image
cslippe vor 1 StundeKommentar in: Hyper-v Server nur Intranet? 4 Kommentare
Danke euch werde dann dafür eine Saubere Lösung auf der Firewall bauen
image
Androxin vor 1 StundeTelekom Companyflex FTTH mit pfSense
Hallo zusammen,

ich nutze seit Jahren erfolgreich eine pfSense mit zwei DSL Anschlüssen als virtuelle Maschine.
Nun kommt ein dritter Glasfaseranschluss dazu.
Es handelt sich um einen Companyflex Tarif von der Telekom.

Genutzt wird das Telekom "Glasfaser Modem 2" als Modem. Die pfSense, in der aktuellsten Version, soll die Einwahl übernehmen.

Ich habe alles gemäß dieses Tutorials eingerichtet: https://www.dnetz.de/cms/pfsense-pppoe-an-ftth-modem-glasfaseranschluss. ...
In Kurzform:
  • Geprüft, ob Glasfaser Modem 2 eine Verbindung hat (Grüne Ampel in der Weboberfläche des Modems)
  • Geprüft, ob pfSense eine Verbindung zum Modem hat (Testweise ein Gateway mit statischer IP erstellt. Ping auf 192.168.100.1 war erfolgreich)
  • VLAN Interface mit der VLAN ID 7 eingerichtet und mit dem korrekten Netzwerk-Interface verbunden
  • PPPoE Interface erstellt
  • Zugangsdaten gemäß des Telekom Schemas (Anschlusskennung + Zugangsnummer + 0001@t-online.de) und Kennwort eingegeben

Leider kann keine Verbindung aufgebaut werden.

Im Log gibt's folgende Meldung:

Selbes Spiel auch dann, wenn ich das PPPoE Interface direkt auf das Netzwerk-Interface lege. Ohne VLAN 7.

Kann man das Log noch irgendwie gesprächiger bekommen?
An welcher Stelle könnte der benannte Timeout entstehen? Wird das Modem ggf. nicht gefunden? Oder ist das ein Timeout bei der Einwahl?
Könnte es sein, dass dieses Zugangsdatenschema bei CompanyFlex ein anderes ist?

So viele Fragen. face-wink
Vielleicht hat jemand eine Idee?

Besten Dank und viele Grüße
image
TwistedAir vor 1 StundeKommentar in: Core VM - ehem. Netzwerkadapter entfernen 3 Kommentare
Hi dertowa,

die Netzwerkadapter werden in Windows auch in der Registry nachgehalten - Netzwerkadapter in der Registry finden. Bevor du dort Einträge löschst, solltest du ein Backup der VM haben. Oder mit diesem kosmetischen Problem leben. face-wink

Grüße
Martin
image
Maverick90 vor 1 StundeKommentar in: Zugriff auf NAS über TP-Link und Fritz!Box 9 Kommentare
Zitat von @em-pie:
Warum kommt der tp-Link überhaupt zum Einsatz?
Hatte ich noch zu Hause, da Übergangslösung, sollte es günstig sein.

Zitat von @aqui:
Du machst ja leider (mal wieder) keinerlei Angaben WO sich dieser Client befindet und über WELCHEN Router (FB oder LTE?) er ins Internet geht.
Zumindesten ein Blick aufs Dashboard der FritzBox wäre sinnvoll gewesen ob diese ggf. die 80.187.121.254 als IP am WAN Port hält. Den CGN Teil hat Kollege @em-pie schon kommentiert.
Alle Clients verbinden sich natürlich nur mit der Fritz!Box.
Die Fritz!Box bekommt immer die 192.168.0.101 als öffentliche IP angezeigt.

Ich habe es nun geschafft, dass ich eine IPv4 (37.80.103.213) am mobilen Router erhalte.
Habe den APN anders definiert.
Der externe Zugriff (z.B. über mein Handy über LTE) funktioniert nun.
Allerdings im LAN über Domain noch nicht, per IP klappt es.
Hat dazu jemand eine Idee?
image
pd.edv vor 1 StundeKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @fnbalu:

Ich würde mir vom Controller sagen lassen welche HDD defekt ist und an dieser Stelle eine neue einbinden.
Dann ist der Controller gefragt. Das Rebuild kann ja offline aus dem Bios heraus passieren.
Der Controller wird ja keine andere Platte dabei anfassen, außer lesend.

Ich verstehe nicht warum du so agieren willst...

Zuerst bemängelst du, dass nicht gleich eine neue HDD eingebaut wurde und man quasi ohne "Sicherheitsnetz" arbeitet.

Jetzt schlägst du aber wieder vor genau das gleiche zu tun!

Bei deinem Ansatz reicht ein versehentlich veränderter oder falsch ausgelesener bzw. eingestellter Parameter und schon dreht man seine Daten durch den Fleischwolf. Wir bekommen pro Jahr 2 oder 3 RAID-Arrays wo genau so etwas passiert.

Wo ist das Problem die zwei - n Platten des RAID0 zu klonen und dann in einem Programm zusammenzufügen?

Ich sollte später ja ohnehin ein Backup haben damit so was nicht nochmal passiert. Dann lege ich doch das Backup gleich an und rette dann die Daten von den Backup-Datenträgern.
image
fnbalu vor 2 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Normalerweise hat man doch genau dafür das Raid, um die Verfügbarkeit zu erhöhen.
Das nutzt bei einem korrupten Filesystem natürlich auch nichts.

Also Du hast ein Raid 0, somit werden die Daten auf Geschwindigkeit getrimmt abwechselnd geschrieben.
Das ganze ist dann noch einmal gespiegelt als Raid 1

Theoretisch können 2 Platten ausfallen. Nur fallen die falschen 2 aus, ist auch wieder essig.


Die Frage ist ja, warum wartet man, wenn eine Platte ausfällt noch? Bin noch nicht zu gekommen ist da jetzt doof.
Mich würde der Zustand maximal beunruhigen.
Ein Rebuild bei einer großen Platte von 14TB etc. geht ja dann auch nicht in 5 Minuten von statten, auch wenn es nur ein Abbild werden sollte und keine Parität berechnet werden muss.
Das trägt jedoch nicht wirklich zur Lösung bei.


Ich würde mir vom Controller sagen lassen welche HDD defekt ist und an dieser Stelle eine neue einbinden.
Dann ist der Controller gefragt. Das Rebuild kann ja offline aus dem Bios heraus passieren.
Der Controller wird ja keine andere Platte dabei anfassen, außer lesend.
image
pd.edv vor 2 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Man kommt,zumindest unter Linux/knoppix an die Platten meistens einzeln dran, ggf. mit etwas tricksen. I.d.R. kann man den Controller anweisen den Inhalt einer bestimmten Platte herauszurúcken.

Ja du übersiehst aber das der Controller dein größter Feind werden kann. Der hat die "Macht" deine Daten schwerer zu beschädigen.

Der Notarzt spart ja auch keine Zeit indem er dem schwer verletzten nach einem Autounfall weder Festschnallt noch eine Halskrause anlegt. Klar wär der Patient ohne diesen Schutz 2 Minuten früher im Krankenhaus aber das nächste Schlagloch kann den Patienten zum Invaliden machen.

Klonen, zusammenbauen in einem entsprechenden Tool! Alles andere ist russisches Roulette.

PS.: Du brauchst das nicht mal - ein RAID ist nicht so komplex... Sobald ich die Stripe-Größe und Reihenfolge kenne, kann ich die Daten auch mit wenigen Zeilen Python-Code auseinander nehmen.
image
Lochkartenstanzer vor 2 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @kreuzberger:

Falsch, man müsste dann erstmal den RAID Verbund über das BIOS des Controllers auflösen, und dann erst kommt man an die einzelnen Platten ran.


Man kommt,zumindest unter Linux/knoppix an die Platten meistens einzeln dran, ggf. mit etwas tricksen. I.d.R. kann man den Controller anweisen den Inhalt einer bestimmten Platte herauszurúcken.
image
IT-Rentner vor 2 StundenIT-Rentner hat sich neu registriert
Schwerpunkt: Windows Allgemein - Nutzergruppe: Berater.
image
dertowa vor 2 StundenKommentar in: Core VM - ehem. Netzwerkadapter entfernen 3 Kommentare
Zitat von @SeaStorm:
hast du mal devmgr_show_nonpresent_devices=1 gesetzt ?

Salut,
nein tatsächlich nicht, das hatte ich direkt ausgeschlossen, da der Core-Server ja keinen Geräte-Manager bietet.
Hab es gerade aber trotzdem mal getestet...
Ich hätte jetzt gelacht wenn es so leicht gewesen wäre, aber leider ändert das die Anzeige auch nicht, die Bilder oben bleiben also korrekt. face-sad

Grüße
image
kreuzberger vor 3 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Falsch, man müsste dann erstmal den RAID Verbund über das BIOS des Controllers auflösen, und dann erst kommt man an die einzelnen Platten ran.

Ob dann aber danach der RAID-Verbund korrekt wieder zustande kommt ist ein ????????

Kreuzberger
image
Lochkartenstanzer vor 3 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @kreuzberger:

Ja, die !:! Images kann man nur machen wenn man jede Platte einzeln an einen anderen rechner hängt und kopiert. DAs dauert eben und ist mühselig.

Falsch, man kann genauso gut mit einem "offline-medium" wie z.B. windows2go, knoppix, ct-notfallwindows, ct-desindect, etc booten und dann ein image auf einem usb-medium erstellen.

lks
image
Drohnald vor 3 StundenKommentar in: E-Mail BCC anzeigen 4 Kommentare
Hi,

was ist denn jetzt deine Frage?

Ja - der Abschnitt von Wikipedia ist falsch und irreführend.
Naja 2 Sätze vor deinem Zitat steht dort
Die Handhabung der BCC-Zeile ist aber nicht eindeutig vorgegeben.
und am Ende des Abschnittes:
Auch wenn E-Mail-Programme und Server üblicherweise nach der ersten Variante vorgehen, sollte man sich im Zweifelsfall nicht darauf verlassen.
Würde ich weder als falsch noch irreführend bezeichnen.

In Konsequenz müsste man bei jedem technischen Konzept (z.B. Autobremsen) dazu schreiben, dass bei abweichender bzw. mangelhafter Umsetzung Seiteneffekte auftreten könnten.
Das würde ich als gesunden Menschenverstand bezeichnen.

Gruß
Drohnald
image
SeaStorm vor 3 StundenKommentar in: Core VM - ehem. Netzwerkadapter entfernen 3 Kommentare
Hi

hast du mal devmgr_show_nonpresent_devices=1 gesetzt ?
https://support.microsoft.com/en-us/topic/device-manager-does-not-displa ...

damit sollten die Geräte dann im Devicemanager auftauchen
image
Druckleitung vor 3 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
wenn ich
dann habe ich das motion.conf
so angepasst.
und das Sytemlog sagt
ich bin anscheinend zu dumm
image
StefanKittel vor 3 StundenKommentar in: RDS Fehler: Die lokale Sicherheitsautorität (LSA) ist nicht erreichbar 8 Kommentare
Zitat von @ahussain:
Ich hab's jetzt hinbekommen face-smile Man muss in den Eigenschaften vom Remotedesktop (Server Manager -> Lokaler Server -> Remotedesktop) das Häckchen bei Verbindungen nur von Computer zulassen ... wie folgt entfernen:
Nee, eigentlich nicht.
Das primär für die bessere Verschlüsselung.
Wie hast Du Dich angemeldet? Sollte "Hostname\test" sein und nicht nur "test".

Ich würde auch empfehlen, zumindest auf dem RDS eine Domäne einzurichten.
Auch wenn die PCs nicht drin sind.

Aber beide Lösung sind nicht supportet und führt zu "lustigen" Effekten.

Stefan
image
dertowa vor 3 StundenCore VM - ehem. Netzwerkadapter entfernen 3 Kommentare
Hallo zusammen,
mich ärgert gerade ein Effekt, der meinen inneren Monk stört und ich finde keine wirkliche Lösung dazu.
Ich habe hier ein paar VMs Microsoft Server in Core - Ausführung.

Ab und an muss da mal eine auf ein anderes System wandern und da die Hyper-V Server leider noch nicht
angeglichen sind - was nun erfolgt, sammeln sich nach Verschub "neue" Ethernet Adapter. face-sad

adapter

Wenn ich mir die VM mit dem DeviceTool remote ansehe, dann sehe ich ebenfalls keine ausgeblendeten Adapter:

device

Sie sind aber noch irgendwo und halten mich zum Narren. face-big-smile
Habe auch testweise an einem Versuchsserver mal einen vollständigen Reset mit netcfg -d versucht, das läuft
auch sauber durch, nach dem Neustart ist aber nicht passiert, als ob das in einer VM nicht klappt?

Jemand eine Idee, welche meinen inneren Monk befriedigen könnte?

Danke.

Angenehmen Start in die neue Woche...
ToWa
avatar
Mystery-at-min vor 3 StundenKommentar in: E-Mail BCC anzeigen 4 Kommentare
Viel gezetere um nichts. Bisher hab ich (du anscheinend auch) keine SW gesehen, die BCC übermittelt. Wenn aber, wie CRS sagt, der BCC allen antwortet offenbart er sich natürlich.
image
Druckleitung vor 4 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
Zitat von @michi1983:

Zitat von @Druckleitung:

Im deinem Eingangsposting hast du eine Anleitung verlinkt.

In dieser steht mit KEINEM WORT

Also entweder willst du uns hier trollen oder einfach nur unsere Geduld prüfen.

Ich wiederhole mich gerne nochmal:
Habe es hier nach DEINER verlinkten Anleitung gemacht, funktioniert einwandfrei.

Gruß

Sorry ich will niemanden auf die Nerven gehen.
der Kollege @mitglied: LeReseau
Hat auf den Artikel aus diesem Forum verwiesen hier
Also habe ich diese Anleitung versucht.
Da ich auf dieses Forum sehr viel vertraue.
Hilft es wenn ich mit der Anleitung aus dem Start die selbe Arbeit mache wie vorher mit der von Kollege @LeReseau ?
Kann jemand auf meine Fragen antworten die ich getsellt habe.
Danke und Sorry wenn ich euch auf die Nerven gehe
image
C.R.S. vor 4 StundenKommentar in: E-Mail BCC anzeigen 4 Kommentare
Hallo,

der Wikipedia-Artikel meint lediglich, dass sich ein BCC-Empfänger selbst "enttarnen" kann, also eine Selbstverständlichkeit:
Er bekommt eine E-Mail, ohne ausdrücklich zu sehen, dass er ein BCC-Empfänger ist, weil die eben nicht angezeigt werden (vielmehr müsste er es daraus folgern, weder TO- noch CC-Empfänger zu sein). Wenn er nun an alle antwortet, gibt er sich gegenüber den TO- und CC-Empfängern als BCC-Empfänger zu erkennen; nicht aber gegenüber anderen BCC-Empfängern, weil die auch nicht angezeigt werden und die Antwort also auch nicht erhalten.

Grüße
Richard
image
michi1983 vor 4 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
Zitat von @Druckleitung:

Im deinem Eingangsposting hast du eine Anleitung verlinkt.

In dieser steht mit KEINEM WORT

Also entweder willst du uns hier trollen oder einfach nur unsere Geduld prüfen.

Ich wiederhole mich gerne nochmal:
Habe es hier nach DEINER verlinkten Anleitung gemacht, funktioniert einwandfrei.

Gruß
image
master3477 vor 4 StundenNetzlaufwerke auf NAS
Hallo,

ich habe 4 Netzlaufwerke mit einem Synology NAS verbunden. Nun werden auf der ersten Verzeichnisebene alle Ordner angezeigt. Auf der nächsten Verzeichnisebene auch noch alle. Auf der dritten Ebene werden bei einigen Verzeichnissen nur die Hälfte aller Ordner und Dateien angezeigt. Bei anderen auf der Ebene aber alle.

Dieses Verhalten tritt bei einem neuen Win 11 Laptop auf.

Der Vorgänger- PC (ursprünglich mal Win 7 und upgegradet auf Win 10) zeigt bei den gleichen Netzlaufwerken alles an.

Auf dem Synology NAS wird über den Browser auch alles richtig angezeigt.

Wo kann der Fehler liegen?
image
Windows10Gegner vor 5 StundenKommentar in: E-Mail BCC anzeigen 4 Kommentare
Das Mailrouting ist unabhängig von den Headern in der Mail, bei SMTP (und nur das ist heute noch relevant, oder macht hier jemand UUCP, Bitnet etc.?) ist der Envelope-Recipient relevant, der vom MUA (Outlook, TB) aus To, CC und Bcc generiert wird.
Da gibt es dan viele rcpt to: info@kacke.de in der SMTP-Transaktion.
Auch ohne To, Cc und Bcc kann eine Mail am Ziel ankommen, wenn man per SMTP den rcpt to passend setzt.
Einfach mal per Telnet auf nen SMTP-Sever gehen und eine Mail per Hand verschicken. Nach Data kommt dann die eigentliche Mail samt (oder auch ohne) To, CC usw.).
image
vafk18 vor 5 StundenKommentar in: DNS funktioniert nicht bei VPN-Verbindung 3 Kommentare
@LeReseau @Looser27
Ich habe über die OVPN-Einstellungen nichts geschrieben, weil ich mich darauf verlassen habe, daß der OpenVPN-Wizzard, den ich zur Erstellung der beiden VPN-Tunnel verwendet habe, gleiche Einstellungen vorgenommen hat.

Dem war wohl nicht so: bei der pfSense, die nicht aufgelöst hat, war im Gegensatz zu der anderen pfSense der Haken bei "DNS Server enable" gesetzt. Nach Löschen des Hakens funktioniert nun alles face-smile

Wie banal von mir... Bin ja im Urlaub face-smile)))

Danke und schaut mal hier auch vorbei; es ist eine traumhafte Gegend.
image
Looser27 vor 5 StundenKommentar in: DNS funktioniert nicht bei VPN-Verbindung 3 Kommentare
Und ganz banal....Firewallregel erlaubt DNS durch den Tunnel?
image
LeReseau vor 5 StundenKommentar in: DNS funktioniert nicht bei VPN-Verbindung 3 Kommentare
Was sagt ein ipconfig -all bei aktivem Tunnel? Welcher DNS ist da aktiv?
Welchen DNS Server der Client nutzt hängt von deiner OpenVPN Server Konfiguration ab die du uns ja verheimlichst. ;-(
Ist im OVPN Server kein DNS in der OVPN Konfig definiert, nutzt der Client den lokalen DNS den er dann im o.a. Gastnetz bekommt. Kannst du ja auch selber prüfen mit nslookup.
Hast du einen DNS in der OVPN Serverkonfig wird der an den Client gepusht und der Client nutzt den bei aktivem Tunnel.
Wichtig wäre noch ob Split Tunneling oder Gateway Redirect im OVPN. Denn auch das bestimmt welcher DNS gefragt wird! Auch hier leider keine Info. face-sad
image
vafk18 vor 5 StundenDNS funktioniert nicht bei VPN-Verbindung 3 Kommentare
Hallo aus einem Kurzurlaub in dem schönen Mecklenburg-Vorpommern,

ich bin hier an einem Gast-Wifi-Netz angeschlossen und über VPN mit meinem Heimnetzwerk verbunden. Während der VPN-Verbindung (Windows 10, OpenVPN-Client 3.3.6 einerseits und pfSense andererseits) funktioniert die Namensauflösung nicht. Während des aktiven VPN-Tunnels hat der aktive TAP-Adapter für OpenVPN

IP v4 192.168.22.2 (IP aus dem Netz des Tunnels
Default Gateway 192.168.22.1 (IP aus dem Netz des VPN-Tunnels)
DNS-Server 192.168.2.1 (meine pfSense, die die Hostnamen nicht auflöst)

Nun sollte ich die IP-Adressen im TAP-Adapter oder im C:\Users\Administrator\AppData\Roaming\OpenVPN Connect\profiles\1234567890.ovpn manuell setzen aber ich frage mich, ob es nicht noch eine Einstellung gibt, die der OpenVPN-Client setzt.

Sorry für diese banale Frage, die wohl dem schönen Wetter geschuldet ist face-smile

Danke und Gruß
/vafk18

*** Edit
Ich habe mich soeben mit VPN mit meiner zweiten pfSense verbunden und da funktioniert die Namensauflösung einwandfrei. Im Unterschied zur anderen pfSense (s.o.) sind die IP Einstellungen wie folgt

IP v4 192.168.23.2 (IP aus dem Netz des Tunnels
Default Gateway leer
DNS-Server fec0:0:0:ffff::1%1
fec0:0:0:ffff::2%1
fec0:0:0:ffff::3%1

Vielleicht weiß jemand, was ich wo in der pfSense einstellen muß, damit die erste pfSense so auflöst wie die zweite.
image
PeterGyger vor 5 StundenE-Mail BCC anzeigen 4 Kommentare
Hallo

Bis heute Abend habe ich mich betreffend des E-Mail bcc Feldes auf die RFC 2822 Definition verlassen. D.H. kein Empfänger (nicht der Sender!) kann eine E-Mailadresse, die im "bcc" Feld war, sehen.

In einer Diskussion sind wir über eine Aussage des WP Artikels zu "E-Mail Header" stutzig geworden.

Dort steht folgender Abschnitt:


A: Wie der erste Satz korrekt festhält, wird das BBC Feld nicht übermittelt
B: Der verschachtelte Satz "Durch die entfernte BBC-Zeile..." verstehe ich als Aussage, dass es Funktionen in E-Mail Programmen geben soll, welche BCC anzeigen. Das halte ich für falsch. Was nicht im Header steht, kann nicht übermittelt werden.
C: Der englische Text dieses Absatzes ist ebenso schwammig:
"not usually listed in the message header" ? D.h. am Freitag den 13. sind sie doch dabei?
Wenn sich die E-Mail Infrastruktur hält, dann sind BCC nicht im Header - IMHO.

Wir haben mit Outlook 2021 herum gespielt und konnten keine BCC Empfänger sehen.
Einer der Testcases war:
Ich sende eine E-Mail an einen "to" und zwei "bcc".
Ich öffne als bcc empfänger die email und klicke auf "Antworten an alle"
Der zweite bbc empfänger wurde nicht angezeigt
Danach habe ich den Zustellbericht des Mails anzeigen lassen.
Der zweite bcc war nicht aufgeführt
Ich öffne die Mailbox der zweiten bbc Adresse und habe die E-Mail nicht erhalten.

Auf "security.stackexchange.com" Post von 2016 finde ich folgende Erklärung:
Diese Aussage fusst auf diesem Standord Universitäts Whitepaper Correcting Privacy Violations in Blind-Carbon-Copy (BCC) Encrypted Email. Sie zitieren daraus wie folgt:

Den abschliessenden Ratschlag in diesem Exchange Post ist für mich praxis relevant:

Fazit unter dem Strich
Ja - Software kann sich nicht konform verhalten. D.h. in zusätzlichen Informationsfeldern Informationen mitliefern, die in den offiziellen Feldern verboten ist

Nein - ich glaube nicht, dass die grossen E-Mail Infrastrukturen sich so verhalten. Die Tage von OutlookExpress sind vorbei. Der Image Schaden für den Anbieter, wenn das bekannt wird, wäre einfach zu gross.

Im Sinne von "Die Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" sollte man E-Mails an mehrere bcc Empfänger "einzeln" versenden.

Ja - der Abschnitt von Wikipedia ist falsch und irreführend. In Konsequenz müsste man bei jedem technischen Konzept (z.B. Autobremsen) dazu schreiben, dass bei abweichender bzw. mangelhafter Umsetzung Seiteneffekte auftreten könnten.

Hat jemand eine technisch fundiertes Argument bzw. Gedanken dazu beizutragen?

Beste Grüsse
image
pd.edv vor 5 StundenSPAM-Mails und Phishing-Seiten gesucht
Hallo,

ich arbeite an einem Buch und könnte noch ein paar gut gemachte SPAM-Emails (bei denen man nicht schon auf 10m Entfernung sieht das die Fake sind) und mindestens eine Phishing-Seite gebrauchen die ich analysieren könnte.

Wenn Ihr Ransomware oder dergleichen bekommen habt auch gern her damit.

Derzeit bekomme ich nur Schrott und ich hatte gehofft Ihr würdet mir das Warten auf ein paar gute Beispiele ersparen. Die Emails bitte als MSG- oder EML-Datei speichern und dann in ein Archiv packen. Eure Email / IP könnt Ihr gerne in der Datei unkenntlich machen aber bitte nicht die Daten des Spammers / Abzockers.

Sonst würde ich dies natürlich vor der Veröffentlichung machen. Eure Daten werden natürlich vertraulich behandelt.
image
Druckleitung vor 5 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
Zitat von @LeReseau:

Nochmals..., da du außer sich nicht an Anleitungen zu halten scheinbar Tips ja auch ignorierst... face-sad
https://administrator.de/tutorial/netzwerk-management-server-mit-raspber ...
mal versucht?
Hier ist ebenso eine wasserdichte Anleitung:
https://strobelstefan.org/2018/02/11/raspberry-pi-und-motion/

Wenn du systemctl restart motion eingibst um dem Motion Daemon neu zu starten, bekommst du da irgendwelche Fehlermeldungen? (cat /var/log/syslog oder cat /var/log/messages)

Ich versuche die Anleitungen zu folgen leider ist bei mir wie oben erwähnt alles etwas anders als in den Anleitungen.
Danke für die Hilfe
image
Druckleitung vor 6 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
So habe nun abermal die Sd Karte neu geflasht.
Dann mit raspi-config die Partition vergrößert.

Dann folgende commands ausgeführt.
im Beitrag ist die rede von 2 Pakete ich sehe aber nur apt install fswebcam motion.
liefert erfolgreich ein Bild.
die Datei /etc/default/motion existiert nicht muss ich die anlegen?
kann ich ohne Fehler ausführen.
in der /etc/motion/motion.conf sind die folgenden Parameter bis auf daemon on nicht vorhanden.
kann ich die Parameter einfach anlegen?

der Befehl
liefert einen Fehler.
Wie soll ich weitermachen?
bitte helft mir ich bin Anfänger und komme einfach nicht weiter
hat jemand Lust mit einen aktuellen Raspain Os das ganze zu testen?
Danke
avatar
Ron1960 vor 6 StundenRon1960 hat sich neu registriert
Schwerpunkt: Windows Allgemein - Nutzergruppe: Enduser.
image
pd.edv vor 6 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @Avoton:

wenn doch nur eine Platte kaputt ist sollte ein RAID10 doch noch ohne Probleme laufen?
Also Backup ziehen, Platte tauschen, Rebuild und gut.

Stimmt aber das klingt nicht nach danach:

Zitat von @Flori2004:

auf meinem Server mit RAID 10 gab es vor einiger Zeit eine Platte die nicht mehr wollte. Leider kam es noch nicht zum Tausch der Platte. Jetzt häuften sich Fehlermeldungen über fehlerhafte Sektoren, etc. Vermutlich betraf das auch die anderen Platten.

Ich nehme an eine Platte ist "instabil" - sie liest noch da sie erkannt wird aber ich kenne platten die einige Minuten brauchten zum Booten und Bereitschaft melden oder Reaktionszeiten von einigen Sekunden hatten.

Das macht kein Controller und kein OS mit.

Wäre das nicht der Fall, würde die Kiste ja ganz normal booten...
avatar
Avoton vor 7 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Hallo zusammen,

wenn doch nur eine Platte kaputt ist sollte ein RAID10 doch noch ohne Probleme laufen?
Also Backup ziehen, Platte tauschen, Rebuild und gut.

Viele Grüße,
Avoton
image
colinardo vor 7 StundenKommentar in: Logitech Options stürzt ab 3 Kommentare
Gut das ich für meine Mäuse noch nie eine Software gebraucht habe um sie zu benutzen face-smile.
image
LeReseau vor 7 StundenKommentar in: RDS Fehler: Die lokale Sicherheitsautorität (LSA) ist nicht erreichbar 8 Kommentare
Kleine Hacken nutzt man im Garten oder hat es an (kleinen) Füßen. Haken in der IT sind etwas anderes.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Haekchen

Meine Güte, da muss mal erstmal draufkommen.
Dann nicht vergessen deinen Thread auch als erledigt zu schliessen!:
https://administrator.de/faq/32
image
pd.edv vor 7 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Zitat von @kreuzberger:

ich dachte ja, man kann mit den Images der einzelplatten neue platten physisch machen, indem man eben die Images auf neue kopiert.

Unter Einhaltung der Reihenfolge, wie die Platten angeschlossen waren das dann wieder zusammenbaut und den RAID-Controller seine automatische Arbeit machen lässt, in der Hoffnung, das alles nach (viel zeit) wieder geht.

An sich eine gute Idee - du hast aber bei einigen Lesefehlern, etc. oftmals Schwierigkeiten und zu wenig Kontrolle. Außerdem wie willst du den Controller sagen er soll das nur RO bauen? etc.

Das ist eine Aktion die schwer in die Hose gehen kann vor allem wenn dann der Controller versucht etwas wiederherzustellen oder Daten zu reparieren, etc.

Daher würde ich Software nehmen die dafür gemacht ist alles als RO zu behandeln!

Zitat von @Flori2004:

Edit: ach ja. Im Bios erkennt er jetzt auch nur 3 Drives. Ist es im Bereich des mögliche, dass nun Festplatte 1 (da wo das Betriebssystem ist) komplett versagt?

Ja dann hat eine Platte ein Problem... Du solltest im Bios sehen welche da sind.

Allgemein gilt:

Das Arbeiten mit Software-Tools zum Klonen ist bei Datenrettungen auch nur so semi-gut. Klappt oftmals aber spezialisierte Hardware gibt mir mehr Kontrolle. So kann ich die Reallokation von Sektoren und diverse andere Dinge abschalten um Hintergrundprozesse zu verringern.

Das kann man dann mit dem abgesicherten Modus von Windows vergleichen...

zB: https://oss.szsghdd.cn/wp-content/uploads/2018/06/pc3000-hdd-seagate-f3- ...
image
goscho vor 7 StundenKommentar in: Logitech Options stürzt ab 3 Kommentare
Mahlzeit,
Zitat von @colinardo:

Servus
Das Ding ist noch buggy, nutze alternativ SetPoint in Windows 11
Es gibt Geräte von Logitech, die lassen sich nicht mehr über SetPoint konfigurieren, bspw. die MX Vertical.
image
colinardo vor 7 StundenKommentar in: MySQL- Tabellenfeld verschlüsseln - sha256 4 Kommentare
Moin.
Zitat von @freshman2017:
Aber wie kann ich am besten den Wert aus der Spalte Passwort auslesen, verschlüsseln und wieder zurück zu schreiben.
Ein Hash ist wie schon erwähnt wurde, keine Verschlüsselung!
Eine UPDATE-Query ... einmalig ausführen und ab dann nur noch per Default die Hashes rein schreiben ?!
Ich würde aber an deiner Stelle in die Hashes zusätzlich noch ein SALT mit reinpacken damit es auch vorberechnete Rainbowtables schwerer haben.
Des weiteren sollte man die Hashes am besten gleich als Blob oder binary sichern (bsp. UNHEX()), das ist wesentlich effizienter als sie als VARCHAR abzuspeichern und man vermeidet damit so manche Fallen, siehe Hinweise am Anfang der folgenden Seite
https://dev.mysql.com/doc/refman/5.6/en/encryption-functions.html#functi ...

Grüße Uwe
image
LeReseau vor 7 StundenKommentar in: Überwachungskamera selber bauen mit Raspi 20 Kommentare
Nochmals..., da du außer sich nicht an Anleitungen zu halten scheinbar Tips ja auch ignorierst... face-sad
https://administrator.de/tutorial/netzwerk-management-server-mit-raspber ...
mal versucht?
Hier ist ebenso eine wasserdichte Anleitung:
https://strobelstefan.org/2018/02/11/raspberry-pi-und-motion/

Wenn du systemctl restart motion eingibst um dem Motion Daemon neu zu starten, bekommst du da irgendwelche Fehlermeldungen? (cat /var/log/syslog oder cat /var/log/messages)
image
LeReseau vor 7 StundenKommentar in: MySQL- Tabellenfeld verschlüsseln - sha256 4 Kommentare
SHA ist eine Haschfunktion
Aufpassen damit du nicht in den Fokus des Drogenbeauftragten des Forums gerätst!!! face-big-smile
https://en.wiktionary.org/wiki/hash
image
aqui vor 7 StundenKommentar in: Dark Fiber bzw Direct Verbindung 7 Kommentare
aber das spielt die Politik in Spiel.
Technisch das eine einfache Sache von 30 Minuten wenn man die entsprechende Hardware vor Ort hat und die neue Leitung nur anklemmen muss.
Politische Spielchen kann ein IT Forum natürlich nicht lösen. face-wink
image
kreuzberger vor 7 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
ich hatte es etwas verkürzt beschrieben.

ich dachte ja, man kann mit den Images der einzelplatten neue platten physisch machen, indem man eben die Images auf neue kopiert.

Unter Einhaltung der Reihenfolge, wie die Platten angeschlossen waren das dann wieder zusammenbaut und den RAID-Controller seine automatische Arbeit machen lässt, in der Hoffnung, das alles nach (viel zeit) wieder geht.

Kreuzberger
image
pd.edv vor 7 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Wenn es um wichtige Daten geht dann würde ich es einem Profi übergeben. Wir machen RAIDs zB ab 249 EUR im Erfolgsfall.

Wenn es "nice to have" Daten sind würde ich die Datenträger klonen und dann in DMDE versuchen das RAID nachzubauen. Dazu musst du allerdings auch genau wissen wie diese Funktioniert - Stripe-Size, Offset, Disk-Reihenfolge, usw.

Zum Klonen kannst du unser DDRT (https://sourceforge.net/projects/disk-doctor-recovery-toolkit/) nehmen und mit HDDSuperClone oder ddrescue die Datenträger Klonen. Dann das ganze zusammenbauen. Du brauchst auch nur ein RAID 0 rekonstruieren. Die Spiegelung kannst du vergessen die ist in dem Fall völlig egal.

Zitat von @kreuzberger:

Ja, die !:! Images kann man nur machen wenn man jede Platte einzeln an einen anderen rechner hängt und kopiert. DAs dauert eben und ist mühselig.

Stimmt, das geht nur so.

Zitat von @kreuzberger:

Das hilft dir aber ggf, mit jeder menge ersatzplatten das RAID 10 wieder zusammen zu stecken, wenn mehr als ein platte defekt war.
So könnte ich mir vorstellen, mit viel mühe und zeit das RAID zu retten.

Nein - du machst die Images und nutzt dann UFS Explorer RAID oder Pro bzw. DMDE bzw. r-Studio um ein virtuelles RAID zu erstellen. Dazu brauchst du aber Reihenfolge, Stripe-Size, Offset, ...

Diese Werte kannst du mit diversen Analysen herausfinden.

Ein RAID0 ist da echt easy vor allem wenn es nur ein paar Platten sind.

Böse werden Fälle wenn du dann 6, 8 oder 10 Platten aus einem RAID5 oder 6 bekommst und keiner weiß welche zuerst ausgefallen ist oder wie das Ding konfiguriert war. Da bastelst dann einige Zeit herum mit Analysen und dann wird es auch schnell 4-stellig bei uns.
image
ahussain vor 7 StundenKommentar in: RDS Fehler: Die lokale Sicherheitsautorität (LSA) ist nicht erreichbar 8 Kommentare
Ja, na klar ist das möglich.

Ich hab's jetzt hinbekommen face-smile Man muss in den Eigenschaften vom Remotedesktop (Server Manager -> Lokaler Server -> Remotedesktop) das Häckchen bei Verbindungen nur von Computer zulassen ... wie folgt entfernen:
rds-2

Meine Güte, da muss mal erstmal draufkommen.
image
kreuzberger vor 8 StundenKommentar in: RDS Fehler: Die lokale Sicherheitsautorität (LSA) ist nicht erreichbar 8 Kommentare
Bist du dir sicher, das Terminalserver OHNE AD überhaupt möglich ist?

Kreuzberger
image
ahussain vor 8 StundenKommentar in: RDS Fehler: Die lokale Sicherheitsautorität (LSA) ist nicht erreichbar 8 Kommentare
Also ich hab jetzt mal testweise einen User "test" mit dem Passwort "test" eingerichtet und ihn in die Gruppe "Remotedesktopbenutzer" hinzugefügt.

Da bin ich sicher, dass ich mich beim Anmelden nirgendwo vertippt habe ... immer noch dasselbe Ergebnis wie oben beschrieben ...

Ich kapier's nicht ... face-sad
image
freshman2017 vor 8 StundenKommentar in: MySQL- Tabellenfeld verschlüsseln - sha256 4 Kommentare

Kenne ich, funktioniert sehr gut.
Aber wie kann ich am besten den Wert aus der Spalte Passwort auslesen, verschlüsseln und wieder zurück zu schreiben.
image
kreuzberger vor 8 StundenKommentar in: RAID 10 zerschossen. Rettung möglich? 15 Kommentare
Ja, die !:! Images kann man nur machen wenn man jede Platte einzeln an einen anderen rechner hängt und kopiert. DAs dauert eben und ist mühselig.
Das hilft dir aber ggf, mit jeder menge ersatzplatten das RAID 10 wieder zusammen zu stecken, wenn mehr als ein platte defekt war.
So könnte ich mir vorstellen, mit viel mühe und zeit das RAID zu retten.

Ein Neues RAID erstellst du dann über das Controller-BIOS.

Klug###modus:
Für die Zukunft wäre ich der Auffassung, sollte man SYSTEM und Taten auf zwei RAIDs verteilen. Darüber hinaus ist das ein Beispiel für regelmäßiges Backup, auch ein RAID ist kein Backup. Klug###modus aus.

Kreuzberger