Eigene "erweiterte Druckoptionen" werden durch GPO mit falschen Einstellungen gefüllt

Mitglied: Balgor

Balgor (Level 1) - Jetzt verbinden

18.02.2021 um 12:38 Uhr, 349 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

ich hätte da ein Problem und komme nicht drauf woher die falschen Angaben kommen.

Wir lassen auf dem Terminalserver freigegebene Drucker per GPO vom Printserver verbinden.
Diese werden jedesmal gelöscht und wieder aktualisiert, bei 2 bis 6 Druckern pro Richtline keine langwierige Angelegenheit. Das funktioniert soweit auch ganz toll.

Lediglich ein DYMO Labelwriter 450 DUO macht hin und wieder ein paar zicken und nach einigen recherchen ist mir aufgefallen, dass Einstellungen der "erweiterte Druckoptionen" (Allgemein -> Einstellungen -> Erweitert) beim ausführen der GPO falsch eingestellt werden.
Es geht ganz speziell um die Papiergröße, gewünscht ist "12 mm (1/2") Label" aber mit der GPO werden "19 mm (3/4") Label" eingestellt und ich habe keinen Plan wo sich die GPO diese Einstellung her holt.

Die Standardwerte sind richtig auf 12 mm eingestellt, selbst die "eigenen" sind auf 12 mm auf dem Printserver eingestellt, aber ich vermute mal die werden mit der GPO gar nicht vom Printserver vorgegeben, da die ja jeder individuell ändern kann.

Jedesmal wenn die GPO angewand wird ändert sich die Einstellung wieder auf 19 mm. Dann heist es im Moment händisch wieder auf 12 mm stellen und bis zur nächsten aktualisierung der GPO funktioniert es erstmal.

Kann mir wer sagen wo ich den Ort finde von dem die 19 mm vorgegeben werden? Oder wie ich verhindern kann, dass er das ständig selbstständig ändert?

TS und PS sind beides Windows Server 2016
Mitglied: emeriks
18.02.2021 um 13:43 Uhr
Hi,
und Du verbindest da tatsächlich einen vom Printserver freigegebenen Drucker (\\printserver\druckername) und installierst nicht etwa einen Drucker lokal auf dem TS?

E.
Bitte warten ..
Mitglied: Balgor
18.02.2021 um 13:52 Uhr
Hallo,
ja, (\\printserver\druckername) genau das.

Mfg
Bitte warten ..
Mitglied: Doskias
18.02.2021 um 13:53 Uhr
Moin
Zitat von @Balgor:
Wir lassen auf dem Terminalserver freigegebene Drucker per GPO vom Printserver verbinden.
Diese werden jedesmal gelöscht und wieder aktualisiert, bei 2 bis 6 Druckern pro Richtline keine langwierige Angelegenheit. Das funktioniert soweit auch ganz toll.
Wieso löscht ihr die jedes mal und installiert sie dann neu?

Lediglich ein DYMO Labelwriter 450 DUO macht hin und wieder ein paar zicken und nach einigen recherchen ist mir aufgefallen, dass Einstellungen der "erweiterte Druckoptionen" (Allgemein -> Einstellungen -> Erweitert) beim ausführen der GPO falsch eingestellt werden.
Es geht ganz speziell um die Papiergröße, gewünscht ist "12 mm (1/2") Label" aber mit der GPO werden "19 mm (3/4") Label" eingestellt und ich habe keinen Plan wo sich die GPO diese Einstellung her holt.
Die Einstellungen holt er sich von den Standard-Einstellungen vom Printserver

Die Standardwerte sind richtig auf 12 mm eingestellt, selbst die "eigenen" sind auf 12 mm auf dem Printserver eingestellt, aber ich vermute mal die werden mit der GPO gar nicht vom Printserver vorgegeben, da die ja jeder individuell ändern kann.
Ja man kann die Standardwerte vom Printserver ändern. Durch das löschen und neu installieren wird das aber hinfällig, weil du jedesmal die individuellen Einstellungen löscht und mit den Standardwerten neu installierst

Jedesmal wenn die GPO angewand wird ändert sich die Einstellung wieder auf 19 mm. Dann heist es im Moment händisch wieder auf 12 mm stellen und bis zur nächsten aktualisierung der GPO funktioniert es erstmal.
Dann sieht es danach aus, dass die Standardwerte auf dem Druckerserver auf 19 mm stehen.

Kann mir wer sagen wo ich den Ort finde von dem die 19 mm vorgegeben werden? Oder wie ich verhindern kann, dass er das ständig selbstständig ändert?
Siehe oben :) face-smile

Gruß
Doskias
Bitte warten ..
Mitglied: Balgor
18.02.2021 um 14:46 Uhr
Hallo,

danke für doch sehr ausführliche Rückmeldung.


Zitat von @Doskias:
Wieso löscht ihr die jedes mal und installiert sie dann neu?
Mir wurde das von unserem EDV-Dienstleister der uns in Hard- und Softwaredingen untersützt/berät empfohlen weil es zum einen wohl bei der reinen aktualisierung Probleme geben kann und dabei sachen nicht so funktionieren wie sie es sollten und damit umgeht man das wohl.
Zum anderen haben wir das System so erst vor ~2 Monaten aufgebaut und seinerzeit gab es viele Änderungen bei Druckerbezeichnungen etc. da war es schön, dass die GPO da gleich immer mit aufräumt.
Ja man kann die Standardwerte vom Printserver ändern. Durch das löschen und neu installieren wird das aber hinfällig, weil du jedesmal die individuellen Einstellungen löscht und mit den Standardwerten neu installierst
Deswegen wundert es mich um so mehr dass er da irgendwo die 19mm herzaubert.
Dann sieht es danach aus, dass die Standardwerte auf dem Druckerserver auf 19 mm stehen.
Also das habe ich ja anfangs auch gedacht, aber das habe ich mehrfach überpüft und nein, es ist definitiv 12 mm eingestellt.
Bitte warten ..
Mitglied: Doskias
18.02.2021, aktualisiert um 15:17 Uhr
Zitat von @Balgor:

Hallo,

danke für doch sehr ausführliche Rückmeldung.
Zitat von @Doskias:
Wieso löscht ihr die jedes mal und installiert sie dann neu?
Mir wurde das von unserem EDV-Dienstleister der uns in Hard- und Softwaredingen untersützt/berät empfohlen weil es zum einen wohl bei der reinen aktualisierung Probleme geben kann und dabei sachen nicht so funktionieren wie sie es sollten und damit umgeht man das wohl.
Dazu nur als Hinweise wie immer http://www.how-to-compute.de/2014/01/22/group-policy-preferences-unters ...

Ja es kann bei der aktuallisierung Probleme geben. Aber wie oft kommt das vor, dass ihr an den Druckern etwas verändert? Mein Hinweis: Erstelle dann doch bitte wenigstens 2 Richtlinien Pro Drucker:
1. Erstellen wenn in Sicherheitsgruppe
2. Löschen wenn nicht in Sicherungsgruppe.
GPO dann für alle Nutzer ausführen und schon hast du bei jedem der in der Gruppe ist die Drucker und bei allen anderen nicht.

Dann veränderst du wenigstens nicht bei jeder An- und Abmeldung die Einstellungen des Benutzers, falls er dort etwas umgestellt hat. Ich hoffe euer EDV-DL hat euch in Bezug auf Zielgruppenadressierung erklärt wie die funktioniert.

Zum anderen haben wir das System so erst vor ~2 Monaten aufgebaut und seinerzeit gab es viele Änderungen bei Druckerbezeichnungen etc. da war es schön, dass die GPO da gleich immer mit aufräumt.
Siehe oben. Immer alles lösche ist nicht der richtige weg. Aufräumen kannst du auch ohne die vorhandenen Drucker bei den Usern zu löschen, die sie benutzen/brauchen.

Also das habe ich ja anfangs auch gedacht, aber das habe ich mehrfach überpüft und nein, es ist definitiv 12 mm eingestellt.
Kritische Frage: Du hast auch sicher die Standardwerte überprüft und nicht die lokalen Druckereinstellungen? Ich sag mal so:
In der Druckerverwaltung, Rechtsklick auf den Drucker, Eigenschaften, Erweitert, Standardwerte?
oder
Druckerverwaltung, Rechtklick auf den Drucker, Druckerstandards festlegen?
oder
Systemsteuerung, Geräte und Drucker, Rechtsklick auf Drucker, Druckereinstellungen?

Welche der 3 Wege bist du gegangen?
Bitte warten ..
Mitglied: Balgor
18.02.2021 um 16:23 Uhr
Zitat von @Doskias:
Dazu nur als Hinweise wie immer http://www.how-to-compute.de/2014/01/22/group-policy-preferences-unters ...

Ja es kann bei der aktuallisierung Probleme geben. Aber wie oft kommt das vor, dass ihr an den Druckern etwas verändert? Mein Hinweis: Erstelle dann doch bitte wenigstens 2 Richtlinien Pro Drucker:
1. Erstellen wenn in Sicherheitsgruppe
2. Löschen wenn nicht in Sicherungsgruppe.
GPO dann für alle Nutzer ausführen und schon hast du bei jedem der in der Gruppe ist die Drucker und bei allen anderen nicht.
Zur Zeit kommt das mindestens 1-2 mal wöchentlich vor, dass ich irgendwo irgendwas ändern muss, aber das sollte sich mit der Zeit auch erledigen. (neue ERP-Software)
Ich bin dankbar für einen alternativen Weg das ganze aufzubauen, aber im Moment ist dafür leider keine Zeit alles umzubauen. Andere Projekte mit im Moment größerer Brisanz habe ich zu genüge.
Und zur Zeit reden wir auch von Anmeldezeiten von 5-10 Sekunden. Es gab mal den Fall dass ich mir alle Drucker der Firma einrichten lassen musste um sie in der ERP-Software richtig einstellen zu können, da hatte ich Anmeldezeiten zwischen 5-10 Minuten. :) face-smile
Dann veränderst du wenigstens nicht bei jeder An- und Abmeldung die Einstellungen des Benutzers, falls er dort etwas umgestellt hat. Ich hoffe euer EDV-DL hat euch in Bezug auf Zielgruppenadressierung erklärt wie die funktioniert.
Also so wie das System hier genutzt wird müssen die Benutzer in vllt. 1 von 5000 Fällen mal eine Einstellung temporär ändern, eher noch seltener, deswegen möchten wir die auch vorgeben. Und ja die funktionalität der Zielgruppenadressierung ist uns bekannt. (Auch wenn ich zugeben muss die ein oder andere Schwierigkeit gehabt zu haben ganz bestimmte Konstellationen darzustellen)
Kritische Frage: Du hast auch sicher die Standardwerte überprüft und nicht die lokalen Druckereinstellungen? Ich sag mal so:
In der Druckerverwaltung, Rechtsklick auf den Drucker, Eigenschaften, Erweitert, Standardwerte?
oder
Druckerverwaltung, Rechtklick auf den Drucker, Druckerstandards festlegen?
oder
Systemsteuerung, Geräte und Drucker, Rechtsklick auf Drucker, Druckereinstellungen?

Welche der 3 Wege bist du gegangen?
Ich verstehe den kritischen Aspekt der Frage durchaus und habe sie zum Anlass genommen mich nochmals zu versichern ob ich nicht wirklich an der falschen Stelle gucke.
Ja ich habe definitiv die Standardwerte angepasst. Ich hatte mir das seinerzeit angewöhnt beim einrichten eines Druckers zuerst die Standardwerte zu setzen und im Anschluss die eigenen ebenfalls zu überprüfen.

Von den 3 beschriebenen Wegen bin ich standardmäßig den Ersten gegangen. Ich bin davon ausgegangen, dass alle 3 zu dem selben Fenster führen, ich hoffe das ist auch so. (Eben auch nochmal geguckt und bei allen 3 Wegen wird mir 12 mm angezeigt)

Die Frage steht also immernoch im Raum, wo kommt die 19 mm her? Ich hatte schon überlegt das Formular "19 mm (3/4") Label" entweder zu löschen um zu sehen welches er dann zuweist, oder das Formular zu bearbeiten, dass die Maßeinheiten dem von 12 mm entsprechen. Beides hilft mir aber nur das Problem zu kaschieren, nicht aber der Ursache auf den Grund zu gehen.

Mfg
Bitte warten ..
Mitglied: Doskias
18.02.2021 um 16:36 Uhr
Zitat von @Balgor:
Ich verstehe den kritischen Aspekt der Frage durchaus und habe sie zum Anlass genommen mich nochmals zu versichern ob ich nicht wirklich an der falschen Stelle gucke.
Ach wirklich? :) face-smile

Ja ich habe definitiv die Standardwerte angepasst. Ich hatte mir das seinerzeit angewöhnt beim einrichten eines Druckers zuerst die Standardwerte zu setzen und im Anschluss die eigenen ebenfalls zu überprüfen.

Von den 3 beschriebenen Wegen bin ich standardmäßig den Ersten gegangen. Ich bin davon ausgegangen, dass alle 3 zu dem selben Fenster führen, ich hoffe das ist auch so. (Eben auch nochmal geguckt und bei allen 3 Wegen wird mir 12 mm angezeigt)
Hier ist dein Zonk :) face-smile Ich habe die Frage absichtlich so gestellt, wie sie gestellt ist. Weg 3 führt nämlich nicht dazu, dass du die Standardwerte änderst, sondern dazu, dass du die lokalen Werte des installierten Druckers änderst. Steht hier 12 mm, dann interessiert es den Druckserver nicht . Es wird verwendet was unter Weg 1 oder 2 (die führen zu dem gleichen Ergebnis) steht. Wenn du das ausschließen kannst...

Die Frage steht also immernoch im Raum, wo kommt die 19 mm her? Ich hatte schon überlegt das Formular "19 mm (3/4") Label" entweder zu löschen um zu sehen welches er dann zuweist, oder das Formular zu bearbeiten, dass die Maßeinheiten dem von 12 mm entsprechen. Beides hilft mir aber nur das Problem zu kaschieren, nicht aber der Ursache auf den Grund zu gehen.
... ich hatte neulich ein ähnliches Problem mit einem Zebra 2844 Label-Drucker. Druckerserver waren die Druckereigenschaften und alles richtig eingestellt, aber die Versandsoftware hat dennoch falsch gedruckt. Habe ich dann lokal den Drucker angeschaut, waren die Einstellung auf Standard und nicht so wie am Druckserver. Ursache dafür war, dass der Windows-Standardtreiber auf dem Printserver nicht mit dem Windows 10 Client und der Versandsoftware zusammen arbeiten wollte. Einzeln hat alles geklappt. Lösung war hier, dass ich den von der Versandsoftware bereitgestellten Treiber erzwungen habe. Obwohl die Treiber auf beiden Seiten identisch waren und der Client sogar den Treiber vom Printserver installiert hat, hat es mit den Windows-Standardtreiber nicht funktioniert. Hast du bereits überprüft ob der Client den richtigen Treiber verwendet bzw. mal einen anderen Treiber in Erwägung gezogen?
Bitte warten ..
Mitglied: Balgor
18.02.2021, aktualisiert um 17:32 Uhr
Zitat von @Doskias:
Ach wirklich? :) face-smile
Ja wirklich. :P
Hier ist dein Zonk :) face-smile Ich habe die Frage absichtlich so gestellt, wie sie gestellt ist. Weg 3 führt nämlich nicht dazu, dass du die Standardwerte änderst, sondern dazu, dass du die lokalen Werte des installierten Druckers änderst. Steht hier 12 mm, dann interessiert es den Druckserver nicht . Es wird verwendet was unter Weg 1 oder 2 (die führen zu dem gleichen Ergebnis) steht. Wenn du das ausschließen kannst...
Hahaha, ich merke jetzt erst, dass ich Weg 3 gar nicht richtig gelesen hatte :) face-smile als ich gelesen hatte Systemsteuerung, Geräte und Drucker, Rechtsklick auf Drucker ... war mir klar wo du meinst. Dort bin ich aber nicht auf Druckereinstellungen sondern auf Druckereigenschaften gegangen und dort wieder in die Standardwerte. :) face-smile
... ich hatte neulich ein ähnliches Problem mit einem Zebra 2844 Label-Drucker. Druckerserver waren die Druckereigenschaften und alles richtig eingestellt, aber die Versandsoftware hat dennoch falsch gedruckt. Habe ich dann lokal den Drucker angeschaut, waren die Einstellung auf Standard und nicht so wie am Druckserver. Ursache dafür war, dass der Windows-Standardtreiber auf dem Printserver nicht mit dem Windows 10 Client und der Versandsoftware zusammen arbeiten wollte. Einzeln hat alles geklappt. Lösung war hier, dass ich den von der Versandsoftware bereitgestellten Treiber erzwungen habe. Obwohl die Treiber auf beiden Seiten identisch waren und der Client sogar den Treiber vom Printserver installiert hat, hat es mit den Windows-Standardtreiber nicht funktioniert. Hast du bereits überprüft ob der Client den richtigen Treiber verwendet bzw. mal einen anderen Treiber in Erwägung gezogen?
Ich hatte jetzt meinen Gedankengang jetzt versucht und habe das 19 mm Formular einfach mal entfernt, nochmal in den Einstellungen geguckt und überall nochmal explizit 12 mm ausgewählt. Habe dann die GPO geupdatet und siehe da?! ... 24 mm (1") Label ... hää?
Er hat sich das nächste, theoretisch vom Drucker unterstütze Papierformat gegriffen.
Dann habe ich das 19 mm Formular wieder angelegt und die Maßangaben von 12 mm untergejubelt und nochmal in den Einstellungen geguckt ... Standard immernoch auf 12 mm.
Jetzt steht er beim Client auf "Adress Label", das wäre das nächste Format nach 24 mm. Er geht die Liste einfach nur runter, wenn ich da irgend etwas anfasse. Ich hatte aber ganz ursprünglich nichts angefasst um dieses Phänomen zu initiieren.

Ich werde morgen nochmal die Treiber neu installieren, ob ich den "richtigen" habe kann ich nur schwer sagen. Es wurde jedenfall der Treiber vom Printserver installiert.
Ich probiere morgen erstmal die neu installation des Treiberpakets, wenn das nichts ändert schau ich mal wegen anderen Treibern.

Danke bis hierhin schonmal.

Edit:
Es hat mir natürlich keine Ruhe gelassen, wenn er sich immer den nächsten der unterstützten Formulare nimmt habe ich ihm einfach mal die alternativen geraubt und alle unterstützten Formulare bis auf 12 mm gelöscht, somit hatte er keine andere Wahl als das zu nehmen. Mein erster Test war zumindest erstmal Erfolgreich, ich werde das Morgen mal beobachten.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
STRG + ALT + ENTF
TezzlaVor 1 TagAllgemeinMicrosoft12 Kommentare

Mahlzeit zusammen, wir haben gerade im Kollegenkreis über Sinn und Unsinn der Sperrbildschirmentriegelung STRG + ALT + ENTF unter Win10 diskutiert. Mich würde hierzu ...

Video & Streaming
Streamingplattform mit eigenen Servern
gelöst icegetVor 1 TagFrageVideo & Streaming6 Kommentare

Hallo liebe Community, ich würde gerne via Amazaon AWS (oder andere Cloudanbietern) mehrere Serverinstanzen (Streaming) starten, um z.B. 2000 Personen den selben Stream den ...

Hardware
Outdoor LAN sichern mit oder ohne Fritzbox Verständnis Frage
bluescreenVor 1 TagFrageHardware15 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe die letzten Stunden schon viel hier gelesen, stehe aber ein wenig auf dem Schlauch, wie und wo ich weiter suchen ...

Windows Server
Nutzer als lokaler Admin in Windows Server 2019
hanheikVor 1 TagFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo, in SBS 2011 konnte ich ganz einfach einen Nutzer als lokalen Admin einstellen. Windows fragte dann, für welchen Rechner; Rechner auswählen; fertig! In ...

Windows Netzwerk
Telefone im Netzwerk bekannt machen
jannik0205Vor 22 StundenFrageWindows Netzwerk13 Kommentare

Hallo Zusammen, In unserem Unternehmen gibt es eine Telefonanlage mit eigenem Telefonienetz (192.168.5.X). Schließe ich ein Telefon an eine Netzwerkdose, bekommt es vom DHCP- ...

Windows 10
Windows 7 pro Lizenz nutzen für Windows 10
lukas0209Vor 18 StundenFrageWindows 1013 Kommentare

Hallo Community, ich versuche seit einigen Wochen unser Netzwerk von Windows Server 2008 R2 Standard auf Windows Server 2016 Essentials um, welches eine städtische ...

Datenschutz
Übergang von "Sorgfaltspflicht" im Datenschutz
ukulele-7Vor 1 TagFrageDatenschutz7 Kommentare

Hallo zusammen, mir ist eine, zugegeben eher juristische, Frage in den Sinn gekommen. In unserer Branche arbeiten wir mit sensiblen, personenbezogenen Daten die natürlich ...

Windows Server
Remotedesktop Lizenzzierungsserver
Leffe69Vor 1 TagFrageWindows Server11 Kommentare

Hallo! Ich habe zwei Win Server ohne AD: Win 2019 Standard - Auf diesem sind die RDS Zugriffslizenzen installiert. Win 2008 R2 - Dieser ...