Win 2000 u. 2003 Server dynamische Systempartitionen in Basispartitionen zurückformatieren

Mitglied: Thorenor

Thorenor (Level 1) - Jetzt verbinden

30.08.2006, aktualisiert 10.12.2008, 8794 Aufrufe, 3 Kommentare

bzw. Größe dynamischer Systempartitionen verändern

Laut Micro$ selber gibt es keine Möglichkeit, eine dynamische Systempartition in eine Basispartition rückläufig umzuwandeln. Dies funktioniere bei allen anderen Partitionen, doch nicht auf der Festplatte, auf der auch das Betriebssystem installiert sei.

Problemstellung:

Da nun jedoch ein Server mit größeren Platten bestückt werden sollte und die zu übernehmenden Daten mit auf der Systempartition waren, ergab sich eben dieses Problem, da die Verzeichnisstruktur nicht verändert werden durfte. (Andernfalls hätte es wohl gereicht, die Daten auf die neuen Platten zu verschieben, ohne die Systempartition anzupacken.)
Es wurde eine aktuelle Softwarelösung von Acronis getestet: Acronis ServerBackup 9.
Nach einem Klonvorgang von einer der dynamischen Platten auf eine neue größere Platte, war das Betriebsystem nicht mehr lauffähig. Somit werden bei dem Klonvorgang mit Acronis die Systemdaten nicht den neuen Festplatten angepasst.
Anschließend wurde eine Version von Norton Ghost getestet: Norton Ghost 2003.793.
Nach dem selben Klonvorgang auf die neuen Patten mit vergrößerter Partitionsstruktur, lief das Betriebssystem ohne jeden Makel. Des weiteren wurden die Systempartitionen wieder in Basisplatten zurückformatiert.

Lösung:

Folgende Tests unter Windows 2000 Server und 2003 Server verhielten sich identisch:
Eine mit Norton Ghost 2003.793 geklonte dynamische Systempartition wird in eine Basispartition zurückformatiert!
Mitglied: sysad
30.08.2006 um 23:12 Uhr
Kann ich so nicht bestätigen: Wir klonen mit ATI9Server und die Platten laufen danach. Bequemerweise machen wir das seit kurzem mit ATI Universal Restore, weil da die HAL angepasst wird, wenn sichh sonst noch was ändert.

Wenn wir dyn.Vol. zurückverwandeln, machen wir von der Platte einen Backup, löschen alle Partitionen (dazu muss man von der CD oder einer andern HD gebootet haben!), spielen den Backup zurück und dann hat man wieder einen Basisdatenträger.

M.E. sind dyn.Vol. zuverlässiger, bei unseren Installationen haben wir mit dyn. wesentlich weniger Stress als mit Basis. Ist subjektiv, aber auffällig.
Bitte warten ..
Mitglied: datapower
10.12.2008 um 15:41 Uhr
Dynamischen Datenträger in -> Basisdatenträger umwandeln geht auch mit wenigen Klicks. Wir bieten das sowohl als
Dienstleistung für ca. 350 Euro netto(für die hartnäckigen Fälle),
als auch als Software( ab Abaclis Powercopy Firmenlizenz) ab 320 Euro netto an.

Damit kann man dynamische Datenträger in Basisdatenträger direkt zurückverwandeln, ohne Disk Image mit nur ein paar Klicks.
-> Funktion Festplatte löschen wählen
-> zu löschende Festplatte auswhlen
-> Funktion dynamischen Datenträger in Basisdatenträger konvertieren
->Start drücken ...
nach 2-3 Sekunden warten fertig. Reboot
Zur Sicherheit, sollte man aber grundsätzlich vorher noch ein Image von dieser Festplatte/Raidsystem ziehen, was auch mit unserem Produkt sehr einfach funktioniert. Unser Produkt ist Performace Testsieger im PC-Magazin 12/2008 google "Abaclis Powercopy"
Bitte warten ..
Mitglied: Nebellicht
15.05.2012 um 10:14 Uhr
Aktuell habe ich auch das Anliegen eine dynamisch angelegte HD (Betriebssystem incl. mehreren Laufwerken) zurück auf ein Basis System umzuwandeln.
Hier steht nun: Backup einfach wieder nach der Umwandlung des gelöschten Volumes zurückschreiben.

Hier ergibt sich aber für mich die Frage: Hier wird doch der MBR mit den Einstellungen des vorherigen Systems zurückgespielt?
D.h. hierbei dann wiederholt auf dynamisch zurück geschrieben, oder wird diese Einstellung nicht mit im Backup festgehalten?

Vielen Dank für eine Aufklärung oder gibts ein howTO?
Gruß M.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Probleme im Netzwerk Switche teilweise nicht erreichbar
hukimanVor 22 StundenFrageSwitche und Hubs29 Kommentare

Guten Morgen, seit Monaten haben wir hier immer wieder Probleme mit dem Netzwerk, das Problem konnte ich leider aber noch immer nicht finden. Es ...

Erkennung und -Abwehr
Einer Malware auf der Spur. Benötige Sherlock Holmes!
streamVor 1 TagFrageErkennung und -Abwehr7 Kommentare

Guten Abend Wenn ich meine Windows-10-Kiste starte, so gibt mir mein Router eine Meldung aus, dass eine bestimmte IP-Adresse wegen Bösartigkeit geblockt wurde. Auf ...

Batch & Shell
Tabellarische Ausgabe der Netzwerkschnittstellen
gelöst dysti99Vor 21 StundenFrageBatch & Shell18 Kommentare

Mit - ip a - werden ja die Netzwerkschnittstellen angezeigt. Ich möchte mit ein Batchscript folgende Ausgabe erreichen: 1 eth0 192.168.1.1 AD:13:67:56:14:D1 2 eth1 ...

Ubuntu
Mailserver Test Provider IP
gelöst it-blzVor 1 TagFrageUbuntu9 Kommentare

Hallo, ist es möglich einen "Mailserver" (Imap + smtp) in einer Virtual Box mit einer Provider IP (dynamisch - ist allerdings konstant) zu testen? ...

Microsoft
MS Teams und Office im gemeinnützigen Verein
DanielBodenseeVor 1 TagFrageMicrosoft6 Kommentare

Hallo zusammen, ich würde gerne in unserem anerkannten gemeinnützigen Verein eine gemeinsame Platform aufbauen, über die wir Diskutieren und uns austauschen können, insbesondere bei ...

Hardware
DisplayPort zu USB-C Adapter Converter
gelöst felixhuth-itVor 1 TagFrageHardware11 Kommentare

Hallo liebe Gemeinde Ich habe da ein kleines Problemchen. Der Kunde wollte einen 14 Zoll Monitor mit Touch in Verbindung mit einem Mini PC ...

Linux Netzwerk
SAMBA FS Portfreigabe
gelöst Jannik2018Vor 1 TagFrageLinux Netzwerk17 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe eine Portfreigabe für meinen SAMBA Server mit Netzwerkfreigaben auf port 445 TCP eingerichtet allerdings wenn ich per DNS oder externer ...

Microsoft Office
Wechsel von Office - Exchange on premise zu Office 365 - Exchange Online
jann0rVor 16 StundenAllgemeinMicrosoft Office10 Kommentare

Moin, ich weiß nicht so richtig, unter welche Überschrift man dieses Thema hier am besten packen kann, daher mal als allg. Beitrag / Erfahrungsbericht. ...