Immer wieder Telefonie Ausfälle

Mitglied: newit1

newit1 (Level 1) - Jetzt verbinden

16.02.2021 um 20:29 Uhr, 1520 Aufrufe, 22 Kommentare, 1 Danke

Hallo zusammen,

wir nutzen zur Telefonie einen "Telekom SIP Trunk Pure" Vertrag der Telekom. Zum Vertrag haben wir eine niedrige zweitstellige Anzahl an parallelen Gespräche gebucht.

Router: Lancom 883
TK Anlage: Mitel MiVoice Office400

Die SIP-Registrierung läuft über die TK-Anlage.

Wir haben quasi seit Umsetzung im letzten Jahr, immer mal wieder Telefonie Ausfälle. Die Ausfälle sind unregelmäßig und nicht vorhersehbar.
Ausfall heißt, unser SIP Trunk Anschluss ist zu diesen Zeitpunkten nicht mehr registriert. (Ich sehe dann ein "nicht registriert" auf der Weboberfläche der TK Anlage.

Bedeutet natürlich, für die Zeit der "Nicht Registrierung" geht weder ein Gespräch rein oder raus.
Als Workaround hilft ein Reboot des Lancom's, sodass nach ca. 10 Minuten, die Registrierung wieder funktioniert...

Dieser Zustand ist natürlich nicht zufriedenstellend...

Daher meine Frage, habt ihr ähnliche Probleme oder (gehabt)?
Laut Telekom ist die Leitung sauber.

Bin für jede Hilfe, jeden Rat und über den kleinsten Tipp dankbar.

1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
2 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Mitglied: 147448
147448 (Level 1)
16.02.2021 um 20:40 Uhr
Hallo,

Jetzt wissen wir sehr wenig !
Wie stabil ist die Leitung ? Hat sie ausreichend Kapazitätsreserven um diese Telefonie parallel zum Internet Datenverkehr abzuwickeln ?

Nur mal zur primitiven Erklärung, ohne jetzt allwissends Anspruch haben zu wollen.
Egal wie viele parallele Telefonate stattfinden, sollte man sich bewusst sein, dass auch bei SIP oder IP Telefonie die Eingangs - wie auch Ausgangs-Traffic belastet wird ! Je nach Konfiguration läuft auf dem UP-Stream mit 20 x 128 KBIT schon ein gewaltiger Datenstrom der aus dem LANCOM zum Provider Telekom muss !
Jetzt heißt es mitrechnen, was der Anschluss hergibt !
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
16.02.2021 um 20:53 Uhr
Funktioniert die Auflösung der SRV-- Records der Telekom- Server über den hinterlegten DNS Server?
Bitte warten ..
Mitglied: newit1
16.02.2021 um 21:16 Uhr
@147448

Entschuldige ggf. die laienhafte Beschreibung. TK-Anlagen sind nicht mein Gebiet. Die Internetleitung ist stabil. Ist eine VDSL mit 100 MB/s. Die Leitung wird ausschließlich für Telefonie, und nicht für Internet Datenverkehr genutzt. Weitere Infos kann ich gerne liefern wenn ich weiß welche...


@Looser27
Bei der TK Anlage ist der Lancom als DNS-Sever eingetragen.
Die Auflösung, habe ich noch nicht getestet, aber sonst dürfte ja niemals eine Registrierung klappen oder?
Mit SRV-Records meinst du reg,sip-trunk.telekom.de ?
Bitte warten ..
Mitglied: 147448
147448 (Level 1)
16.02.2021 um 21:43 Uhr
Hi @newit

VDSL mit 100 Mega BIT / Sekunde ...
So jetzt lösen wir mal die Nachfrage auf !

Ich weis immer noch nicht wie sich die "Zum Vertrag haben wir eine niedrige zweitstellige Anzahl an parallelen Gespräche gebucht." auflöst ! Das hatten sie geschrieben ! Ich bin reiner Netzwerktechniker !

Bit zu Byte ?

Ein SIP Telefonkanal benötigt synchrone ungefähr knappe 128KBIT / sec !
Wenn man das mit den Kanälen oder eigenen Tunneln auflöst -> JA SIP ist eine Tunnelprotokoll für reine Audio Übertragung !!!
Und nun rechne mal selber mit ! Das ist eine Aufforderung !
ab ca 38 parallel laufende Telefongespräche wird die Bandbreite des 100 Mbit dünn, wenn man weis, was auch SIP als Nebentraffic erzeugt und was das "LANCOM" bewältigen muss !

Kaufe dir eine Fritzbox die auch des VDSL Modem intern hat, und übergib das "passthrough" der SIP Telefonanlage
Bitte warten ..
Mitglied: Spirit-of-Eli
16.02.2021 um 22:00 Uhr
Zitat von @147448:

Hi @newit

VDSL mit 100 Mega BIT / Sekunde ...
So jetzt lösen wir mal die Nachfrage auf !

Ich weis immer noch nicht wie sich die "Zum Vertrag haben wir eine niedrige zweitstellige Anzahl an parallelen Gespräche gebucht." auflöst ! Das hatten sie geschrieben ! Ich bin reiner Netzwerktechniker !

Bit zu Byte ?

Ein SIP Telefonkanal benötigt synchrone ungefähr knappe 128KBIT / sec !
Wenn man das mit den Kanälen oder eigenen Tunneln auflöst -> JA SIP ist eine Tunnelprotokoll für reine Audio Übertragung !!!
Und nun rechne mal selber mit ! Das ist eine Aufforderung !
ab ca 38 parallel laufende Telefongespräche wird die Bandbreite des 100 Mbit dünn, wenn man weis, was auch SIP als Nebentraffic erzeugt und was das "LANCOM" bewältigen muss !

Kaufe dir eine Fritzbox die auch des VDSL Modem intern hat, und übergib das "passthrough" der SIP Telefonanlage

Der TO hat doch überhaupt keine Probleme mit Gesprächsabbrüchen oder verminderter Gesprächsqualität.
Was soll dann so ein absolut dummer Kommentar?! Wenn die Leitung nicht überfahren wird, kann der TO telefonieren wie er lustig ist.

Weiteres ergänze ich morgen.
Bitte warten ..
Der Kommentar von 147448 wurde vom Moderator tomolpi am 24.02.21 ausgeblendet!
Mitglied: shadynet
16.02.2021 um 22:33 Uhr
Zitat von @147448:

Hi @newit

VDSL mit 100 Mega BIT / Sekunde ...
So jetzt lösen wir mal die Nachfrage auf !
egal, 164 parallele Gespräche freigegeben auf 100Mbit.

Ich weis immer noch nicht wie sich die "Zum Vertrag haben wir eine niedrige zweitstellige Anzahl an parallelen Gespräche gebucht." auflöst ! Das hatten sie geschrieben ! Ich bin reiner Netzwerktechniker !

Bit zu Byte ?
egal, 164 pG freigegeben, genug Bandbreite.

Ein SIP Telefonkanal benötigt synchrone ungefähr knappe 128KBIT / sec !
SYMMETRISCH!
Wenn man das mit den Kanälen oder eigenen Tunneln auflöst -> JA SIP ist eine Tunnelprotokoll für reine Audio Übertragung !!!
RTP macht die Audioübertragung
Und nun rechne mal selber mit ! Das ist eine Aufforderung !
ab ca 38 parallel laufende Telefongespräche wird die Bandbreite des 100 Mbit dünn, wenn man weis, was auch SIP als Nebentraffic erzeugt und was das "LANCOM" bewältigen muss !
164pG freigegeben auf 100Mbit, macht sagenhafte putzige 20Mbit, die den Lancom gar nicht mal jucken, weil der damit Null, aber auch gar nichts zu tun hat, den ganzen Bums übernimmt die Mitel.

Kaufe dir eine Fritzbox die auch des VDSL Modem intern hat, und übergib das "passthrough" der SIP Telefonanlage
Jau, weil was der Lancom nicht packt packt dann die Fritzbox umso besser...
Bitte warten ..
Mitglied: shadynet
16.02.2021 um 22:34 Uhr
Zitat von @147448:

Warum kackt das System wie TO immer noch regelmäßig ab , ohne den Hardware Reboot auszulösen ?
Im Zweifel weil Mitel. Aus Erfahrung. Aber egal, liegt immer grundsätzlich an der Leitung.
Bitte warten ..
Mitglied: shadynet
16.02.2021 um 22:57 Uhr
Zitat von @newit1:


Hallo,

eine Zeile weiter unten ist der Haken bei DNS_SRV verwenden gesetzt? Normalerweise, wenn das das Problem wäre, wäre meiner Meinung nach überhaupt keine Registrierung möglich, aber man weiß ja nie.
Was sagt das Log der Anlage zu dem Zeitpunkt? Kannst du da irgendwie was auslesen, schreibt die Anlage Fehler? Wenn ja, welche?

VG
Bitte warten ..
Mitglied: newit1
16.02.2021, aktualisiert um 23:34 Uhr
Hallo @shadynet

danke für den Hinweis. Der Haken ist gesetzt. Hatte es auch ohne den Haken probiert -> dann ist gar keine Registrierung mehr möglich!


9 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Das Systemlog der Anlage sagt mehrfach folgendes:

10 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Laut TK Anlage-Support ist dies aber nicht auf die SIP Registrierung zurückzuführen, sondern ein Fehler vom "Weiterleiten".
Hab schon expliziert nach einer Art "SIP Registrierungs Log" gesucht, aber nichts passendes gefunden.
Oder habe ich da etwas übersehen?
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
16.02.2021 um 23:40 Uhr
Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung berichten:

  • Der SIP-Trunk sollte von einem Provider kommen, der die eingesetzte TK-Anlage auch unterstützt.
  • QoS erscheint mir sehr wichtig. Der Verkehr der TK-Anlage sollte immer Vorrecht im Netz und nach außen haben.
  • Firewalling: Sei damit vorsichtig. IDP und Deep Packet Inspection zerhauen gerne die Verbindungen
  • Firmware- und Softwarestände an TK-Anlage und Telefonen müssen zum Trunk und zum Anbieter passen

Gruß
bdmvg
Bitte warten ..
Mitglied: Spirit-of-Eli
17.02.2021 um 04:55 Uhr
Moin,

Seine SIP Registrierung läuft durch NAT, die ports für die Sessions sind sehr wahrscheinlich nicht static.
Zweite Option sind auslaufende Session timeouts an der Firewall welche der Registrierung zum SIP Provider regelmäßig das Genick brechen.

Du schreibst, dass du einen Lancom Router nutzt. Dafür gibt es soweit ich weiß auch guides wie der quasi "Voip ready" wird. Ich habe mit dem Hersteller kaum noch was zu tun. Was wir früher tatsächlich mit Lancom gemacht haben, war die als SBC in kleinen Installation zu nutzen. In dem Fall bleibt die Registrierung auf dem Lancom.
Hier ein annäherndes Beispiel welches ich auf die schnelle finden konnte:
https://support.lancom-systems.com/knowledge/plugins/servlet/mobile?cont ...

In dem SBC Scenario erschlägst du sicherlich all deine Probleme. Wenn ein Dienstleister den Lancom betreut, sollte dieser die Thematik eigentlich kennen. Ansonsten kann ich dir den sehr guten Lancom Support empfehlen.

Gruß
Spirit
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
17.02.2021, aktualisiert um 08:26 Uhr
Moin,

bitte mal das genaue Modell des Lancom Routers nennen, es gibt da diverse Modelle mit der Nummer 883 (R883+ von der Telekom, 883VAW, 883 VOIP usw.) Das macht ggf durchaus einen Unterschied.

Wer stellt die Internetverbindung zur Verfügung, auch Telekom oder ein anderer Provider, den SIP-Trunk Pure kann man theoretisch auch nomadisch nutzen. Ist eine feste IPv4 am Anschluss geschaltet?

Schau in der MiTel mal, ob Du irgendwo den LogLevel höher setzen kannst, laut Deinem Screenshot fasst er die Logeinträge ja schon zusammen. Ich kenne zwar die Mitel-Anlage nicht aus persönlicher Anschauung, aber ggf. gibt es auch ein externes Programm, was alles mitscheidet was die Anlage sendet und (ggf. nicht) empfängt. Notfalls muss Du das mit Wireshark machen oder auf dem Lancom einen Trace mitschneiden.

Wir hatten bei einem Teil unseren Kunden ein ähnliches Phänomen. Dort ist eine 3cx installiert, extra Telekom Anschluss nur für VoIP mit einem Lancom R883+. Das äußerste sich so, wenn (meist nachts oder ganz früh am morgen zwischen 2 und 4 Uhr) aufgrund von Wartungsarbeiten/Anschlussschaltungen ganz kurz die Internetverbindung getrennt wurde (Linecard neu gestartet o.ä.) klappte die Wiederverbindung des Trunks in der 3cx nicht mehr, folglich ging dann keine Telefonie (was natürlich erst später bemerkt wurde). Eigentlich sollte die 3cx alle ca. 2 Minuten einen neuen Registrierungsversuch starten, tat sie aber nicht. Ein Neustart des 3cx-SIP-Servers behob das Problem temporär bis zum nächsten nächtlichen kurzen Disconnect. Hier war der Versionsstand der 3cx schuld in der 16.0.6.xxx (oder vermutlich auch früher) gab es diesen Bug, der erst mit 16.0.7 Final vollständig behoben wurde.

In jederm Fall muss der Lancom sehr sauber konfiguriert sein, bei externer Anlage darf der Trunk bspw. nicht noch zusätzlich im Lancom angedockt sein. SIP-ALG auf jeden Fall ausgeschaltet und/oder der komplette Voice Call Manager im Lancom ausgeschaltet, wenn ihr den nicht anderweitig (mis)braucht ;-) face-wink

Gruß

cykes

P.S. Der Anlagen Softwarestand wäre auch noch hilfreich.
Bitte warten ..
Mitglied: shadynet
17.02.2021 um 07:17 Uhr
Zitat von @beidermachtvongreyscull:

Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung berichten:

  • Der SIP-Trunk sollte von einem Provider kommen, der die eingesetzte TK-Anlage auch unterstützt.
Richtig, aber getestet sind sehr viele Anlagen nicht, da die Auswahl recht groß ist. Zumindest den T-Trunk sollte die Mitel aber sauber supporten, da doch recht verbreitet.
* QoS erscheint mir sehr wichtig. Der Verkehr der TK-Anlage sollte immer Vorrecht im Netz und nach außen haben.
Definitiv, da der Anschluss aber laut TO nur für Telefonie verwendet wird ist da QoS zumindest nicht kriegsentscheidend.
* Firewalling: Sei damit vorsichtig. IDP und Deep Packet Inspection zerhauen gerne die Verbindungen
Das könnte natürlich sein, dass jemand zu eifrig im Router konfiguriert hat
* Firmware- und Softwarestände an TK-Anlage und Telefonen müssen zum Trunk und zum Anbieter passen
Lancom > 10.20 sollte drauf sein, ansonsten mal eben ein Update auf die 10.34.0168 machen.

Gruß
bdmvg



Bzgl. SBC wie von @Spirit-of-Eli vorgeschlagen: ja, auch keine schlechte Idee, wenn die Mitel das mag. Ich gebe zu, als Telekomiker hab ich mit den tollsten Anlagen in der Einrichtung als SBC schon zu tun gehabt, aber bisher nie mit einer Mitel. Da wollten die Kunden immer die direkte Registrierung in der Anlage.
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
17.02.2021 um 07:41 Uhr
Nur mal so am Rande....der sip trunk pure der Telekom ist der letzte Mist. Hier scheint es aber am Lancom zu liegen. Deaktiviere mal alle Features im Lancom, die sich mit VoIP befassen (VoIP proxy etc.) und sieh ob es besser läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: newit1
17.02.2021, aktualisiert um 10:58 Uhr
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Tipps.

Hier noch ein paar Infos:

Mitel MiVoice 400: Version 6.2
LANCOM 883 VoIP (over ISDN) - Gerätetyp A - Firmwarestand: 10.40.0414RU3 / 04.11.2020

Internetanbindung sowie das Profukt kommen von der Telekom

Der Voip Call Manager ist auf den Lancom aktiv.
Hier läuft eine alte Fax Leitung auf, die hierrüber verwaltet wird. Könnte ich vorübergehend aber mal deaktivieren.
Firewallregeln außer den Standard Regeln nicht vorhanden.

QoS nicht aktiv, kann ich gerne mal testen.
SBC muss ich mir dann mal anschauen,.
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
17.02.2021, aktualisiert um 11:15 Uhr
Der Voip Call Manager ist auf den Lancom aktiv.

Der könnte der Schuldienst sein.

QoS ist hier nicht entscheidend da du die Leitung exklusiv zum Telefonieren nutzt.
Bitte warten ..
Mitglied: Snagless
17.02.2021, aktualisiert um 23:49 Uhr
Hallo,

wenn die TK-Anlage IP-fähig ist dann braucht man das im Router ja nicht. Ich würde da mal alles deaktivieren was mit VoIP zu tun hat. Einfach mal um den 883 etwas zu entlasten;=) GGf das Dingens mal mit den Lancom Tools beobachten und evtl. auch mal einen Trace machen. Oder wenn möglich auch mal einen anderen Router zum Test anschliessen. Die 600/800er Modelle sind ja Entry-Level;=) Da wird u.U. die Luft dünn wenn man ans Limit geht. Wir nutzen deswegen nur 1780/1790 oder 1900er Modelle, die halten bei den Kunden defintiv länger auch wenn man später mal mehr damit machen will. QoS aktivieren. Hat die Mitel die aktuelle Firmware ?

Mitel kenn ich nicht persönlich, hab aber viel mit Agfeo zu tun, auch den ES-Hybriden. Da jagt ein Firmware Update den anderen, und vieles kommt von den Provideranpassungen. Telekom SIP-Trunk ist aber quasi nix exotisches. Aber 100 MBit bringen ja nur 40 MBit im Upload. Und 35 IP-Kanäle sind schon ne Ansage ! GGf. auch mal schauen was die TK-Anlage alles Protokolliert.

Oder die IP-Kanäle mal verringern, statt 35 könnte da ja auch mal 20 stehen ;=) Wenn die Aussetzer dann weg sind, dann würde das auf ein Performance Problem in Bezug Router/Anschluss hindeuten.
Bitte warten ..
Mitglied: shadynet
18.02.2021 um 07:28 Uhr
Zitat von @Snagless:

Hallo,

wenn die TK-Anlage IP-fähig ist dann braucht man das im Router ja nicht. Ich würde da mal alles deaktivieren was mit VoIP zu tun hat. Einfach mal um den 883 etwas zu entlasten;=) GGf das Dingens mal mit den Lancom Tools beobachten und evtl. auch mal einen Trace machen. Oder wenn möglich auch mal einen anderen Router zum Test anschliessen. Die 600/800er Modelle sind ja Entry-Level;=) Da wird u.U. die Luft dünn wenn man ans Limit geht. Wir nutzen deswegen nur 1780/1790 oder 1900er Modelle, die halten bei den Kunden defintiv länger auch wenn man später mal mehr damit machen will. QoS aktivieren. Hat die Mitel die aktuelle Firmware ?
Ist ja schon per IP angebunden, im Lancom ist wohl nur eine alte Faxleitung registriert, die wollte der TO aber mal deaktivieren. Habe hardwareseitig mit den 800ern jedoch bisher keine Probleme gehabt, was die Performance angeht, schon gar nicht an Anschlüssen die nur für die Telefonie verwendet werden. Und es waren schon einige ;) hatte zwischen 2 und 120 Kanälen bisher keine Probleme mit der Kiste, sei es der 883, 884 oder 883+. Auch als SBC bei 30 Kanälen hat der keine Probleme gemacht.

Mitel kenn ich nicht persönlich, hab aber viel mit Agfeo zu tun, auch den ES-Hybriden. Da jagt ein Firmware Update den anderen, und vieles kommt von den Provideranpassungen. Telekom SIP-Trunk ist aber quasi nix exotisches. Aber 100 MBit bringen ja nur 40 MBit im Upload. Und 35 IP-Kanäle sind schon ne Ansage ! GGf. auch mal schauen was die TK-Anlage alles Protokolliert.
35 IP-Kanäle sind da gar keine Ansage. Die machst du mit knapp über 3Mbit in beide Richtungen weg. Und rein von den States her sind es auch nur 70 States für die Firewall, zumindest fürs RTP...und den einen State auf 5060 fürs SIP. Bitte nicht immer auf die Anzahl der Gespräche stürzen...die Bandbreite eines rein für die Telefonie genutzten 100MBit Anschlusses reicht für bis zu 164pG, danach macht die Plattform der T dicht. Rein theoretisch kannst du knapp über 350 Gespräche drüber führen ohne den Anschluss zu 100% auszulasten, Puffer mit einberechnet (Gespräch wird unter uns Technikern mit 90-100kBit/s symmetrisch gerechnet, vom Codec G.711a und G.722 her sinds 64kBit/s, ein bisschen Puffer und ein bisschen viel für SIP Traffic). Nur zur Veranschaulichung: letztens einen Glas-Anschluss (DCIP) mit SIP-Trunk gebaut, 20Mbit symmetrisch, soll zu Volllastzeiten 120pG aufnehmen. Kein Problem. Da sieht man doch recht klar, wie viel Luft der TO noch nach oben hat.

Oder die IP-Kanäle mal verringern, statt 35 könnte da ja auch mal 20 stehen ;=) Wenn die Aussetzer dann weg sind, dann würde das auf ein Performance Problem in Bezug Router/Anschluss hindeuten.
Dann sollte sich die Kiste aber nicht komplett deregistrieren, zumindest in der Theorie. Ich weiß, die Praxis. Der Reregistration-Timer steht schon im Default so hoch, da kann und darf ein verlorenes SIP register keinen Abbruch hervorrufen.
Bitte warten ..
Mitglied: Snagless
18.02.2021 um 07:58 Uhr
Hallo,

bei einigen Agfeos eigentlich alles Modelle mit dem LAN-Modul 509 hatten wir auch immer mal wieder Probleme mit der Registrierungen die sich nicht wieder gefangen haben. Dort hat es geholfen die TK aus/ein zu schalten. Bzw. die SIP Anmeldung im Lan Modul aus/ein zu schalten. Irgendwann nach vielen Updates der FW des Lanmoduls war der war dann Ruhe. Die Change-Logs haben sich dann auch demensprechend gelesen. Auch die Telekom Anschlüsse waren da dabei, neben den ganzen anderen kleinener Providern.

Bei uns ist das fast immer Mixed-Use also TK und IT auf einem Anschluss. Wenn der Anschluss dann schon 100 Mbit hat, dann ist man froh, teilweise gurken die Kunden mit 16 und weniger rum. Da geht dann ohne Bandbreitenresvierung nix stabil.
Bitte warten ..
Mitglied: newit1
18.02.2021, aktualisiert um 13:51 Uhr
Hallo zusammen,

ich melde mich mal mit neuen Infos.

In den letzten 2 Tagen ist der SIP Trunk stabil. Mir ist keine Deregistrierung aufgefallen bzw. ich habe keine negativen Rückmeldungen dazu bekommen.

Habe ich etwas was geändert? Antwort: JA, eine Kleinigkeit...
Ich habe die Registrar-Adresse (siehe Bild1) von "reg.sip-trunk.telekom.de:5060" auf "sip-trunk.telekom.de:5060" geändert.
Zusätzlich habe ich der Mitel Anlage als zweiten DNS die 8.8.8.8 mitgegeben.
Dieser Unterschied ist mir im Vergleich zu einer anderen Anlage in einem Einrichtungsartikel aufgefallen.

Ob es das jetzt war? Oder ob die Telekom was gedreht hat? Keine Ahnung... Vorerst lasse ich es so mal laufen und beobachte.
Falls es wieder auftritt werde ich euren Vorschlägen konkret nachgehen und dann weitertesten.

Ich melde mich hier...

Danke an alle und beste Grüße
newit1
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
18.02.2021 um 14:01 Uhr
Moin,

Den Google-DNS solltest Du aber besser gegen Cloudflare tauschen..... ;-) face-wink

Gruß

Looser
Bitte warten ..
Mitglied: shadynet
18.02.2021 um 17:46 Uhr
Zitat von @Looser27:

Moin,

Den Google-DNS solltest Du aber besser gegen Cloudflare tauschen..... ;-) face-wink

Gruß

Looser

Hi,

eigentlich bei den SIP-Trunks lieber gegen die 217.0.43.33 und 217.0.43.49, zumindest hatte ich mit denen wahrlich die wenigsten Probleme.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Starlink im Unternehmen?
0xFFFFVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless42 Kommentare

Guten Morgen Admins, leider leiden wir darunter, dass wir uns hier in DE noch in einem Entwicklungsland was die Internetanbindung angeht, sehr. Nun kam ...

Off Topic
Klimaanlage im Serverraum
gelöst imebroVor 1 TagFrageOff Topic20 Kommentare

Hallo, wir haben einen kleinen Serverraum (viell. 5 - 6 m²), in dem ein Serverschrank steht. Der Raum hat kein Fenster!!! Darin befinden sich ...

Windows 10
Windows 10 hängt bei Neustart immer bei "Bitte warten" über Stunden
gelöst Odde23Vor 1 TagFrageWindows 1023 Kommentare

Ich habe seit längerem, um genau zu sein seit gut einem Jahr, da wurde der Rechner gekauft, das Problem, dass der Rechner bei einem ...

Microsoft
Meine Gruppenrichtlinie wird nicht angewendet oder ich bin zu dumm
gelöst RandonDudeVor 1 TagFrageMicrosoft16 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin Hobby-Admin für einen Versicherungsmakler. Wir haben ein Active Directory im Einsatz. Ich möchte verhindern, dass sich Benutzer an PCs anmelden, ...

Weiterbildung
Das Impostersyndrom oder: "Was kann ich eigentlich?"
AnduinVor 1 TagFrageWeiterbildung7 Kommentare

Werte Mitadmins, ich würde mich heute gerne mit einem mir wichtigen Thema an euch wenden. Ich bin 40 Jahre alt und seit 21 Jahren ...

Windows 10
Dokumentenanzeige auf 2.Bildschirm
gelöst Rico.lehmann93Vor 1 TagFrageWindows 107 Kommentare

Hey Leute, ein Kunde von uns sucht eine Möglichkeit Mietverträge dem Kunden auf einem Bildschirm anzeigen zu lassen. Auf dem Bildschirm soll aber wirklich ...

Windows Server
Igel + Terminalserver + VoIP + Softphone
Asgard-LokiVor 1 TagFrageWindows Server13 Kommentare

Gude Kolleginnen und Kollegen, ich habe da mal eine Frage zu einem Thema was für mich relativ neu ist. Wir wollen unsere Telefonie gerne ...

Windows Server
Zwei Netzwerkkarten im Server
gelöst Big.TurboladerVor 1 TagFrageWindows Server4 Kommentare

Hallo allerseits, ich habe ein Windows Server 2016 in einer VM erstellt um mein Wissen zu erweitern. Doch jetzt hänge ich an einem Problem ...