mysticfoxde
Goto Top

Das Ende des NUCs bei Intel

Moin Zusammen,

nachdem Intel schon vor Monaten die Server-Barebones beerdigt hat, hat es nun auch den NUC getroffen. ☹️

Details siehe ...

https://www.heise.de/news/Intel-NUC-Asus-uebernimmt-die-Mini-PCs-9222165 ...
https://www.golem.de/news/next-unit-of-computing-asus-uebernimmt-die-nuc ...

... sprich, ja, in Zukunft gibt es zwar noch NUC's aber eben von ASUS und nicht mehr direkt von Intel.

Ich kann diesen Schritt persönlich überhaupt nicht nachvollziehen.

Zuerst wurden die zum Teil sehr guten Client-Mainboards gestrichen, dann der Grossteil der SSD's vor allem die für Consumer, dann wurden die Server-Barebones & Boards vor kurzem beerdigt und nun die NUC's. 😭

Irgendwie verstehe ich nun nicht mehr so wirklich, wo Intel in Zukunft wirklich hin möchte. 😔

Gruss Alex

Content-Key: 82610306051

Url: https://administrator.de/contentid/82610306051

Printed on: April 23, 2024 at 10:04 o'clock

Member: maretz
maretz Sep 06, 2023 at 17:58:10 (UTC)
Goto Top
Naja - ggf. auch mal wieder sagen "Das was wir gut können machen wir richtig und besser" und nicht "wir machen alles ein bisschen". Ich kann sowas schon nachvollziehen - es ist ja nicht damit getan da mal eben nen bisserl Mainboard und Prozessor hinzudängeln und fertig... Grad im Consumer-Bereich darf man sich mit Treiber-Kram rumärgern (und wenn MS morgen nen Update bringt was wieder was verbiegt die Schläge kassieren), man kann sich mit dem ganzen Garantiekram rumschlagen,... Und das bei einer "Geiz is Geil" Mentalität wo der Endkunde doch eh zum nächsten rennt wenn der es da 5 Euro günstiger bekommt ... Da kann ich schon verstehen das man sagt "lass das lieber andere machen, wir stellen nur die Hardware, den rest dürfen die machen".
Member: aqui
aqui Sep 06, 2023 at 18:00:05 (UTC)
Goto Top
Du bist aber etwas spät. Ging schon vor 2 Monaten durch den Heise Ticker... face-wink
https://www.heise.de/news/NUC-Intel-gibt-seine-Mini-PCs-auf-9213526.html
Aber schade ist es in Tat und nicht nachvollziehbar da ja eigentlich Bestseller...
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 06, 2023 at 18:10:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Aber schade ist es in Tat und nicht nachvollziehbar da ja eigentlich Bestseller...

iicr änder sich da erstmal nur der Aufkleber, auf dem ASUS statt wie bisher Intel steht, nach dem Motto Raider heißt jetzt TWIX, sonst ändert sich nix. face-smile

Und was dann bei der nächsten Generation NUCs passiert wird man dann halt sehen.

lks
Member: ForgottenRealm
ForgottenRealm Sep 06, 2023 at 18:21:30 (UTC)
Goto Top
Ich mochte die NUCs eigentlich sehr, haben wir oft für Kassensysteme oder SQL Server in kleineren Betrieben eingesetzt. Leider machen die Lüfter, vor allem bei der 6er Generation schnell schlapp und mussten getauscht werden. Bei den NUCs mit Touch-Schalter hatten wir in den letzten Jahren auch einige, die auf Touch schlichtweg nicht mehr reagiert haben.
Member: Milord
Milord Sep 06, 2023 at 20:56:16 (UTC)
Goto Top
Ist halt die Frage, wann Asus die Produktion startet.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 07, 2023 at 02:39:50 (UTC)
Goto Top
Moin @Milord,

Ist halt die Frage, wann Asus die Produktion startet.

ASUS übernimmt fliegend auch die komplette NUC Fertigung von Intel.
Sprich, ab nächsten Monat kommen die bisherigen Intel NUC's schon über ASUS. 😉

Gruss Alex
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 07, 2023 at 02:59:34 (UTC)
Goto Top
Moin @maretz,

Naja - ggf. auch mal wieder sagen "Das was wir gut können machen wir richtig und besser" und nicht "wir machen alles ein bisschen". Ich kann sowas schon nachvollziehen - es ist ja nicht damit getan da mal eben nen bisserl Mainboard und Prozessor hinzudängeln und fertig...

Das sehe ich komplett anders.
Ein Hersteller der auch Komplettsysteme aus seinen eigenen Komponenten herstellt, hat eher die Möglichkeit sicherzustellen, dass seine Komponenten untereinander und auch mit Komponenten anderer Hersteller gut zusammen laufen, als einer der nur Komponenten herstellt. 😉
Es ist heute schon teilweise sehr erschreckend, wie schlecht die einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt sind und dank solcher Schritte, werden diese Probleme in Zukunft fürchte ich noch viel grösser. 😔

Grad im Consumer-Bereich darf man sich mit Treiber-Kram rumärgern (und wenn MS morgen nen Update bringt was wieder was verbiegt die Schläge kassieren), man kann sich mit dem ganzen Garantiekram rumschlagen,...

Ähm, die Treiber kommen aber ursprünglich meistens von den Komponentenherstellern und nicht von den Komplettsystemanbietern.
Ausserdem es ist schon heute erschreckend zu sehen, wie weit die Treiber die z.B. von DELL, Lenovo & Co direkt bereitgestellt werden, den eigentlichen Treibern der Komponentenhersteller hinterherhängen. 😭

Gruss Alex
Member: maretz
maretz Sep 07, 2023 at 03:26:06 (UTC)
Goto Top
Das es "aus Kundensicht" besser ist wenn der Hersteller sich kümmert - keine Frage. Dafür geht man ja in nem Betrieb auch idR zu nem Systemhaus wenn man grössere Anschaffungen macht. Nur: Welchen Vorteil hat der HERSTELLER dabei? Der muss eben die ganzen Produktionsprozesse, Vertriebswege usw. dafür halten - statt eben einfach nur zu sagen "Da hast ne Lizenz, jetzt darfst du bauen und ich kassiere nur anteilig die Kohle" (vgl. bei Restaurant-Ketten).

Und natürlich muss der Hersteller die Treiber bereitstellen - aber eben nur für SEINEN Teil. Jetzt darf Intel zB. die CPU und das Board angucken - was aber die Festplatte (sofern nicht auch von Intel, ka ob die welche bauen) kommt wäre denen DIE wieder völlig egal. Wenn irgendwas richtig schief läuft muss sich jetzt halt Asus mit den Kunden rumärgern...

Von daher: Ob ich es gut finde oder nicht ist ne andere Frage - verstehen kann ich es halt. Am Ende würde ich doch auch überlegen: Wenn ich entweder selbst arbeiten kann oder ich kann das einfach in Lizenz auslagern und bekomme damit dann bestenfalls fürs nix tun Geld während ich mich weiter um mein primäres Interesse kümmern kann - ich müsste auch nich lang überlegen...
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 07, 2023 at 04:43:57 (UTC)
Goto Top
Moin @maretz,

Dafür geht man ja in nem Betrieb auch idR zu nem Systemhaus wenn man grössere Anschaffungen macht.

ähm, was bitte soll den ein Systemahaus noch viel richten können, wenn es schon DELL, Lenovo & Co nicht wirklich gut hinbekommen.
Schau mal einfach wie aktuell z.B. die Treiber für die NIC's der Server der oben genannten Hersteller sind. Das sind zum Teil Jahre, wo diese dem aktuellen Treiberberstand der Komponentenhersteller hinterherhängen. 🤢🤮

Nur: Welchen Vorteil hat der HERSTELLER dabei? Der muss eben die ganzen Produktionsprozesse, Vertriebswege usw. dafür halten - statt eben einfach nur zu sagen "Da hast ne Lizenz, jetzt darfst du bauen und ich kassiere nur anteilig die Kohle" (vgl. bei Restaurant-Ketten).

Weil es der richtigere Weg ist um ein besseres und nützlicheres Produkt zu Bauen und nicht einer bei dem man lediglich nur noch mehr Geld verdient.

Wenn irgendwas richtig schief läuft muss sich jetzt halt Asus mit den Kunden rumärgern...

Ich glaube eher anders herum, sprich, der Kunde nun mit ASUS und die dann mit INTEL & Co, was die Sache nur noch unnötig komplizierter macht.

Von daher: Ob ich es gut finde oder nicht ist ne andere Frage - verstehen kann ich es halt. Am Ende würde ich doch auch überlegen: Wenn ich entweder selbst arbeiten kann oder ich kann das einfach in Lizenz auslagern und bekomme damit dann bestenfalls fürs nix tun Geld während ich mich weiter um mein primäres Interesse kümmern kann - ich müsste auch nich lang überlegen...

Ich habe noch nie im Leben erlebt, das am Ende eines Tages etwas gutes dabei herauskommt, wenn man nur versucht mit so gut wie nix zu tun, möglichst viel Geld zu verdienen. 😔

Gruss Alex
Member: maretz
maretz Sep 07, 2023 at 05:41:41 (UTC)
Goto Top
Das mit dem Systemhaus war darauf bezogen das es für den ENDKUNDEN idR. bequemer ist alles aus einer Hand zu bekommen... In der Firma geh ich ja auch nich bei und kaufe heute nen PC beim MediaMarkt weil der da 5 Euro günstiger ist, nächste Woche bei Aldi, dann is grad mal Amazon zufällig günstiger,... Da geht man ja auch zum Systemhaus weils eben aus einer Hand kommt und man sich nich mit zig Händlern rumärgert... Ob das für den ANBIETER immer von Vorteil ist - das ist dann ne andere Frage, ich kenne einige Firmen die eben auch den Vertrieb NUR über nen Systemhaus machen, selbst wenn du da kommst und sagst du willst für 100k und mehr was kaufen -> nur Systemhaus...

Von daher: Für den KUNDEN hat sowas natürlich nachteile wenn da zwischenstufen eingebaut sind... für nen Anbieter kann ich das halt durchaus verstehen...
Member: kontext
kontext Sep 07, 2023 at 07:32:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MysticFoxDE:
Das sehe ich komplett anders.
Ein Hersteller der auch Komplettsysteme aus seinen eigenen Komponenten herstellt, hat eher die Möglichkeit sicherzustellen, dass seine Komponenten untereinander und auch mit Komponenten anderer Hersteller gut zusammen laufen, als einer der nur Komponenten herstellt. 😉
Es ist heute schon teilweise sehr erschreckend, wie schlecht die einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt sind und dank solcher Schritte, werden diese Probleme in Zukunft fürchte ich noch viel grösser. 😔

Fehlerfrei laufen aber solche Dinge (leider) auch nicht.
Ein Beispiel kann dieser Thread sein, wo anscheinend nun die Intel Microcodes die Ursache sind ...

Und bei den größeren bzw. genannten Herstellern, gibt es doch "weniger" solcher schlecht abgestimmten Systemen - das betrifft eher Consumer-Hardware oder möglichst "Billig-Geräte" wo nur der Preis zählt. Da wird dann jemand auf Einkaufstour geschickt und darf die günstige CPU, das günstigste Board und RAM und so weiter einkaufen und das wird dann einfach zusammengeschraubt - passt schon, ist ja Günstig ...

Grad im Consumer-Bereich darf man sich mit Treiber-Kram rumärgern (und wenn MS morgen nen Update bringt was wieder was verbiegt die Schläge kassieren), man kann sich mit dem ganzen Garantiekram rumschlagen,...

Ähm, die Treiber kommen aber ursprünglich meistens von den Komponentenherstellern und nicht von den Komplettsystemanbietern.
Ausserdem es ist schon heute erschreckend zu sehen, wie weit die Treiber die z.B. von DELL, Lenovo & Co direkt bereitgestellt werden, den eigentlichen Treibern der Komponentenhersteller hinterherhängen. 😭

So lange es funktioniert und zu keinen bzw. kaum Problemen kommt, werden die Treiber kaum angerührt. Aber gerade bei den aktuellen Lenovo Geräten gibt es doch eine Menge aktueller Treiber welche auch immer wieder aktualisiert werden (Stichwort System Update). Ich kenne auch andere Fälle, wo man den PC-Hersteller Treiber verwenden musste, da der Hersteller Treiber Probleme machte (zu neu, etwaige Erweiterungen im Treiber wo Probleme machten, etc).

IMHO wird sich nicht viel ändern - aber das wird die Zeit zeigen.
Intel hat sich IMHO noch nicht richtig von den letzten Jahren erholt - klar kommen die neuen CPUs nun ein wenig Besser weg im Vergleich zu AMD - aber bei den aktuellen Geräten "Office-Geräten" (i3, i5 oder i7) sind sie immer noch im Rückstand was Preis-Leistung betrifft - vielleicht spielt ja das mit ...

Schöne Grüße
@kontext