Kostenlose Groupware für ca 20 User

atomas42
Goto Top
Hallo,

ich habe ein paar Fragen zu Groupware.

Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Lösung für eine Firma
die ca. 20 Mitarbeiter beschäftigt hat, darunter sind auch
Außendienstmitarbeiter oder später auch für Firmen mit
weniger Mitarbeitern

Wir haben meistens Tobit als Einsatz, Exchange nirgends.
Möchte beides gerne umgehen mit eine kostenlosen Software
auch für Firmen

Die Groupware sollte, wenn möglich unter Windows laufen,
da ich selber nicht allzuviel Erfahrung mit Linux habe.
Wenn es ein Anleitung gibt, bekomme ich das aber auch
hin. Nur stellt sich dann wieder die Frage mit der Datensicherung.....

Wichtig wäre ein Kalender für alle, bzw. dass man Kalender für
bestimmte Personen freigibt, genauso wie E-Mails, die
andere Benutzer einsehen können, wenn sie dafür freigegeben sind.

Wichtig wäre auch noch ein Webinterface und/oder eine
Outlookanbindung bzw. Thunderbird und als App bzw.
über Active Sync


Probiert habe ich mich an Open Xchange Server 6 bzw. die
neue App Suite und Kolab, was alles nicht so wirklich klappte.
Tine20 habe ich auch getestet, was ich aber als zu langsam
empfand im Webinterface (vielleicht lag es auch am etwas
betagten Testserver)

Wollte mich jetzt noch an eGroupware probieren und vielleicht
noch Kerio oder Zarafa(wobei hier ja bald die Outlook-Anbindung entfällt)

Das Problem ist meinst nicht die Installation, sondern die
Konfiguration der Software.
Was nicht klappt ist die Einrichtung der externen Mailadressen,
die abgerufen werden sollen. (Brauch ich immer Fetchmail???)

Ich finde auch keine Anleitung, sei es in deutsch oder englisch
oder ich suche einfach falsch.

Vielleicht kann mir einer eine Seite nennen, die die Einrichtung und
Konfiguration beschreibt. Schön wäre Open X-Change App Suite
oder Kolab, das sah vom Aussehen her nicht schlecht aus.

Vielleicht hat da jemand einen Tip für mich.

Besten Dank und einen schönen Dienstag

Content-Key: 263653

Url: https://administrator.de/contentid/263653

Ausgedruckt am: 04.07.2022 um 10:07 Uhr

Mitglied: thaefliger
thaefliger 17.02.2015 um 08:34:00 Uhr
Goto Top
Hallo

schau dir doch mal Sogo an: http://www.sogo.nu/

Gruss
Tom
Mitglied: Gentooist
Gentooist 17.02.2015 aktualisiert um 08:41:31 Uhr
Goto Top
Also kostenlos gibt es keine Groupware, denn durch den Einsatz jeder Groupware entstehen wenigstens Kosten für die Installation und laufende Wartung. Heißt WIndows auch, dass die Groupwareserverkomponenten unter Windows laufen sollten? Oder nur der Client?

Als Alternative gibt es unter Windows beispielsweise Kerio Connect (das ist Löhnware), wenn Activesync sehr gut arbeiten sollte, dann ist da Zarafa am weistesten.
Mitglied: Arch-Stanton
Arch-Stanton 17.02.2015 um 08:36:28 Uhr
Goto Top
Am besten Du lernst programmieren und stellst dann Deinen Kunden die Lösung kostenlos zur Verfügung. Vielleicht erhält Du irgendwann mal einen Dank oder jemand zeigt Dir den Weg zur Tafel, wo Du dann kostenlos Essen bekommst.

Mein Tip: such Dir Firmen, die nicht kurz vor der Pleite stehen.

Gruß, Arch Stanton
Mitglied: Looser27
Looser27 17.02.2015 um 08:54:46 Uhr
Goto Top
Moin,

aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten: Finger weg von den Gratis-Lösungen. Die kommen schnell an vorher nicht gesehene Grenzen.
(Es sei denn Du bist ein Linux-Guru und kannst vieles selber ändern und anpassen).

Wenn Du diese Lösungen gewerblich nutzen willst, nimm Kerio (hier hält sich der Administrationsaufwand in Grenzen).
Den Kerio kannst Du sowohl über Webinterface, als auch mit Outlook und Co. verbinden.

Weiterer Vorteil: Die Lösung fügt sich nahtlos in vorhandene Sicherungslösungen ein, da Kerio eine eigene Fileablage mitbringt (kein SQL erforderlich).
Wenn Du also sonst keinen SQL einsetzt, bist Du hier gut aufgehoben.

Gruß

Looser
Mitglied: broecker
broecker 17.02.2015 um 08:58:22 Uhr
Goto Top
Moin,
manches von der Anforderung wird durch Zentyal realisiert, Exchange- und AD-Ersatz durch Linux mit Samba4,
lizenzkostenlos, aber nicht trivial in eine bisherige AD-Struktur zu integrieren.
Fetchmail muß man in der aktuellen Version ggf. nachinstallieren, das ist aber das kleinste Problem (20min bei Linux-Kenntnissen).
"Rundum sorglos" wäre damit mit externem Sachverstand einkaufbar.
Gibt es eine Windows-Domäne?
HG
Mark
Mitglied: aqui
Lösung aqui 17.02.2015, aktualisiert am 02.03.2015 um 10:13:23 Uhr
Goto Top
SME Server mit Kronilith z.B. das erfüllt fast alles problemlos:
http://wiki.contribs.org/Main_Page
Mitglied: atomas42
atomas42 18.02.2015 um 08:10:47 Uhr
Goto Top
OK, vielen Dank für die Infos

Schade, dass keine auf meine Programme eingegangen ist.
Open X-Change wird von 1und1 eingesetzt, also schlecht kann es nicht sein.
Finde darüber aber auch nichts, ob es überhaupt kostenlos ist usw.

Das die Installation usw nicht kostenlos ist, ist mir auch klar, dachte
dabei nur an die reine Software.
Es gibt ja auch zum Teil Community Editionen, die dann nur über
ein Forum supportet werden...

@aqui
Danke, werde das auch mal testen
Mitglied: Gentooist
Gentooist 18.02.2015 um 08:22:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @atomas42:

OK, vielen Dank für die Infos

Schade, dass keine auf meine Programme eingegangen ist.
Open X-Change wird von 1und1 eingesetzt, also schlecht kann es nicht sein.
Finde darüber aber auch nichts, ob es überhaupt kostenlos ist usw.

Nun dann musst du deine Frage aber auch anders stellen!

Ich habe mal vor Jahren einen OXen in Betrieb gehabt, eine 4er glaube ich. Das war alles andere als trivial. OX ist von der Programmierung her JSP, also du brauchst Tomcat und es bringt einige, eigene Daemons mit. Benutzerverwaltung war in LDAP.

Dazu kommt, dass die Community Edition damals kein eigenes Verwaltungstool in Form eines Webinterfaces mitbrachte; das ist der Löhnware vorbehalten und die Befehle dazu auf der Kommandozeile sind oft einen halben Kilometer lang und man baut da sehr schnell Fehler ein.

http://oxpedia.org/index.php?title=Main_Page_HESE#quickinstall - OX Installationsanleitung
https://www.univention.de/produkte/ucs/ - Univention Corporate Server, OX als Appliance, die kostet
http://oxadmin.de/ - kostenloses Admintool für den Community Server
Mitglied: laster
Lösung laster 22.02.2015, aktualisiert am 02.03.2015 um 10:13:36 Uhr
Goto Top
Hallo atomas42,

also gleich voraus, ich bin ein KerioConnect Fan, schreibe hier zum Kerio:

Firma die ca. 20 Mitarbeiter beschäftigt hat, darunter sind auch Außendienstmitarbeiter oder später auch für Firmen mit weniger Mitarbeitern
passt.

Wir haben meistens Tobit als Einsatz
Migrationstool von Tobit zu Kerio: GoodByeDavid

Die Groupware sollte, wenn möglich unter Windows laufen,
läuft unter Win (ab Win7 oder ab Server 2003), gibt auch eine VA

Wichtig wäre ein Kalender für alle, bzw. dass man Kalender für bestimmte Personen freigibt, genauso wie E-Mails, die andere Benutzer einsehen können, wenn sie dafür freigegeben sind.
kein Problem!

Webinterface und/oder eine Outlookanbindung bzw. Thunderbird und als App bzw. über Active Sync
alles geht (keine App, aber ActiveSync, --> Android, iOS, Blackberry)

Das Problem ist meinst nicht die Installation, sondern die Konfiguration der Software.
Wenn man einigermaßen im Thema E-Mail steht, dann kein Problem (deutsche Oberfläche)

Was nicht klappt ist die Einrichtung der externen Mailadressen, die abgerufen werden sollen. (Brauch ich immer Fetchmail???)
Kerio hat integrierten POP3-Downloader ...

Testen (http://www.kerio.de/try-now) ... möglich.

Gruß
LS
Mitglied: aqui
aqui 23.02.2015 um 11:39:39 Uhr
Goto Top
All das hat SME Server auch und das kostenfrei face-wink
Mitglied: laster
laster 23.02.2015 um 12:01:31 Uhr
Goto Top
Hallo Aqui,

zweifelsfrei ist SME ein umfangreiches und gutes Produkt und kostenfrei.
Der Kerio kostet Geld, das MigrationsTool von Tobit nach Kerio kostet auch Geld (und auch das geht bestimmt ohne kostenpflichtiges Produkt in Verbindung zum SME Server).
Aber, falls Arbeitszeit auch Geld kostet und Linux eher das fremde Wesen ist, bleibt der SME Server nicht konstenfrei.
Ausserdem werden durch die jählich anfallenden Gebühren für Support, AV- und Programm-Updates immer wieder Kontakte zum Kunden geknüpft --> Kundenbindung ...

Ich verstehe es gut, wenn Systemhäuser eher zu kostenpflichtigen Produkten greifen und diese anbieten.
Ein Admin oder eine Gruppe von Admins, die in der entsprechenden Materie stehen, brauchen das natürlich nicht, die nehmen (sinnvollerweise) freie Software (würde ich auch machen).

vG
LS
Mitglied: atomas42
atomas42 02.03.2015 um 10:04:34 Uhr
Goto Top
Hallo,

ok vielen Dank für die Hilfe, werde dann wohl mal SME und Kerio probieren.
Mitglied: laster
laster 02.03.2015 um 10:06:45 Uhr
Goto Top
na dann viel Erfolg!
Gruß
LS
Mitglied: backara
backara 10.05.2016 aktualisiert um 16:22:14 Uhr
Goto Top
Hallo,

ist ja nun schon über ein Jahr her das du am recherchieren warst.
Darf ich fragen zu welcher Lösung du nun gekommen bist?
Am liebsten wäre uns allerdings eine Linuxvariante, da man ja in Zukunft nicht weiß wie sich der BS Unterbau Windows noch so entwickelt.
Tobit ist nicht schlecht. Will man jedoch in den Genuß eines Updates kommen sieht man sich plötzlich hohen Kosten gegenüber. Will man Aktualität und Sicherheit kommt man jedoch nicht drumherum. Hier muss man halt abwägen ob man das bisherige System ersetzen kann.
Unsere Anwender nutzen zwar nur das Adressbuch (auch eins Global) und die Mailfunktion, allerdings gibt es Gemeinschaftsablagen sodass mehrere User auf einen Ordner zugreifen. Alles natürlich in einer ADS die schon auf Samba 4.x unter Linux migriert wurde.
Probleme sehe ich bei der Migration weil wir ja letztendlich alle Mails Ordner und Adressen incl Benutzer auf dem neuen System haben wollen.
Ich denke hier liegt der Hase im Pfeffer wo man die Kosten abwägen muss.

Gruß Andreas
Mitglied: laster
Lösung laster 10.05.2016 um 16:42:48 Uhr
Goto Top
Hallo Andreas,

Am liebsten wäre uns allerdings eine Linuxvariante
KerioConnect ( http://www.kerio.com/support/kerio-connect ) - nimm die Linux-Variante oder die VA.
Als Client den WebClient, der ist wirklich gut und kann alles...
Migrationstool von Exchange oder IMAP inklusive (ohne Zusatzkosten).
AD/LDAP Integration ist auch dabei.
Falls ihr noch eine VoIP-TK braucht, dann hat Kerio den Operator, der gut mit dem Connect zusammenspielt (erkennt Termine aus dem Kalender und kann den Anruf umleiten ...).

vG
LS
Mitglied: atomas42
atomas42 10.05.2016 um 19:16:10 Uhr
Goto Top
Ja. Habe dem Kunden damals Kerio verkauft. Er ist damit zufrieden.
Ich muss aber sagen das ich Tobit schon wirklich gut finde. Mal abgesehen vom Preis. Das finde ich etwas übertrieben.
Da hat Kerio schon das bessere Preis/Leistungsverhältnis
Mitglied: backara
backara 11.05.2016 um 14:31:13 Uhr
Goto Top
Hallo,

besten Dank für die Rückinfo.
Werde ich mir mal anschaun.

Gruß Andreas