IT-Systemelektroniker sucht nächsten Schritt!

arne87
Goto Top

Guten Abend, ich, noch tätig als Soldat, versuche eine Entscheidung zu treffen, welche meine Zukunft nach meiner Zeit als Soldat betrifft. Bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe im Rahmen der sogenannten "Eingliederung" ins Zivilleben ein paar Möglichkeiten, die ich im vollem ausschöpfen möchte.

Die sogenannte Eingliederung wird durch den BfD - Berufsförderungsdienst der Bundswehr unterstützt.

Kurz zur Erklärung -

Als Soldat auf Zeit (bei mir 8 Jahre) wird man nach den 8 Jahren nicht direkt auf die zivile Wirtschaft los gelassen sondern etwas unterstützt.
1. Man bekommt nach den 8 Jahren Dienstzeit damit man nicht direkt ohne Geld da steht, wenn man nicht gleich was findet, Übergangsgebürnisse welches je nach Tätigkeit gestaltet. Zum Beispiel: bei Ausbildung oder Weiterbildung ohne Bezüge 90% des letzten Gehaltes und das je nach verpflichtete Zeit bestimmte Monate. Bei mir wären das 21 Monate.

2. Man hat Anspruch auf Befreiung vom Dienst für Weiterbildung. In meinem Fall - 6 Monate vor DZE (Dienstzeitende)

3. Es stehen "Gelder" für die berufliche Weiterentwicklung oder Neufindung zur Verfügung. Welches sich noch mal in zwei Bereiche teilt:
- vor DZE bei mir ca. 6000 Euro welches ich für kurze Zeit vorschießen müsste
- nach DZE bei mir ca. 7000 Euro.

Gut - das war das ganze drum herum.
Nun meine eigentliche Frage.

Meine Ilusion mit dem Beruf IT-Systemelektroniker einfach zu bewerben und ne Festanstellung zubekommen, habe ich mir recht schnell aus dem Kopf gestrichen.

Daher will ich mich weiterbilden bzw. qualifizieren.
Nur in welche Richtung soll ich dort gehen?

Gibt dort ja so viele Möglichkeiten.
Nur kann ich mich nicht entscheiden. Programmieren von Software kam nicht für mich in Frage.
Eher Serveradministration, Netzwerkadmin, Datenbankadministrator oder Rollout-Techniker.

Also meine Frage an euch:
Was wird gesucht?

Welche Qualifizierung solle ich mir holen?

Habt ihr noch andere Ideen was sich mit dem gelernten Beruf anfangen kann. Noch eine Idee von mir ist Service-Techniker für Alarmanlagen/ Brandmeldeanlagen.

Bringt es mir überhaupt mit einer Ausbildung die 4 Jahre her ist sich zu bewerben, wenn man keine Berufserfahrung gesammelt hat nur privat für Freunde und fürs Hobby (PC Problembehebung, Vierenbekämfung, Neuaufsetzen von System, Linux und Windowsclient/ Server)?

Hoffe ihr könnt mir helfen!
Danke schon mal im voraus für jede einzelne Antwort.

Content-Key: 182565

Url: https://administrator.de/contentid/182565

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 12:07 Uhr

Mitglied: alexander2paul
alexander2paul 25.03.2012 um 20:21:27 Uhr
Goto Top
Hallo,

bin selber noch Soldat (DZE 30.06.12 )

am besten mal mit Frau Loos von the campus Verbindung aufnehmen. Sehr, sehr kompetente Mitarbeiterin. Vermittlung an IT Unternehmen in der Nähe des Wohnorts sind auch kein Problem.

Grüße
Mitglied: mrtux
mrtux 26.03.2012 um 00:37:45 Uhr
Goto Top
Hi !

Zitat von @Arne87:
Bringt es mir überhaupt mit einer Ausbildung die 4 Jahre her ist sich zu bewerben, wenn man keine Berufserfahrung gesammelt
hat nur privat für Freunde und fürs Hobby (PC Problembehebung, Vierenbekämfung, Neuaufsetzen von System, Linux und
Windowsclient/ Server)?

Ehrliche Antwort:
Ohne wirklich praktische Erfahrung im Betriebsalltag, wirst Du es schwer haben...Firmen wollen ihre Ausgaben in der IT immer weiter herunterfahren und wenn Du (zumindest als Angestellter z.B. im Auftrag eines externen Dienstleisters) nicht innerhalb kürzester Zeit ein IT Problem (z.B einen Netzwerkausfall) lösen kannst, hast Du ein echtes Problem....Wenn Du als Admin (oder externer Servicetechniker) jetzt sofort einsteigen willst, musst Du Erfahrung schon mitbringen und es ist ein himmelweiter Unterschied ob Du mal hier und da bei Freunden an Consumer Hardware herumgebastelt hast oder ob es um professionelle (Netzwerk oder Server) Hardware und Software geht.....

mrtux
Mitglied: filippg
filippg 26.03.2012 um 01:38:20 Uhr
Goto Top
Hallo,

einen Bachelor z.B. in Wirtschaftsinformatik kann man in 3 Jahren schaffen. Das ist länger als 21 Monate. Wenn du die 6 vorher noch dazunehmen kannst bist du bei 27 und schon nicht mehr so sehr weit entfernt. Keine Ahnung, wie viel die 90%, die du bekommen kannst sind, aber vermutlich deutlich mehr als der Durchschnittsstudent zur Verfügung hat, sprich: für die restlichen Monate kannst du vielleicht noch etwas zurücklegen. Wenn du schon eine Ausbildung hast, bekommst du außerdem davon vielleicht noch etwas angerechnet, kannst die Studienzeit also kürzen.
Danach bist du zwar auch bei 0, aber du hast studiert, was auch die Einstellungschancen und spätere Karrieremöglichkeiten deutlich bessert. Berufserfahrung kann man sogar in den Semesterferien sammeln. Ich denke, damit steht man potentiell besser, als wenn man nochmal irgendeine Ausbildung macht.

Gruß

Filipp
Mitglied: Arne87
Arne87 26.03.2012 um 06:20:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @alexander2paul:
Hallo,

bin selber noch Soldat (DZE 30.06.12 )

am besten mal mit Frau Loos von the campus Verbindung aufnehmen. Sehr, sehr kompetente Mitarbeiterin. Vermittlung an IT
Unternehmen in der Nähe des Wohnorts sind auch kein Problem.

Grüße

Das klingt gut, mit der guten Frau werde ich mal Kontakt auf nehmen.
Mitglied: Arne87
Arne87 26.03.2012 um 06:26:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @mrtux:
Hi !

> Zitat von @Arne87:
>
> Bringt es mir überhaupt mit einer Ausbildung die 4 Jahre her ist sich zu bewerben, wenn man keine Berufserfahrung
gesammelt
> hat nur privat für Freunde und fürs Hobby (PC Problembehebung, Vierenbekämfung, Neuaufsetzen von System, Linux
und
> Windowsclient/ Server)?

Ehrliche Antwort:
Ohne wirklich praktische Erfahrung im Betriebsalltag, wirst Du es schwer haben...Firmen wollen ihre Ausgaben in der IT immer
weiter herunterfahren und wenn Du (zumindest als Angestellter z.B. im Auftrag eines externen Dienstleisters) nicht innerhalb
kürzester Zeit ein IT Problem (z.B einen Netzwerkausfall) lösen kannst, hast Du ein echtes Problem....Wenn Du als Admin
(oder externer Servicetechniker) jetzt sofort einsteigen willst, musst Du Erfahrung schon mitbringen und es ist ein himmelweiter
Unterschied ob Du mal hier und da bei Freunden an Consumer Hardware herumgebastelt hast oder ob es um professionelle (Netzwerk
oder Server) Hardware und Software geht.....

mrtux

Klingt hard. Recht hast du, aber was soll ich machen? Deshalb überlege ich halt über Qualifizierungen nach welche meine Chancen erhöhen und ich durch die Schulungen eventuell schon etwas mehr Praxiserfahrung sammeln kann.
Aber ich denke mit einer Einarbeitszeit von 6-12 Monate wo der Betrieb mir kein Lohn etc. zahlen muss (weil bekomme ja noch weiterhin Bezüge vom Bund). Habe ich eine Chance verdient oder?
Mitglied: Arne87
Arne87 26.03.2012 um 06:29:09 Uhr
Goto Top
Zitat von @filippg:
Hallo,

einen Bachelor z.B. in Wirtschaftsinformatik kann man in 3 Jahren schaffen. Das ist länger als 21 Monate. Wenn du die 6
vorher noch dazunehmen kannst bist du bei 27 und schon nicht mehr so sehr weit entfernt. Keine Ahnung, wie viel die 90%, die du
bekommen kannst sind, aber vermutlich deutlich mehr als der Durchschnittsstudent zur Verfügung hat, sprich: für die
restlichen Monate kannst du vielleicht noch etwas zurücklegen. Wenn du schon eine Ausbildung hast, bekommst du außerdem
davon vielleicht noch etwas angerechnet, kannst die Studienzeit also kürzen.
Danach bist du zwar auch bei 0, aber du hast studiert, was auch die Einstellungschancen und spätere
Karrieremöglichkeiten deutlich bessert. Berufserfahrung kann man sogar in den Semesterferien sammeln. Ich denke, damit steht
man potentiell besser, als wenn man nochmal irgendeine Ausbildung macht.

Gruß

Filipp

Bachelor? Glaube das ist nichts für mich, weil habe kein Abi. War zwar bis 12 Klasse auf dem Gymnasium, aber habe mein Abitur abgebrochen.
Mitglied: psannz
psannz 26.03.2012 um 09:08:10 Uhr
Goto Top
Moin,

abgeschlossene Berufsausbildung sollte fachgebunden ausreichen.

Grüße,
Philip
Mitglied: cse
cse 27.03.2012 um 10:13:11 Uhr
Goto Top
ja aber i.d.R. nur in verbindung mit berufserfahrung ^^
Mitglied: msr972
msr972 29.03.2012 um 09:24:08 Uhr
Goto Top
Moin,

wäre sowas nichts für Dich?
http://www.management-qualifizierung.de/it-systems-manager-it-entwickle ...
dazu die Voraussetzungen: http://www.management-qualifizierung.de/zulassungsvoraussetzungen-4.htm ...

Ginge doch in die Richtung, die Du willst.
Mitglied: 90857
90857 29.03.2012 um 16:34:31 Uhr
Goto Top
Ich habe meine Weiterbildung zum Techniker an der STAW Weilburg (http://www.ta-weilburg.com/) gemacht. Wir hatten auch 2 Zeitsoldaten, die über den BFD diese 2 jährige Fortbildung gemacht haben. Informier dich doch mal, ob das nichts für dich ist.
Mitglied: mrtux
mrtux 30.03.2012 um 20:01:08 Uhr
Goto Top
Hi !

Zitat von @Arne87:
Aber ich denke mit einer Einarbeitszeit von 6-12 Monate wo der Betrieb mir kein Lohn etc. zahlen muss (weil bekomme ja noch
weiterhin Bezüge vom Bund). Habe ich eine Chance verdient oder?

Natürlich hast Du das und so war das nicht gemeint! Aber in dem Betrieb, wo Du das unbezahlte Praktikum machst, wirst Du vermutlich dann immer eine Billigkraft bleiben.....

Ich habe das (vor vielen Jahren) selbst schon so erlebt und spreche aus Erfahrung! Es gibt (leider) Firmen die sowas gerne mal (auch massiv) ausnutzen und Du wirst dann meist auch später keinen reellen Lohn bekommen, sondern immer der (angeblich) unerfahrene Billigheimer bleiben. Bei aller Liebe zum Beruf, Ehrgeiz beim Lernen und Erfahrungen sammeln, Du musst von dem Beruf aber dann deinen Lebensunterhalt bestreiten können, sei also auf der Hut vor solchen Leuten, die gibt es heute leider noch viel mehr als zu meiner Anfangszeit....

mrtux