Superblock defekt, was tun ?

Mitglied: TorstenE

TorstenE (Level 1) - Jetzt verbinden

12.09.2011 um 19:02 Uhr, 20545 Aufrufe, 18 Kommentare

Kein Login mehr möglich in Ubuntu 11.04 /home/userverzeichnis nicht vorhanden

Heute morgen lief noch alles ganz normal. Auf einmal war kein Login mehr möglich. Es kommt die Meldung "Unable to cd to /home/[Userverzeichnis]"
Danach sofort wieder ein neuer Login. Alles was vor dem Login kommt, rausch einfasch zu schnell durch.

Ich vermute einmal, das der Superblock defekt ist.

VMware, Festplatte 500 GB per iSCSI angebunden.

Gestartet habe ich das Sytsem jetzt mit einer Live CD


fdisk -l

/dev/sda1 * (boot) Anfang: 1 Ende: 32 Blocke: 248832 ID: 83 System: Linux
/dev/sda2 Anfang: 32 Ende: 65271 Blöcke: 524036097 ID: 5 System: Erweiterte
/dev/sda5 Anfang: 32 Ende: 65271 Blöcke: 524036096 ID: 8e System: Linux LVM

GParted zeigt an

/dev//sda1 Dateisystem: ext2 Größe: 243.00 MB Benutzt: 47,53 Unbenutzt: 195.47 MiB Markierung: boot
/dev/sda2 Dateisystem: extended Größe: 499.76 GiB Benutzt: - Unbenutzt: - Markierung: -
/dev/sda5 Dateisystem: lvm2 Größe: 499.76 GiB Benutzt: - Unbenutzt: - Markierung: lvm

mkdir /mnt/test
mount -t ext4 /dev/sda2 /mnt/test

...
Wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda2, missing codepage ...
...

dmesg | tail

...
EXT4-fs (sda2): unable to read supberblock
...

fsck.ext4 -v /dev/sda2

...
fsck.ext4: Attemt to read block from filesystem resulted in short read beim Versuch, /dev/sda2 zu öffnen
Könnte es eine Partition der Länge Null sein ?



Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende und weis nicht was zu tun ist,
ohne dass ich etwas schrotte ?

Torsten.E
Mitglied: kaiand1
12.09.2011 um 19:16 Uhr
Moin
Nun Festplatte nach Fehlern Prüfen und einen der Reserve Blöcke nehmen.
Beim Formatieren/Einrichten der Platte zeigt dri das Programm an in welchen Sektor die Reserveblöcke liegen falls der erste KO geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
12.09.2011 um 20:19 Uhr
Zitat von @TorstenE:
/dev/sda2 Anfang: 32 Ende: 65271 Blöcke: 524036097 ID: 5 System: Erweiterte
/dev/sda5 Anfang: 32 Ende: 65271 Blöcke: 524036096 ID: 8e System: Linux LVM

> fsck.ext4 -v /dev/sda2

...
fsck.ext4: Attemt to read block from filesystem resulted in short read beim Versuch, /dev/sda2 zu öffnen
Könnte es eine Partition der Länge Null sein ?


Nein, Du versucht die erweiterte Partition zu prüfen und das kann nicht funktionieren, weil da üblicherweise kein FS drauf ist. Wenn überhaupt, müsstest Du sda5 prüfen, aber das wird auch nicht von erfolgt gekrönt sein, weil das ein LVM ist.

Du müsstest mit vgdisplay/lvdisplay Dir die logischen Volumes/Volumegroups anschauen udn ggf einen fsck da drauf loslassen.


Nachtrag: Wenn da wichtige Daten drauf sind, such Dir sofort einen Fachmann. mit einem unbedachten fsck kann man, genauso wie mit einem unbedachten chkdsk, sich die Daten auch schrotten!.
Bitte warten ..
Mitglied: 64748
64748 (Level 2)
12.09.2011 um 23:55 Uhr
Hallo Torsten,
Zitat von @TorstenE:
... Es kommt die Meldung "Unable to cd to /home/[Userverzeichnis]"
wie sehen denn die Berechtigungen für das Userverzeichnis aus? Ich hatte schonmal eine Situation wo der User keine Berechtigungen für seine Home-Directory hatte.

Wie Lochkartenstanzer schreibt, Du kannst nur die logische Partition mounten, versuch mal
die -t Option kannst Du bei mount im Allgemeinen weglassen.

Falls das mounten klappt kannst Du mal in die Ubuntu-Installation chrooten, dann kannst Du vielleicht rausfinden was kaputt ist.
Falls Du das noch nie gemacht hast: http://wiki.ubuntuusers.de/chroot

Gruß und viel Glück

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
13.09.2011 um 07:22 Uhr
Zitat von @64748:
wird (vermutlich) nicht funktionieren, weil er offensichtlich LVM benutzt. Bevor lvm gestartet ist und er die volume-groups und logical-volumes sieht, wird er da kaum ein filesystem mounten können.


@TO

versuch mal
oder das äquivalent in Deiner Dsitribution.

und dann jeweils
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 08:51 Uhr
Hey Markus,

lvdisplay

Zeigt mir die 2 Volumes an.
LV /dev/projekt/root
LV /dev/projekt/swap_1

LV status NOT AVAILABLE

auch

vgdisplay

funktioniert.

wenn ich jetzt

mount /dev/projekt/root /mnt/test
Gerätedatei existiert nicht


Und was mache ich jetzt damit ?

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
13.09.2011 um 09:15 Uhr
Offensichtlich laufen die LVs nicht.

Mit
nachschauen ob die devices da sind.

ggf. ein
hinterherschicken, damit die device-nodes erstellt/angepaßt werden.

Danach prüfen, ob die Nodes da sind


Ansonsten mal die Ausgabe von vgdisplay posten.
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 09:29 Uhr
vgscan --mknodes
Reading all physical volumes. This may take while...
Found volume group "projekt" unsing metadata type lvm2

ls -l /dev/projekt
ls: Zugriff auf /dev/projekt nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

vgdisplay
--- Volume group ---
VG Name projekt
System ID
Format lvm2
Metadata Areas 1
Metadata Sequence No 3
VG Access read/write
VG Status resizable
Max LV 0
Cur LV 2
Open LV 0
Max PV 0
Cur PV 1
Act PV 1
VG Size 499,76 GiB
PE Size 4.00 MiB
Total PE 127938
Alloc PE / Size 95367 / 372,53 GiB
Free PE / Size 32571 / 127,23 GiB
VG UUID Tng0SR-GWS-ydRU-hk2R-93e0-8cUE-m3DNPG
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 11:56 Uhr
Zitat von @64748:
Hallo Torsten,
> Zitat von @TorstenE:
> ... Es kommt die Meldung "Unable to cd to /home/[Userverzeichnis]"
wie sehen denn die Berechtigungen für das Userverzeichnis aus? Ich hatte schonmal eine Situation wo der User keine
Berechtigungen für seine Home-Directory hatte.


Hallo Markus,

diesen Gedanken hatte ich auch schon, geht aber mit beiden eingerichteten Usern nicht.
Und - mounten müsse doch auf jeden Fall gehen, oder

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
13.09.2011 um 12:40 Uhr
> ls -l /dev/projekt
ls: Zugriff auf /dev/projekt nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Dann mach mal ganz pragmatisch ein
als root, bevor Du vgscan aufrufst. und berichte dann, was dabei rauskommt.


lks

Nachtrag: All Befehle, die ich angegeben habe sind natürlich als root auszuführen,
Also vorher entweder mit
root werden, oder jedesmal ein sudo davorsetzen.
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 12:50 Uhr
mkdir /dev/projekt

mkdir kann das Verzeichnis nicht anlegen, da es existiert

ABER:

Jetzt ist auf jeden Fall /dev/projekt vorhanden

Schaue ich mir das Verzeichnis /dev/projekt mit mc an, sehe ich:

@root => ../dm-0
@swap_1 => ../dm-1

Das mit Sudo ist klar, danke

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
13.09.2011 um 13:01 Uhr
Zitat von @TorstenE:
Gestartet habe ich das Sytsem jetzt mit einer Live CD

Was ich vergessen habe zu fragen:

Welche LiveCD? in welchem Modus?

Nimm mal die alternate CD von natty, je nachdem was Du installiert hast die i386 oder amd64-Version.

Starte mit der Option "Ein beschädigtes System reparieren" udn schau mal, ob er da die vgs und lvs findet.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 13:02 Uhr
Jetzt kann ich auch /dev/projekt/root auch mounten, nachdem ich die Kiste mal sicherheitshalber neu gebootet hatte wegen den lvm

D.h. die iSCSI-Platte hängt jetzt in einer anderen Virtuellen Maschine und ich kann das root-Volume mounten.
(nicht Gott sie Dank, sondern Euch sei Dank, dass ich es schon mal bis hierher geschafft habe).

Jetzt muss die ganze Sache nur wieder so werden, dass das booten bzw. neu einloggen wieder funktioniert.
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 15:51 Uhr
OK kann die Kiste mit der Natty Starten
Datenrettungsoptionen werden durchlaufen (IP, Rechnername, Sprache usw.)

Dann kommt ich soll das Root-Dateisystem wählen
/dev/sda1
/dev/sda2
/dev/sda5
/dev/projekt/root
/dev/projekt/swap_1


Ich habe /dev/projekt/root gewählt

Wenn ich mit "Enter" weiter mache kann ich:

Eine Shell in /dev/projekte/root ausführen
Eine Shell in Installer-Umgebung ausführen
System neu startzen
oder zurück

Eine Shell in /dev/projekt/root klappt nicht
Eine Shell in der Installer-Umgebung klappt, ich kann dann auch das /dev/projekt/root mounten und darauf zugreifen.

Bei zurück habe ich die unterschiedlichsten Optionen, aber was ist jetzt genau zu tun, denke
ich bin nicht mehr weit vom Ziel entfernt.

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: 64748
64748 (Level 2)
13.09.2011 um 16:08 Uhr
Hallo Torsten,

ich würde erstmal Daten sichern.

Dann mal in /var gucken ob die Logfiles irgendeine Info geben.

Ansonsten chroot ausprobieren und falls es geht würde ich mal versuchen alle Programme, die am login-Vorgang beteiligt sind manuell zu starten (dazu musst Du die Dokumentation zu Ubuntu zu rate ziehen).

Die Frage bleibt ja (wenn ich richtig verstanden hab) was denn nun eigentlich kaputt ist.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 16:58 Uhr
Ich kann nicht booten von der Platte.

Schau den 1. Eintrag an :-) face-smile

Ich habe mal in die /var/log/boot.log geguckt, die schaut wie folgt aus

fsck from util-linux-ng 2.17.2
fsck from util-linux-ng 2.17.2
/dev/mapper/projekt-root: sauber: 117642/24322048 Dateien, 2356038/97286144 Blöcke (Prüfung nach 3 Einhängevorgängen)
/dev/sda1 wurde nicht ordnungsgemäß ausgehängt. Prüfung erzwungen
/dev/sda1: 213/124496 Dateien (2.3% nicht zusammenhängen), 48667/248832 Blöcke
mountall: fsck /boot [305] brach mit dem Status 1 ab
init: nmbd pre-start process (711) terminated with status 1
[ OK ]rting AppArmor profiles
[ OK ]arting internet superserver inetd
  • PulseAudio configured for pre-user sessions
[ OK ] rting web server apache2
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
13.09.2011 um 17:33 Uhr
Was mir noch aufgefallen ist, das /boot Verzeichnis ist leer in der anderen VM ist dort z.B. das grub-Verzeichnis und "generic" Dateien
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
13.09.2011 um 18:05 Uhr
OK. Sieht so aus, als ob die "Kiste" zerschossen wäre.

Mein Vorschlag ist, alle Daten sichern, was nachdem sich /dev/projekt/root wieder mountbar ist, ohne weiteres gehen sollte.

Danach die Kiste neu aufsetzen (oder vom anderen clonen). und Dateien zurückspielen.

Alles andere dürfte zu viel zeit kosten.

Du könntest jetzt natürlich grub frisch installieren udn andere Fehjlende dateien aus der anderen Kiste rüberkopieren, aber das ist zeitaufwendig.


So wie die boot.log oben ausschaut, hat Dir irgendetwas das Filesystem zerschossen und dabei einige Dateien üebr den Jordan mitgenommen. Was das genau ist, wird man nur mit viel Fleiß feststellen können, wenn überhaupt.
Bitte warten ..
Mitglied: TorstenE
14.09.2011 um 14:08 Uhr
OK Durch Eure Hilfe bin ich an meine Daten rangekommen.

Heute Morgen Server neu aufgesetzt, alles umkopiert - läuft wieder

Danke
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Zusammenarbeit
Klimaschutz
NebellichtVor 1 TagTippZusammenarbeit54 Kommentare

Hallo friends, (friends in Anlehnung an die vielen Fs in dem englischen von FFF: fridays for future. Übrigens am 19.03.2021 gibts wieder einen globalen ...

Notebook & Zubehör
Tipp für festgefressene Scharniere bei Lenovo V120 Notebook?
gelöst LochkartenstanzerVor 1 TagFrageNotebook & Zubehör20 Kommentare

Moin Kollegen, Ich habe hier ein Lenovo V120 mit einem laut Internet üblichen Problem von "festgefressenen" Scharnieren. Ich könnte jetzt aufwendig das Notebook zerlegen ...

Microsoft Office
Microsoft365 und Outlook verbinden
ratzekahl1Vor 1 TagFrageMicrosoft Office31 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich habe einige Probleme / Fragen. Ich habe Office 365 auf den ersten Rechnern installiert. Admin angelegt, Benutzer usw. Da ich ...

Viren und Trojaner
Ryuk Ransomware Warnzeichen
gelöst SchlemihlVor 1 TagFrageViren und Trojaner9 Kommentare

Guten Abend, nachdem ich hier und hier erfahren habe, wie sich die Ransomware Ryuk verhält, musste ich feststellen, dass unser kleines Netzwerk für eine ...

Internet
Sichere Verbindung von zu Hause zu einem Firmenpc
haiflosseVor 1 TagFrageInternet6 Kommentare

Hallo! Ich suche eine Lösung mit der ich eine sichere Verbindung (ohne das ein Virus, Trojaner oder Ransom Virus den Computer bzw. Netzwerk zerstört) ...

Hyper-V
ESXi free oder Windows Hyper-V Server 2019
lukas0209Vor 21 StundenAllgemeinHyper-V15 Kommentare

Hallo, ich brauche ca. 2 oder 3 Windows 10 virtualisiert um Dinge zu testen. Ist es dafür sinnvoller ein Windows Hyper-V Server 2019 (kostenlos) ...

Off Topic
Nach 700 Tagen adwcleaner
altmetallerVor 22 StundenAllgemeinOff Topic7 Kommentare

Hallo, ich habe in meinem Netzwerk diverse Maßnahmen, um nicht nur Angriffe, sondern auch - sagen wir mal - unerwünschte Datenabflüsse und Tracking zu ...

Server-Hardware
Was bedeuten die Abkürzungen beim HPE-Server wie z.B. NC, Mod-X?
gelöst kaineanungVor 1 TagFrageServer-Hardware17 Kommentare

Hallo Leute, ich habe ein HPE-Serverangebot vorliegen bei dem ich an 1-2 Positionen nicht weiß was diese überhaupt bedeuten. Suche ich im Internet danach ...