Suchen Outdoor Wandler von LWL auf Cat 7 Kabel

Mitglied: pavelru

pavelru (Level 1) - Jetzt verbinden

26.11.2020 um 12:35 Uhr, 1117 Aufrufe, 13 Kommentare, 4 Danke

Hallo Zusammen,
wir suchen einen Outdoor Konverter welcher von einem kommenden LWL Kabel auf CAT 7 Lan Kabel weiter verarbeitet.
Dieses Gerät soll zukünftig in den Boden draußen eingesetzt werden.
Die Kabel verlaufen im Boden, treffen dann im Boden den Konverter und gehen einen Mast hoch wo per LAN Kabel die Hardware eingerichtet wird.
Im besten Fall soll der Konverter PoE beherrschen. Strom ist auch mit LWL Kabel unter dem Boden verlegt.

Angebot wäre z.B solches:
https://www.microsens.com/de/produkt/outdoor-mastbox-ip67-fuer-poe-plus- ...

Aber ich weiß nicht, ob dieses Gerät auch unter dem Boden einsetzbar ist ... da dort nicht nur Wind und Wetter herrscht sondern auch Feuchtigkeit und Dreck.

Kennt sich jemand mit sowas aus?

Danke!
Mitglied: Black6Crow
LÖSUNG 26.11.2020 um 12:45 Uhr
Darf ich dir vorschlagen deinen genannten Konverter zu verwenden, jedoch einen kleinen Schacht am Mast zu vergraben?
Wir haben einiges in der Erde vergraben, jedoch immer irgendwie zugänglich über einen Schacht, da es mir zu riskant wäre, aktive komponenten einfach so zu vergraben. Bei einem defekt musst du dann unweigerlich wieder den Bagger aufbieten und aufgraben.
In einem Schacht sehe ich für das IP67 Gerät weniger Probleme.
Bitte warten ..
Mitglied: pavelru
26.11.2020 um 12:53 Uhr
Gute Idee, ist notiert.
Aber evtl. kennt jemand weitere Vorgehensweisen
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Prof
LÖSUNG 26.11.2020 um 12:53 Uhr
Wie viel Fasern kommen? Welcher Typ?
Ist das Gerät im Nachhinein zugänglich?

Wenn es langlebig und simpel sein soll dann würde ich ein Hutschienen-Switch in Industriequalität empfehlen. Qualitativ hochwertiges netzteil dazu ein passender SFP und fast fertig.

Notfalls könnte man das Konstrukt vergießen in einer Gießharzmuffe.
Bitte warten ..
Mitglied: Bingo61
LÖSUNG 26.11.2020 um 13:03 Uhr
Würde das ganze in ein KG Rohr ( Orange) das für Abfluss genommen wird verbauen , hinten und vorne deckel drauf , Loch bohren für Kabel das dann versiegeln. Die Deckel bringst immer auf und der ist dicht .
Durchmesser geht von 100 bis 200 mm oder mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: Der-Phil
LÖSUNG 26.11.2020, aktualisiert um 13:57 Uhr
Hallo!

Wenn Gigabit ausreicht, könnte das hier passen:
Ubiquiti Fiber PoE Gen2
MikroTik RouterBOARD FTC

Vergraben wäre mit trotzdem zu riskant.
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
LÖSUNG 26.11.2020, aktualisiert um 14:32 Uhr
Hab diesen bereits mehrfach eingesetzt und nie Probleme gehabt. Einfach anstecken und loslegen....da muss nichts konfiguriert werden (bevor hier wieder einige mit einem Vendor Lock losschießnen)

UniFi Fiber PoE

In den Boden eingraben ist natürlich nicht möglich. Es sollte schon "senkrecht" irgendwo befestigt sein
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
LÖSUNG 26.11.2020, aktualisiert 27.11.2020
Zitat von IT-Prof:
Notfalls könnte man das Konstrukt vergießen in einer Gießharzmuffe.

Das halte ich für den richtigen Weg, wenn auch ein Warten des vergossenen Geräts ggf. sehr schwierig sein kann, aber um etwas im Erdreich gegen thermische, physische und humide Faktoren zu schützen, würde ich auch zum Verguss raten. Ein zum Verguss geeignetes Gehäuse oder Einhausung ist wichtig im Falle einer Revisionsmöglichkeit!

@pavelru:
Wenn Du nicht direkt auf Gießharz zurückgreifen willst, sondern eine Alternative testen möchtest, dann probiere es mal mit dem hier:
https://www.amazon.de/Plasti-Dip-Flüssiggummi-weiß-429ml/dp/B ...

Das nutze ich für so ziemlich alles und habe recht gute Erfahrungen damit gemacht.

Wenn das Material aushärtet bleibt ein sehr zäher Gummimantel, der sich dicht schließt.
Durch entsprechendes Wiederholen, kannst Du die Schicht verdicken.

Gruß
bdmvg
Bitte warten ..
Mitglied: manuel-r
LÖSUNG 26.11.2020 um 14:48 Uhr
Hallo

Dieses Gerät soll zukünftig in den Boden draußen eingesetzt werden.

Laternenmasten haben normalerweise genau für solche Zwecke am unteren Ende eine Revisionsklappe/-öffnung. Ich würde den LWL bis dahin ziehen und die aktiven Komponenten (eingepackt) dort verstauen. So kommt man wenigstens wieder einigermaßen gut dran wenn man muss.

Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: Black6Crow
LÖSUNG 26.11.2020 um 16:36 Uhr
Zitat von beidermachtvongreyscull:

Zitat von IT-Prof:
Notfalls könnte man das Konstrukt vergießen in einer Gießharzmuffe.

Das halte ich für den richtigen Weg, wenn auch ein Warten des vergossenen Geräts ggf. sehr schwierig sein kann, aber um etwas im Erdreich >gegen thermische, physische und humide Faktoren zu schützen, würde ich auch zum Verguss raten.


Ich hoffe eine aktive Komponente zu vergiessen ist keinesfalls der richtige Weg.
Ist euch klar das Elektronik einfach gesagt -> kaputt geht? Demzufolge ist dies komplett der falsche Weg wenn man auch nur ein kleines bisschen weitsichtig ist.

Vielleicht sehe ich dies auch anders da bei uns in der Schweiz auch Elektro-Installationen im Allgemeinen immer auswechselbar installiert werden, und nicht in den Putz oder Beton reingedrückt werden.

Der Aufwand einen Schacht einzugraben (sei es ein kleiner Ring-Schacht oder wie schon die günstigere Variante vorgeschlagen, ein KG-Rohr) ist mit Sicherheit günstiger als dass irgendwann wieder alles aufgegraben werden muss, und noch schlimmer bei der Verguss Variante womöglich noch ein neuer LWL Spleiss installiert werden muss.
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
LÖSUNG 26.11.2020 um 16:42 Uhr
Guten Tag in die Schweiz

Ich vergaß doch tatsächlich, dass ein zum Verguss geeignetes Gehäuse drumherum sein sollte.
Danke für den Hinweis

Freundliche Grüße in die Schweiz
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 26.11.2020, aktualisiert um 16:46 Uhr
https://mikrotik.com/product/netpower_lite_7r
Wenn man den UBQT Vendor Lock vermeiden will ! ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Prof
LÖSUNG 26.11.2020 um 17:38 Uhr
Zitat von Black6Crow:

Zitat von beidermachtvongreyscull:

Zitat von IT-Prof:
Notfalls könnte man das Konstrukt vergießen in einer Gießharzmuffe.

Das halte ich für den richtigen Weg, wenn auch ein Warten des vergossenen Geräts ggf. sehr schwierig sein kann, aber um etwas im Erdreich >gegen thermische, physische und humide Faktoren zu schützen, würde ich auch zum Verguss raten.


Ich hoffe eine aktive Komponente zu vergiessen ist keinesfalls der richtige Weg.
Ist euch klar das Elektronik einfach gesagt -> kaputt geht? Demzufolge ist dies komplett der falsche Weg wenn man auch nur ein kleines bisschen weitsichtig ist.

Vielleicht sehe ich dies auch anders da bei uns in der Schweiz auch Elektro-Installationen im Allgemeinen immer auswechselbar installiert werden, und nicht in den Putz oder Beton reingedrückt werden.

Der Aufwand einen Schacht einzugraben (sei es ein kleiner Ring-Schacht oder wie schon die günstigere Variante vorgeschlagen, ein KG-Rohr) ist mit Sicherheit günstiger als dass irgendwann wieder alles aufgegraben werden muss, und noch schlimmer bei der Verguss Variante womöglich noch ein neuer LWL Spleiss installiert werden muss.

Ich bevorzuge auch eine Revisionsmöglichkeit. Manchmal muss man aber Kompromisse eingehen.

Es ist auch technisch nichts dagegen einzuwenden und auch zulässig, wenn richtig gemacht.
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
LÖSUNG 26.11.2020 um 19:41 Uhr
Moin,

Also wir haben auch die microsense an zwei Stellen im Einsatz. Habe gerade nur nicht die Modellbezeichnung zur Hand.
Im Verteilerschrank den Medienkonverter ohne PoE, vor Ort dann mit PoE.
Die laufen jetzt auch schon einige Jahre.
Und ziehe ich den Stecker am Switch, ist der Uplink, richtigerweise, am AP ebenfalls weg.

Die „Ausseneinheit“ befindet sich, zusammen mit dem AP, in 10m Höhe in einem 30cm x 30cm Rittalgehäuse, am Laternenmast montiert. Die Rundstrahlantennen sind nach außen geführt.

Alles Witterungsfest.

Ich würde ebenfalls nichts fest einbuddeln/ vergießen. Dann besser auf IP67 oder IP68-feste Gehäuse zurückgreifen...

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Internet
Kein Internet nach Windows 2019 Server Installation
gelöst ZygmundVor 1 TagFrageInternet25 Kommentare

Computer : HP ProLiant DL580 Gen7 , 4x CPU , 16 GB ECC Ram, 1 TB SAS Installation von - Windows 8 Server - ...

Windows Server
GPO verschieben von Benutzern
gelöst AnGi1964Vor 1 TagFrageWindows Server10 Kommentare

Hallo in die Runde! Ich habe als Neuling hier gleich 2 Fragen und hoffe, das mir geholfen werden kann. 1. Ich habe bei einem ...

Netzwerke
Windows 10 - Netzwerk Speedlimit?
alwayshungryVor 14 StundenFrageNetzwerke13 Kommentare

Hallo, ich bin noch neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Gibt es eine Limitierung für Windows 10 bei der Netzwerkgeschwindigkeit? Leider ...

Firewall
Kennt jemand Forcepoint Firewalls oder setzt diese sogar ein?
ZeroTrustVor 1 TagFrageFirewall2 Kommentare

Ich wäre interessiert an User Meinungen über diese Firewall Lösungen. Kenne ich absolut nicht und habe auch noch nie davon gehört, geschweige jemals damit ...

Outlook & Mail
Outlook 2019 stürzt bei Erhalt von Besprechungsanfrage ab
gelöst PhiltaerVor 1 TagFrageOutlook & Mail17 Kommentare

Hallo, ich habe ein ganz merkwürdiges Problem. Outlook 2019 stürzt beim Erhalt von Emails die Besprechungsanfragen enthält ab. Das Programm friert ein mit "Reagiert ...

Windows Server
Server 2019 - VM (DC) hängt sporadisch
zer0g2224Vor 1 TagFrageWindows Server13 Kommentare

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, ich habe mal wieder eine Frage zu einem Problem: Eine VM (DC) bleibt im Betrieb sporadisch "hängen". Das äußert ...

Windows 10
Inaccessible boot device bei Windows 10
jensgebkenVor 22 StundenFrageWindows 1013 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, habe Probleme bei einem Windows 10 Pro PC beim Start - blue screen mit inaccessible boot device habe folgendes probiert - automatische ...

Festplatten, SSD, Raid
WD RED PRO Festplatte als "Recertified" und "white" gelabelt
gelöst Torsten2010Vor 17 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid5 Kommentare

Hallo, ich wollte heute die Firmen QNAP Nas mit neuen Festplatten bestücken. Beim Auspacken fiel mir sofort auf, das die Festplatten weiß gelabelt sind ...