gelöst Verkabelung Büroraum mit 6 Arbeitsplätzen

Mitglied: Nikolas123

Nikolas123 (Level 1) - Jetzt verbinden

08.10.2020 um 16:08 Uhr, 1229 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo zusammen,

da wir hier im Büro einen Raum umstellen, passen die ursprünglich vorhandenen Netzwerkdosen nicht mehr zu den Bereichen, wo die Arbeitsplätze sind. Da wir den Raum mit Stellwänden abtrennen werden, ergeben sich teilweise relativ lange Wege für die Verkabelung.

Die entsprechenden Netzwerkanschlüsse (Doppeldosen) sind in drei Bereichen (jeweils 10 Stück) in Kabelkanälen an der Wand.

Zu den Netzwerkdosen: Diese sind "aus Sicherheitsgründen" damals anders belegt worden (4 Pins belegt). An der Wand PIN 3,4,5,6 und am Gerät 1,2,3,6. Damit muss am Patchfeld im Keller und von der Wanddose zum Gerät ein speziell für diese Gebäude angefertigtes Kabel verwendet werden.

Die PIN Belegung anzupassen wäre sicherlich das sinnvollste, aber ist leider nicht praktikabel. Wir sprechen von 576 Ports auf Patchfeldern und etwas weniger Dosen im Haus verteilt. Das schaffe ich alleine nicht.

Zu den jeweiligen Schreibtischen muss ich eine Distanz zwischen 3m und 16m zurücklegen. Die Schreibtische bekommen jeweils zwischen 3 und 5 Netzwerkgeräte.

Ich habe 3 Ansätze, die ich verfolge:

1. Ich Crimpe mir selber Patchkabel in entsprechender Länge und berücksichtige dabei die Drehung der PIN Belegung. Hab ich noch nicht gemacht, sollte aber machbar sein.
2. Ich setze an jedem Schreibtisch ein Patchfeld und zwei Patchfelder an der Wand. Dann gehen Verlegekabel von dem Patchfeld an der Wand zum Patchfeld am Schreibtisch. Wobei ich da immer ein Kabel für zwei Anschlüsse nehmen könnte (oder?). Dann verwende ich von den Netzwerkdosen an der Wand zum Patchfeld an der Wand ein spezielles Kabel für dieses Haus und kann dann am Schreibtisch normale Patchkabel verwenden.
3. Ich verteile 3 kleine Switche im Raum (müssen VLAN Tagging + PoE können) und gehe von da aus zu den Wanddosen (gedrehtes Kabel) und Geräten (normales Kabel).

Welchen Ansatz würden ihr mir empfehlen? Oder habt ihr einen anderen Vorschlag?

Optionen wie Kabel von der Decke bzw aus dem Boden zum Serverraum im Keller hab ich überlegt, lassen sich aber leider nur schwer umsetzen. Die Wege sind einfach sehr weit.


VG Nikolas
Mitglied: tagol.de
08.10.2020 um 16:31 Uhr
Zitat von Nikolas123:
Welchen Ansatz würden ihr mir empfehlen? Oder habt ihr einen anderen Vorschlag?

Sorry, hoert sich alles nach Bastelloesung an.

Ich empfehle eine neue Verlegung von Leitung ( CAT5+ )

Ansonsten kann dir keiner ein stabiles und sauberes Netzwerk garantieren...
Bitte warten ..
Mitglied: NixVerstehen
08.10.2020, aktualisiert um 16:57 Uhr
Hilft dir zwar nicht weiter, aber warum wurde diese eigenartige Pin-Belegung
überhaupt verwendet? Aus sicherheitstechnischer Sicht gibts doch da ausreichend
andere Möglichkeiten.

Edit: Sind die Kabel auf den Patchfeldern normale Kabel und nur abweichend aufgelegt?
Dann würde ich tatsächlich die Patchfelder und Dosen zusammen mit einer Elektrikerfirma
umbelegen.
Bitte warten ..
Mitglied: ChriBo
08.10.2020 um 16:54 Uhr
Hallo,
an der Wand PIN 3,4,5,6 und am Gerät 1,2,3,6
sieht nach einer alten Telfonanlagenverkabelung aus, die jetzt für Netzwerk verwendet wird.
Damit sind 10 bzw. 100 Mbit möglich. Ist zwar nicht schön, scheint aber (noch) zu funktionieren.

zu deiner Frage:
Lösung 4 wäre meiner Meinung nach das Beste: neue Verlegekabel und alles richtig verdrahten und eue Patchkabel verwenden.

falls ihr mit der bisherige Lösung weiterleben wollt:
Lösung 1. Probier mal folgendes aus: am patchfeld im Keller und von der Dose zum Gerät ein normales CAT 5e oder besser Patchkabel verwenden: 2x gdreht sollte wieder die Belegug 1,2,3,6 ergeben, welche für 10/100Mbit ausreichend ist.

CH
Bitte warten ..
Mitglied: Nikolas123
08.10.2020 um 17:02 Uhr
Zitat von NixVerstehen:

Hilft dir zwar nicht weiter, aber warum wurde diese eigenartige Pin-Belegung
überhaupt verwendet? Aus sicherheitstechnischer Sicht gibts doch da ausreichend
andere Möglichkeiten.

Wenn ich das wüsste.. Die Menschen die sich das überlegt haben, sind schon lange nicht mehr hier.


Edit: Sind die Kabel auf den Patchfeldern normale Kabel und nur abweichend aufgelegt?
Dann würde ich tatsächlich die Patchfelder und Dosen zusammen mit einer Elektrikerfirma
umbelegen.

Zwischen Switch und Patchfeld kommen die selben Kabel zum Einsatz wie an den Dosen. Auf den Patchfeldern ist entsprechend PIN 3,4,5,6 belegt. Jeweils ein CAT7 Kabel für 2 Ports.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.10.2020 um 17:07 Uhr
Option 4 fehlt noch:
1 oder 2 gute WLAN APs an die Decke schrauben und das Office mit WLAN betreiben. Wenn das keine Power User sind die 24x7 Filme saugen dann wäre das ja auch noch eine Option dir die ganze Frickelei mit dem Kabel zu ersparen.
Ansonsten wenns bei der Kabel Lösung bleiben soll ist wohl Option 1 und 2 die sinnvollsten.
Das Böse da ist ja das nur 4 Pins belegt sind. Es geht also nur maximal 100 Mbit über die Dosen. Option 3 mit Switch wäre dann fatal wenn sich mehrere User dann auch noch die popeligen 100Mbit teilen müssten. Allerdings hat sie den Charme das sich die Kabelage dort in Grenzen hält und von allen Optionen minimal ist.
1 und 2 musst du nach Aufwand entscheiden. Großer Aufwand hat aber den Vorteil das dann jeder User wenigstens die vollen 100 Mbit bekommt.
Das ist Pest und Cholera wo du die Wahl hast.
Du solltest eine WLAN Lösung also auch betrachten....
Bitte warten ..
Mitglied: Nikolas123
08.10.2020 um 17:08 Uhr
Zitat von ChriBo:

Hallo,
an der Wand PIN 3,4,5,6 und am Gerät 1,2,3,6
sieht nach einer alten Telfonanlagenverkabelung aus, die jetzt für Netzwerk verwendet wird.
Ist CAT7 Netzwerkkabel

Damit sind 10 bzw. 100 Mbit möglich. Ist zwar nicht schön, scheint aber (noch) zu funktionieren.
100 Mbit laufen recht Stabil drüber.

zu deiner Frage:
Lösung 4 wäre meiner Meinung nach das Beste: neue Verlegekabel und alles richtig verdrahten und eue Patchkabel verwenden.
Tatsächlich mein Favorit.. Leider nicht wirklich praktikabel. Das sind ca. 6.000m² Fläche auf 3 Stockwerken auf der die Dosen verteilt sind. Wir würden nicht mal alle Dosen im Gebäude finden. Teilweise sind die auch so verbaut, das man gar nicht mehr dran kommt. Und Zwischendurch kommunizieren nochmal z. B. 2 SPS über "versteckte" Dosen um die Jalousien zu steuern.


falls ihr mit der bisherige Lösung weiterleben wollt:
Lösung 1. Probier mal folgendes aus: am patchfeld im Keller und von der Dose zum Gerät ein normales CAT 5e oder besser Patchkabel verwenden: 2x gdreht sollte wieder die Belegug 1,2,3,6 ergeben, welche für 10/100Mbit ausreichend ist.

Das war das erste was ich getan habe, als man mir damals davon erzählt hat. Dosen und Patchfelder haben nur 3,4,5,6 belegt
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.10.2020 um 17:09 Uhr
Moin,

Das sinnvollste wäre Eure Verkabelung insgesamt mal zu überarbeiten, z.B. aus den Kabel von zwei alte Dosen eine neue Dose anzuscließen so daß man die Standard-8-Pin-Belegung hat. Dann könnte man auch vom zentralen Patchfeld aus auch neue Kabel zu den neuen Büros ziehen.

Ansonsten wäre die Lösung 2 mit den Patchfeldern nacheliegend, aber keinen Murks machen mit ein Kabel für zwei Anschlüssen, sondern gleich richtig alle 8 Pins auflegen Dann kann in dem Fall, daß man die zentrale Verkabelung mal auf Vordermann gebracht wird, das Patchfeld unverändert weitergenutzt werden.

lks

PS: Jede Murkserei rächt sich. ich sehe das gerade an einem Kunden, der nie Verlegekabel und Patchfelder genutzt hat, sondern jedesmal einfach ein Patchkabel durch die Gegend von switch zu switch und zu den Clients gezogen hat. Jetzt hat der das Problem, daß die Patchkabel gealtert sind und manche eigentlich ausgetauscht werden müssen. Wenigstens sind die alten RG-58-Kabel, die da überall noch in den Kabelkanälen rumliegen nicht mehr in Benutztung.
Bitte warten ..
Mitglied: Nikolas123
08.10.2020 um 17:11 Uhr
Zitat von aqui:

Option 4 fehlt noch:
1 oder 2 gute WLAN APs an die Decke schrauben und das Office mit WLAN betreiben. Wenn das keine Power User sind die 24x7 Filme saugen dann wäre das ja auch noch eine Option dir die ganze Frickelei mit dem Kabel zu ersparen.

Super Idee, habe ich auch dran gedacht, bis ich mich an die Yealink IP Telefone erinnert habe die über PoE betrieben werden. Und den VoiP Analog Convertern für Fax werde ich leider auch kein WLAN beibringen. Wären aber wenigstens ein paar Kabel weniger.
Bitte warten ..
Mitglied: Nikolas123
08.10.2020 um 17:31 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Moin,
Das sinnvollste wäre Eure Verkabelung insgesamt mal zu überarbeiten, z.B. aus den Kabel von zwei alte Dosen eine neue Dose anzuscließen so daß man die Standard-8-Pin-Belegung hat. Dann könnte man auch vom zentralen Patchfeld aus auch neue Kabel zu den neuen Büros ziehen.

Die Halbierung der Dosen würde leider nicht ausreichen. In dem Raum sind 15 Doppeldosen, ich brauche mindestens 19 Anschlüsse. Und das läuft so weiter durch das ganze Gebäude. Die Anzahl der Kabel verdoppeln würde geschätzt gut 22,5km Netzwerkkabel bedeuten. Das bekomme ich leider nicht durch...

Und tatsächlich reichen die 100Mbit. Die Arbeitsplätze brauchen nicht viel Bandbreite. Kommunikation innerhalb des Netzes gibt es so gut wie keine. (Mal abgesehen von PC zu Drucker) Der Standort hier ist auch nur mit 100Mbit ans Internet angebunden. Würde von daher auch nicht so viel ausmachen, wenn sich mehrere User eine 100Mbit LAN Leitung teilen.

Aber meine Tendenz geht im Moment zu den Patchfeldern am Tisch. Das klingt für mich irgendwie am schlüssigsten.

Ich hatte zwischendurch noch über eine Alternative nachgedacht: Patchfeld am Tisch und von da aus mit einem gecrimpten Stecker direkt auf die Dose an der Wand. Dann spare ich mir die Patchfelder an der Wand und kann gedrehte Kabel an den Tischen einsetzen. In den Längen 2 Meter habe ich davon genug (oder alternativ am Patchfeld bzw Stecker drehen). Was halten ihr davon?
Bitte warten ..
Mitglied: HeinzSiegFried
09.10.2020 um 11:07 Uhr
Moin,
an der Wand PIN 3,4,5,6 und am Gerät 1,2,3,6

1,2,3,6 ist Standard Ethernet
3,4,5,6 wird für ISDN verwendet
3,4,5,6 wird aber auch für Tokenring verwendet

Vermutlich hattet ihr früher eine Tokenring Verkabelung.
Lasse Dir einfach neue Kabel dengeln.
Die kosten nicht viel oder gar nicht mehr als Standard Kabel.
Musst mal nach Speziellen Kabelanbietern googlen.

Das Problem mit den TokenringDosen hatte ich auch mal.
ich habe mir dann Kabel mit einem grünen (EN) und einem roten (TR) Stecker machen lassen.
Die anderen Kabel waren blau/blau (normal)

Ich denke mit FastEthernet also bis 100Mbit sollte das klappen.
Falls Du Laptops am Start hast, kannst Du zusätzlich mit Wlan was machen.

aber im Zweifel "nichts geht übern Kabel!"
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
09.10.2020 um 11:30 Uhr
Moin
Zitat von Nikolas123:
Und tatsächlich reichen die 100Mbit. Die Arbeitsplätze brauchen nicht viel Bandbreite. Kommunikation innerhalb des Netzes gibt es so gut wie keine. (Mal abgesehen von PC zu Drucker) Der Standort hier ist auch nur mit 100Mbit ans Internet angebunden. Würde von daher auch nicht so viel ausmachen, wenn sich mehrere User eine 100Mbit LAN Leitung teilen.
Du denkst hier zu kurzfristig.
Bei Verkabelung muss man immer langfristiger denken.
Es wird vielleicht nur 2-3 Jahre dauern, dann reichen die 100 MBit untereinander nicht mehr.

Gerade, wenn du jetzt die Chance hast, früherere Fehler auszumerzen, würde ich dies versuchen.
Bitte warten ..
Mitglied: HeinzSiegFried
09.10.2020 um 19:07 Uhr
"Die Anzahl der Kabel verdoppeln würde geschätzt gut 22,5km Netzwerkkabel bedeuten. Das bekomme ich leider nicht durch...

Du musst es auf jeden Fall ansprechen, dass da Investitionen fällig sind.

Und wir sprechen schon über Glasfaser
Bitte warten ..
Mitglied: george44
12.10.2020 um 11:16 Uhr
Hallo Nikolas,

ich würde unbedingt diesen Albtraum beenden und alle Kabel nach aktuellem Standard auflegen lassen, sämtliche Komponenten auf CAT5/CAT7-Tauglichkeit checken. Ganz wichtig: das ganze dokumentieren und mit einem Meßprotokoll abschließen!

Deine Nachfolger werden Dir dankbar sein.

Wenn Du dann zuwenig Anschlüsse hast, bleiben Dir neben der Neu-/Zusatzverlegung von Kabeln ja noch die anderen Optionen:
- IP-Telefone haben in der Regel einen integrierten Hub mit eigenem Ausgang für den Arbeitsplatz-PC
- notfalls: Lokale Mini-Switche für einzelne Arbeitsräume
und vor allem
- aktuelle WLAN-Versorgung

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Nikolas123
12.10.2020 um 12:15 Uhr
Hallo zusammen,

ich hatte heute einen Elektrotechniker hier und lasse ein Angebot für die Neuverkabelung erstellen und dann schauen wir weiter.
Vielen Dank für euren Input.

VG
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Veeam - DCs restore - 0xc00002e2
gelöst Freak-On-SiliconFrageWindows Server22 Kommentare

Servus; Ich hab hier zwei Server 2012R2 DCs auf jeweils einem Hyper-V sitzen. Gesichert wird mit Veeam B&R. JA, ...

CPU, RAM, Mainboards
Hardwareanforderung für Remote Desktop
gelöst Diddi-tbFrageCPU, RAM, Mainboards12 Kommentare

Hallo zusammen, ich brauche mal wieder einen Rat von euch. Mein Chef möchte gerne öfter von zu Hause aus ...

Multimedia & Zubehör
Anforderungen an Telefonanlage
jensgebkenFrageMultimedia & Zubehör10 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, bin auf der Suche nach einer Telefonanlage die folgendes können muss: - unterschiedliche Ansagen (z.b. während der ...

LAN, WAN, Wireless
Studentenwohnheim LAN Anschluss mit Router verbinden
SchweisserFrageLAN, WAN, Wireless8 Kommentare

Hallo Leute, ich habe zu dem Thema schon einige Beiträge gelesen, konnte aber für meinen Fall bisher keine funktionierende ...

Humor (lol)
Wir werden alt
Dilbert-MDFrageHumor (lol)7 Kommentare

Themenbereich OT Neulich bei einem IT-Problem: Ein IT-Problem ist kein Problem, wenn man die richtigen Suchbegriffe und Fachwörter in ...

DNS
DNS in AD und pfSense - pfBlockerNG Listen werden nicht beruecksichtigt
DerDummePeterFrageDNS7 Kommentare

Moin, ich bin der Peter und hab mich hier nun doch angemeldet. Ich habe mit IT ueberhaupt nix zu ...

Ähnliche Inhalte
Humor (lol)
Kreative Verkabelung
erikroFrageHumor (lol)18 Kommentare

Moin, man glaubt es nicht, was man so alles zu sehen bekommt. Da, wo ich war, guckte ich beim ...

Netzwerkgrundlagen
Verkabelung 1000BaseT
gelöst CyberurmelFrageNetzwerkgrundlagen16 Kommentare

Hi all, habe grade mal eine Frage bei Gigabit sind ja alle 8 Adern belegt. Und ja "eigentlich" egal ...

Netzwerke
Verkabelung - VLAN - usw
gelöst Xaero1982FrageNetzwerke5 Kommentare

Nabend Zusammen, ich muss mal wieder was verkabeln Ich hab das mal grob aufgemalt. Das müsste doch so gehen ...

Netzwerkgrundlagen

Netzwerktechnik Strukturierte Verkabelung

gelöst user93039FrageNetzwerkgrundlagen12 Kommentare

Hey Community, über die Ferien muss ich für meine schulische Ausbildung folgende Fragen beantworten zum Überthema Strukturierte Verkablung: a) ...

LAN, WAN, Wireless

Verkabelung einer Richtfunkstrecke

gelöst KompatibelFrageLAN, WAN, Wireless13 Kommentare

Guten Tag! Ich bräuchte einen Ratschlag zur korrekten Verkabelung der Module einer WLAN-Richtfunkstrecke. Die aktuelle Situation ist wie folgt: ...

LAN, WAN, Wireless

NETZWERKAUFBAU - VERKABELUNG - GRUNDLEGENDES

hobbymieterFrageLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo, ich habe mal eine Frage bezüglich der LAN-Verkabelung in einem Haus. Und zwar ziehen wir demnächst ins Elternhaus, ...

Berechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid CloudSmall Business ITSmall Business IT