rickstinson
Goto Top

Microsoft SQL Server 2019 Standard - Lizenz auf neue Maschine übertragen

Hallo,

bei haben bei einen Kunden derzeit einen MSSQL Server 2014 Express am Laufen (für eine ERP Lösung)
Dieser ist nun am Limit und muss recht zügig zum Standard SQL Server upgraded werden.

Ich würde jetzt eine "Microsoft SQL Server 2019 Standard with MS Windows Server 2019 Standard - Lizenz - 16 Core" ROK/OEM (7S05003VWW) dafür kaufen.
Sowie halt die zwei CALS.

Diese Lizenz würde ich jetzt am bestehenden 2012R2 installieren.
Dieser Server wird aber im Herbst gegen ein neues Gerät getauscht.

Kann man die SQL Server Lizenz einfach nochmals installieren, oder dann übertragen (telefonische Aktivierung, etc)?

Danke für eure Hilfe!

Content-Key: 574944

Url: https://administrator.de/contentid/574944

Printed on: April 18, 2024 at 04:04 o'clock

Member: StefanKittel
StefanKittel May 27, 2020 at 08:58:07 (UTC)
Goto Top
Hallo,

die Aktivierung erfolgt wie üblich online.
Eine 2. Aktivierung ist normalerweise kein Problem solange man es nicht übertreibt.
Den Server innerhalb von 2 Tagen 10 mal neu installieren und aktivieren wird vermutlich nicht funktionieren.

Wieso eigentlich 2 CALs?
Du brauchst für jeden Client eine SQL-CAL der mit der Software darauf zugreift.
Und wenn Du auch Windows Server 2019 einführst auch Windows-CALS für jeden Client der auf den Windows- oder SQL-Server zugreift.

Stefan
Member: Possibaer
Possibaer May 27, 2020 updated at 09:32:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @rickstinson:
Ich würde jetzt eine "Microsoft SQL Server 2019 Standard with MS Windows Server 2019 Standard - Lizenz - 16 Core" ROK/OEM (7S05003VWW)

Der Artikelnummer nach, ist das eine Lenovo MS SQL Server 2019 Standardlizenz für 16 Kerne. Da ist kein Windows enthalten.

Die spannende Frage ist, soll der Server virtuell oder Hardinstalled sein. Wieviel User greifen jetzt bzw. in Zukunft darauf zu.
Ggf zu einer Core-Lizenz wechseln, dann sind die SQL-USER-CAL's unbegrenzt mit drin. Gibt etliche Lösungsansätze.

Mein Tip, such dir einen MS Zertifiziertes Softwarehaus, sag denen was du vorhast und lass dir dann ein Angebot machen. Idealerweise kauft du mit SA dann sind die Upgrades auf neuere Version mit drin solange die SA aktiv ist.

VG
Member: wiesi200
wiesi200 May 27, 2020 at 09:36:53 (UTC)
Goto Top
Hallo,

frag mal den ERP Hersteller ob's da nicht ISV Lizenzen gibt. Dann zahlst du nur die CALS.
Member: rickstinson
rickstinson May 27, 2020 at 11:23:18 (UTC)
Goto Top
die Aktivierung erfolgt wie üblich online.
Eine 2. Aktivierung ist normalerweise kein Problem solange man es nicht übertreibt.
Also eh das üblich, passt danke!


Wieso eigentlich 2 CALs?
Du brauchst für jeden Client eine SQL-CAL der mit der Software darauf zugreift.

Die ERP Software ist webbasierend, läuft auf einen IIS und nutzt als Backend den SQL Server.
So gesehen greift ja nur die ERP Software auf den SQL-Server zu, und nicht direkt die Clients.
Oder sehe ich das falsch?

LG Patrick
Member: wiesi200
Solution wiesi200 May 27, 2020 at 11:31:29 (UTC)
Goto Top
Das mit den Lizenzen sehe ich jetzt etwas anders, aber auch hier würde ich mal mit dem Hersteller der ERP Software Reden.
Member: StefanKittel
Solution StefanKittel May 27, 2020 at 12:59:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @rickstinson:
Oder sehe ich das falsch?
Ich vermute ja. Es gelten in der Regel alle Benutzer die auf das System zugreifen.
Mal die ERP-Jungs/Mädels fragen und deren Aussage schriftlich geben lassen.
Member: rickstinson
rickstinson May 27, 2020 at 14:24:45 (UTC)
Goto Top
Danke an euch beiden.
Habe jetzt nochmals bei MS direkt nachgelesen. Jeder Zugriff von einem Client/Benutzer muss lizenziert sein. Dabei ist es egal ob zB die ASP.NET nur mit einen zentralen Benutzer auf die DB zugreift, es zählt der unique Client dahinter.

Ich werde nochmals mit den ERP Hersteller Rücksprache halten, aber es wird darauf hinauslaufen, dass jeder der Benutzer eine CAL benötigt.
Bei großen ASP Webapps kannst dann im Prinzip eh nur mehr per Core lizenzieren, da hast dann nämlich unlimiert CALS dabei (ist aber wohl ein sehr teurer Spaß).