Suche einfaches Filesharing oder Sharing-Cloud

Mitglied: Yan2021
Hallo Ihr Lieben ;-) face-wink

Chef hat mal wieder ne neue Idee.
Wir wollen für Kunden anbieten, dass sie Dateien über Internet mit uns austauschen können.

Das Ganze soll natürlich sicher sein und so gehen, dass man bestenfalls für jeden Kunden einen extra Bereich anlegen kann, in den dieser Dateien für uns hochlädt oder in den wir Dateien für den Kunden hochladen können.

Habe schon NEXTCLOUD testweise ausprobiert, aber finde das mega kompliziert :D
Da kann man auch Daten über Facebook etc. weiter teilen und massenhaft andere Sachen machen.
Das ist für unsere Kunden alles überhaupt nicht nötig.

Was wir suchen, ist einfach ein Portal, wo die Kunden ihre Dateien / Dokumente reinlegen können und wir auch, damit diese ausgetauscht werden können.
Am besten mit entsprechenden Logins oder getrennten Zugriffs-Bereichen, damit nicht jeder Kunde die Dokumente der anderen Kunden sehen kann.

Habt Ihr ne Idee, was wir da nutzen könnten (bitte was möglichst Einfaches)?

Danke Euch!

Grüße von
Yan ;-) face-wink

Content-Key: 1410114542

Url: https://administrator.de/contentid/1410114542

Ausgedruckt am: 27.11.2021 um 09:11 Uhr

Mitglied: Doskias
Doskias 20.10.2021 um 14:02:13 Uhr
Goto Top
Moin,

also du willst einfach nur einen Bereich haben auf denen sich Kunden einloggen können um euch Daten hochladen/schicken zu können. Klingt vielleicht komisch, aber was spricht gegen einen simplen FTP-Server?

Gruß
Doskias
Mitglied: Visucius
Visucius 20.10.2021 aktualisiert um 14:06:07 Uhr
Goto Top
Früher hat man das über sftp gemacht

In Cloud-Zeiten gibts aber doch unendliche Anbieter - neben MS365 und Konsorten doch alle(?) Hostinganbieter?!

https://www.strato.de/cloud-speicher/hidrive-business/
https://cloud.ionos.de/?linkId=hd.tab.cloud
Mitglied: erikro
erikro 20.10.2021 um 14:08:09 Uhr
Goto Top
Moin,

owncloud.

hth

Erik
Mitglied: Yan2021
Yan2021 20.10.2021 um 14:08:18 Uhr
Goto Top
Hahaha... gleiche Idee ;-) face-wink

Danke Dir für die schnelle Antwort.
FTP-Server war meine erste Idee. Aber ich kenne mich damit nicht so richtig aus und könnte sowas nicht einfach so einrichten... vielleicht aber mit Eurer Hilfe :-) face-smile

Wie gesagt, dürfen die Kunden nicht in die Bereiche der anderen Kunden reinkommen und jedes Unterverzeichnis (also eins pro Kunde) müßte auch mit einem Login gesichert werden können.
Der Kunde müßte sich dann über einen festen Link (oder so ähnlich) dort einloggen können und würde dann NUR in seinem eigenen Verzeichnis landen. Er darf alle anderen Verzeichnisse nicht sehen und erst recht nicht editieren können. Und - wichtig ist auch die Sicherheit, da es sich z.T. auch um datenschutzwürdig sensible Daten handelt.

Falls das per FTP-Server geht... warum nicht? ;-) face-wink

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Mitglied: erikro
erikro 20.10.2021 um 14:08:57 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @Doskias:
also du willst einfach nur einen Bereich haben auf denen sich Kunden einloggen können um euch Daten hochladen/schicken zu können. Klingt vielleicht komisch, aber was spricht gegen einen simplen FTP-Server?

Ist nicht Klicki-Bunti. ;-) face-wink

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: Visucius
Visucius 20.10.2021 um 14:11:26 Uhr
Goto Top
Wenn Du es "einfach" haben willst, nimmste dropbox 😂

Kennt jeder, gibts irgendwie in (fast) jedem Unternehmen, für jedes System ne "App" ... ist aber natürlich nicht mal im Ansatz zu irgendwelchen Rechtsnormen konform ...
Mitglied: tikayevent
tikayevent 20.10.2021 aktualisiert um 14:17:01 Uhr
Goto Top
Das Problem bei FTP ist, dass der Support aus den Browsern entfernt wurde und es dort nur lesend funktionierte. Jetzt erkläre mal einem unbedarften Anwender, dass er einen FTP-Client benötigt und wie er diesen nutzen soll.

Als Alternative gibt es noch Seafile.

Ansonsten im einfachsten Fall ein Synology-NAS, das hat auch eine entsprechende Funktion eingebaut und insbesondere bei eingehenden Dateien finde ich es sogar besser als Seafile. Inbetriebnahme ist auch einfacher: Karton auf, Platte rein, Erstinbetriebnahme durchführen, glücklich sein.
Mitglied: manuel-r
manuel-r 20.10.2021 aktualisiert um 14:23:43 Uhr
Goto Top
Als Alternative gibt es noch Seafile.

Wollte ich auch gerade noch nennen. Erfüllt alle genannten Anforderungen und einiges mehr.

insbesondere bei eingehenden Dateien finde ich es sogar besser als Seafile

Kommt drauf an.
Wenn er ohnehin jeden Kunden einzeln als Benutzer anlegen will/muss, dann hat auch bei Seafile jeder seinen eigenen Bereich und kann dort nach belieben Dateien hochladen und auch wieder löschen. Wenn einfach nur je Kunde ein Upload-Link erzeugt wird, dann ist das nicht ganz so schön.
Mitglied: Yan2021
Yan2021 20.10.2021 um 14:32:26 Uhr
Goto Top
Danke Euch für die Mühe bisher.

Ich las eben, dass auch Synology-NAS empfohlen wird.
Sowas haben wir sogar seit einiger Zeit im Einsatz.
Dort werden unsere täglichen Datensicherungen drauf gespeichert :-) face-smile

Da wäre nur die Frage, wie sicher das ist, da ja an diese Sicherungen niemand rankommen darf (wie gesagt datenschutz-sensible Daten). Und Ihr meint, dass man mit dem Synology-NAS das machen könnte, was ich eingangs beschrieben habe?

Wäre natürlich super, denn das Teil steht ja hier bei uns.

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Mitglied: tikayevent
tikayevent 20.10.2021 um 14:36:50 Uhr
Goto Top
Rein theoretisch kommt die Trennung auf die Konfiguration an, aber dir wird keiner garantieren, dass es ausreicht. Am Ende stellst du die Kiste ja mit der vollen Breitseite ins Internet und bei einem Sicherheitsvorfall halt auch deine Backups. Und wie jeder Hersteller hatte Synology auch schon entsprechende Vorfälle, die zu Notfallupdates geführt haben.

Aber scheinbar kennst du dich mit der Kiste ja schon aus.

Ich würde ein neue Kiste nehmen, reicht ja was ganz kleines mit zwei Platten und die packst du dann in die DMZ. Damit kann die Kiste nicht als Sprungbrett genutzt werden und deine Backups sind sicher.
Mitglied: manuel-r
manuel-r 20.10.2021 um 15:41:22 Uhr
Goto Top
Ich las eben, dass auch Synology-NAS empfohlen wird.
Sowas haben wir sogar seit einiger Zeit im Einsatz. Dort werden unsere täglichen Datensicherungen drauf gespeichert.

Also ich würde ganz sicher eins nicht tun: Das NAS auf dem meine "Lebensversicherung" liegt ans Internet hängen.

Manuel
Mitglied: aqui
aqui 20.10.2021 aktualisiert um 16:11:00 Uhr
Goto Top
Habe schon NEXTCLOUD testweise ausprobiert, aber finde das mega kompliziert
Oha, wenn du sowas Banales schon kompliziert findest ?! Da bleibt dann nicht viel.
Mittlerweise gibt es dafür fertige Images für einen Raspberry Pi 4. Da muss man nur eine SD Karte flashen in den RasPi stecken und hat eine sichere Cloud dann online. Fürs reine File Sharing ideal.
Dann solltest du besser ein fertiges NAS kaufen von QNAP oder Synology und dir das als Sharing Server einrichten. Die haben dafür im GUI einfache Klick Bunti Bilder mit der es auch ein völliger IT Laie hinbekommt.
Wenn du dich doch z.B. mit einem kleinen Intel NUC und Ubuntu mal an einer Nextcloud versuchen willst findest du hier für Laien eine einfache Anleitung:
https://bayton.org/docs/nextcloud/installing-nextcloud-on-ubuntu-16-04-l ...
Oder....
Du sparst dir den ganzen Firlefanz und gehst ganz einfach auf https://schicks.digital
Mitglied: Doskias
Doskias 20.10.2021 um 16:06:06 Uhr
Goto Top
Zitat von @erikro:
Moin,
Zitat von @Doskias:
also du willst einfach nur einen Bereich haben auf denen sich Kunden einloggen können um euch Daten hochladen/schicken zu können. Klingt vielleicht komisch, aber was spricht gegen einen simplen FTP-Server?

Ist nicht Klicki-Bunti. ;-) face-wink

Was ist es nicht? ;-) face-wink Brauchst doch nur zu installieren und in der Firewall alles freigeben und schon fließen ALLE durchs Internet.

Nee scherz Beiseite: Natürlich ist das nicht Klicki-Bunti und mit simpel meinte ich auch eher ohne jeglichen Schnickschnack wie eine grafische Oberfläche. Ich würde da einen dedizierten Server für nehmen (keine NAS oder anderes geschwurbel), in die DMZ Packen, die Firewall anständig konfigurieren und gut ist. Grade wenn es eine Dauerlösung sein sollte, auf denen verschiedene Kunden ihre Daten regelmäßig hochladen sollte das Ding ja auch ein anständiges Backup haben. Großer Vorteil bei einem eigenen Server ist halt, dass du auch die Kontrolle hast. Großer Nachteil aber auch mehr Arbeit. Dennoch würde ich mich als Kunde wohler fühlen, wenn der Server auf den ich meine Daten lade auch beim Geschäftspartner steht und nicht irgendwo in der Cloud. Kommt natürlich auch immer auf die Daten an. Und nicht vergessen: Nicht jeder Cloud-Speicher den du im Internet findest ist DSGVO konform. Die Probleme hast du halt bei einem eigenen FTP-Server nicht.

Gruß
Doskias
Mitglied: erikro
erikro 20.10.2021 um 16:11:15 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @Doskias:

Zitat von @erikro:
Moin,
Zitat von @Doskias:
also du willst einfach nur einen Bereich haben auf denen sich Kunden einloggen können um euch Daten hochladen/schicken zu können. Klingt vielleicht komisch, aber was spricht gegen einen simplen FTP-Server?

Ist nicht Klicki-Bunti. ;-) face-wink

Was ist es nicht? ;-) face-wink Brauchst doch nur zu installieren und in der Firewall alles freigeben und schon fließen ALLE durchs Internet.

Nee scherz Beiseite: Natürlich ist das nicht Klicki-Bunti und mit simpel meinte ich auch eher ohne jeglichen Schnickschnack wie eine grafische Oberfläche.

Und damit haben halt dann viele User heutzutage so ihre Problemchen. ;-) face-wink

Ich würde da einen dedizierten Server für nehmen (keine NAS oder anderes geschwurbel), in die DMZ Packen, die Firewall anständig konfigurieren und gut ist. Grade wenn es eine Dauerlösung sein sollte, auf denen verschiedene Kunden ihre Daten regelmäßig hochladen sollte das Ding ja auch ein anständiges Backup haben. Großer Vorteil bei einem eigenen Server ist halt, dass du auch die Kontrolle hast. Großer Nachteil aber auch mehr Arbeit. Dennoch würde ich mich als Kunde wohler fühlen, wenn der Server auf den ich meine Daten lade auch beim Geschäftspartner steht und nicht irgendwo in der Cloud. Kommt natürlich auch immer auf die Daten an. Und nicht vergessen: Nicht jeder Cloud-Speicher den du im Internet findest ist DSGVO konform. Die Probleme hast du halt bei einem eigenen FTP-Server nicht.

Deshalb hatte ich ja auch die Owncloud in die Runde geworfen. Die kannst und solltest Du schon selbst hosten und - das macht sie m. E. so sympathisch - unser DSB hat das Ding als DSGVO-konform eingeschätzt und das Speichern besonders schützenswerter Daten darauf genehmigt. Nachteil ist hier natürlich auch wieder, dass man das dann alles selbst hosten, einrichten und pflegen muss. Aber das ist nicht so schwer.

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: itisnapanto
itisnapanto 20.10.2021 um 16:53:22 Uhr
Goto Top
Moin ,

Jede Synology kann das was du brauchst . Und wenn man von nix Ahnung, arbeitet man sich eben rein.
Ist auch easy Klicki-Bunti und im 20 Minuten fertig eingerichtet ^^

Gruss
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 21.10.2021 um 06:42:22 Uhr
Goto Top
Vor allem bietet Nextcloud mit einem geteilten, sowie Passwort geschützten Link alle Optionen um die Anforderungen zu erschlagen.

Wenn dem TO das zu kompliziert ist oder es gar zu kompliziert ist, solch eine Lösung sicher zu betreiben, dann bleibt nur noch sich mit dem anliegen an einen Dienstleister zu wenden!!
Mitglied: Yan2021
Yan2021 21.10.2021 um 08:07:12 Uhr
Goto Top
Danke Euch für die vielen Tipps.

Werde zunächst den Anbieter nochmal anschreiben und fragen, ob diese Netzcloud auch DSGVO-konform ist. Das soll er mir dann auch nachweisen (wie auch immer) ;-) face-wink

Cheffe will kein neues NAS kaufen, sondern es soll entweder über FTP laufen oder die Netzcloud, für die wir ja jetzt auch schon zahlen. Werde mich wohl dann doch eher da einarbeiten müssen oder notfalls den Support bemühen.

Die FTP-Lösung werde ich mir dennoch anschauen - nur um zu schauen, wie das am Ende läuft und was man da so alles machen kann.

Danke für Eure Hilfe.

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 22.10.2021 um 14:03:13 Uhr
Goto Top
Mahlzeit!

Wenn Du es selbst machen willst, würde ich folgendes beachten für einen sicheren Server:

  • Pro Vorgang nur eine Datei.
  • Alle Vorgänge zeitlich befristen
  • selbstzerstörende Downloads, wenn Nutzerkreis sich so darstellt: 1 Sender, 1 Empfänger
  • Zugang zum Server mit Zertifikatsprüfung

Ich hab das bei uns mal mit zwei Lösungen ausprobiert:

Mozilla Send
Jirafeau

VG
bdmvg
Mitglied: Dani
Lösung Dani 24.10.2021 um 15:42:35 Uhr
Goto Top
Moin,
wenn die Nextcloud nicht gefällt, gibt es noch CryptShare.

Die FTP-Lösung werde ich mir dennoch anschauen - nur um zu schauen, wie das am Ende läuft und was man da so alles machen kann.
die FTP (FTPS und SFTP) Lösung wird meiner Meinung nach an den unzähligen Firewalls von Partner, Kunden scheitern. Da zu dem auch High Ports für eine Kommunikation notwendig sind. Das macht kein größeres Unternehmen mit.
Daher nutze Applikation, welche auf HTTPs basieren. Diese funktionieren in jedem Unternehmensnetzwerk, Hotspot und auch über Proxy-Server.


Gruß,
Dani
Mitglied: Yan2021
Yan2021 25.10.2021 um 10:46:16 Uhr
Goto Top
@Dani
Da hast Du wohl Recht mit den Firewalls der Partner. ;-) face-wink

Daher habe ich mich jetzt - nach mehrfacher Rücksprache mit Cheffe - dann doch für die Nutzung der Nextcloud entschieden.

Der Support hat mir da auch gut weitergeholfen und mittlerweile funktionierte ein Test auch recht gut.

Intern sind wir nur noch mit der Frage beschäftigt, ob wir es nun so einstellen, dass jeder Partner sein eigenes Passwort erstellen muss, um sich später anmelden zu können oder ob wir das machen.
Mein Gegenargument dazu ist, dass wir ja alle Passwörter verwalten müßten, wenn das über uns läuft und dass die Partner ja dann wissen, dass wir uns jederzeit auch quasi als sie selbst anmelden könnten. Das würde meiner Meinung nach Misstrauen schaffen...

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Mitglied: Dani
Dani 25.10.2021 um 13:07:46 Uhr
Goto Top
Moin,
Intern sind wir nur noch mit der Frage beschäftigt, ob wir es nun so einstellen, dass jeder Partner sein eigenes Passwort erstellen muss, um sich später anmelden zu können oder ob wir das machen.
damit klopft meiner Ansicht nach die EU-DSGVO an deine Türe. Denn ein Benutzername und Passwort gehört zu personenbezogenden Daten. Was sagt eure DSB dazu?


Gruß,
Dani
Mitglied: Yan2021
Yan2021 27.10.2021 um 09:22:47 Uhr
Goto Top
Hey Dani. Danke Dir für den Hinweis. :-) face-smile

Aber Cheffe und ich hatten bereits darüber gesprochen, dass wir dann natürlich auch einen "Datenauftragsverarbeitungs-Vertrag" mit dem Anbieter machen werden. Wir führen auch Verfahrensverzeichnisse - eben so, wie es auch sein soll.

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Mitglied: aqui
aqui 27.10.2021 um 12:30:35 Uhr
Goto Top
Dann bleibt dir ja nur noch den Case zu schliessen und als erledigt zu markieren ! ;-) face-wink
https://administrator.de/faq/32
Mitglied: Yan2021
Yan2021 27.10.2021 um 15:58:59 Uhr
Goto Top
oh klar. Danke für die Erinnerung und... sorry ;-) face-wink

Grüße von
Yan ;-) face-wink
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows Server 2019 AD MigrationjamesbrownVor 1 TagFrageWindows Server9 Kommentare

Hallo zusammen Langsam habe ich Panik, die komplette Domäne zerschossen zu haben. Bevor ich weiter vergehe, wollte ich darum hier um Rat bitten. Was ist ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement8 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...

general
Sicherheit beim Online-BankingWeyershausenVor 13 StundenAllgemeinSicherheitsgrundlagen18 Kommentare

Hallo, in unserer Firma verwenden wir SFirm als Online-Banking-Software. In dieser Woche hatten wir einen IT-Berater bei uns, der uns dringend folgendes Vorgehen empfahl: Wir ...

question
Maximale Empfänger bei Office365 gelöst mmpmmpVor 1 TagFrageMicrosoft Office11 Kommentare

Hallo, ich verwende nun Office365 (Exchange Online) für Emails und würde gerne die Weihnachtsgrüße per Mail versenden. Wo liegen die Beschränkungen der maximalen Empfänger? ...

report
Mailversand durch Sophos XG gestört (25.11.2021)kgbornVor 1 TagErfahrungsberichtFirewall2 Kommentare

Kurze Information - vielleicht hat jemand eine ähnliche Beobachtung gemacht. Ein IT-Admin hat mich darauf hingewiesen, dass es wohl gestern (25.11.2021) ein Update des Antivirus-Pattern ...

question
Treuhand für ebay-Verkäufer, die nicht direkt nach D. liefernDerWoWussteVor 1 TagFrageHardware4 Kommentare

Moin Kollegen, es gibt ja Fälle, wo man alte Hardware benötigt, aber nur noch über ebay bekommt. Wenn der Verkäufer dann aber nicht nach Deutschland ...

question
Reinigung der Apple Watch gelöst honeybeeVor 1 TagFrageApple6 Kommentare

Hallo, mit welchem Reinigungsmittel kann ich das Armband meiner Apple Watch schonend reinigen? Auf dem Bild seht ihr, dass es in einem guten Zustand ist. ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 1 TagFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...