Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

USB Stick unter Linux entfernen ohne unmount

Mitglied: gijoe

Hi,

Folgendes Szenario:
- Virtualbox auf Linux
- VM ist ein Windows
- /media ist in Windows als Laufwerk gemountet (Also alle USB-Sticks werden in Windows unter diesem Laufwerk angezeigt)

Das Problem:
- Es scheint, als ob Daten lange im Buffer bleiben würden, und nicht direkt auf den USB-Stick geschrieben werden. Kann man das einstellen, dass alles direkt auf den USB-Stick gespeichert wird, ohne dass das Zeugs lange im Buffer bleibt?
Beispiel: Ein neu angelegter ordner ist nach dem herausziehen und wieder einstecken nicht mehr vorhanden... Daten, wie zB Word oder andere Dateien sind dagegen Problemlos und werden immer abgespeichert.

Natürlich wird der Stick nicht während eines Schreibvorgangs herausgezogen! Aber auch nach 5 Minuten warten wird ein Ordner auf dem Stick nicht gespeichert

Content-Key: 101042

Url: https://administrator.de/contentid/101042

Ausgedruckt am: 03.08.2021 um 18:08 Uhr

Mitglied: 25510
25510 05.11.2008 um 09:28:11 Uhr
Goto Top
Hi,

mach ein umount und alles ist gut.

mfg Tz
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 10:00:34 Uhr
Goto Top
Hi, wie soll ein User von einer Windows-Virtual Maschine ein unmount auf dem Linux durchführen?????
Mitglied: fachinformatiker
fachinformatiker 05.11.2008 um 10:06:20 Uhr
Goto Top
Mit -o sync mounten?

Eingabefehler!
Ein Kommentar muss mehr als 30 Zeichen enthalten! Bitte geben Sie einen aussagefähigen Kommentar ein.
Ich finde das so schon aussagekräftig genug.
Mitglied: 64748
64748 05.11.2008 um 10:42:06 Uhr
Goto Top
Hallo,

also unter Linux kannst Du den USB-Stick entfernen, wenn der umount-Befehl abgeschlossen ist. Nach meiner Erfahrung ist es tatsächlich so, dass der umount-Befehl das Schreiben der Daten auf den Stick erst anstößt und dann dauert es eine ganze Weile bis es fertig ist.
Die Speicherverwaltung bei Linux ist ganz anders als bei Windows.

EDIT: da bist Du mir zuvorgekommen, Optionen für mount kannst Du in /etc/fstab eintragen.

Gruß

Markus
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 10:43:35 Uhr
Goto Top
ok, der USB stick wird unter Linux automatisch gemountet. Kann ich das -o sync irgendwie in diesen automatismus einbauen? (OpenSuse 10.3). Wäre echt genial!

Ziel: Der User steckt ein USB stick ein, der USB stick wird von KDE gemountet mit -o sync. Der User speichert etwas und zieht den Memory stick OHNE unmount ab, und alles ist auf dem Stick. Eine Lösung würde mir sehr helfen!
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 11:15:20 Uhr
Goto Top
Ich habe "sync" im fstab hinzugefügt. Wenn ich in /media/MeinStick einen Ordner erstelle, und nach 5 Sekunden abziehe, dann ist der Ordner nicht mehr da! Ich dachte, sync löst dieses Problem, ist aber anscheinend nicht der Fall. Umount wäre schon toll, aber wie gesagt, ich kann aus der virtual maschine keinen umount durchführen, also muss das ganze automatisch im hintergrund durchgeführt werden. Oder gibts noch ne fstab-Funktion? Sodass quasi alle paar sekunden die Daten fest auf den Stick gespeichert werden?
Mitglied: 64748
64748 05.11.2008 um 11:34:28 Uhr
Goto Top
Hallo nochmal,

was ist wenn Du zuerst auf der virtuellen Maschine das Laufwerk auswirfst und danach auf dem Linux-Rechner umount /media/usb (oder wie das Verzeichnis heißt) ausführst?

LG Markus
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 11:38:30 Uhr
Goto Top
Das Problem ist, dass das ganze von Personen benutzt wird, die Null Ahnung haben. Am liebsten wäre mir deshalb schon eine Lösung, die ohne umount geht. Da sie auf die Idee kommen könnten, danach den USB Stick wieder einzustecken, dann müsste ich das Netzlaufwerk wieder mounten im Windows usw.

Bei Windows gibt es die Möglichkeit, den Buffer für USB-Laufwerke abzuschalten. Gibt es das für Linux nicht? Irgend eine Lösung muss es doch geben...
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 11:46:20 Uhr
Goto Top
Hm, also ich glaube ich mach es so:
#!/bin/bash
while(true){
sync
sleep 1 Sekunde
}

Ich hoffe das ist kein müll? Betrifft das "sync" nur USB-Sticks oder auch Festplatten?
Mitglied: 64748
64748 05.11.2008 um 11:55:52 Uhr
Goto Top
Hallo gijoe,

Vorsicht: nicht mount -sync ... und sync verwechseln.

LG Markus
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 13:41:54 Uhr
Goto Top
Hab ich auch nicht....mir ist klar dass das ein Unterschied ist. Aber mit dem Komanndozeilenbefehl sync funktioniert es super!
Mitglied: 64748
64748 05.11.2008 um 14:02:55 Uhr
Goto Top
Hallo,

tja, muss ich mir merken. Hast Du denn die while-Schleife benutzt? So wie ich das verstanden habe, kannst Du einfach sync ausführen bevor Du den Stick rausziehst (natürlich auch automatisch), dann werden alle Platten mit dem Speicher synchronisiert.

Gruß

Markus
Mitglied: gijoe
gijoe 05.11.2008 um 15:30:31 Uhr
Goto Top
Jo, in einer endlos while schlreife, alle 2 sekunden. Scheint die Performance nicht zu stören.... :) face-smile
Heiß diskutierte Beiträge
question
Backup-Konzept für HeimgebrauchmossoxVor 1 TagFrageBackup13 Kommentare

Guten Tag zusammen, ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Unterforum gewählt habe, denn meine Frage berührt auch den Bereich Hardware und Netzwerke. ...

question
Günstiges Open-Source NAS für HeimgebrauchpanguuVor 1 TagFrageSAN, NAS, DAS10 Kommentare

Hallo, mit NAS-Systemen hatte ich bisher gearbeitet: Synology, QNAP, Buffalo, etc. Dabei kommen proprietäre Betriebssysteme zum Einsatz, die sich natürlich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden ...

question
Domains, die mir gehören gelöst IT-EinsteigerVor 1 TagFrageInternet Domänen5 Kommentare

Hi, Ich habe verschiedene Domain, bei verschiedenen Hostern. Da ich hier und da nur eine Domain gekauft habe, um den Hoster zu testen, habe ich ...

question
Ipv6 RouterliodiceVor 1 TagFrageDSL, VDSL10 Kommentare

Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich benötigen einen ADSL Router (Kabelgebundenen) der IPv4 und IPv6 kann, also Dual Stack (DHCP Extern und ...

question
SSH Login nur möglich bei eingelogtem USERhell.wienVor 1 TagFrageLinux Netzwerk21 Kommentare

habe einen Server (Debian) mit SSH (nur mit Public Key und auf einem Custom Port) und ufw aktiv. Ich kann mich nicht einlogen. Wenn ich ...

question
PC geht ohne Vorwarnung aus und fährt wieder hochWasserstrahlbiegezangeVor 1 TagFrageHardware14 Kommentare

Hi, vor einiger Zeit hat mein PC angefangen sich merkwürdig zu verhalten. Er stürzte einfach ab, ging dabei teilweise ohne Vorwarnung aus, und fuhr wieder ...

question
Server 2019 std. auf deutsch umstellenBender999Vor 10 StundenFrageWindows Server19 Kommentare

Hallo, kann mir einer erklären wie um alles in der Welt ich meinen Server 2019 std. auf deutsch umstellen kann? ...

question
Prozess bzw. Programm zu Verbindung auf IP herausfinden gelöst dcmindenVor 1 TagFrageWindows Netzwerk8 Kommentare

Wir bekommen bei diversen Kunden regelmäßig (alle 6 - 8 Tage) Alarmmeldungen von der Firewall zu einer geblockten Verbindung zu 68.183.140.225 Port 443. Jetzt möchten ...