schnell deine 2 RAID 1 Platten nur noch als 2 Briefbeschwerer. ! ist schon hin... gparted, dd, usw. ist dein Freund um ein Klone herszustellen.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
SAN, NAS, DAS

Seagate Blackarmor NAS 440 - nicht mehr erreichbar

gelöst Frage von KnackbackeSAN, NAS, DAS8 Kommentare

Hallo zusammen, damit ihr mich einordnen könnt: ich wollte einen FTP-Server mit meinem NAS einrichten und habe es geschafft, ...

Windows Server

NAS nicht erreichbar

Frage von cramtroniWindows Server7 Kommentare

Guten Tag zusammen, wir wollen in einem U eine neue Domäne (2012 R2) einrichten, bzw. haben das schon gemacht. ...

Windows Netzwerk

NAS in unregelmäßigen Abständen nicht erreichbar

Frage von akadawaWindows Netzwerk7 Kommentare

Guten morgen, vor einige Zeit hatte ich ein Problem in einem Windows-Arbeitsgruppen-Netzwerk. Dort war eine externe Festplatte an einen ...

DNS

NAS über eigene Domain erreichbar machen

Frage von wescraven07DNS5 Kommentare

Moin Kollegen, mal eine Frage, weil ich sowas schon ewig nicht mehr gemacht habe. Ich richte mir gerade mein ...

Neue Wissensbeiträge
Sicherheit

Chrome 79 übermittelt eingegebene Kennwörter nach Hause

Information von DerWoWusste vor 2 TagenSicherheit15 Kommentare

Ab sofort warnt Chrome standardmäßig Nutzer davor, wenn aus Leaks bekannte Passwörter zum Einsatz kommen. Beim Besuch einer Website, ...

Viren und Trojaner
Trend Micro WFBS 10 SP1 Patch 2185
Tipp von Abramelin vor 2 TagenViren und Trojaner3 Kommentare

Hi, Hab gerade gesehen das Patch 2185 für TM WFBS 10 SP1 erschienen ist! Werde mal Morgen den Patch ...

Viren und Trojaner

Neuer Virus lässt Windows im abgesicherten Modus starten

Tipp von transocean vor 3 TagenViren und Trojaner7 Kommentare

Moin, lest selbst. Grüße Uwe

Sicherheit
Böser Bug in Domänenkennwortrichtlinie!
Information von DerWoWusste vor 3 TagenSicherheit2 Kommentare

Ich spiegele mal Borncity: In Kürze: Nutzt Ihr eine Domänen-Kennwortrichtlinie der herkömmlichen Art (keine PSO-Richtlinie)? Ja? Und plant Ihr, ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerke
Netzwerkstruktur für Zuhause 1Anschluss 2 Netze
Frage von chrishaefNetzwerke27 Kommentare

Hallo liebes Forum, Ich hätte da mal eine Frage an die Profis. Bei uns liegt ein DSL Anschluss im ...

Windows 7
Windows 7 - Ein DSL Speedtest - Mehrere Browser - Unterschiedliche Ergebnisse
Frage von AusAltwirdNeuWindows 725 Kommentare

Hallo zusammen, mein PC hat zwei Rj45 Anschlüsse. Beide sind auf Gigabit Vollduplex eingestellt. An beiden Anschlüssen erreiche ich ...

Batch & Shell
Eingabeaufforderung macht Pause bei Datensicherung mit Robocopy auf DVD
Frage von anmelderBatch & Shell23 Kommentare

Hallo, ich sichere einige Daten per Robocopy auf DVD-RAM. Wenn ich nicht am Rechner sitze macht der Befehl nach ...

Windows Server
Neuinstallation Windows Server 2016 - wie würdet Ihr vorgehen
Frage von mollyneoWindows Server21 Kommentare

Moin, ich habe gerade ein kleines Problem mit einer bestehenden Installation eines "Fachmanns" und möchte gern wissen, wie ihr ...