Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWünsch Dir wasWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Bug: Windows 10 Enterprise LTSC erhält Funktionsupdate angeboten

Mitglied: kgborn

kgborn (Level 2) - Jetzt verbinden

18.06.2019, aktualisiert 18:18 Uhr, 2913 Aufrufe, 6 Kommentare, 3 Danke

Der Fehler ist mittlerweile zwar korrigiert, aber ich denke, ich stelle die Info doch mal hier für Leute ein, die mit einer Enterpirse LTSC unterwegs sind oder damit liebäugeln. Die Kurzfassung:

Ein Bug in Microsofts Univeral Update Platform (UUP) hat Administratoren von Windows 10 Enterprise LTSC-Systemen schockiert. Dort wurde plötzlich ein Funktionsupdate auf Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) angeboten.

Plötzlich wird der LTSC ein Funktionsupdate angeboten

Ein russischer Nutzer mit dem Alias WZor war so geistesgegenwärtig, das Ganze in ein paar Screenshots festzuhalten und auf Twitter zu dokumentieren.

wzor-tweet - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern[Quelle: Twitter/WZor Bild: WZoor-Tweet.jpg]

Auf der Windows Update-Seite von Windows 10 Enterprise LTSC 2019 tauchte bei Betroffenen plötzlich das Funktionsupdate auf Windows 10 Version 1903 auf. Auch deutschen Nutzern war dies aufgefallen, wie deskmodder.de schreibt. Zum Beitrag in meinem Blog gingen sogar Hinweise ein, dass auch Windows 10 Enterprise LTSC 2016 betroffen war.

LTSC-Versionen bekommen keine Funktionsupdates

Zu dem ganzen Fall muss man wissen, dass Windows 10 Enterprise LTSC 2019 Installationen grundsätzliche keine Funktionsupdates erhalten. Das Kürzel LTSC steht ja für Long-Term Servicing Channel (früher auch als Long Term Servicing Branch (LTSB) bezeichnet). Das ist eine Langzeit-Support-Version von Windows 10, die auf der Enterprise-Edition basiert. Die LTSC-Editionen sind für Einsatzfälle vorgesehen, wo es auf Langzeitstabilität ankommt und Änderungen durch Funktionsupdates unbedingt vermieden werden sollen. Geldautomaten oder Maschinensteuerungen sind solche Einsatzfelder. Microsoft hat sich verpflichtet, für diese Versionen 10 Jahre Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen auszuliefern.

Um die ständigen Funktionsupdates bei Windows 10 und dessen Windows as a service (WaaS) Modell zu umgehen, installieren manche Administratoren die LTSC-Variante auch in Büroumgebungen. Microsoft selbst warnt vor einem solchen Einsatz, da diese Versionen ja keine Funktionsupdates bekommen, also neue Hard- und Software nicht berücksichtigen. Bei mir im Blog gibt es kontroverse Diskussionen zu diesem Thema. Da Microsoft aber so alle 2-3 Jahre eine neue LTSC-Version von Windows 10 Enterprise herausbringt, kommt dies manchen IT-Abteilungen für den geplanten Einsatzzwecke entgegen. Dann können die Maschinen manuell durch eine sogenannte Inplace-Upgrade-Installation auf die nächste Version gebracht werden. Wichtig ist lediglich, auf die korrekte Lizenzierung solcher Upgrades zu achten. Mit einem Volumenlizenzvertrag (Software Assurance) sind solche Upgrades abgedeckt. Ohne Volumenlizenzvertrag mit jährlichen Zahlungen muss für jede LTSC-Version jeweils eine neue Lizenz erworben werden.

LTSC-Version Windows 10 Pendant Freigabe
Windows 10 Enterprise 2015 LTSC Windows 10, Version 1507 7/29/2015
Windows 10 Enterprise 2016 LTSC Windows 10, Version 1607 8/2/2016
Windows 10 Enterprise 2019 LTSC Windows 10, Version 1809 11/13/2018

Gemäß dieser Microsoft Webseite wurden bisher erst drei LTSC-Versionen freigegeben (siehe Tabelle). Für Windows 10 Version 1903 wird es keine LTSC-Variante geben. Die nächste LTSC-Version wird frühestens für ca. 2021 erwartet.

Ein Bug in der Univeral Update Platform (UUP) ist schuld

Wenn also ein Funktionsupdate für eine LTSC-Version unter Windows Update erscheint, dürfte dies so manchen Administrator zumindest überrascht haben. Wer dieses Funktionsupdate aber auf Testumgebungen anwählte, konnte feststellen, dass dies folgenlos blieb. Das Funktionsupdate wurde nicht heruntergeladen und auch nicht installiert.

Letztendlich war wohl ein Fehler in Microsofts Univeral Update Platform (UUP) verantwortlich, dass das Funktionsupdate auf Windows 10 Version 1903 fälschlich auf LTSC-Maschinen angeboten wurde. Inzwischen scheint Microsoft den Fehler aber bemerkt zu haben und bietet dieses Funktionsupdate nicht mehr an. Darauf deutet zumindest dieser Forenbeitrag hin.

Möglicherweise stellt sich für den außenstehenden Beobachter die Frage, ob Microsoft das mit seinen vielen Windows 10 SKUs noch alles im Griff hat. vgwort
Mitglied: Penny.Cilin
19.06.2019 um 09:04 Uhr
Moin und Danke.

Da sieht man wieder, das am Qualitätsmanagement gespart wurde.

P.S. Hier bei einem Kunden ist derzeit noch Windows 7 32-bit im Einsatz. Auf meinen Hinweis, das der Support für Windows 7 im Januar 2020 ausläuft, gibt es nur Schulterzucken.
Die Rechner haben alle 4 GiB RAM. Stellenweise sind 3, 4 oder gar mehr Anwender angemeldet. Und jeder startet dann Outlook, und diverse abteilungsabhängige Programme. Ach ja und die Rechner werden nur alle Schaltjahre neu gestartet, weil das hochfahren und anmelden dauert so lange. Ja, man verwendet Ordnerumleitungen und servergespeicherte Profile.

Jetzt tauchen im Ticketsystem vermehrt Tickets (Requests) auf, wo Softwareprüfungen durchgeführt werden sollen. Denn einige Hersteller haben angekündigt, das deren Produkte mit den nächsten Release nur noch als 64-Bit Software verfügbar sind - sic.

Mal abgesehen davon, das täglich Tickets erstellt werden, das Anwendung x, y, z nicht funktioniert. Ist doch klar. Wenn der Hauptspeicher ausgelastet ist, weil mehrere Anwender angemeldet sind und sich nicht abmelden. Und der Service Desk routet die Tickets einfach an die jeweilige OE (Organisationseinheit) weiter, statt den Firstlevelsupport zu machen.

Gruss Penny.
Bitte warten ..
Mitglied: sabines
19.06.2019 um 09:54 Uhr
Zitat von Penny.Cilin:

Die Rechner haben alle 4 GiB RAM. Stellenweise sind 3, 4 oder gar mehr Anwender angemeldet. Und jeder startet dann Outlook, und diverse abteilungsabhängige Programme.

Moin,

seitdem ich per GPO den Benutzerwechsel ausgeblendet habe, gibt es damit zumindest keine Probleme mehr

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
19.06.2019 um 10:12 Uhr
Zitat von sabines:

Zitat von Penny.Cilin:

Die Rechner haben alle 4 GiB RAM. Stellenweise sind 3, 4 oder gar mehr Anwender angemeldet. Und jeder startet dann Outlook, und diverse abteilungsabhängige Programme.

Moin,

seitdem ich per GPO den Benutzerwechsel ausgeblendet habe, gibt es damit zumindest keine Probleme mehr
Hach wenn es so einfach wäre. : -(
Ich bin hier in einer Niederlassung. Die Domänencontroller werden von einer Zentrale verwaltet. Darauf haben wir keine Berechtigungen.
Das ganze Konstrukt in dem Konzern ist Mist. - Absoluter Mist.

P.S. Ich glaube sogar, daß man sich noch gar keine Gedanken über die Ablösung von Windows 7 und den ganzen Anwendungen gemacht hat.

Gruss
Gruss Penny.
Bitte warten ..
Mitglied: kgborn
19.06.2019 um 10:42 Uhr
Gelegentlich bin ich echt heilfroh, kein Admin sondern nur nichtnutziger Blogger zu sein. Admins im Windows-Umfeld sind aktuell echt nicht zu beneiden - aber das hilft euch auch nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
19.06.2019 um 12:16 Uhr
Das Problem ist, daß konzernweite Entscheidungen getroffen werden, welche an der Basis (Benutzer, Administratoren) und am realen Leben vorbei gehen.
Bitte warten ..
Mitglied: UweGri
21.06.2019 um 20:43 Uhr
Wir und ich privat setze gerade auf die LTSC Versionen um diese sch…. "Superupdates" auszuschließen! All das was MS da als Nachteile angibt, sind hier echte Vorteile!
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows 10
Upgradepfade Windows 10 LTSC
Erfahrungsbericht von DatenreiseWindows 10

Nur eine kurze Info, für diejenigen, die es interessiert, da es hierzu im Netz aus nachvollziehbaren Gründen nicht allzu ...

Windows 10

Netzwerk-Bug in allen Windows 10-Versionen durch Januar 2019-Updates

Information von kgbornWindows 104 Kommentare

Nur ein kurzer Hinweis für Admins, die Windows 10-Clients im Portfolio haben. Mit den Updates vom 8. Januar 2019 ...

Windows 10

Update KB4090913 fixt USB-Bug bei Windows 10 Fall Creators Update

Information von kgbornWindows 101 Kommentar

Kurze Information für Administratoren, die bereits Clients mit Windows 10 Fall Creators Update im Einsatz haben. Das kumulative Update ...

Windows 10

Bug in Windows: Session Shadowing funktioniert nicht in Windows 10 1909 oder 2004

Information von DerWoWussteWindows 108 Kommentare

Edit: hat sich geklärt und braucht nicht mehr beachtet zu werden.

Neue Wissensbeiträge
Sicherheit

Windows Setup erlaubt elevation of privilege plus DC Updates

Information von DerWoWusste vor 3 StundenSicherheit

Eine interessante neue Sicherheitslücke. Details gibt es wenig, aber die klare Empfehlung: If you are using WSUS or MEM ...

Exchange Server

Exchange Server 2016 and the End of Mainstream Support

Information von Dani vor 16 StundenExchange Server

As hopefully many of you already know Exchange Server 2016 enters the Extended Support phase of its product lifecycle ...

Viren und Trojaner

Schwachstelle in Teamviewer oder aufgeflogene Backdoor?

Information von magicteddy vor 1 TagViren und Trojaner

Moin, die Interpretation überlasse ich jedem selber, ich habe eine deutliche Abneigung dagegen. Wer es nutzen muss sollte schleunigst ...

Sicherheit

Eine ungepatchte Sicherheitslücke in der Windows Druckerwarteschlange ermöglicht das Ausführen von Malware mit Adminrechten

Information von transocean vor 3 TagenSicherheit

Moin, eigentlich sollte die Sicherheitslücke schon seit Mai 2020 geschlossen sein. Aber lest selbst. Grüße Uwe

Heiß diskutierte Inhalte
Internet
VPN und Fritzbox
Frage von jensgebkenInternet29 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, da der Support von AVM mir keine Antwort gibt, versuche ich es hier einmal HArdware 7490 zwei ...

Sicherheit
Verschlüsseln anstatt löschen ?
Frage von TastuserSicherheit17 Kommentare

Hallo, ist es möglich ganze Ordner auf Windows 10 zu verschlüsseln? Aber keine Kopien zu verschlüsseln (wie mit WinRAR) ...

Switche und Hubs
Neue Switches für Schule
Frage von Freak-On-SiliconSwitche und Hubs14 Kommentare

Servus; Eins Vorweg, bin leider in vielen Sachen noch nicht so erfahren. Und nein, ich kann LEIDER keinen Dienstleister ...

LAN, WAN, Wireless
Zwei Fritzboxen per VPN verbinden - Aber ins Gast-Lan4
gelöst Frage von KlasiKlausLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo liebe Community, tldr: Zwei Computer @ 2 locations - connect via FritBox VPN Heimnetzwerk Fritte1 und LAN4 (Gastnetzwerk) ...

Weniger Werbung?
Administrator Magazin
08 | 2020 Cloud-First-Strategien sind inzwischen die Regel und nicht mehr die Ausnahme und Workloads verlagern sich damit in die Cloud – auch Datenbanken. Dort geht es aber nicht nur um die Frage, wie die Datenbestände in die Wolke zu migrieren sind, sondern auch darum, welche Datenbank ...