Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Suche Server für kleinen produktiv Betrieb

Mitglied: leon123

leon123 (Level 2) - Jetzt verbinden

14.10.2017 um 09:40 Uhr, 1078 Aufrufe, 35 Kommentare, 3 Danke

Hallo zusammen,

ich hab hier einen kleinen Betrieb mit 5 Leuten, die sich einen Server zur Virtualisierung wünschen. Lizenzen für 2x W12R2 (AD, Exchange) und einer Firewall ist vorhanden (inkl. User Calls) und rödeln auf Uralter Hardware rum (wer auch immer das verbrochen hat). Eine Backuplösung (vermutlich Acronis) wird noch angeschafft. Dazu vermutlich noch ein QNAP zur Datensicherung.
Normalerweise würde ich einen HP Proliant G7 versuchen günstig zu bekommen. Allerdings bin ich mit alter (gebrauchter) Hardware sehr vorsichtig geworden, da wenn man aus fällt hat man den Ärger. Ein neuerer Server ist erstmal zu teuer.

Ich habe hier zu Testzwecken einen Dell T20 mit 20GB Ram + SDD. Ich habe die VMs hier zum Test eingespielt. Erstaunlicherweise läuft alles, auch wenn es ein wenig träge wirkt.
Aber Fakt ist der T20 ist ein Spielzeug...

Könntet Ihr mir vielleicht einen Tip geben, welcher günstige "Kleinstserver" auch im Hinblick auf Strombedarf und Wartung, den oben genannten Anforderungen gerecht werden könnte?
Evtl. soll noch eine Buchhaltungssoftware (wie z.B. Lexware Server) hinzu kommen.

Vielen Dank
35 Antworten
Mitglied: Th0mKa
14.10.2017 um 09:55 Uhr
Zitat von leon123:

Aber Fakt ist der T20 ist ein Spielzeug...

Ist das so? Wie kommst du darauf?

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
14.10.2017 um 10:19 Uhr
Ja für die 3-4 virtuellen Server ist er eben zu schwach und ich denke wenn der noch als Fileserver fungieren müsste ist es komplett vorbei...
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
14.10.2017, aktualisiert um 10:33 Uhr
Na dann nehmt doch einen T430 oder ähnlich, das Problem der Leistungsfähigkeit ist doch wirklich trivial zu lösen.
Für einen qualifizierten Rat ist die Informationslage jedenfalls zu dünn, im ersten Posting sprichst du von zwei VMs und im zweiten sind es schon vier.

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
14.10.2017 um 10:45 Uhr
Ne sind doch 3 die jetzt schon laufen: AD, Exchange + Firewall... Evtl. soll noch eine Buchhaltungssoftware / Server dazu, dann sind wir bei 4.

Ja so trivial ist es nicht, es sollte wenig kosten, wenig Strom verbrauchen und dennoch günstig sein ;)
Bitte warten ..
Mitglied: vBurak
14.10.2017 um 11:06 Uhr
Hi,

welche Exchange Version ist das denn? Wenn der älter ist könnte man sagen, man wirft den Exchange raus und setzt dann auf Office 365 (bzw. nur Exchange 365).

Ja so trivial ist es nicht, es sollte wenig kosten, wenig Strom verbrauchen und dennoch günstig sein ;)
Also 2 mal günstig oder wie ?

AD und sowas nimmt ja fast keine Performance in Anspruch. Was die Buchhaltungssoftware an Leistung braucht, kann wohl keiner genau sagen. Aber Exchange braucht ja generell viel RAM. Wenn das z.B. der 2013er ist, dann sollte der schon mal so 16GB bekommen und dann wird es eng mit 20GB RAM.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: chrisiweber
14.10.2017 um 11:15 Uhr
T20 mit 32GB RAM und ordentlichen SSD's

Der DC mit 4GB RAM
Exchange 16GB
Firewall als eigenständige Hardware (z.B. PFSense)
Dann haste noch 8GB für den Server der Buchhaltungssoftware (Wie auch immer die aussehen mag)


LG
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
14.10.2017 um 11:31 Uhr
Hallo Leon,

falscher Ansatz, demnach ärgern die sich bald wieder über die Geschwindigkeit. (Der, der das Verbrochen hat ist dann nicht schlechter als du mit dem Miniserver.)

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
14.10.2017 um 13:12 Uhr
Dann nimm einen Microserver mit ordentlichem Prozessor und genug RAM.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: sven784230
14.10.2017 um 13:58 Uhr
Haste schon mal bei Thomas Krenn angeklopft?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
14.10.2017 um 14:46 Uhr
Zitat von leon123:

Ne sind doch 3 die jetzt schon laufen: AD, Exchange + Firewall... Evtl. soll noch eine Buchhaltungssoftware / Server dazu, dann sind wir bei 4.
Die Firewall sollte man nur mit guter Begründung virtualisieren, eine kleine Appliance oder ein simpler Router mit stateful Portfilter wären da besser. Und bei nur 5 Usern würde ich auf Exchange Online gehen, da lohnt das betreiben eines eigenen Exchange Servers nicht. Sind ja nur 20EUR im Monat, oder 50 inkl. Office und Co.

Ja so trivial ist es nicht, es sollte wenig kosten, wenig Strom verbrauchen und dennoch günstig sein ;)
Die Quadratur des Kreises? Wird wohl schwierig, aber ein T130 der das grundsätzlich abdecken kann kostet keine 2000EUR. Das sollte jede Firma leisten koennen...

VG,
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
14.10.2017 um 15:21 Uhr
Hallo TKR,

je nach Daten kann ein Exchange Online dennoch Compliancetechnisch teurer sein. Nur um das anzumerken.

VG
Bitte warten ..
Mitglied: MasterBlaster88
14.10.2017, aktualisiert um 16:46 Uhr
Würde auf jeden Fall in die Cloud gehen.
Bekommst du alles günstig über Cloud. -> ultra leicht skalierbar, sicher, wartungsarm.

5x Office365 + Sharepoint + Exchange Online-> Backup für File und E-Mail gleich mit dabei.
Selbst Lexware bietet mit "lexoffice" eine Cloud Lösung an.

Was, ab nächsten Monat kommen 20 neue Mitarbeiter? Cloud -> kein Problem; OnPremise -> ööh... ups
Was, den übernächsten Monat kündigen die 20 Mitarbeiter wieder? Cloud -> dann zahlen wir wieder weniger; OnPremise -> ööh... jetzt haben wir den 1Terabyte RAM Server gekauft....

Bei dieser Firmengröße geht man nicht mehr auf lokale Ressourcen.
Lieber im Monat ein wenig Geld raushauen, als in 4 Jahren den nächsten Server für 5000 Euro zu bezahlen.

Und wer mit Revision & Compliance Probleme hat (bei der Firmengröße schwer vorstellbar): dann nimmt man die Deutschland Cloud: https://www.microsoft.com/de-de/cloud/deutsche-cloud
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
14.10.2017 um 16:51 Uhr
Schau dir die Niederlande an, auch kein Land, die Compliance Amerikanisch sieht...Ups, alle Daten für 2 Wochen weg - oder ganz...Pustekuchen, wir haben uns 5.000€ für einen neuen Server gespart - blöderweise konnte die Firma nicht mehr arbeiten und die Kunden sind weggelaufen...Naja, immerhin 5.000€ haben....nö, so einfach ist es nicht.

Nebenbei, heute 20 MA plus und übermorgen wieder minus, Hallo, Deutschland...selbst wenn man wollte ging das nicht so fix - weder bekommen, noch abstoßen.
VG
Bitte warten ..
Mitglied: MasterBlaster88
14.10.2017, aktualisiert um 17:01 Uhr
war ein übertriebens Beispiel mit den Mitarbeitern, um die Sache zu verdeutlichen....

Aber so darfst du das nicht sehen. Bestimmt gibt es tausend Beispiele, bei denen in kleinen Firmen Server geklaut oder abgefackelt wurden.
Da sind die Daten dann auch weg.

Ich betrachte die Dinge im Normalbetrieb: und da macht eine unflexible 5000 Euro Maschine für 5 Mann keinen Sinn.
Die Cloud ist da und genau für solche Anforderungen gemacht...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 14.10.2017, aktualisiert um 17:56 Uhr
Zitat von MasterBlaster88:

Würde auf jeden Fall in die Cloud gehen.
Bekommst du alles günstig über Cloud. -> ultra leicht skalierbar, sicher, wartungsarm.

5x Office365 + Sharepoint + Exchange Online-> Backup für File und E-Mail gleich mit dabei.
Selbst Lexware bietet mit "lexoffice" eine Cloud Lösung an.

Man sollte sich aber vorher grundsätzlich darüber klarwerden, daß bei einer "Cloud" die Daten "irgendwo" liegen und keinerlei Kontrolle darüber herrscht wer Zugriff auf die Daten hat.Ich finde es leichtfertig, jemandem aus Kostengründen die Auslagerung seiner Daten zu empfehlen, ohne auf die Gefahren hinzuweisen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
14.10.2017, aktualisiert um 17:46 Uhr
Exchange Online ist eine tolle Sache. Mach ich gern bei Kunden bis 10 Mitarbeiter...

Wenn man bedenkt, dass man ne W12, Exchange, User Calls + eine Backup Lösung benötigt, dann kann man dafür lang Exchange Online machen. Wenn man von knapp 5 euro pro User in der Deutschen Cloud ausgeht, dann sind das bei 10 MA 600 euro in einem Jahr. Das ist in meinen Augen aber dann die Grenze.

Wie lang ist denn der Lebenszyklus für heute Server. Der Exchange 2013 kam Oktober 2012 auf den Markt. Das sind jetzt 5 Jahre... Ich sehe jetzt aber bei keinem einen Grund auf den 2016er zu wechseln.

Wenn dieser Kunde jetzt keine Lizenzen hätte (ER HAT ABER ALLE!) dann würde ich auf Exchange Online zurück greifen. Da er aber sowieso Hardware benötigt für Fileserver & Buchhaltung, bietet es sich doch an, eine Leistungsgerechte Hardware zu kaufen...

Wir sind uns einig, dass ein Server für 5000 euro keinen Sinn macht?!


PS: Exchange Online hat mich ein Kunde angerufen, die E-Mail kommt nicht an... Ich soll mich drum kümmern. Alles geprüft, 2h investiert und am Ende hat sich rausgestellt dass es bei Microsoft eine Störung gegeben hat, da am nächsten Tag alles i.O. wäre.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
14.10.2017 um 18:29 Uhr
Zitat von leon123:

Wir sind uns einig, dass ein Server für 5000 euro keinen Sinn macht?!

Wie kommst du jetzt auf 5000EUR? Ein Server für 4 VMs kommt, wie schon gesagt, keine 2000EUR. Und auch wenn er den Exchange schon gekauft hat würde ich Exchange Online machen, schon wegen der höheren Verfügbarkeit und Activesync out of the box. Beratung gehört ja auch zu deinen Aufgaben. Und bezüglich des von den Kollegen gerne genommenen "Totschlagarguments" Datensicherheit in der Cloud möchte ich anmerken das das Sicherheitslevel in O365 deutlich über dem liegt was man in der Besenkammer einer kleinen Firma erzielen kann.

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
14.10.2017 um 19:20 Uhr
Ah ok und als Fileserver nehme ich dann eine NAS und für die weiteren Anwendungen kauf ich nochmal Hardware... Das macht so doch keinen Sinn.. es muss ein günstiger Server her, der das packt und gut...

Wir brauchen eh einen Server, also fällt Exchange Online raus.
Bitte warten ..
Mitglied: XPFanUwe
14.10.2017 um 21:48 Uhr
Würde auf jeden Fall in die Cloud gehen.

Bei dieser Firmengröße geht man nicht mehr auf lokale Ressourcen.

Kann der schnellste Weg sein, vor Gericht zu gehen ... Daten in der Cloud sind fast immer strafrechtlich relevant.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
14.10.2017 um 21:56 Uhr
Zitat von XPFanUwe:

Kann der schnellste Weg sein, vor Gericht zu gehen ... Daten in der Cloud sind fast immer strafrechtlich relevant.

Unsinn
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
14.10.2017 um 22:13 Uhr
Kommt jetzt weg von den Ideologiefragen. Hier sind Glücklicherweise lokale Ressourcen vorhanden. Also, Server hin.

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
15.10.2017 um 07:56 Uhr
Guten Morgen,

Kommt jetzt weg von den Ideologiefragen. Hier sind Glücklicherweise lokale Ressourcen vorhanden. Also, Server hin.
das sehe ich auch so!

Ah ok und als Fileserver nehme ich dann eine NAS und für die weiteren Anwendungen kauf ich nochmal Hardware... Das macht so doch keinen Sinn.. es muss ein günstiger Server her, der das packt und gut...

was bedeutet den genau, ein günstiger Server ?
schreib mit mal dein Budget!

Wir sind uns einig, dass ein Server für 5000 euro keinen Sinn macht?!
Nein sind wir Nicht! Sorry, aber da spricht deine Unerfahrenheit'
Exchange Online ist eine tolle Sache. Mach ich gern bei Kunden bis 10 Mitarbeiter...
wenn du es nicht besser kannst!
Sorry, Aber Exchange Online, und Server als Cloud Dienst, ist kein Heilmittel! So Pauschal das zu Verkaufen kann böse in´s Auge gehen!
und ich rede nicht von Strafrechtlich relevant, und dem ganzen Bla Bla... sondern vom Nutzen!
wenn die Firma keine schnelles Internet hat, und erst mal nicht bekommt- kannst du alles aus der Cloud Vergessen!
Viele neue "Dienstleister" nutzen gerne das medium Cloud, weil das Fachwissen nicht da ist!

Allerdings muß man auch die Frage stellen, wenn ein Betrieb keine 5000 ,-Euro + ausgeben kann, was passiert wenn die PC´ nicht mehr wollen,
wer wartet den ganzen kram? was darf die einrichtung kosten? Datensicherung? Bla Bla BLa....

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: MasterBlaster88
15.10.2017 um 08:50 Uhr
Eine vernünftige Leitung ist vorrausgesetzt. Hier gehts nicht um das fehlende Fachwissen, sondern um Kosten und Nutzen.
Die Wartung der Server plus eventuelle Updates, Backup, Ausfallsicherheit lohnt sich doch nicht.

Aber das machen die "alten Hasen" der Dienstleister mit den Mittelständlern.
"Cloud ist gefährlich... wir machen unsere sau teure 1980 Administration. Das hilft Ihnen und vor allem meinem Geldbeutel am meisten"

Nach 5 Jahren ist der Server aus der Wartung und dann wird wieder abgecashed.

... zugegeben wieder überspitzt, aber wir sollten im Interesse der Kunden handeln, und da die Option Cloud völlig außer Acht zu lassen, finde ich unfair.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
15.10.2017 um 11:34 Uhr
Ach komm, als ob die "Ein-Mann" ich verkaufe Cloudlösung Klitschen nicht meist die sind, die in die IT gehen, wegen der Provision. Da wird der Virenschutz dann über die Cloud verwaltet, womit man selbst nur noch kurz die Clients verbinden muss, aber 0 auf die Anforderungen der Firma eingeht. Und ja, das ist die Cloud (meist) auch, nicht auf die individuellen Anforderungen anpassbar - wenn aber, dann wieder zu kosten, die eine On Premise Installation bzw die "on Top" HW Kosten rasend schnell egalisieren. Siehe obiges Beispiel. Auch MS kann Probleme haben und die sind meist ziemlich nah dran...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.10.2017 um 14:21 Uhr
Zitat von MasterBlaster88:

Aber das machen die "alten Hasen" der Dienstleister mit den Mittelständlern.
"Cloud ist gefährlich... wir machen unsere sau teure 1980 Administration. Das hilft Ihnen und vor allem meinem Geldbeutel am meisten"

Cloud ist gefährlich! Man muß die Gefahren gegen den Nutzen abwägen, bevor man sich in die Cloud begibt. Einfach nur zu sagen, Cloud ist toll und spart Kosten hilft dem Kunden i.d.R. nicht weiter.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
15.10.2017 um 15:17 Uhr
moin...
Zitat von MasterBlaster88:

Eine vernünftige Leitung ist vorrausgesetzt. Hier gehts nicht um das fehlende Fachwissen, sondern um Kosten und Nutzen.
doch...in der regel geht es um fehlendes Fachwissen- du kannst die, Wir Verkaufen Cloudlösungen, Leute ja mal vor einen Exchange setzen...
...da bekommst du was zu lachen...
Die Wartung der Server plus eventuelle Updates, Backup, Ausfallsicherheit lohnt sich doch nicht.
wiso soll sich das nicht lohnen ? und für wen loht sich das nicht?
türlich...wenn jemand ohne Plan und Fachwissen an die sache geht, dauert es dreimal so lange, und 3mal so teuer...

Aber das machen die "alten Hasen" der Dienstleister mit den Mittelständlern.
"Cloud ist gefährlich... wir machen unsere sau teure 1980 Administration. Das hilft Ihnen und vor allem meinem Geldbeutel am meisten"
was ist an 1-2 Stunden im Monat teuer? was ist mit der Technik vor Ort?
....ach ja... das Fehlende Fachwissen

Nach 5 Jahren ist der Server aus der Wartung und dann wird wieder abgecashed.
natürlich...wenn der betrieb das braucht!

... zugegeben wieder überspitzt, aber wir sollten im Interesse der Kunden handeln, und da die Option Cloud völlig außer Acht zu lassen, finde ich unfair.
natürlich gibbet Kunden, wo die Cloudlösung OK ist... aber bei den meisten Kunden geht es nicht!
viele Kunden rudern grade zurück.... aber das kostet ja kein geld....

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
15.10.2017 um 20:14 Uhr
Warum artet eigentlich es in diesem Forum immer so aus, es macht keinen Spass überhaupt was zu fragen. Oft wird man schief angeredet. Das muss doch nicht sein.

Ich find Exchange Online Ok, von den kosten bis 10 Mitarbeiter lohnend. Klar muss man die Leitung prüfen. Die meisten haben noch DSL 16000down/1000up... Da macht es wirklich keinen Sinn alles in die Cloud zu lagern. Da ist bei Exchange Online auch recht bald schluss mit lustig...
Benutzer löschen ist auch nicht immer so ganz einfach bei den Verträgen..

So gehen wir jetzt weg von der Cloud Lösung und kommen wir zurück zur Hardware...

Was gibt es für 500-700 euro?
Was gibt es für 1000 euro?
Was gibt es für 1500 euro?
Was gibt es für 2000 euro?
Was gibt es für 2500 euro?
Was gibt es für 3000 euro?

Die Frage ist eigentlich nicht das Budget, die frage ist doch was brauche ich?
Ich kann mit nem Fiat Panda 5km zur Arbeit fahren, ich kann aber auch einen Mercedes AMG dafür nehmen...
Ich kann mit einem Mercedes AMG mit 10-12L Super Plus täglich 150km zur Arbeit fahren oder ich nehm eben nen 2L Passat Diesel der 5L verbraucht...

Ich hätte dann doch am liebsten den Passat unter den Servern.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
15.10.2017 um 20:22 Uhr
Hallo,

warum Passat? Mit Dieselmotor hast du ziemliche Unwägsamkeit.

Was du brauchst solltest du wissen - deswegen arten die Diskussionen auch aus. Hast du Frank oder mich schonmal sowas fragen hören? Richtig, wir wissen, was die Kunden brauchen. Deswegen gibts auch keine diskussion in Hinsicht auf die Cloud.

Wenn du aber Konkret an jemanden herantreten willst darfst du das gerne tun.

VG

PS: Was gibt es für ist auch eine blöde Frage, sorry.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
15.10.2017, aktualisiert um 22:41 Uhr
Zitat von leon123:
Die Frage ist eigentlich nicht das Budget, die frage ist doch was brauche ich?
Genau diese Frage solltest DU doch am ehesten beantworten können? Hier kann das keiner wissen...

VG,
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
16.10.2017 um 06:43 Uhr
Moin...
Zitat von leon123:

Warum artet eigentlich es in diesem Forum immer so aus, es macht keinen Spass überhaupt was zu fragen. Oft wird man schief angeredet. Das muss doch nicht sein.
was artet aus? wir führen lediglich eine Diskusion...

Ich find Exchange Online Ok, von den kosten bis 10 Mitarbeiter lohnend. Klar muss man die Leitung prüfen. Die meisten haben noch DSL 16000down/1000up... Da macht es wirklich keinen Sinn alles in die Cloud zu lagern. Da ist bei Exchange Online auch recht bald schluss mit lustig...
Benutzer löschen ist auch nicht immer so ganz einfach bei den Verträgen..
aha.. gut erkannt!

So gehen wir jetzt weg von der Cloud Lösung und kommen wir zurück zur Hardware...
gut!

Was gibt es für 500-700 euro?
Was gibt es für 1000 euro?
Was gibt es für 1500 euro?
Was gibt es für 2000 euro?
Was gibt es für 2500 euro?
Was gibt es für 3000 euro?
das kann du jetzt noch bis 10.000 + euro ausführen, ist aber der falsche ansatz!

Die Frage ist eigentlich nicht das Budget, die frage ist doch was brauche ich?
Ja & Nein.. du machst einen kleinen Fehler, mit großen auswirkungen... die frage ist nicht, was du brauchst, sondern erst einmal, was braucht der kunde! erst wenn das geklärt ist, kannst du dir die frage stellen, was brauche ich, um den kundenwunsch umzusetzten...

Ich kann mit nem Fiat Panda 5km zur Arbeit fahren, ich kann aber auch einen Mercedes AMG dafür nehmen...
Ich kann mit einem Mercedes AMG mit 10-12L Super Plus täglich 150km zur Arbeit fahren oder ich nehm eben nen 2L Passat Diesel der 5L verbraucht...

Ich hätte dann doch am liebsten den Passat unter den Servern.
so einfach ist das nun mal nicht! da sind wir wieder beim Kundenwunsch... mit dem "Passat" mag ja die gelegentliche Tipse klar kommen... doch die Verwaltung und Buchhaltung sieht nur die eieruhr... und wenn du im bereich server arbeiten möchtest, brauchst du schon mal leistungsreserven... da wäre ein Passat eher fehl am platz...

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
16.10.2017, aktualisiert um 08:49 Uhr
Das ist ja schön, wenn ihr das wisst... und schön dass ihr es im Wandel der Zeit immer wisst was man braucht.

Ein kleiner Betrieb muss eben mehr auf das Geld schauen und hier ist es schwierig, eine passenden Server zu finden, der noch ein bisschen Reserven hat aber nicht zu teuer ist.

Anstatt konkrete Vorschläge zu machen, redet ihr über den heisen Brei...
Anstatt konkrete Fragen zu stellen, kommen nur pauschale Antworte "Wir wissen nicht, dass weißt nur du".
--> Was müsst ihr denn wissen? Welche VMs laufen habe ich im Eingangspost geschrieben... 4 Mitarbeiter auch. Cloud fällt weg weil 16000er Leitung wurde auch schon besprochen... Und Kundemwunsch... der Kunde hat garkeine Ahnung, der will dass es läuft und der will nicht zu viel bezahlen.

Wenn ich wüsste was ein Server sinnvoll wäre, würde ich dann hier fragen?
Bitte warten ..
Mitglied: vBurak
16.10.2017 um 09:13 Uhr
Da das Spiel hier hin und her geht, willst du sowas sehen?

Von Thomas-Krenn:

01.
01	Server-Tower Intel Single-CPU TI120 AKTION 	749,00 €	749,00 €
02.
Essential - Paket:
03.
- Hotline MO-FR (07.00 - 22.30 Uhr)
04.
- Hardware-Austausch NBD
05.
Optimiert für Microsoft Windows Server 2016 (Standard / Datacenter)	1		
06.
Supermicro X11SSH-LN4F	1	105,00 €	105,00 €
07.
8x SATA-3 (6 Gb/s) SW-Raid Controller on Board C236 (0,1,5,10)	1		
08.
Integriertes IPMI onboard (dedizierte Netzwerkkarte)	1		
09.
Full Remote Management (KVM over LAN, IPMI 2.0) inkl. Managementsoftware, DHCP Konfiguration	1		
10.
Intel Xeon E3-1230 v6 4-Core 3,5GHz 8MB 8GT/s	1	275,00 €	275,00 €
11.
32 GB (2x 16GB) ECC DDR4 2400 RAM 2 Rank (Bestprice)
12.
[Hinweis: Beim Artikel "16 GB ECC DDR4 2400 RAM 2 Rank ATP Non Premium (1x 16384 MB) " beträgt die Garantiezeit nur 24 Monate]
13.
1	340,00 €	340,00 €
14.
600 GB SAS III Seagate SSHD 2,5" 10k (512e)	4	259,00 €	1.036,00 €
15.
8x Backplane 2,5" Mini-SAS (Hot Swap)	1	28,00 €	28,00 €
16.
2x Reverse Breakoutkabel 0,7m (SFF8087 / 4x SATA)	1		
17.
Microsemi (Adaptec) 8805E SAS3 8x intern	1	375,00 €	375,00 €
18.
2x 650 Watt redundantes Netzteil (80plus Gold)	1	335,00 €	335,00 €
19.
Standard System-Kühlung	1		
20.
Lüfterkit für Zusatzkarten	1	15,00 €	15,00 €
21.
24 Monate Essential-Paket für Best-Price Artikel	1		
22.
Essential-Paket (D): 24 Monate	1		
23.
Energiewerte für diese Serverkonfiguration pro Gerät
24.
Maximale Leistungsaufnahme151 W
25.
British Thermal Unit516 BTU/h
26.
**Pos. 01	1	3.258,00 €	3.258,00 €**
Solange da ein Exchange drauf ist, würde ich nicht unter Xeon E3, 32GB RAM und gescheiten Festplatten in nem SAS Controller gehen.

Anstatt konkrete Fragen zu stellen, kommen nur pauschale Antworte "Wir wissen nicht, dass weißt nur du".
Könntest aber auch einfach mal bisschen mehr erzählen, z.B. wie viel GB Daten haben die, wie viel wird in den nächsten Jahren dazu kommen. Eine Firma sollte nur normalerweise mit Daten wachsen und nicht weniger werden. Wie groß ist der Exchange und all so ein Kram? Vielleicht sind die 600GB SAS ja ein Overkill, aber im RAID10 Verbund sind das auch "nur" 1,2TB. Abzgl. der 5x Windows Installationen hast du vllt max. 900-1000GB an Speicher für Daten.

der Kunde hat garkeine Ahnung, der will dass es läuft und der will nicht zu viel bezahlen.
Dann soll er ein scheiß Desktop PC kaufen und gucken wie dort Exchange läuft. Qualität mit Verfügbarkeit, Performance und Stabilität kostet immerhin Geld. Diese "es soll günstig sein, aber es muss laufen" widert mich an.

Gruß
Burak
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
16.10.2017 um 09:20 Uhr
Moin...
Zitat von leon123:

Das ist ja schön, wenn ihr das wisst... und schön dass ihr es im Wandel der Zeit immer wisst was man braucht.
wiso wandel der zeit ? wenn der kunde, etwas braucht, ist die zeit egal.....

Ein kleiner Betrieb muss eben mehr auf das Geld schauen und hier ist es schwierig, eine passenden Server zu finden, der noch ein bisschen Reserven hat aber nicht zu teuer ist.
es kommt ja auf die anforderungen an... was nutzt alles Billig, wenn es nix taugt, und zur narbeit nicht reicht!

Anstatt konkrete Vorschläge zu machen, redet ihr über den heisen Brei...
ich kann dir gerne einen konkreten Vorschlag machen, aber dazu sollte ich wissen, was der Kunde genau macht, was er baraucht, kann ich dir bei einem Vor Ort Termin sagen!
Anstatt konkrete Fragen zu stellen, kommen nur pauschale Antworte "Wir wissen nicht, dass weißt nur du".
ja, wir waren ja nicht vor ort!
--> Was müsst ihr denn wissen? Welche VMs laufen habe ich im Eingangspost geschrieben... 4 Mitarbeiter auch. Cloud fällt weg weil 16000er Leitung wurde auch schon besprochen... Und Kundemwunsch... der Kunde hat garkeine Ahnung, der will dass es läuft und der will nicht zu viel bezahlen.
zu viel bezahlen will keiner, egal ob arm oder reich!
wenn du einen gebrauchten Server verkaufen möchtest, oder besser refurbished genannt, bist du auch in der Gewehrleistung!
ob du willst oder nicht... ich würde da einen Dell 710 nehmen, den Perc6 rauswerfen, einen ADAPTEC RAID 6405E RoC Controller 6GB/s SAS 2.0 PCIe 4port, 4 x Server SSD´s 960 GB Toshiba, mindesten 64 GB Ram, Intel X 5675 Six Core 3,6 GHz... esxi 6 drauf... fertig ist deine Kiste... die hält so noch etwas, und ist für etwas exchange, dc, file ... brauchbar! wiso kannst du dem kunden nicht sagen, hörmal du brauchst einen neuen server? mit deinen anforderungen kostet der die summe X.. dazu noch eine ordentliche Datensicherung, USV... und meine einrichtungs zeit... macht summe XY... du solltest auch mal darüber nachdenken, ob der kunde das richtige für dich ist, wenn er kaum geld hat... kannst du es dir leisten, wenn er nicht zahlen kann? geh mit einem Vernünftigen Konzept zum Kunden! sag was es kostet... und wenn er das nicht kann oder will... ist das nicht dein problem!
Frank


Wenn ich wüsste was ein Server sinnvoll wäre, würde ich dann hier fragen?
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
16.10.2017 um 12:19 Uhr
Zitat von leon123:

Wenn ich wüsste was ein Server sinnvoll wäre, würde ich dann hier fragen?

Aber ist nicht genau das die Dienstleistung die du deinem Kunden verkaufst? Wenn mich mein Chef fragt wie der oder die Server fuer die naechsten 500 User aussehen muss gucke ich mir die Fundamentaldaten aus den Monitoringtools an und besorge ihm ein entsprechendes Angebot fuer eine Server- und Storageerweiterung. Und wie ich schon eingangs erwaehnt habe ist das bei dir und deinen 4 VMs wirklich trivial, Mittelklasse CPU, 32GB+ RAM, Handvoll SAS Platten an einen 1GB Flash Controller, aus die Maus.
Bitte warten ..
Mitglied: leon123
16.10.2017 um 15:01 Uhr
Das sind mal sinnvolle Antworten...

@tkr104
Das geht dann auch wieder in Richtung T30 mit RAM, Controller und Platten?!?
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Domänen Admins produktiv?
Frage von Ramsys1991Windows Server16 Kommentare

Hallo zusammen, mich interssiert wie ihr so mit den Domänen-Admin Rechten umgeht? Arbeitet ihr selber als IT Admin auf ...

Windows Server
SDELETE -z auf Produktiv-Server
gelöst Frage von emeriksWindows Server14 Kommentare

Hi, muss man Bedenken haben, wenn man SDELETE mit Option -z auf einem produktiven Server einsetzt? Laut Beschreibung (und ...

Microsoft Office
Excel Such- und Vergleichsfunktion
gelöst Frage von oesi1989Microsoft Office15 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe 2 Tabellen mit Name, Vorname und Arbeitgeber. 1. Tabelle Name Vorname Geb-Datum Arbeitgeber Straße Ort ...

Exchange Server

Lizenztausch Education zu Produktiv möglich?

Frage von foadExchange Server4 Kommentare

Guten Tag, ich habe mich während meines Studiums mit MSDN bzw. Dreamspark Software versorgt und habe einen für mich ...

Neue Wissensbeiträge
Administrator.de Feedback
Entwicklertagebuch: Die nächste Version
Information von admtech vor 9 StundenAdministrator.de Feedback4 Kommentare

Hallo Administrator User, vielleicht haben es einige User schon mitbekommen: Wir arbeiten aktuell an einer komplett neuen Version von ...

Windows Server

Active Directory ESE Version Store Changes in Server 2019

Information von Dani vor 4 TagenWindows Server

Moin, Last month at Microsoft Ignite, many exciting new features rolling out in Server 2019 were talked about. But ...

Exchange Server

Microsoft Extending End of Support for Exchange Server 2010

Information von Dani vor 4 TagenExchange Server4 Kommentare

Moin, After investigating and analyzing the deployment state of an extensive number of Exchange customers we have decided to ...

Schulung & Training

Humble Book Bundle: Network and Security Certification 2.0

Tipp von NetzwerkDude vor 4 TagenSchulung & Training

Abend, bei HumbleBundle gibts mal wider ein schönes Paket e-books: sind verschiedene Zertifizierungen wie MCSA, CCNA, CompTIA etc., für ...

Heiß diskutierte Inhalte
Visual Studio
Prüfen, ob Programm schon disposed wurde
Frage von MarcoBornVisual Studio17 Kommentare

Hallo Forum, ich habe in VB.NET ein Programm geschrieben, welches Word startet und dort Daten ausliest. Obwohl ich die ...

DNS
DNS Probleme nach Umstellung auf IPv6
Frage von thunderbird304DNS16 Kommentare

Hi Leute! Folgende Problematik: Umstieg von Glasfaser auf Telekom Buisiness DSL. Durch die Umstellung ist die FritzBox nun Gateway. ...

Netzwerkgrundlagen
Zukunftsicheres Heimnetzwerk aufbauen
Frage von CRO-WarriorNetzwerkgrundlagen15 Kommentare

Hallo Leute. Ich bin dabei das Haus in Kroatien zu renovieren. Da hab ich jetzt die Möglichkeit alles so ...

Speicherkarten
Multi USB Stick erstellen
Frage von Ghost108Speicherkarten15 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich würde gerne einen Multi USB Stick erstellen (bootmöglichkeit mehrer ISOs), welcher sowohl Legacy als auch ...