Verständnisfrage TS-Umgebung

Mitglied: underclocker2k9

underclocker2k9 (Level 1) - Jetzt verbinden

11.08.2019 um 11:01 Uhr, 1955 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo zusammen

Ich habe da einige Verständnisfragen zu einer Terminalserver-Umgebung, wäre sehr dankbar um Inputs von euch.

Angenommen, die Umgebung besteht aus einem Terminalserver, welcher unter Win2k12 läuft. AD DNS etc. laufen auch auf dem Server.
Bei den Clients handelt es sich um 'Fatclients', die sich beim Login direkt in der Domäne anmelden, sprich keinen lokalen Benutzer verwenden.

Nun habe ich bei einer Kleinunternehmung gesehen, dass 5 Personen mit dem gleichen Userlogin auf dem TS parallel arbeiten, jeder trotzdem
seine eigene Desktopumgebung hat (z.B. Updates macht jeder auf seinem Client selber). Sind die Profile damit auf den Desktops oder auf dem Server gespeichert?
Ich vermute desktopgebunden? Was würde passieren, wenn der Client ausgetauscht wird?

Können die Clients ohne Probleme von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert werden? Da der Server 2012 ist, wird die Oberfläche dann immer noch Windows 7 sein, korrekt?

Vielen Dank für eure Hilfe und einen schönen Sonntag!
Mitglied: certifiedit.net
11.08.2019, aktualisiert um 12:00 Uhr
Hallo,

dieses Kleinunternehmen ist schlecht aufgebaut, vermutlich um Lizenzbetrug zu begehen. Die Profile sind aber vmtl. auf dem TS.

Viele Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
11.08.2019, aktualisiert um 13:11 Uhr
Zitat von underclocker2k9:

Nun habe ich bei einer Kleinunternehmung gesehen, dass 5 Personen mit dem gleichen Userlogin auf dem TS parallel arbeiten, jeder trotzdem
seine eigene Desktopumgebung hat (z.B. Updates macht jeder auf seinem Client selber). Sind die Profile damit auf den Desktops oder auf dem Server gespeichert?


Melden diese sich auf dem Client oder auf dem Server mit dem gleichen login ein.

Auf dem Client ist das kein problem, ds die Profile lokal sein können.

Der TS-User hat sein Profil üblucherweise auf dem TS.

Und der TS-User kann durchaus ein anderer als der User auf dem Client sein.


Ich vermute desktopgebunden? Was würde passieren, wenn der Client ausgetauscht wird?

Nix.


Können die Clients ohne Probleme von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert werden?

Ja.


Da der Server 2012 ist, wird die Oberfläche dann immer noch Windows 7 sein, korrekt?

TS Win-8-Oberfläche

Client Win10-Iberfläche.

W2003 war "XP-Gui"
W2008 war "Vista-Gui"
W2008R2 war "Win7-Gui".
W20012 war "Win8-Gui"
W2012R2 war "Win8.1-Gui"
W2016 und W2019 sind "W10-Gui"

Wenn also die GUis wie Win7 aussehen, können die also nicht auf einem W2012-TS arbeiten.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
11.08.2019, aktualisiert um 13:18 Uhr
Hi,
Angenommen, die Umgebung besteht aus einem Terminalserver, welcher unter Win2k12 läuft. AD DNS etc. laufen auch auf dem Server.
Ganz schlechte Idee.
Nun habe ich bei einer Kleinunternehmung gesehen, dass 5 Personen mit dem gleichen Userlogin auf dem TS parallel arbeiten, jeder trotzdem seine eigene Desktopumgebung hat ...
... Sind die Profile damit auf den Desktops oder auf dem Server gespeichert?
Ohne Roaming Profiles hat jedes Benutzerkonto auf jedem Computer ein anderes, separates Profil. Erst wenn man mit Roaming Profiles arbeitet und man dabei nicht explizit für die Anmeldung am TS einen anderen Profilpfad angibt, kann es sein, dass für die Anmeldungen am PC und TS für ein Benutzerkonto das "selbe" Profil verwendet wird.
Wenn dieses eine spezielle Benutzerkonto für die Anmeldung am TS ein anderes ist, als für die Anmeldung am PC, und wir ferner vermuten, dass für die Anmeldung am PC jeweils ein anderes Konto pro Anwender verwendet wird, dann hätte man auch mit nicht getrennten Roaming Profiles alles "sauber" getrennt. Man sollte dann hier aber noch einrichten, dass sich dieses spezielle Benutzerkonto für TS nur an diesem TS anmelden darf.

(z.B. Updates macht jeder auf seinem Client selber)
Was nun überhaupt nichts mit der "eigenen Desktopumgebung" zu tun hat.

Ich vermute desktopgebunden? Was würde passieren, wenn der Client ausgetauscht wird?
Mit Roaming Profile würde dem Benutzerkonto bei Anmeldung am PC dieses geladen ("wiederhergestellt") werden.
Ohne Roaming Profile würde das Benutzerkonto auf diesem Client ein neues Profil bekommen, abgeleitet von Default Profile des betreffenden Clients.
Das Profil dieses einen Benutzers auf dem TS wäre gar nicht betroffen.

Können die Clients ohne Probleme von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert werden?
Im Bezug auf die Anmeldung am TS: ja.
Da der Server 2012 ist, wird die Oberfläche dann immer noch Windows 7 sein, korrekt?
Nein.
Auf einem Win2012 TS hat man eine Win2012-Oberfläche und auf einem Win10 eine Win10-Oberfläche. Man kann möglicherweise optisch vortäuschen, dass es ein Win7 wäre, aber mehr auch nicht.

Wenn Dich sowas interessiert, dann solltest Du Dich vielleicht mit folgenden Themen beschäftigen:
- allgemein die Verwendung von Roaming Profiles
- Roaming Profiles für Remotedesktopumgebung
- ggf. auch "abweichenden Roaming Profile Pfad pro Computer" (per GPO einstellar)
- Ordnerumleitung (per GPO) z.B. von "Eigene Dateien" (Dokumente), "Desktop", usw.

Folder Redirection, Offline Files, and Roaming User Profiles overview
Deploying Roaming User Profiles
Deploy Folder Redirection

E.

Edit:
Kann es sein, dass bei diesem Kleinunternehmung nicht mit Remote Desktop gearbeitet wird, sondern mit Remote App. Das würde zumindest erklären, warum Du da mit den Profilen durcheinander kommst.
Bitte warten ..
Mitglied: underclocker2k9
11.08.2019 um 14:47 Uhr
Danke für eure schnellen Antworten!

Die melden sich beim Start von Windows direkt auf dem TS resp. der Domäne an, also nach dem Prinzip SERVERNAME\user, wobei sich alle mit dem selben User anmelden, jeder jedoch trotz dem gleichen User eine andere Desktopoberfläche hat. Ich war deshalb etwas verwirrt, wo sich die Profile nun befinden und wieso jeder einen andere Desktopumgebung hat, trotz dem selben User.

Es handelt sich um einen 2012 mit Win 8 GUI, das ist soweit korrekt.

@emeriks

Das heisst, es würde sich gemäss deiner Beschreibung um Roaming Profile handeln, da das Prinzip folgendermassen ist:

Workstation 1 -> Anmeldung SERVER\"user" -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 2 -> Anmeldung Server\"user" (mit genau gleichem User und PW) -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 3 etc. genau gleich...

Das würde bedeuten, es gibt auf dem Server 5 unterschiedliche Profile zum User "user". Wie weiss er, welche Workstation sich anmeldet und welche der 5 Profile er laden muss?

Wenn der Client manuell auf Windows 10 geupdatet wird, dann wird der Client somit ein Win10 GUI haben, auch wenn der Server noch auf dem 2012 mit Win8 GUI bleibt, korrekt?
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
11.08.2019, aktualisiert um 15:09 Uhr
Zitat von underclocker2k9:
wobei sich alle mit dem selben User anmelden, jeder jedoch trotz dem gleichen User eine andere Desktopoberfläche hat. Ich war deshalb etwas verwirrt, wo sich die Profile nun befinden und wieso jeder einen andere Desktopumgebung hat, trotz dem selben User.
Weil das, was Du wahrnimmst, mit Sicherheit nicht das ist, was ist.
Wenn sich ein und das selbe Bednutzerkonto mehrmals parallel interaktiv an einem Computer anmeldet, dann sind das zwar mehrere getrennte Sitzungen, doch alle nutzen das selbe Profil. Das schließt ein, dass alle den selben Desktop haben, die selben "Eigenen Dateien", dieselben Einstellungen (Farben, Sounds, Drucker usw. usw.)
Wenn dem bei Euch nicht so ist, dann ist dort definitiv nicht das selbe Benutzerkonto mehrfach parallel angemeldet.
Ich wüsste jedenfalls nicht, wie das gehen soll.

Bei einem FatClient meldet man (muss man) sich zuerst lokal anmelden und dann erst am TS. Man kann zwar eine oder beide Anmeldungen mittels Autologin und/oder gespeicherten Anmeldedaten "weglassen", aber diese Anmeldungen finden trotzdem statt.
Man kann einen vermeintlichen FatClient auch so einrichten, dass er nur als ThinClient arbeitet, aber dann wäre er kein FatClient im eigentlichen Sinn mehr. Was Ihr da bei Euch wirklich habt, das kannst nur Du uns sagen.

Workstation 1 -> Anmeldung SERVER\"user" -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 2 -> Anmeldung Server\"user" (mit genau gleichem User und PW) -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 3 etc. genau gleich...
"SERVER\user" wäre kein Domänen-Benutzerkonto. Es sei denn, Du verwechselst Domäne mit Server.

Das würde bedeuten, es gibt auf dem Server 5 unterschiedliche Profile zum User "user".
Nein, das geht nicht.

Edit:
Kann es sein, da kein TS sondern VDI im Einsatz ist? Und das "das selbe" Benutzerkonto tatsächlich jeweils an anderes lokales Konto ist, welche bloß alle den gleichen Namen haben?
Workstation 1 -> Anmeldung SERVER1\"user" -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 2 -> Anmeldung SERVER2\"user" (mit genau gleichem User und PW) -> lädt seine individuelle Umgebung
Workstation 3 -> Anmeldung SERVER3\"user" (mit genau gleichem User und PW) -> lädt seine individuelle Umgebung

Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
11.08.2019 um 17:20 Uhr
Moin...
Zitat von underclocker2k9:

Hallo zusammen

Ich habe da einige Verständnisfragen zu einer Terminalserver-Umgebung, wäre sehr dankbar um Inputs von euch.
jo...

Angenommen, die Umgebung besteht aus einem Terminalserver, welcher unter Win2k12 läuft. AD DNS etc. laufen auch auf dem Server.
AD etc... auf einem RDS host sind administrator´s albtraum.... das macht keiner mit verstand!
Bei den Clients handelt es sich um 'Fatclients', die sich beim Login direkt in der Domäne anmelden, sprich keinen lokalen Benutzer verwenden.
normal...

Nun habe ich bei einer Kleinunternehmung gesehen, dass 5 Personen mit dem gleichen Userlogin auf dem TS parallel arbeiten, jeder trotzdem
seine eigene Desktopumgebung hat (z.B. Updates macht jeder auf seinem Client selber). Sind die Profile damit auf den Desktops oder auf dem Server gespeichert?
auf dem Server....
das 5 x der gleiche login Name genutzt wird, ist nicht selten... liegt an blöden admin´s, ungeeignete software etc....
Ich vermute desktopgebunden? Was würde passieren, wenn der Client ausgetauscht wird?
nix... neuer PC / Thin Client, und weiter geht es....

Können die Clients ohne Probleme von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert werden?
kommt ja auf die hardware an... ist die windows 10 tauglich?
Da der Server 2012 ist, wird die Oberfläche dann immer noch Windows 7 sein, korrekt?
nein, nicht korrekt... es ist ein Server 2012 Desktop... kein Windows7
Wenn es wirkich ein Server2012 ist, tausche den besser aus gegen 2016...


Vielen Dank für eure Hilfe und einen schönen Sonntag!
Gern...

@certifiedit.net
>11.08.2019, aktualisiert um 12:00 Uhr
Hallo,
dieses Kleinunternehmen ist schlecht aufgebaut, vermutlich um Lizenzbetrug zu begehen. Die Profile sind aber vmtl. auf dem TS.
ja, das ist schlecht aufgebaut, allerdings hat das nicht immer was mit Lizenzbetrug zu tun, sondern zu 80% ist die software nicht RDP / Netzwerk tauglich...
wird / wurde oft so gemacht...

Viele Grüße,
Christian
von mir auch...

Frank
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Wünsch Dir was
Das ist ja nicht auszuhalten, dass ich für jeden googlen soll
NordicMikeVor 1 TagAllgemeinWünsch Dir was24 Kommentare

Ich beantrage, dass bei jeder Beitragserstellung eine Checkbox angeklickt werden muss, mit dem Text: Ja, ich habe bereits danach gegoogelt. Ansonsten soll der "Senden" ...

Festplatten, SSD, Raid
SATA Treiber für HP
gelöst ben1300Vor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid21 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe einen PC von HP (Seriennummer: CZC3475D5D) Wollte hier Windows 7 Prof. installieren - es fehlt der SATA Treiber Leider kann ...

Hardware
Homelab - Gebrauchte Server Hardware?
gelöst kernl33Vor 1 TagFrageHardware16 Kommentare

Hallo zusammen, ich plane mir für mein Homelab einen 19 Zoll Server (2-4HE) anzulegen, es soll ein Hypervisor mit diversen VMs laufen. Hier zu ...

Cloud-Dienste
Server über zwei WAN Leitungen mit Load Balancing verfügbar machen
tobitobsnVor 1 TagFrageCloud-Dienste14 Kommentare

Moin zusammen, ich plane, einen Server im WAN über zwei Leitungen (Kabel und DSL) zwecks Ausfallsicherheit und Load Balancing verfügbar zu machen. Es sind ...

Sicherheitsgrundlagen
TI am Ende - Aus für Konnektor und elektronische Gesundheitskarte: Gematik stellt TI 2.0 vor
StefanKittelVor 1 TagInformationSicherheitsgrundlagen5 Kommentare

Hallo, nach der Großstörung in 2020 und allgemeinen Vorwürfen bezüglich der zweifelhaften Konnetktoren scheint die TI nun den Stecker ziehen zu wollen. Nachdem nun ...

Windows Systemdateien
Sql Server 2014 mit extrem vielen DBs auf neuen Server migrieren
gelöst itnirvanaVor 1 TagFrageWindows Systemdateien6 Kommentare

SQL DB Migration auf anderen Server eigentlich ok. Management Studio export . Anderer Server Imporr. Berevhtigung neu setzen SQL User ersteölen etc Jetzt habe ...

Outlook & Mail
Gibt es ein allgemeines Outlook senden Problem zur Zeit?
StefanKittelVor 1 TagFrageOutlook & Mail3 Kommentare

Hallo, habe gerade kurz hinterander 2 völlig getrennte Kunden mit dem gleichen Wirren Problem in Outlook. A) Outlook 2019, Exchange bei Busymouse24 (Hoster), Mit ...

Netzwerkgrundlagen
Cisco IOS: shut?
gelöst ral9004Vor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen15 Kommentare

Hallo Auf dem Cisco Switch läuft IOS XE Gibraltar (16.12) Die Dokumentation des Config Scripts enthält diese Anweisung "shut" wird die Abkürzung für "shutdown" ...