Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Sporadisch erhöte Pings im Netzwerk, ratlosigkeit macht sich breit. Brauche Hilfe

Mitglied: kaype

kaype (Level 1) - Jetzt verbinden

12.04.2016 um 10:27 Uhr, 1997 Aufrufe, 43 Kommentare, 24 Danke

Hallo in die Runde,

kurz zu mir:
ich bin zwar schon seit einer halben Ewigkeit hier angemeldet, Maßgeblich damals für meinen MCITP, und sonst eigentlich nur mehr oder weniger stiller Mitleser, aber jetzt bin ich nach fast 10 Jahren in meinem Beruf doch an einen Punkt angekommen wo weder Ich noch meine Kollegen wirklich weiter kommen. Ich arbeite in einem kleinen Unternehmen das die IT Betreueung für Windows Netzwerke von kleinen und mittelständischen Unternehmen macht. Speziell geht es um einen Kunden mit rund 35 Arbeitsplätzen. Ich selbst bin MCITP für Server 2008 und Exchange 2007 ... und mache grade mein Upgrade auf 2012 bzw. exchange 2013. Ich bin selten Ratlos ... aber hier weiß ich wirklich nicht mehr wie ich dem Problem auf die Pelle rücken kann.

Szenario:
Server: Intel Server Board S5520HC, 2 Xeon CPUs, 32GB Ram, Raid5 (Daten) / Raid1 (System) auf einem Areca Controller, keinerlei Performance Probleme so weit. Windows Small Business Server 2008 mit Exchange 2007 nativ installiert.
Netzwerk: Cisco SG300-52 Port Switches, 3 Stück über 2 Etagen, zu gut 50% belegt, aktuelle Firmware
Clients: Win7 x64, 4GB Ram, SSD. Office 2010Pro
Servergespeicherte Profile

Seit gut einer Woche kommt es morgens immer wieder zu Programmabstürzen. Speziell betrifft es die recht alte Sachbearbeiter Software die auf einer FoxPro (Dateibasiert) Datenbank läuft, Mails bleiben im Postausgang stecken und ... das passiert i.d.r. als erstes bzw. ist ein anzeichen dafür das gleich gar nix mehr geht ... Skype schmiert ab.

Im Ereignisslog steht nur das auf die Dateien von Skype nicht mehr zugegriffen werden kann. Allerdings nur was Skype angeht... die Sachbearbeiter Software wird einfach nur als "Application Hang" im Ereignisslog abgelegt. Andere Programme die ebenfalls auf dem Server liegen betrifft das nicht. Aufgefallen ist bislang immer nur Skype, Die Sachbearbeiter Software und das in Outlook Mails im Postausgang hängen bleiben. Die Profile sind Servergespeichert, dort liegt also z.b. auch das Profil von FireFox, FireFox selbst ist allerdings wohl noch nie abgestürzt was mich darin bestärkt das es eigentlich kein grundsätzliches Netzwerkproblem gibt. Es hilft dann nix ausser abmelden und wieder neu anmelden, vorher ist auch Outlook nicht wieder zum funktionieren zu überreden.

Es betrifft NIE gleichzeitig alle Rechner, es gibt Rechner die das überhaupt nicht betrifft und es gibt ... so kommt es mir vor ... Rechner/Mitarbeiter die davon mehr betroffen sind als andere. In der Regel läuft es Nachmittags völlig Reibungslos. So auch jetzt ... um 8 Uhr morgens Probleme bei mehreren PCs, neustart/neuanmeldung ... jetzt, 9:35, läuft es scheinbar wieder reibungslos. Als ob das nur morgens bei erhötem Traffic auftritt.

Dinge die ich bislang geprüft habe bzw. Rahmenbedingungen:

- Ping geht nonstop, ein Netzwerkabbruch ist also nicht der Fall. Der Ping ist auf den entsprechenden PCs i.d.r. <1ms allerdings sporadisch ... und da kommen wir zum Knackpunkt ... auch mal 5-10ms. Ich sag mal so, wenn es zu Problemen kommt, sind 1 von 10 Pings leicht erhöt, die restlichen durch die Bank weg <1ms. Das sieht nach einem längeren Pinglauf dann so aus:
---
Pakete: Gesendet = 1963, Empfangen = 1963, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 10ms, Mittelwert = 0ms
---
In der Zeit ist dem Mitarbeiter das Problem 1x passiert, es ist also kein Netzwerkabbruch perse. Der Ping wurde vom Server an den Client ausgeführt.

- DNS / DHCP mehrfach geprüft, das passt alles, auf den Clients mit "arp" kontrolliert ob die Einträge passen sobald das Problem auftritt. Teamviewer funktioniert im übrigen auch reibungslos WÄREND das Problem auftritt was dafür spricht das es kein Netzwerkproblem ansich ist.

- Virenscanner testweise auf dem Client bzw. 3 Clients deinstalliert. Wir setzen McAfee VSE ein ... Problem bestand weiterhin

- Firewall ist auf den Clients eh aus, auf dem Server testweise deaktiviert, keine Veränderung

- Netzwerkswitch an dem ein großteil der PCs hängt die Probleme machen getauscht, keine Veränderung

- Netzwerkkabel der PCs die das am meisten betrifft getauscht, keine Veränderung, in der Weboberfläche der Cisco Switches sind keinerleit Packeterror abgelegt.

- Der Server hatte die ganzen Jahre nur eine zusätzliche Netzwerkkarte, Intel 1000PT, die 2 Onboard Karten vom Mainboard waren deaktiviert. Ich habe zu Testzwecken die 1000PT raus geworfen und das Netz auf eine der Onboard karten gelegt ... keine Veränderung. Das Netz selbst ist laut Resourcenmonitor nicht ausgelastet. Durch die Servergespeicherten Profile, Exchange und die Datenlaufwerke ist die Netzwerklast i.d.r. zwischen 10-200Mbit auf der Netzwerkkarte. Da es aber ohnehin nicht alle Mitarbeiter betrifft denke ich das ein rumdoktoren am Server sinnfrei ist.

- Ping vom Server an ein weiteres statisches Gerät im Netzwerk, wie z.b. der Router, funktioniert problemlos mit durchgängig <1ms.

- Die Netzwerkperformance, gemessen mit iperf, liegt über alle switche und verschiedene Clients bei rund 950mbit. Also auch hier alles im Lot

- Ich hatte ein WLAN und einen GastPC im Netzwerk, die sind beide raus geflogen ... keine Veränderung

So langsam aber sicher gehen mir die Ideen aus. da die Pingzeiten minimal hoch gehen wenn das Problem anfängt sich anzukündigen bin ich fast sicher das der Hund da begraben liegt. Nur WIE kann ich das Problem weiter einkreisen? Auf den Swichtes sind keine Fehler hinterlegt, weder im Log noch in der Übersicht der einzelnen Nodes.

Meine Idee wäre jetzt erstmal, um eventuell ein defektes Kabel einzugrenzen, die Switches auf 100Mbit runter zu stellen ... zummindest die Ports die Clients. Das sollte zwar merkbar sein aber nicht dazu führen das nicht mehr gearbeitet werden kann. Wireshark ist auf dem Server installiert aber da ist bislang nix auffälliges gewesen... oder ich bin zu blöde das zu erkennen, mittlerweile glaube ich fast an alles.

Fragen die ich hätte:

Kann es sein das ein defektes Netzwerkkabel an irgendeiner Stelle für so ein Szenario verantwortlich ist? Ich halte die Cisco Switches zwar nicht für Top-of-the-line aber dann doch für so gut das sie sowas eigentlich verknusen können müssten.

Jemand einen Vorschlag wie ich rausfinden kann warum der ping auf einigen Geräten auf einmal höher ist?

Bei Skype ist mir aufgefallen das dies beim hochfahren hunderte von Log/Profildateien öffnet, das können bei gleichzeitigen anmeldungen schon mal gerne paar tausend connections auf den Server sein. Ich glaube zwar nicht das es den Server groß juckt aber ich frage mich ob dieses Verhalten von Skype eventuell der Ursprung der Probleme auf den Clients ist.

Irgendwie sind das alles Grashalme an die ich mich da klammere ... aber wie schon gesagt, mit meinem Latein bin ich bald am Ende.

Für jeden Tipp dankbar, Fabian
43 Antworten
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016 um 10:45 Uhr
Moin,
Bei Skype ist mir aufgefallen
was hat skype auf einem DC zu suchen???
und das Netz auf eine der Onboard karten gelegt
Der zweite Port ist deaktiviert?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: theoberlin
12.04.2016, aktualisiert um 10:59 Uhr
Hi,

mir fällt jetzt attock auch nichts ein. Allerdings lese ich heraus, dass auch Exchange mit auf dem DC liegt. Das ist so auch nicht empfohlen/supportet. Sollte das so sein, ist das vielleicht auch einer der Gründe warum dein Outlook sich verabschieded.

Kannst du sicher sein, dass zum Zeitpunkt des Problems nicht eine bestimtme Komponente ans Netz geht? Ich denke da bspw. an eine feste IP Adresse die bereits der Server hat oder so etwas.

lg
Theo
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016 um 11:03 Uhr
Allerdings lese ich heraus, dass auch Exchange mit auf dem DC liegt. Das ist so auch nicht empfohlen/supportet.
Das wäre mir in der vom TO beschrieben Konstellation aber sowas von neu !!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.04.2016, aktualisiert um 11:35 Uhr
Kein Wort zur Netzwerk Infrastruktur
  • Redundanz konfiguriert ?
  • Irgendwelche Segmentierungen oder nur ein ganz dummes und flaches L2 Netzwerk ?
  • Rein Cisco SG oder noch andere Hersteller ?
  • Ist der Server mit nur einem Bein angeschlossen oder machst du ein Teaming (Link Aggregation zur Performancesteigerung, Durchsatz) mit den 2 NICs ? (Siehe Frage Kollege k.A. )
Ich halte die Cisco Switches zwar nicht für Top-of-the-line
Andersrum gefragt: Was wäre denn Top Line für dich ?? Aber egal...das ist es ganz sicher nicht bei dem Banalnetz mit 35 popeligen Clients !
Kann es sein das ein defektes Netzwerkkabel an irgendeiner Stelle für so ein Szenario verantwortlich ist?
Nein !
Außerdem würdest du das sofort sehen, denn an so einem Port hättest du erhebliche Error Counter Werte, erhöhte Werte für Runt Pakets und Speed/Duplex Mismatches.
Da du ja keinerlei solcher Errors auf keinem deiner Ports hast kannst du das sicher ausschliessen.
Abgesehen davon ist der Cisco ein Store and Forward Switch der per se technisch niemals irgendwelche Port Errors forwarden kann. Sowas wäre immer limitiert nur auf den einen Port niemals aber auf das Restnetz.
Anhand deiner Infrastruktur Tests kann man schon vorsichtig sagen das die reine Netzwerk Infrastruktur sicher ausgeschlossen werden kann als Fehlerquelle, ansonsten würdest du gravierendere Fehler sehen.
Auch schon vor der Tatsache das wir mal davon ausgehen das du ein dummes, flaches L2 Netzwerk ohne jegliche Segmentierung und Redundanz betreibst (geraten). Was auch sicher bei 35 Endgeräten auch absolut OK ist !
1 oder 10mS Ping Zeit ist Endgeräte bezogen. Da hat schlicht das Endgerät etwas mehr zu tun und antwortet länger.
9mS sind sicher auch nicht ausschlaggebend, das müssten schon gravierend höhere Werte sein.
Der Fehler ist weniger bei der Infrastruktur sondern eher auf der Anwendungsebene zu sehen.

@theoberlin
https://de.wikipedia.org/wiki/Ad_hoc
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016 um 11:35 Uhr
Servus

Zitat von keine-ahnung:
was hat skype auf einem DC zu suchen???
Skype ist natürlich NICHT auf dem DC, sondern auf den Clients... sorry, hätte ich besser ausdrücken sollen.
Der zweite Port ist deaktiviert?
Jep! Genau genommen sind also 3 "Karten" im Server. 2x der Onboard vom Intel MB und halt eine separate 1000PT, die 2 NICs die nicht genutzt wurden waren deaktiviert und sind es auch noch. Bis gestern waren die beiden Onboard deaktiviert aktuell zum test halt die 1000PT und eine der Onboard.

grüße
Bitte warten ..
Mitglied: theoberlin
12.04.2016 um 11:46 Uhr
Aloha,

also die Zeile :

Windows Small Business Server 2008 mit Exchange 2007 nativ installiert. impliziert das für mich eigentlich.

@kype
Wie ist das denn? DC und Exchange auf einer Maschine oder getrennt?
Irgend eine Idee bezüglich der möglichen mehrfachen IP Vergabe?

@aqui
trau nicht der autokorrektur....

lg
Theo
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016 um 11:46 Uhr
Zitat von aqui:

Kein Wort zur Netzwerk Infrastruktur
tschuldige ... hab so einen Roman geschrieben, war mir vorher klar das ich Details "vergesse".

* Redundanz konfiguriert ?
  • Irgendwelche Segmentierungen oder nur ein ganz dummes und flaches L2 Netzwerk ?
  • Rein Cisco SG oder noch andere Hersteller ?
  • Ist der Server mit nur einem Bein angeschlossen oder machst du ein Teaming (Link Aggregation zur Performancesteigerung, Durchsatz) mit den 2 NICs ? (Siehe Frage Kollege k.A. )
Nein, Nein, Nur Cisco, Nur ein 1Nic.

-Segmentierung ist bei der Größe wohl eher übers Ziel hinaus geschossen, also ja nur "dummes" L2 Netz.
-Es gibt nur die 3 Cisco Switches und eine auf Debian basierenden alten Server als Router, aber Router kann bei dem Problem wohl aussen vor gelassen werden
- Der Server ist aktuell nur mit einem NIC angeschlossen, da die Netzwerkkarte aber noch nie am Limit lief hatte ich das so nie auf dem Zettel. Meinst du es wäre sinnvoll mal die 1000PT raus zu werfen und die beiden onboard NICs zu teamen?

Andersrum gefragt: Was wäre denn Top Line für dich ?? Aber egal...das ist es ganz sicher nicht bei dem Banalnetz mit 35 popeligen Clients !
Schlecht sind sie für die Anwendung sicherlich nicht. Das wollte ich damit auch nie sagen, aber grade für Netzwerk Infrastruktur kann man ja schon noch ne Mark mehr ausgeben als die paar hundert kröten für ein cisco switch ... allerdings, da gebe ich dir recht, auch bedeutend weniger. Sind halt gute "Small Business" Switche.

Kann es sein das ein defektes Netzwerkkabel an irgendeiner Stelle für so ein Szenario verantwortlich ist?
Nein !
Außerdem würdest du das sofort sehen, denn an so einem Port hättest du erhebliche Error Counter Werte, erhöhte Werte für Runt Pakets und Speed/Duplex Mismatches.
Da du ja keinerlei solcher Errors auf keinem deiner Ports hast kannst du das sicher ausschliessen.
Abgesehen davon ist der Cisco ein Store and Forward Switch der per se technisch niemals irgendwelche Port Errors forwarden kann. Sowas wäre immer limitiert nur auf den einen Port niemals aber auf das Restnetz.
Anhand deiner Infrastruktur Tests kann man schon vorsichtig sagen das die reine Netzwerk Infrastruktur sicher ausgeschlossen werden kann als Fehlerquelle, ansonsten würdest du gravierendere Fehler sehen.
Auch schon vor der Tatsache das wir mal davon ausgehen das du ein dummes, flaches L2 Netzwerk ohne jegliche Segmentierung und Redundanz betreibst (geraten). Was auch sicher bei 35 Endgeräten auch absolut OK ist !
1 oder 10mS Ping Zeit ist Endgeräte bezogen. Da hat schlicht das Endgerät etwas mehr zu tun und antwortet länger.
9mS sind sicher auch nicht ausschlaggebend, das müssten schon gravierend höhere Werte sein.
Der Fehler ist weniger bei der Infrastruktur sondern eher auf der Anwendungsebene zu sehen.
Danke! Das beruhigt mich schon mal sehr ... hab mich schon hunderte von Netzwerkkabeln rausrupfen sehen :/

Ich würde jetzt erstmal die NICs teamen und Skype raus werfen da das schon echt viele(!) Fileconnections öffnet.

Im Netz läuft seit gut 6 Monaten ein neuer SQL Server. Server 2012R2 auf Debian mit KVM virtualisiert. Den hätte ich als "Backup" zummindest für die Dateifreigaben. Ich überlege schon, da die Hardware (HP DL380gen9, 2 Xeons und 96GB Ram mit 2GB P440 und einem Raid5 mit knapp 4TB) "dicke" genug ist und auf lange sicht den SBS ablösen soll ob ich da nicht die Dateifreigabe, immerhin gut 1.5TB, "auslager" damit der SBS nur noch Profilverwaltung, DC und Co. machen muss aber nicht mehr mit der Dateifreigabe "belastet" wird.

grüeße, Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016, aktualisiert um 11:50 Uhr
Windows Small Business Server 2008 mit Exchange 2007 nativ installiert. impliziert das für mich eigentlich.

@kype
Wie ist das denn? DC und Exchange auf einer Maschine oder getrennt?
Irgend eine Idee bezüglich der möglichen mehrfachen IP Vergabe?

Small Business Server 2008 beinhaltet Exchange, ist DC und bringt noch einen Sharepoint mit sich ... und das ist auch so vorgesehen das das so installiert wird ;)

Zummindest damals ... Heute wirds halt nicht mehr so gemacht. Das Exchange auf dem DC mittlerweile von MS nicht mehr als "supported" angegeben wird weiß ich, heißt aber nicht das es nicht trotzdem funktionieren würde ... aber das nur am rande, hat mit der aktuellen Problematik nix zu tun. Der Server läuft seit 6 Jahren so... völlig unauffällig.

DHCP und DNS stimmen und funktionieren einwandfrei, keine doppelten IPs oder irgendein DNS Müll ... leider ... das wäre auch zu einfach gewesen

edit: puh ... an die Baumstruktur muss ich mich erstmal wieder gewöhnen ... :D

grüße, Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: theoberlin
12.04.2016 um 11:52 Uhr
Okay alles klar...ich habe nur die Standardversionen im Gebrauch und da kann es halt schlecht sein auch wenn es nicht muss.

Hast du die Geschichte mit den IP's mal geprüft? Weil mehrfache IP Vergabe kann durchaus ähnliche Fehler erzeugen.

lg
Theo
Bitte warten ..
Mitglied: theoberlin
12.04.2016, aktualisiert um 11:56 Uhr
das DHCP und DNS gut aussehene hatte ich jetzt fast gedacht. Ich meinte aber, ob nicht irgendwo an den Clients eine feste IP vergeben ist die sich mit einer anderen Komponente welche per DHCP die selbe IP bekommt behakt. Vielleicht irgendeine alte Karteileiche aus früheren Zeiten...

lg
Theo
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016, aktualisiert um 11:57 Uhr
Zitat von theoberlin:
Okay alles klar...ich habe nur die Standardversionen im Gebrauch und da kann es halt schlecht sein auch wenn es nicht muss.

Kein Problem, in großen Firmen sicherlich auch keine Option. Bei kleinunternehmen ... die Firma betreue ich seit 2004, dem Gründungsjahr mit 2 Personen, ist das eher üblich. Ich persönlich finds auch sehr schade das es den SBS nicht mehr gibt.

Hast du die Geschichte mit den IP's mal geprüft? Weil mehrfache IP Vergabe kann durchaus ähnliche Fehler erzeugen.

Ich hab alles im Netz kontrolliert, daher habe ich auch WLAN und alle Geräte die mir "fremd" wahren auf ein separates Netz gepackt. Die Büroräume haben eine Standleitung und 2 IPs, ich hab jetzt für das WLAN und den einen "Gast Computer" (Arbeitsplatz einer Einzelperson die nicht zu meinem Kunden gehört) auf den zweiten Internetanschluss gelegt. Das hat also rein physikalisch scho nix mehr miteinander zu tun.

das DHCP und DNS gut aussehene hatte ich jetzt fast gedacht. Ich meinte aber, ob nicht irgendwo an den Clients eine feste IP vergeben ist die sich mit einer anderen Komponente welche per DHCP die selbe IP bekommt behakt. Vielleicht irgendeine alte Karteileiche aus früheren Zeiten...

Die Clients stehen alle auf DHCP und die User haben durch die Bank weg keine Adminrechte, können also an dem Umstand auch nichts ändern. Daher hatte ich ja den kram mit WLAN und GastPC gemacht um das ausschließen zu können.

Hatte trotzdem schon überlegt mal DNS und DHCP "clean" zu machen. Hab aber alles soweit kontrolliert. Nix doppelt vergeben, die IPs passen alle zu den einträgen im DNS und da ist auch alles korrekt eingetragen mit aktualisierung etc. Aber man fängt ja an sich an alles ran zu machen wenns klemmt. Danke für den Tipp, pack ich mal mit auf meinen Zettel.

grüße, Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016 um 11:59 Uhr
Ich würde jetzt erstmal die NICs teamen
Da lass mal schön die Hände von weg ...
Skype raus werfen
Deutlich bessere Idee.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: theoberlin
12.04.2016 um 12:00 Uhr
schade. das hätte gut zu den symptomen gepasst.

Dann hab ich auch erstmla keine Idee gerade.

lg
Theo
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016 um 12:02 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Ich würde jetzt erstmal die NICs teamen
Da lass mal schön die Hände von weg ...

In dem Fall jetzt, vermutlich nicht Zielführend. Allgemein ... warum? Schlechte Erfahrung mit SBS2008 gemacht? Habe das bislang nur auf 2012R2 Servern realisiert aber da ohne Probleme.

Skype raus werfen
Deutlich bessere Idee.

Steht ganz oben auf der Liste.

Danke & gruß, Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016, aktualisiert um 12:07 Uhr
Schlechte Erfahrung mit SBS2008 gemacht?
Ist seit SBS2008 von MS nicht supportet und macht in der Regel nix als Schwierigkeiten!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016 um 12:26 Uhr
Alles klar, DANKE!

Ich werde mal Skype rauswerfen und DHCP / DNS "aufräumen". Ich werde berichten.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.04.2016, aktualisiert um 13:01 Uhr
Meinst du es wäre sinnvoll mal die 1000PT raus zu werfen und die beiden onboard NICs zu teamen?
Ja, das wäre sinnvoll aber erst NACHDEM du das Problem hier gefixt hast
Deshalb erstmal Off Topic hier...
Denk dran das du beim Teaming die IEEE 802.3ad Variante mit LACP nimmst auf dem Server (Winblows hat da ne Menge unsinnigen anderen Mist zusätzlich) und...
das entsprechend auf den korrespondierenden Switchports natürlich auch aktivierst. Beispiel für die SG Switches findest du hier: (Screenshot)
https://www.administrator.de/wissen/netzwerk-management-server-raspberry ...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016 um 14:23 Uhr
Moin,
Ja, das wäre sinnvoll
kann man sich drüber streiten . Das Szenario wird von MS nicht supportiert, die SBS-Netzwerk-Assis steigen aus ... ich würde von solchen Experimenten auf einer produktiven Kiste die Hände lassen. Aber ... no risk, no fun!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: CullenTrey
12.04.2016 um 14:51 Uhr
Um die Idee mit den doppelt vergebenen IP Adressen nochmal aufzugreifen.

Besteht für die Mitarbeiter die möglichkeit irgendwo eigene Geräte ans Netz zu hängen? Wenns immer ziemlich um die gleiche Zeit auftritt könnte das ja ein Mitarbeiter sein, der sich mit einem Privaten Gerät mit in deinem Nezt schon vergebener IP in dein Netzt hängt sein.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.04.2016 um 15:00 Uhr
Um die Idee mit den doppelt vergebenen IP Adressen nochmal aufzugreifen.
Warum sollte man dies tun?
SBS default: ist DC, ist DNS-Server, ist DHCP-Server. Im DHCP-Server hältst Du einen pool dynamisch zu vergebender Adressen vor, die an neue Geräte (wenn dies erlaubt sein sollte) vergeben werden. Dopplungen ausgeschlossen. Dann müsste ein Mitarbeiter mit Gewalt an seinem Endgerät eine statische Adresse vergeben (was ihm eigentlich gar nicht möglich sein sollte, wenn man sein Netz im Griff hat) ... und schon klingelt es im Log.

So etwas kann man eventuell mal in einer basteligen Umgebung Frittenumgebung sehen ... aber nicht in einer sauberen SBS-Domäne.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016, aktualisiert um 15:28 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Um die Idee mit den doppelt vergebenen IP Adressen nochmal aufzugreifen.
Warum sollte man dies tun?
SBS default: ist DC, ist DNS-Server, ist DHCP-Server. Im DHCP-Server hältst Du einen pool dynamisch zu vergebender Adressen vor, die an neue Geräte (wenn dies erlaubt sein sollte) vergeben werden. Dopplungen ausgeschlossen. Dann müsste ein Mitarbeiter mit Gewalt an seinem Endgerät eine statische Adresse vergeben (was ihm eigentlich gar nicht möglich sein sollte, wenn man sein Netz im Griff hat) ... und schon klingelt es im Log.

So etwas kann man eventuell mal in einer basteligen Umgebung Frittenumgebung sehen ... aber nicht in einer sauberen SBS-Domäne.

Und genau so isses auch. Klar hat man mal hier oder da ne "Leiche" in Form von ner alten Reservierung und/oder nem alten Lease von einem Gerät das es nicht mehr gibt aber solange im Pool noch genug freie IPs sind sehe ich das eher sportlich und räume da von Zeit zu Zeit auf. So auch hier... gab glaub 3 alte Drucker Reservierungen und von 2 ausgetauschten PCs noch die alten Leases aber das wars.

Ist also auch recht überschaubar strukturiert und es gibt keine großen Überraschungen.

Mal eben kurz zur Übersicht, evneutell hab ich ja auch einen Denkfehler:

.1 - Router
.2 - iLO vom HP DL380gen9
.10-.89 - DHCP Pool
.90 - Debian Jessie VHost (HP DL380gen9)
.91 - Windows Server 2012R2 VM
.99 - Windows Server 2008 SBS
.100-.240 - DHCP Pool/Reservierungen (paar HP Drucker, 3 Kyocera Fax/Kopier/Scan Combos)
.246 - Telefonanlage
.247-249 - Cisco Switches

Drucker mache ich gerne mit Reservierungen da ich die Anschlüsse für den Printserver über IPs mache, mit WDS habe ich schlechte Erfahrung gemacht. In den "Bereich" der Reservierungen ist bislang aber noch kein DHCP Client ohne Reservierung vorgedrungen und selbst wenn würde der DHCP Server da natürlich nichts doppelt vergeben.

Sehr überschaubar ... wie ich sagte.

Im DNS Sind alle statischen Geräte eingetragen, im DHCP steht absolut nur das was auch da ist. Die Netzwerkdosen sind im Büro alle nur in sofern verkabelt wie dort auch Geräte stecken, es müsste also nicht nur ein Mitarbeiter sein Gerät anschließen, er müsste es im Serverschrank auch auf seine Dose gepatcht haben. Nichts desto trotz bin ich tatsächlich neulich rumgegangen und habe geschaut, und nix gefunden. Das wurde noch mal durch einen kurzen Scan mit "netscan" verifiziert das zummindest in meinem Adressbereich so nix ist was da nicht hingehört (oder nicht antwortet)

Um das auch auzuschließen werde ich meinen Kunden aber informieren das neben den Arbeitsplätzen morgen auch alle Geräte mit Reservierung etc. mal aus und wieder eingeschaltet werden sollen und werde heute Abend alle dynamischen DNS einträge und die DHCP Tickets löschen damit sich die Geräte morgen alle neu versorgen. Schaden kann es nicht. Hab zwar aben alles noch mal kontrolliert aber was solls ... tut niemand weh.

Plan für morgen ist also: Kein Skype mehr, DHCP/DNS frisch. Ich bin gespannt

Erst mal herzlichen dank für eure Mühe! Top Forum ... musste auch grade feststellen das ich tatsächlich schon 11 Jahre angemeldet bin

grüße, Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.04.2016 um 18:18 Uhr
Im DNS Sind alle statischen Geräte eingetragen,
Und da die DNS Weiterleitung auf die Router IP (sofern der DNS Proxy zum Provider ist) checken.
Nicht das da auch noch olle IP Kamellen drin sind ?!
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
12.04.2016 um 22:06 Uhr
Zitat von aqui:

Im DNS Sind alle statischen Geräte eingetragen,
Und da die DNS Weiterleitung auf die Router IP (sofern der DNS Proxy zum Provider ist) checken.
Nicht das da auch noch olle IP Kamellen drin sind ?!

Ne, hab ich grundsätzlich nicht da wir selbst Hoster sind und wir 2 eigene DNS Server u.a. für unsere Kunden betreiben. Da stehen auch nur die beiden drin und die funktionieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Henere
13.04.2016 um 03:20 Uhr
Servus,

ich hatte so etwas in der Art vor mindestens 2 Jahrhunderten bei nem Taxiunternehmen. Sporadisch ist das ganze Netz zusammen gebrochen. War teilweise nur durch Reboot vom Server und den Clients wieder zu beleben. Nach einiger Suche hatten wir es gefunden, die Helden haben die damalige BNC-Verkabelung selbständig quer durch die Werkstatt verlängert und da es auch damals noch keine Siemens Lufthaken gab, 2x um den Elektromotor der Hebebühne in der Werkstatt gewickelt....

Auch ein defektes Netzteil einer Fritzbox hat mir schon mal ein komplettes DSL-Signal platt gemacht.
Schau mal nach ob zu dem Zeitpunkt irgendwelche anderen elektrischen Verbraucher ans Netz gehen, ältere Mikrowellen oder andere Geräte die einen hohen Anlaufstrom haben, wenn die Netzspannung dann nicht von einer USV stabilisert wird, kann das auch die lustigsten Fehler produzieren.

[OT] Bei einem Kunden hatten wir jeden Freitag ca 17 Uhr einen Komplettausfall des Servers (Kleinstbüro, Server neben dem Schreibtisch vom Chef), bis wir mal vor Ort beim Server waren... da kam die Putzfrau um die Ecke, hatte das Stromkabel des Servers aus der Dose gezogen, das des Staubsaugers rein, und nach der Aktion, dann brav wieder das andere Kabel in die Dose gesteckt.[/OT]

Es kann so vieles sein, was man im ersten Moment nicht mit IT-Logik erklären kann.

Grüße, Henere
Bitte warten ..
Mitglied: Arteas
13.04.2016 um 07:19 Uhr
Wenn anscheinend ja auch nichts am Netz verändert wurde, steinigt mich , wenn ich mal versuch von der "anderen" Seite zu kommen mit nem Lösungsansatz :

Diese alte Software ist diese hier : https://en.wikipedia.org/wiki/FoxPro ?

Drucker : Direktdrucker ? Scan2Me/Scan2Mail vorhanden ? Accounting ?

Ein ähnliches Problem kenn ich von unserer Infrastruktur ,wo wir auch am rätseln waren, wo das Accounting der Aufträge vom Drucker über den SMTP Port lief, und dadurch Paketkollisionen die FUnktionen zum erliegn brachten.

für mich liest es sich jedenfalls nicht nach einem Netzwerkproblem an sich, sondern sieht eher nach einem Problem mit Ports aus. Aber nur eine Vermutung

Gruss
Kay
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.04.2016 um 09:47 Uhr
Paketkollisionen sollten in einem sauber designten Ethernet niemals vorkommen oder nur zu einem sehr sehr geringen Prozentsatz der im üblichen Limit bei Ethernet ist aber niemals Einfluss auf die Performance des Gesamtnetzes hat.
In einem Switch basierten Netz kommen diese auch immer nur Port basierend vor, niemals aber Netzwerk weit (Store and Forward Ansatz von oben)
Kollisionserkennung ist Layer 1 im Netz.
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 10:14 Uhr
Zitat von Henere:
2x um den Elektromotor der Hebebühne in der Werkstatt gewickelt....

Auch ein defektes Netzteil einer Fritzbox hat mir schon mal ein komplettes DSL-Signal platt gemacht.
wenn die Netzspannung dann nicht von einer USV stabilisert wird, kann das auch die lustigsten Fehler produzieren.

da kam die Putzfrau um die Ecke, hatte das Stromkabel des Servers aus der Dose gezogen, das des Staubsaugers rein, und nach der Aktion, dann brav wieder das andere Kabel in die Dose gesteckt.[/OT]

Es kann so vieles sein, was man im ersten Moment nicht mit IT-Logik erklären kann.

Danke für deinen Beitrag.

Mit IT-Logik kann ich das schon seit letzter Woche nicht mehr erklären

Das kann ich eigentlich ausschließen, zummindest auf Seite des Servers. Der hängt an einer 1500er SmartUPS von APC. Das Problem selbst ist über das ganze Büro und alle Abteilungen verteilt. Es gibt aber auch personen die das einfach noch NIE hatten. Ich glaube auch nach wie vor nicht das es ein Problem seitens des Servers ist.

Und die Putzfrau kommt nicht in denr Serverraum

Zitat von Arteas:

Diese alte Software ist diese hier : https://en.wikipedia.org/wiki/FoxPro ?

Jep, die software stammt noch aus Zeiten von MS-DOS und wurde irgendwann mal auf Windows "transplantiert". Rein Dateibasiert. FoxPro gibt es auch aktueller aber das ist irgendeine Uralt Version. Ich schließe allerdings aus das FoxPro daran schuld ist

Drucker : Direktdrucker ? Scan2Me/Scan2Mail vorhanden ? Accounting ?
Nein. Scanen läuft alles über FTP.

Zum Problem:

Leider haben alle Bemühungen von gestern nur bedingt erfolgt gehabt, natürlich hat nicht mal die Hälfte der Leute auf meine Bitte reagiert und Skype rausgeworfen aber es ist auch so das z.b. bei einer Mitarbeiterin die das Problem noch NIE hatte Skype völlig Problemlos funktioniert.

Bei einer anderen Mitarbeiterin die es heute massiv hatte habe ich grade ein Firmwareupdate auf die SSD aufgespielt und wollte mal die Netzwerkkartentreiber aktualisieren. SSD ist eine Samsung Evo 850 und es gab ein neueres FW File, Netzwerktreiber sind von 2012 ... Sind HP komplettrechner mit irgendeiner Intel Onboard Karte. Geht nur leider nicht per Remote da der Treiber vorher deinstalliert werden möchte ... woohoo. Fahr ich da wohl nachher mal rum und teste das an dem PC exemplarisch.

DNS/DHCP kann ich aber nun nach diesem "Versuch" völlig ausschließen, alle Leases wurden neu vergeben und wie zu erwarten auch korrekt im DNS eingetragen.

An die Theorie mit Skype mag ich nicht mehr so ganz glauben, die Mitarbeiterin bei der es Heute massiv geklemmt hat, hatte zwar zu Begin Skype noch drin aber als gg. 9 Uhr Ihr system abschmierte war Skype aus dem Autostart verbant und lief nicht mehr.

Zu Outlook habe ich im Eventlog bei Ihr nun allerdings grade folgendes entdeckt:

EventID: 50 Source Mup
{Datenverlust beim Schreiben} Nicht alle Daten für Datei "\\<server>\daten$\Persönliche Ordner\<user>\~archive.pst.tmp" wurden gespeichert. Die Daten gingen verloren. Mögliche Ursachen sind Computerhardware oder die Netzwerkverbindung. Geben Sie einen anderen Dateipfad an.

und

EventID: 139 Source: Mup
{Datenverlust beim Schreiben} Nicht alle Daten für Datei "\\<server>\Userdaten$\<user>\Eigene .. k-Dateien\<filename>.pst.tmp" wurden gespeichert. Die Daten gingen verloren. Mögliche Ursachen sind Computerhardware oder die Netzwerkverbindung. Geben Sie einen anderen Dateipfad an.

pst Dateien haben ja nun die angewohnheit etwas größer zu sein, ob es an der größe dieser Files liegt? Auch die Datenbank von der FoxPro Anwendung ist nicht ganz klein. Macht es eventuell Sinn JumboFrames zu aktivieren oder habt Ihr damit schlechte Erfahrungen gemacht? Hab mich damit ehrlichgesagt noch nie beschäftigt.

Danach ist Outlook abgestürzt, ich war aber grade per Remote auf dem PC angemeldet, es ist also unmöglich das es ein Netzwerkproblem ist. Danach gabs erst das SSD FW Update und ich habe das Netzwerk bei Ihr jetzt mal Testweise auf 100Mbit runter geregelt ... zummindest direkt nach dem Reboot konnte sie jetzt arbeiten und seit 30 Minuten hab ich nix gehört. Sehr dünner Strohhalm ... ich weiß ... aber mir gehen echt die Ideen aus.

Zur Erinnerung: Ping auf den betreffenden Computer läuft ohne Aussetzer, Remoteanmeldung kein Problem auch wärend der Fehler auftrat, Serverseitig ist ein Fehler auszuschließen da es nach wie vor nur einzelne Maschinen betrifft.

Nach dem Ausschlußverfahren muss es also eine Einstellung/Treiber/Problem auf den PCs sein ... nur was? Netzwerk auf 100Mbit lassen ist ja nun auch keine Lösung.

Was ein nerviges Problem...
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 10:33 Uhr
Das hier liest sich, mal davon abgesehen das SBS2008 auf Server 2008 und nicht Server 2008R2 basiert, exakt wie mein Problem?!

https://support.microsoft.com/en-us/kb/2775511
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.04.2016 um 10:34 Uhr
Macht es eventuell Sinn JumboFrames zu aktivieren oder habt Ihr damit schlechte Erfahrungen gemacht?
Macht nur Sinn wenn das Netzwerk durchgehend 1G Ethernet ist.
Es ist aber nicht die Ursache des Problems sondenr nur eine kosmetische Korrektur in puncto Performance.
Ggf. ist es auch besser das erst später zu aktivieren ansonsten hast du wieder einen Punkt mehr in der Ursachen Liste. Wäre jetzt beim laufenden Troubleshooting eher kontraproduktiv.
Hab mich damit ehrlichgesagt noch nie beschäftigt.
Womit ?? Meinst du nur die Jumbo Frames oder was ?

Wenn es Intel Karten sind nimm in jedem Fall den aktuellen Kartentreiber direkt von der Intel Seite !
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 13.04.2016 um 10:34 Uhr
Moin,
Ich schließe allerdings aus das FoxPro daran schuld ist
wie machst Du das ?
EventID: 50 Source Mup
Wo liegen die *.pst?
Nach dem Ausschlußverfahren muss es also eine Einstellung/Treiber/Problem auf den PCs sein ... nur was?
Wie kannst Du ausschliessen, dass nicht etwas auf dem Server klemmt?
Macht es eventuell Sinn JumboFrames
Wozu? Willst Du Dir noch mehr Würmer ins System ziehen?? Ich arbeite seit Lichtjahren mit einer FoxPro-basierten Praxisverwaltung und brauche keine Jumboframes

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 11:04 Uhr
Zitat von aqui:

Womit ?? Meinst du nur die Jumbo Frames oder was ?
Ja, mit Jumbo Frames habe ich mich noch nie beschäftigt ... mit Netzwerken schon ;)

Wenn es Intel Karten sind nimm in jedem Fall den aktuellen Kartentreiber direkt von der Intel Seite !
Sind alles HP Komplettrechner mit Core i5, habe jetzt zwar nicht die Hardwarespecs von allen im Kopf, gehe aber davon aus das es überall Intelkarten sind.
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 11:05 Uhr
Moin zurück
Ich schließe allerdings aus das FoxPro daran schuld ist
wie machst Du das ?
Ist rein Dateibasiert und kein Dienst, die gleiche Anwendung läuft bei einem anderen Kunden von mir Problemlos und auch auf den meisten Clients hier beim Kunden tut sie das.
EventID: 50 Source Mup
Wo liegen die *.pst?
Auf einem gemappten Laufwerk
Nach dem Ausschlußverfahren muss es also eine Einstellung/Treiber/Problem auf den PCs sein ... nur was?
Wie kannst Du ausschliessen, dass nicht etwas auf dem Server klemmt?
Weil es dann, für mein Verständniss, alle betreffen würde?
Macht es eventuell Sinn JumboFrames
Wozu? Willst Du Dir noch mehr Würmer ins System ziehen?? Ich arbeite seit Lichtjahren mit einer FoxPro-basierten Praxisverwaltung und brauche keine Jumboframes
Darum frage ich ;) ...
Bitte warten ..
Mitglied: Henere
LÖSUNG 13.04.2016, aktualisiert um 11:26 Uhr
...Zumal bei Jumboframes fast jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, was die Größe der Pakete angeht.....

Wieso eigentlich PST ? Hast Du dir mal die Warteschlangen der Festplatten im Server angeschaut, wenn 35 User ihre PSTs gleichzeitig öffnen ?

Grüße, Henere
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 13.04.2016 um 11:22 Uhr
Auf einem gemappten Laufwerk
Deswegen fragte ich ... aus gutem Grund nicht supportet.
Ist rein Dateibasiert und kein Dienst
Da gehen dann schon viele kleinste Pakete durchs LAN ... und ohne laufenden Dienst wäre die DB nutzlos. Die Dienste laufen halt auf den Clients. Zieh die *.pst dahin zurück, wo sie hingehören, das könnte den traffic im LAN schon mal gehörig entschlacken ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Arteas
13.04.2016 um 12:35 Uhr
Sollten nicht vorkommen, das ist richtig, und die Performance an sich ist ja nicht betroffen, sondern einzelne Rechner, wo etwas Abstürzt/hängt ?


1. Was ist die gemeinsamkeit aller betroffenen Rechner ?
2. Was passiert wenn eine Nutzerin,die die Probleme nicht hat, an einem Rechner arbeitet, wo das Problem auftrat ? (Usertausch)
3. Was passiert wenn man einen Rechner`der das Problem bisher nicht hatte an dem Punkt anschliesst wo das Problem nicht auftrat bisher ?(Rechnertausch)

Gruss
Kay
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 12:45 Uhr
Servus
Zitat von Henere:
Wieso eigentlich PST ? Hast Du dir mal die Warteschlangen der Festplatten im Server angeschaut, wenn 35 User ihre PSTs gleichzeitig öffnen ?
Ist so aus der Infrastruktur bzw. der Zeit gebohren. Der erste Server, ein 2003SBS mit Exchange 2003 konnte nicht mehr als 16GB Maildatenbank, später dann 75GB. Die Mails mussten irgendwo hin. Das ist so geblieben.

Zitat von keine-ahnung:
Auf einem gemappten Laufwerk
Deswegen fragte ich ... aus gutem Grund nicht supportet.
Das wusste ich, lief aber seit Jahren Problemlos... scheint jetzt akut wegen der größe der "alten" Archive zu eskalieren. Ich habe grade mal geschaut. Die PST Files der Archive sind in der Summe 1.1TB, die Exchange Datenbank ist 180gb groß.

Ist rein Dateibasiert und kein Dienst
Da gehen dann schon viele kleinste Pakete durchs LAN ... und ohne laufenden Dienst wäre die DB nutzlos. Die Dienste laufen halt auf den Clients. Zieh die *.pst dahin zurück, wo sie hingehören, das könnte den traffic im LAN schon mal gehörig entschlacken ...

Ich bin der Meinung das die Programmabstürze eher eine Randerscheinung von der PST Problematik ist. Die gilt es jetzt zu lösen.

Allen beteiligten erstmal herzlichen Dank, es scheint mit den PST Files zusammen zu hängen. Zummindest macht es Sinn und ergibt auch eine Logik bei den Benutzern. Die Person die z.b. die Probleme definitiv nie hat, sitzt in einer Abteilung wo sie relativ wenig Mails bekommt und garkein Archiv hat.

Ich werde jetzt temporär die Archivierung aussetzen und die Leute bitten die Archive zu schließen, wenn sie dann wirklich mal an alte Mails müssen, müssen sie die Archive halt entsprechend öffnen.

Das Problem ist mehr oder weniger von alleine Entstanden da ich mich um die Archivierung nie wirklich gekümmert habe, die Mitarbeiter waren nur angehalten die Standardeinstellung zu bestätigen und die ist bei Office 2010 leider so das die PST Dateien der Archive im Pfad Dokumente\Outlook-Dateien erstellt werden. Dokumente ist allerdings via GPO auf den Server umgeleitet da die Mitarbieter öfter die Abteilungen wechseln, und somit auch die PCs. Da beist sich dann dank Office 2010 die Katze leider in den ###.

Es ist also für mein Szenario auch keine Lösung die PSTs auf den Client zu kopieren, sie müssen verschwinden. Das geht mit dem SBS2008 nicht da die max. Datenbankgröße 250GB beträgt und es mMn noch keine Archivierungsfunktion seitens des Exchange 2007 gibt oder irre ich? Ist aber eigentlich eh keine Option da jetzt ne Notlösung für den alten Exchange zu doktoren, der SBS läuft jetzt seit 6 Jahren und soll eh nächstes Jahr rausfliegen.

Folglich muss mein Kunde das für nächstes Jahr geplante "Upgrade" auf Server 2012R2 o. Server 2016 mit Exchange 2016 deutlich vorziehen.
Office365 kommt bei dem Kunden nicht wirklich in Frage da er Zollbevollmächtigter ist und zummindest seitens meines Kunden ein Outsourcing / Clouding von Daten wegen Zollprüfungen und Auflagen nicht in Frage kommt, bleibt noch festzustellen ob er das bei den Preisen von einem vollwertigen Exchange 2016 immer noch so sieht... aber das ist eine andere Sache und hat mit dem Problem hier erstmal nichts zu tun.

Danke an alle!

Sobald das verfiziert ist gebe ich noch mal laut, bin aber guter Dinge das das Problem gefunden wurde.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 13.04.2016 um 13:03 Uhr
Das geht mit dem SBS2008 nicht da die max. Datenbankgröße 250GB beträgt und es mMn noch keine Archivierungsfunktion seitens des Exchange 2007 gibt oder irre ich?
Die Archive direkt im Exchange sind eh Krummgurken, zumal Du dafür auch noch Enterprise-CAL brauchst. Stell einfach ein vernünftiges Mailarchiv neben den MX (mailstore kostet um die 25 Euro pro Postfach, GFI archiver etwas mehr) und Du hast die Sorgen mit dieser Misskonstruktion gar nicht mehr ... und das Geraffel kannst Du dann nach einem upgrade des MX auch weiter nutzen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 13:14 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Die Archive direkt im Exchange sind eh Krummgurken, zumal Du dafür auch noch Enterprise-CAL brauchst. Stell einfach ein vernünftiges Mailarchiv neben den MX (mailstore kostet um die 25 Euro pro Postfach, GFI archiver etwas mehr) und Du hast die Sorgen mit dieser Misskonstruktion gar nicht mehr ... und das Geraffel kannst Du dann nach einem upgrade des MX auch weiter nutzen.

Danke! Mit GFI kann ich gut, bei dem Kunden läuft auch schon FaxMaker2011 und MailEssentials20. Muss ich direkt mal anfragen was das für den Archiver kostet.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
13.04.2016 um 13:18 Uhr
Muss ich direkt mal anfragen was das für den Archiver
???
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016, aktualisiert um 15:08 Uhr
wir sind eingetragener GFI Partner, da gibts noch rabatz
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.04.2016 um 15:30 Uhr
Fehlt ja dann eigentlich nur noch:
https://www.administrator.de/faq/32
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
13.04.2016 um 19:00 Uhr
Aber selbstverständlich ... würds nur gerne morgen früh abwarten um sicher zu sein das es "vom Tisch" ist
Bitte warten ..
Mitglied: kaype
14.04.2016 um 09:49 Uhr
Es sind offensichtlich die PST Dateien gewesen bzw. die Windows Suche. Es ist, nach genauerer Analyse, nur bei PCs aufgetreten die über Nacht aus waren. Der Geschäftsführer hat 3 Archive mit zusammen etwas über 120GB an Emails und nie auch nur ein Problem gehabt, ursache war bzw ist wohl das er seinen PC stumpf nie ausschaltet.

Es wird also wohl die nach dem start erfolgende Sync/Indizierung mit den Quellen der Windows Suche sein die das Problem auslöst.

Gehupft wie gesprungen, ich guck mir nächste Woche 1-2 Archivierungslösungen auf einer Testumgebung an und werde es meine Kunden dann presentieren. Soll er sich entscheiden was er macht.

Danke an alle die geholfen haben!
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Netzwerk Ping Problem
gelöst Frage von ITSS-HRWindows Netzwerk11 Kommentare

Hallo an alle hier. Ich hoffe Ihr könnt mir bei einem Problem helfen. Ich habe das Problem festgestellt als ...

DNS

Sporadisch falsche DNS-Auflösungen im Netzwerk

Frage von caaarlDNS11 Kommentare

Hallo, das Problem existiert schon seit einiger Zeit in unserem Netzwerk, aber bisher konnte uns niemand weiterhelfen. Das Phänomen ...

Batch & Shell

Brauche hilf bei einer batch Datei

gelöst Frage von PilllllleBatch & Shell7 Kommentare

hallo, ich versuche mit Hilfe von einer batch- Datei eine bestimmt Zeile aus einer txt- Datei in eine neue ...

Windows 10

Totale Ratlosigkeit wegen Abstürzen bzw. Bluescreens

gelöst Frage von dabchnerWindows 1025 Kommentare

Hallo Leute, Ich hatte unter Win 7 x64 schon Probleme, es kam immer wieder zu Abstürzen bzw. Bluescreens (PFN_LIST_CORRUPT, ...

Neue Wissensbeiträge
Google Android

Heise: Google sperrt Android-Updates und den Play Store für Huawei

Information von Deepsys vor 6 StundenGoogle Android4 Kommentare

Das finde ich schon ein starkes Stück, Trump der Welt Diktator. So kann man mit einem Dekret mal eben ...

Windows 7

Südkoreas Regierung setzt auf Linux, um Windows 7 Clients abzulösen

Information von kgborn vor 17 StundenWindows 74 Kommentare

Kleiner Infosplitter zum Wochenanfang: Während München (LiMux) und die niedersächsische Finanzverwaltung von Linux auf einen Windows 10-Client (und Office) ...

Internet
Big Brother is Watching You
Information von transocean vor 1 TagInternet1 Kommentar

Moin, die Datenkrake Google fischt Informationen über Einkäufe ab, die GMail Nutzer im Netz tätigen. Gruß Uwe

Datenschutz
TeamViewer gehackt !
Information von aqui vor 1 TagDatenschutz6 Kommentare

Hat schon einen Grund warum verantwortungsvolle Admins diese Software nicht einsetzen und sie in den meisten größeren Firmen aus ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
Powershell Datum der zuletzt eingespielten Patche bei remote Servern ermitteln
Frage von bensonhedgesBatch & Shell11 Kommentare

Hallo, ich möchte gerne anhand einer Serverliste (bsp. computers.txt) via PS ermitteln, wann derjeweilige Server zuletzt gepatcht wurde (Liste ...

Linux Userverwaltung
Ist sudo auf Servern Pflicht?
gelöst Frage von lcer00Linux Userverwaltung11 Kommentare

Hallo zusammen, wir haben für einige Netzwerkdienste einige Debian Server. Auf diesen Servern arbeiten keine Benutzer im eigentlichen sinne. ...

Netzwerkgrundlagen
Netzwerk IP Kamera nur an einem Rechner sichtbar
Frage von Lutz-ReNetzwerkgrundlagen9 Kommentare

Guten Abend Ich hab in einem IP 4 Netzwerk mit gleichen Subnetz zwei Kameras mit festen IP Adresse und ...

Humor (lol)
Mitarbeiter meldet: VPN funktioniert nicht
Frage von Epixc0reHumor (lol)8 Kommentare

Servus, einer unserer Mitarbeiter meldete heute, sein VPN funktioniert Zuhause nicht, im LTE Netz aber schon. Per Teamviewer hin ...