ExFAT zu NTFS konvertieren - ohne Datenverlust?

honeybee
Goto Top
Hallo,

ich habe eine 2 TB-große SSD mit exFAT als Dateisystem.

Da die FritzBox derzeit kein exFAT unterstützt, kann ich diese SSD nicht als USB-Gerät für die FritzBox nutzen.
Deshalb überlege ich, das Dateisystem von exFAT auf NTFS zu konvertieren.
Die Frage ist nur: kann man das Dateisystem ohne Datenverlust konvertieren oder muss ich zuerst die Daten auf ein anderes Speichermedium kopieren, dann formatieren und dann wieder zurückkopieren (das wäre ein erheblicher Zeitaufwand...)?

Das Windows-Tool "CONVERT" unterstützt kein exFAT. Es kommt folgender Fehler:
CONVERT ist für EXFAT-Laufwerke nicht verfügbar.

Wobei ich das eigentlich ungern mache, weil exFAT eigentlich für Flash-Speicher besser geeignet ist, oder? Außerdem habe ich ein iPad. Bin mir daher nicht sicher, ob die SSD mit dem NTFS-Dateisystem unter iOS noch (zuverlässig) funktioniert.

Content-Key: 1979674008

Url: https://administrator.de/contentid/1979674008

Ausgedruckt am: 02.07.2022 um 20:07 Uhr

Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 22.02.2022 um 15:58:18 Uhr
Goto Top
Hallo,

eine normale SSD sollte man innerhalb von 1 Stunde kopieren können.
Solange man diese nicht mit USB 2.0 anschliesst und das Ziel auch schnell ist.

Soweit ich weiß kann Windows das nicht.
Es gibt viele Zusatzprogramme die mal mehr und mal weniger gut funktionieren.

Stefan
Mitglied: MirkoKR
MirkoKR 22.02.2022 um 16:06:37 Uhr
Goto Top
Prinzipielle Empfehlung:
Kopiere deine Daten BEVOR du irgendwelche Konvertierungen durchführst!!

Und damit erledigt sich dann auch deine Frage: die Quell-SSD kannst du nach der Sicherung problemlos von der FB formatieren lassen .

"Von der FitzBox" ist hier bewusst genannt. weil unterschiedliche OS ggf. unterschiedlich formatieren ...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 22.02.2022 aktualisiert um 16:15:11 Uhr
Goto Top
Moin,

was willst Du mit der SSD anstellen? Die mal hier mal da anstecken oder dauerhaft an der Fritzbox lassen?

  • Wenn sie daherhaft and er Fritte bleiben und nur der Zugriff darauf über die Netzwerkfreigabe erfolgen soll, formattiere sie einfach mit ext4 oder ext3. Damit kommt die Fritte am besten zurecht. Die Clients über SMB/CIFS sehen nicht, welches Filesystem drunterliegt und sowohl Windows, als auch Linux und MacOS/iOS können ohne Probleme auf die Netzwerkfreigabe der Fritte zugreifen.

  • Wenn Du sie dauernd an verschiedene Systeme (Windows, MacOS, iOS, Linux, Android) umhängen willst, dann mach ein Backup und formattiere sie auf NTFS und spiel das Backup zurück.

lks
Mitglied: honeybee
honeybee 22.02.2022 um 16:23:20 Uhr
Goto Top
Ja, ab und zu anstecken.

* Wenn Du sie dauernd an verschiedene Systeme (Windows, MacOS, iOS, Linux, Android) umhängen willst, dann mach ein Backup und formattiere sie auf NTFS und spiel das Backup zurück.

Okay. Das ist eine klare Antwort. Danke.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 22.02.2022 um 16:42:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @honeybee:

Ja, ab und zu anstecken.



Aber welchen Sinn ergibt das? Wenn Du die SSD an die Fritte steckst, kannst Du sie auch dauerhaft dranlassen. Du richtest dann einfach ein Netzwerkfreigabe ein und einige Benutzer und alle Systeme können da drauf dann zu greifen. Ansonsten brauchst Du das Ding ja gar nicht an die Fritte zu stecken.

* Wenn Du sie dauernd an verschiedene Systeme (Windows, MacOS, iOS, Linux, Android) umhängen willst, dann mach ein Backup und formattiere sie auf NTFS und spiel das Backup zurück.

Okay. Das ist eine klare Antwort. Danke.

Gern geschehen.